Kritik und Fragen an Nickles 2.593 Themen, 21.951 Beiträge

Aktuelle Artikel bei Nickles

Alekom / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Schreibt der Chef noch was?

Recherchiert er noch zu bestimmten Themen?

oder schreiben nur mehr die Foren-Teilnehmer?

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Alekom

„Aktuelle Artikel bei Nickles“

Optionen
Schreibt der Chef noch was?

Hallo Alekom,

dazu verlinke ich mal auf seine Statistik:

https://www.nickles.de/user/poststats.php?uid=14

Zum Rest kann sich nur MN selbst äußern.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Alekom

„Aktuelle Artikel bei Nickles“

Optionen

Hallo Alekom,

Das Internet hat sich in den vergangenen Jahren enorm verändert. Es gibt heute eigentlich keine Webseiten mehr die kostenlose hochqualitative Beiträge produzieren. Wer heute "Tests" sucht, der kriegt bestenfalls noch irgendein "Einschätzungs-Blabla" oder Werbeseiten, die direkt oder indirekt von Herstellern finanziert werden.

Dank des Siegeszugs der Adblocker existieren praktisch keine Werbeeinnahmen mehr durch die sich hochwertige Inhalte finanzieren lassen. Was aus den einst großen "PC-Seiten" geworden ist, was für Zeugs die heute produzieren, darüber reden wir lieber nicht.

Mein Schwerpunkt in den Nickles-Büchern und auch hier auf Nickles.de waren immer die Reports die insbesondere über technische Missstände aufgeklärt und vor Nepp gewarnt haben. Kritische Berichte zu schreiben ist mit einem enormen finanziellen Risiko verbunden. Im Rahmen von Nickles.de habe ich schon sehr viel Geld für Abmahnungen/Rechtsstreits verloren. Jeder Prozess dauert viele Jahre und kostet enorm viel Nerven und Geld.

2008 beispielsweise hat eine kleine News auf Nickles.de zu einer Schadensersatzforderung von 250.000 Euro geführt. Nach rund 7 Jahren Gerichtsverfahren hat Nickles.de den Rechtsstreit gewonnen, auf rund 20.000 Euro Anwaltskosten bin ich dennoch sitzengeblieben. Von Kleinkram-Abmahnungen wegen ein paar 1000 Euro mag ich gar nicht reden. Kurzum: die wenigsten können sich vorstellen, was sich bei einem Internetangebot von Nickles.de hinter den Kulissen so abspielt und mit welch hohem finanziellen Risiko dies verbunden ist.

Deutschland ist leider ein Paradies für Betrüger. Wer das ausreichende Kleingeld hat, kann Journalisten mühelos durch Abmahnungen mundtot machen. Sehr lesenswert ist dieser Beitrag von Telepolis: Hamburg hört in Karlsruhe auf. Das ist unterm Strich auch die Antwort auf die Frage ob der Chef noch was schreibt.

Aktuelle Inhalte auf Nickles.de entstehen seit einigen Jahren eigentlich nur noch im Forum. Nickles.de startete 1997 als das erste deutschsprachige IT-Forum überhaupt und das Forensystem ist bis heute in seiner klassischen - und sehr bewährten - Form geblieben. Heute ist es leider modern geworden, dass Webseiten unter Artikeln nur noch eine recht primitive Kommentierfunktion haben, richtiges Miteinanderreden wie hier auf Nickles.de geht da gar nicht. Noch moderner ist es leider geworden, dass Webseiten bei vielen Beiträgen gar keine Kommentare oder Diskussionen zulassen. Exemplarisch muss ich hier leider den Spiegel nennen.

Bei Nickles.de gibt es weiterhin ein starkes Forensystem, bei dem jeder ein Thema beginnen kann, bei dem jeder mitreden kann. Dieses klassische Forensystem zu erhalten, zu finanzieren ist aktuell der Schwerpunkt von Nickles.de. Mein ausdrücklicher Dank gilt allen, die Nickles.de durch reges Mitwirken in den Foren unterstützen.

Zahlende Premiummitglieder wie Du, leisten den entscheidenden Beitrag dazu, dass dieses Forensystem weiter finanziert werden kann. Dafür an dieser Stelle mein ausdrücklicher herzlicher Dank! 

Viele Grüße,

Mike

bei Antwort benachrichtigen