Fotografieren und Filmen 2.936 Themen, 18.199 Beiträge

Metz-Pleite und die Folgen

Olaf19 / 30 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen!

Surfe gerade ein wenig auf den FAZ-Seiten herum und stoße dabei auf folgenden Artikel: http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/insolvenzantrag-metz-es-geht-auch-um-das-aufnahmelicht-13282465.html – wie vielen anderen auch, war mir die Marke Metz bislang ausschließlich als Hersteller von hochpreisigen Edel-Fernsehern bekannt. Mit dem Thema Kameras und Foto hatte ich die bislang nicht verdrahtet.

Nutzt von euch jemand externe Blitzgeräte von Metz und hat damit Erfahrungen? Würde es sich lohnen, aus dem Abverkauf der dann zwangsläufig auslaufenden Blitzgeräte etwas "günstig abzugreifen"?

An und für sich bin ich mit dem internen Blitz meiner EOS 600D vollauf zufrieden. Wäre also nur eine Überlegung wert, falls es eine ungewöhnlich günstige Gelegenheit zu nutzen gäbe.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Olaf19

„Metz-Pleite und die Folgen“

Optionen
...Würde es sich lohnen, aus dem Abverkauf der dann zwangsläufig auslaufenden Blitzgeräte etwas "günstig abzugreifen"? ...

Aha, "die Geier kreisen schon"... Lächelnd

Ansonsten: 
Metz hat ja vor Jahren entgegen guten Ratschlägen versäumt, das Unternehmen praktikabel zu "zerlegen", um Gefahren für das Gesamte zu mindern, falls der TV-Bereich ins Trudeln gerät. 
Es gibt zwar eine Metz-Werke GmbH & Co KG und eine Metz-Werke Verwaltungs-GmbH, doch eine ausreichende rechtliche Trennung/Aufteilung unterblieb. 

Nun ist Metz ja nicht wirklich pleite und über den Fachhandel noch gut im Geschäft. Doch hat durch den Finanzbedarf für zu spät eingeleitete Anpassungen im TV-Sektor die Liquidität so sehr gelitten, dass man eher nur vorsorglich und trotz riskanter Publicity in die Insolvenz geflüchtet ist, um für eine Konsolidierung "ruhiges Fahrwasser" zu haben. Anscheinend hat sich der Fachhandel nicht negativ beeindrucken lassen. Er ist lediglich hinsichtlich der "Modell-Verzettelung" und der "Nachrüst-Notwendigkeiten" nicht besonders happy. 
Und wegen "GmbH & Co KG" kann den Eignern nichts wirklich Schlimmes passieren... -- außer dass etliche Gläubiger wohl Fratzen schneiden würden, wenn sie sich stur stellen. 

Aber "abzustauben", Olaf, gibt es sowieso kaum etwas, denn für die heutigen Kameras benötigt man systemkonformes Zubehör. Es sei denn, für Dein Kamera-Modell ist etwas Spezifisches dabei. 
Einen wahrhaft guten Metz-Blitz aus Zelluloid-Zeiten kann ich hier für meine Digitalkameras nicht gebrauchen. 

Schönes WE, Manfred

bei Antwort benachrichtigen
prehistoric schuerhaken

„Aha, die Geier kreisen schon ... Ansonsten: Metz hat ja vor ...“

Optionen
Aber "abzustauben", Olaf, gibt es sowieso kaum etwas, denn für die heutigen Kameras benötigt man systemkonformes Zubehör. Es sei denn, für Dein Kamera-Modell ist etwas Spezifisches dabei.

Den Satz verstehe ich jetzt nicht so richtig.

WENNN, was ja voraussichtlich nicht der Fall sein wird, bei METZ ein Abverkauf stattfinden würde, dann würde es doch alle Blitzgeräte betreffen.

METZ hat ja eine komplette Reihe von Geräten für digitale Kameras und wenn man auf Metz.de unter <<Aufnahmelicht>> --> <<Blitzgeräte>> die Suchfunktion rechts benutzt, dann werden einem z.B. für eine CANON EOS 600D sieben Blitzgeräte "mecablitz XX AF-1 digital / Canon" angezeigt, wobei XX mein Platzhalter für die Typenbezeichnungen 24 bis 64 sind.

DAS würde ich jetzt aber nicht als kaum etwas bezeichnen.

