Fotografieren und Filmen 2.924 Themen, 18.096 Beiträge

Gegenlichtblende wechseln

Sovebämse / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Eine "blöde" Frage: Z. B. das Nikkor 16-80 Objektiv hat eine riesige Gegenlichtblende. Andere Objektive in dieser Grössenordnung schaffen das auch kleiner. Daher die Frage: Kann man eigentlich auch eine andere Gegenlichtblende verwenden oder sind diese jeweils immer exakt auf das jeweilige Objektiv abgestimmt, so dass man Nachteile hat, wenn man eine andere verwenden würde?

Gruss und Dank
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Sovebämse

„Gegenlichtblende wechseln“

Optionen

Ich kenne leider nicht das Objektiv von Nikon, da ich nur Olympus habe. Aber das ist vom Hersteller unabhängig.

Ich meine mich zu erinnern zu können, das die GeLi immer auf das entsprechende Objektiv abgestimmt ist. Was auch Sinn macht, denn jedes Objektiv hat einen anderen "Blickwinkel". Bsp. ein Weitwinkel hat ja einen größeren Bildbereich zu erfassen. Wenn da eine GeLi von einem Teleobjektiv dran baut, hat man die GeLi mit im Foto. D.h. der Bildbereich wird von der GeLi begrenzt bzw. eingeschränkt und das Foto bekommt einen schwarzen Rand. Im Gegensatz dazu, wenn die GeLi von einem WW an eine Tele nutzt, bekommt das Tele zu viel Gegenlicht.

Das sieht man schon an der Form und den Abmaßen der GeLis. Bei einem WW ist da ein schmalerer Rand und ein größeren Durchmesser, als bei einem Tele.

Ansonsten könntest du das bei deinen Objektiven austesten, in wie weit welche Kombi Objektiv / GeLi zusammen harmoniert.

Grüße ff     

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse fishermans-friend

„Ich kenne leider nicht das Objektiv von Nikon, da ich nur Olympus habe. Aber das ist vom Hersteller unabhängig. Ich meine ...“

Optionen

Ok, ja das dachte ich schon, dass es abhängig von der/n Brennweite(n) des Objektivs ist. Es war mehr die Frage, ob man auch alternative Formen / Hersteller verwenden kann. Habe unterdessen gesehen, dass es auch "Nachbau"-Gelis gibt, welche für bestimmte Objektive benutzt werden können. Ich frage mich einfach, warum Nikon beim 16-80er so eine riesige Geli machen musste und ob das wirklich nötig ist.Das stört schon etwas, da ich die Kamera zum Wandern mitnehme und sie nicht ständig in den Rucksack verstauen möchte, wenn ich mal am Fels rumkraxeln muss. Das Nachbauprodukt ist jedenfalls weniger ausladend.

bei Antwort benachrichtigen
fishermans-friend Sovebämse

„Ok, ja das dachte ich schon, dass es abhängig von der/n Brennweite n des Objektivs ist. Es war mehr die Frage, ob man auch ...“

Optionen
so eine riesige Geli

Ist sicherlich damit begründet, das bei 16 mm und 83°Bildwinkel eine entsprechende Dimensionierung nötig ist. Im Telebereich ist das nicht sooooo schlimm, da ein engerer Bildwinkel vorhanden ist. Deswegen sind die GeLis bei Teleobjektiven eine ganze Ecke länger.

Alternative GeLis habe ich noch nicht verwendet, müstest du mal austesten. Trotzdem würde ich darauf achten, das es mit dem gewählten Objektiv zusammen passt. Da wäre eine Anfrage in einem Nikon Forum, oder bei dslr-forum.de evtl. sinnvoll.

Vielleicht findet sich hier im nickles Forum noch jemand, welcher dir dazu mehr Auskunft geben kann.

Grüße ff 

Wulf Alex, Debian GNU/Linux 3. Auflage "In der Tat ist der Pinguin ein angenehmerer Sympathieträger als ein fliegendes Gebäudeteil, oder ein Stück angebissenes Obst."
bei Antwort benachrichtigen