Oder habe ich jetzt was missverstanden?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 schuerhaken

„Aha, die Geier kreisen schon ... Ansonsten: Metz hat ja vor ...“

Optionen
Einen wahrhaft guten Metz-Blitz aus Zelluloid-Zeiten kann ich hier für meine Digitalkameras nicht gebrauchen. 

Hast Du Dich überhaupt auch nur ansatzweise mit Metz-Blitzgeräten beschäftigt oder schreibst Du nur mal so einfach ins Blaue hinein ein paar aus der Luft gegriffene Zeilen?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken mawe2

„Hast Du Dich überhaupt auch nur ansatzweise mit ...“

Optionen

Ich habe nicht nur "ansatzweise" etwas verstanden. 
Du kannst Dir Dein aggressives Bashing also ersparen. 
Meine Digitalkameras weisen eine vielpolige Verbindung zum Bus auf, über die ein Blitz von der Kamera her gesteuert werden kann. 
Mein alter Metz-Blitz hat dem nichts Entsprechendes anzubieten. 
Möglicherweise bist Du jetzt zufrieden mit meiner Erklärung.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Metz-Pleite und die Folgen“

Optionen
Nutzt von euch jemand externe Blitzgeräte von Metz und hat damit Erfahrungen?

Ich hatte bei Anschaffung meines Blitzgerätes zwischen einem herstellereigenem Modell (Pentax) und einem vom Metz geschwankt. Auch weil ich zuvor das leistungsstärkste Modell von Metz (mit Leitzahl 58) schon in Aktion gesehen habe und der Besitzer (mit Canon EOS 4xx oder 5xx) sehr zufrieden war. Die Blitzgeräte von Metz haben einen guten Ruf und sind teilweise eine ganze Ecke günstiger als vergleichbare Modelle vom Kamerahersteller.

An und für sich bin ich mit dem internen Blitz meiner EOS 600D vollauf zufrieden.

Das wird im Zweifelsfall aber auch primär daran liegen, dass Du noch keinen Leistungsfähigen Aufsteckblitz hattest. In größeren Innenräumen und spziell nachts stößt Du mit einem eingebauten Blitz (typische Leitzahl in der Größenordnung von 12-13) sehr schnell an Grenzen. Mit einem 3-5 mal so starken Blitz kannst Du einen deutlich größeren Bereich ausleuchten.

Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
hascherl Borlander

„Ich hatte bei Anschaffung meines Blitzgerätes zwischen ...“

Optionen

Metz-Blitze gehören zu den besten Zubehörblitzen.

Eingebaute können da in keiner Weise mithalten, weder von der Lichtstärke, Ausleuchtung und weiteren Möglichkeiten wie indirektes oder auch Doppelblitzen.

Zudem kann man auch Filter vorsetzen, um besondere Effekte zu erzielen.

Man hat einfach mehr Möglichkeiten, ob man das alles braucht, muss jeder selbst entschieden.

Ist schon was gutes.

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Ich hatte bei Anschaffung meines Blitzgerätes zwischen ...“

Optionen
Das wird im Zweifelsfall aber auch primär daran liegen, dass Du noch keinen leistungsfähigen Aufsteckblitz hattest.

Das ist die eine Sache ;-) ...die andere: ich fotografiere nicht gern im Dunkeln. Testweise habe ich ein paar Aufnahmen mit dem internen Blitz meiner EOS gemacht und war überrascht über die dramatisch bessere Qualität im Vergleich mit den beiden Vorgängern (Panasonic FZ28 und Canon PowerShot A70) – und doch: bei natürlichem Licht fühle ich mich wohler.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Das ist die eine Sache - ...die andere: ich fotografiere ...“

Optionen
ich fotografiere nicht gern im Dunkeln.

Das lässt sich aber nun nicht immer vermeiden. Gerade so im Rahmen von Festivitäten muss man damit rechnen, dass es zwischenzeitlich auch irgendwann mal für ein paar Stunden dunkel wird ;-)

Wobei Dunkelheit mit Langzeitbelichtungen auch ohne Blitz interessante Gestaltungsmöglichkeiten bieten.

die dramatisch bessere Qualität im Vergleich mit den beiden Vorgängern (Panasonic FZ28 und Canon PowerShot A70)

Habe gerade noch mal nachgeschaut: Die EOS 600D hat einen Blitz mit Leitzahl 13, die kompaktkameras häufig nur was in der Größenordnung 6. Das macht sich dann schon sehr deutlich bemerkbar der Unterschied. In Kombination mit höherer Sensorempfindlichkeit hast Du bei DSLRs dann einfach viel mehr Spielraum um bei schlechten Lichtverhältnissen noch brauchbare Bilder zu bekommen.

bei natürlichem Licht fühle ich mich wohler.

Ok. Mit Blitz wirkt ein Bild fast immer anders als ohne. Aber wenn Du einen Aufsteckblitz mit drehbarem Kopf und ggf. noch einen Diffusor verwendest, dann kannst Du allerdings auch Bilder machen die irgendwo zwischen natürlichem Licht und harten Frontalblitz machen. Für eine passende Ausleuchtung musst Du dann allerdings auch selbst ein bisschen aktiver werden.

Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Das lässt sich aber nun nicht immer vermeiden. Gerade so ...“

Optionen
Das lässt sich aber nun nicht immer vermeiden.

Nun ja – die Entscheidung, ob und wann ich fotografieren möchte, liegt immer noch bei mir :-) Gerade bei "Festivitäten" lasse ich die Kamera i.d.R. lieber zuhause.

Wobei Dunkelheit mit Langzeitbelichtungen auch ohne Blitz interessante Gestaltungsmöglichkeiten bieten.

Kann man ohne ein "richtiges" Stativ (also nicht Schnur-) aber wahrscheinlich knicken, oder... sind die Bildstabilisatoren inzwischen so gut, dass es auch ohne mechanische Stillstandhilfe geht?

Aber wenn Du einen Aufsteckblitz mit drehbarem Kopf und ggf. noch einen Diffusor verwendest, dann kannst Du allerdings auch Bilder machen die irgendwo zwischen natürlichem Licht und harten Frontalblitz machen. Für eine passende Ausleuchtung musst Du dann allerdings auch selbst ein bisschen aktiver werden.

Klingt auf jeden Fall nach einem reichen Erfahrungsschatz deinerseits, oder, um es einmal ganz platt auszudrücken: ein Metz-Blitz wäre in meinem Fall wohl "Perlen von die Säue" geworfen. Mit Einschränkungen vielleicht, wenn er zum Ausverkaufspreis zu haben ist.

THX!
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„Nun ja die Entscheidung, ob und wann ich fotografieren ...“

Optionen
ohne ein "richtiges" Stativ […] sind die Bildstabilisatoren inzwischen so gut, dass es auch ohne mechanische Stillstandhilfe geht?

Das muss nicht zwingend ein Stativ sein. 30s Belichtung freihändig kannst Du natürlich auch mit dem besten Bildstabilisator vergessen. Ein Stativ besitze ich bislang nicht. Wenn, dann hätte ich ich es im Zweifelsfall aber sowieso nicht dabei gehabt. Bisher habe ich aber immer eine praktikable Alternative gefunden um die Kamera fest abzustellen, mit einem Kleidungsstück als "verstellbare Unterlage" oder oder zumindest an einem festen Punkt zu fixieren.

Nun ja – die Entscheidung, ob und wann ich fotografieren möchte, liegt immer noch bei mir :-)

Wenn Deine Entscheidungsfreiheit nicht zumindest gelegentlich durch die technische vorhandenen Möglichkeiten eingeschränkt wäre, dann hättest Du aber wahrscheinlich auch nicht diesen Thread gestartet? ;-)

Klingt auf jeden Fall nach einem reichen Erfahrungsschatz deinerseits

Der Eindruck scheint mir noch ein wenig optimistisch. Mein Erfahrungsschatz mit einem ordentlichen Blitzgerät umfasst bislang auch gerade mal ein knappes Jahr und ich will nun nicht behaupten, dass mir durchweg alle Aufnahmen mit Blitz zu meiner Zufriedenheit gelingen. Diverse Aufnahmen wären ohne großen Blitz aber schlicht und einfach nicht möglich gewesen und ich kann klar das Fazit ziehen, dass sich die Anschaffung für mich gelohnt hat. Mehr als ursprünglich erwartet.

Gruß
bor

bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Borlander

„Das muss nicht zwingend ein Stativ sein. 30s Belichtung ...“

Optionen
Diverse Aufnahmen wären ohne großen Blitz aber schlicht und einfach nicht möglich gewesen

So soll es auch sein, finde ich. Alles andere würde nur bedeuten: ein wirklich talentierter / geübter Fotograf hätte das auch ohne technische Hilfsmittel geschafft. Und in dem Fall stellte sich die Frage, ob man statt mehr Geld in Technik nicht lieber mehr Zeit in gezieltes Foto-Training stecken sollte.

Wenn Deine Entscheidungsfreiheit nicht zumindest gelegentlich durch die technische vorhandenen Möglichkeiten eingeschränkt wäre, dann hättest Du aber wahrscheinlich auch nicht diesen Thread gestartet? ;-)

Nee, mir ging es tatsächlich und ursprünglich nur um die Entwicklung der Firma Metz. Alles andere geht eher auf das Konto "der Appetit kommt beim Essen".

Bisher habe ich aber immer eine praktikable Alternative gefunden um die Kamera fest abzustellen, mit einem Kleidungsstück als "verstellbare Unterlage" oder oder zumindest an einem festen Punkt zu fixieren.

Das klingt erst einmal recht originell, und ganz ehrlich – auf die Idee war ich bislang noch nicht gekommen. Hatte eher an ein Schnurstativ als Kompromisslösung für "Stativmuffel" wie mich gedacht.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„So soll es auch sein, finde ich. Alles andere würde nur ...“

Optionen
stellte sich die Frage, ob man statt mehr Geld in Technik nicht lieber mehr Zeit in gezieltes Foto-Training stecken sollte.

Ich sehe das nicht als "entweder oder" sondern eher als "und". Du kannst beliebig viel Geld in die Ausrüstung stecken, aber nur mit Training/Erfahrung wirst Du den vollen Nutzen daraus ziehen können.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander Olaf19

„So soll es auch sein, finde ich. Alles andere würde nur ...“

Optionen
Hatte eher an ein Schnurstativ als Kompromisslösung für "Stativmuffel" wie mich gedacht.

Ohne es ausprobiert zu haben würde ich davon ausgehen, dass Du mit Schnurstativ bei Belichtungszeiten im Bereich mehrerer Sekunden keine zufriedenstellen Ergebnisse mehr erzielen wirst. Dafür verbleiben einfach noch zu viele Freiheitsgerade.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Metz-Pleite und die Folgen“

Optionen

Ich kann mich gut erinnern, dass mein Vater einen Blitz von Metz mit Ladefunktion hatte.

Einfach unzerstörbar und ich habe in dann Ende der 90er entsorgt, da die Technik dann total veraltet war..

Verkehrt macht man da nichts, ich selbst habe aber für meine EOS den Blitz von Canon vorgezogen, da diese bestens zusammen harmonieren und sich automatisch auf die Brennweite des Objektives einstellt..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken luttyy

„Ich kann mich gut erinnern, dass mein Vater einen Blitz von ...“

Optionen
... und sich automatisch auf die Brennweite des Objektives einstellt ...

Das zum Beispiel ist etwas, was mein alter METZ-Blitz nicht könnte. Er ist halt hoffnungslos obsolet. Ich entsorge ihn aber (noch) nicht, weil ich noch u.a. eine sehr leistungsfähige Mamiya-Kamera für das Leica-Format besitze. 
Wie es aussieht, werde ich jedoch Beides bald einem Gebrauchtkamera-Händler schenken, der um sein Überleben kämpft. 

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso luttyy

„Ich kann mich gut erinnern, dass mein Vater einen Blitz von ...“

Optionen
Verkehrt macht man da nichts, ich selbst habe aber für meine EOS den Blitz von Canon vorgezogen, da diese bestens zusammen harmonieren und sich automatisch auf die Brennweite des Objektives einstellt..


Das haben die Metz auch drauf, die bieten/boten in der Regel ihre Aufsteckblitze lediglich mit verschiedenen Adaptern für die verschiedenen Kameras an:

Je nach Objektiv kämen für Olaf als Aufsteckblitz der 44er oder 52er in Frage. Hier die Übersicht für die 600D bei Metz:

http://www.metz.de/de/blitzgeraete/blitzgeraete-empfehlung.html#anwsearch

http://www.metz.de/de/blitzgeraete/produktfamilien/systemblitzgeraete/mecablitz-52-af-1-digital/ausstattung/mecablitz-52-af-1-digital-canon.html

http://www.amazon.de/gp/product/B009GEP0BU?*Version*=1&*entries*=0

http://www.amazon.de/gp/product/B00456PV4K?*Version*=1&*entries*=0

Für Canon ist Traumflieger nach wie eine der ersten Anlaufstellen, vergleiche einfach mit den Geräten von Hähnel oder Nissin:

http://www.traumflieger.de/shop/Blitze-Zubehoer/Blitzgeraete:::23_89.html

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
luttyy fakiauso

„Das haben die Metz auch drauf, die bieten/boten in der ...“

Optionen

Das muss jeder selbst wissen!

Ich wollte eben ein Canon-Blitz passend zum Gerät. Es hat mir zwar damals vom Preis her die Tränen in die Augen getrieben, aber man gönnt sich ja sonst nichts.. ;-))

http://www.amazon.de/Canon-Speedlite-430EX-Blitzger%C3%A4t-Leitzahl/dp/B001AXFV5A/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1417293983&sr=8-1&keywords=430+ex+speed

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
neanderix luttyy

„Das muss jeder selbst wissen! Ich wollte eben ein ...“

Optionen

Ganz ehrlich: egal bei welcher kamers -  würde mir sowohl ein kamerahersteller-eigener Blitz und ein passender Metz angeboten - ich würde jederzeit den Metz vorziehen.

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Borlander fakiauso

„Das haben die Metz auch drauf, die bieten/boten in der ...“

Optionen
lediglich mit verschiedenen Adaptern für die verschiedenen Kameras

Die aktuellen Modelle gibt es jeweils in unterschiedlichen Versionen für die verschiedenen Kamerahersteller an. Adapterlösungen habe ich von Metz schon länger nicht mehr bewusst gesehen. Ich gehe auch davon aus, dass sie sich auch von den kamera-Hersteller-spezifischen Kommunikationsprotokollen unterscheiden.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Borlander

„Die aktuellen Modelle gibt es jeweils in unterschiedlichen ...“

Optionen
Die aktuellen Modelle gibt es jeweils in unterschiedlichen Versionen für die verschiedenen Kamerahersteller an. Adapterlösungen habe ich von Metz schon länger nicht mehr bewusst gesehen.


Du hast recht;-)

Das habe ich mir mit den SCA-Adaptern verwechselt, die ein Blitzgerät mit mehreren Kameras ermöglichen:

http://faq.d-r-f.de/wiki/Metz_SCA-FAQ

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 fakiauso

„Das haben die Metz auch drauf, die bieten/boten in der ...“

Optionen

Mmmh, 130 und 190 EUR sind ja noch ganz erschwinglich, insbesondere, wenn es im Ausverkauf evtl. noch etwas runtergeht. Wobei, ein vernünftiges Objektiv wäre dringender...

Möchte das jetzt aber auch nicht als "Kaufberatungsthread" verstanden wissen. Ich hatte ja nur mal laut gedacht, nachdem ich gelesen hatte, dass Metz a) pleite ist und b) – für mich neu – weit mehr drauf hat als nur exklusive Fernseher.

THX
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 Olaf19

„Metz-Pleite und die Folgen“

Optionen

naja, Metz sind ja quasi die Väter des externen Blitzaufsatzes und bei Profis Standard, also wenn du ein Schnäppchen machen kannst, greif zu ...

ich bin dagegen eher traurig wegen der Fernseher, habe zur Zeit noch einen Metz am Start und bin von der Quallität nach wie vor überzeugt, allerdings war das Preis-Leistungs-Verhältnis nahezu katastrophal, denn auch die hohe Qualität hat keinen derartigen Preisunterschied von bis zu 500 % gerechtfertigt, die Kunden, die in letzter Zeit einen Metz Flatscreen für 3000,- anstatt z.B. einen Samsung für 500,- gekauft haben, konnte man bei uns an einer Hand abzählen, also gleiches Schicksal wie zuvor Loewe oder Grundig war abzusehen

bei Antwort benachrichtigen
neanderix Ralf103

„naja, Metz sind ja quasi die Väter des externen ...“

Optionen
denn auch die hohe Qualität hat keinen derartigen Preisunterschied von bis zu 500 % gerechtfertigt, die Kunden, die in letzter Zeit einen Metz Flatscreen für 3000,- anstatt z.B. einen Samsung für 500,- gekauft haben

Wenn du ernsthaft einen Metz für 3k€ mit einem Samsung für500€ vergleichst, dann vergleichst du noch nicht mal mehr Äpfel mit Birnen - der Vergleich hat nicht mal mehr 'Beine, auf denen er hinken könnte, der sitzt im Rollstuhl.

Schliesslich würdest du i audiobereich wohl auch kaum eine Anlage für 500€ mit einer solchen für 5k€ vergleichen - oder?

Meine Schwester hat sich erst vor 14 Tagen einen neuen TV gekauft - und aus der Gesamtauswahl (zwar hatte der Fachhändler nur Pana und Metz, aber wir waren vorher beim lokalen MediaMarkt und auch beim Saturn in der Nachbarstadt) hat sie sich gegen den Referenzklasse-Panasonic (999€) und für den Metz (1399€) entschieden - und meine einschätzung: richtige Entscheidung, der metz brauchts sich als LCD-TV nicht hinter meinem Pana Plasma (1800€) verstecken.

Das Panel allein macht es nunmal nicht - es kommt auch auf die Qualität des Tuners und die Signalverarbeitung zwischen Tuner und Panel an. Und das macht Metz hervorragend.

Volker

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Ralf103 neanderix

„Wenn du ernsthaft einen Metz für 3k€ mit einem Samsung ...“

Optionen

ich vergleiche die nicht, ich weiß ja um den Unterschied, der Kunde sieht aber nur den Preis, und von den wenigen, die sich überzeugen lassen, kann Metz nunmal nicht mehr überleben, ebenso wie es Loewe und Grundig ergangen ist, da muss man sich dann irgendwann eingestehen, dass man am Markt vorbei produziert

bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken Ralf103

„ich vergleiche die nicht, ich weiß ja um den Unterschied, ...“

Optionen

Die Produkte sind nicht "am Markt vorbei", sondern die Preise. 
Metz stellt ja nicht die Chips selber her (außer ein paar OEM-Chips, die aber auch nicht "selbst hergestellt" werden). Die Panels kommen sowieso von anderen Herstellern. 
Es ist jedoch bekannt, dass Metz außer einer Grundplatine für das Assembling von Modulen auch zu viel anderes in eigenen Hause bewältigt. (Deshalb auch das ausgedehnte Fabrik-Areal.)
Sieht man, wieviele verschiedenen "Marken" es im Markt gibt, die in Wahrheit nur auf leicht modifizierten Grundmodellen des gleichen Herstellers beruhen und daher sehr preiswert sein können, dann weiß man auch, was Metz falsch gemacht hat. Es hätte durchaus die Möglichkeit gegeben, sehr rationell und preiswert Metz-TVs mit einem "eigenen Gesicht" und einem eigenen Metz-typischen Betriebssystem zu fabrizieren. 
Aber das wurde als Teufelswerk verworfen. Es hätte freilich auch etliche Arbeitsplätze gekostet. 
LOEWE agierte ähnlich wie Metz und ist jetzt geschluckt. 

Man wird sehen, was der Insolvenzverwalter den Metz-Eignern aufzudrücken versuchen wird und was sie davon akzeptieren. 
Da wird es "Einschnitte" geben müssen, die innerhalb eines Jahres (längstens) umgesetzt sein müssen. Sonst wird es (aus den Erfahrungen anderer) düster. 
Der "Mark" ist grausam. in ihm finden echte Kriege statt, die man verniedlichend "Wettbewerb" nennt, die aber auf die möglichst restlose Vernichtung von Konkurrenz zielen. 

bei Antwort benachrichtigen
Anonym60 schuerhaken

„Die Produkte sind nicht am Markt vorbei , sondern die ...“

Optionen

Auf jeden Fall wird der Insolvenzverwalter sehr gut verdienen.

Siemens hat falls ich mich richtig erinnern kann damals noch Geld draufgepackt als sie ihre Handysparte verkauft haben, obwohl verkaufen würde ich es nicht nennen.

Ich frage mich wie so ein hoher Preisunterschied bei den Metz TV Geräten möglich ist. Die Mitarbeiter müssen da noch sehr gut verdient haben.

Metz hat nicht geschafft was Apple damals geschafft hat. Ich gehe davon aus, dass die einen Teil in Zukunft im Ausland produzieren werden z. B. in Polen.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix schuerhaken

„Die Produkte sind nicht am Markt vorbei , sondern die ...“

Optionen
Sieht man, wieviele verschiedenen "Marken" es im Markt gibt, die in Wahrheit nur auf leicht modifizierten Grundmodellen des gleichen Herstellers beruhen und daher sehr preiswert sein können, dann weiß man auch, was Metz falsch gemacht hat.

Du übersiehst, das Metz keineswegs ein "Grundmodell" eines OEM-Herstellers modifiziert hat. Sie haben, wie die meisten anderen auch, die Panels zugekauft - das ist alles.

Die gesamte Elektronik drumherum, vom Tuner bis zur Signalverarbeitung, ist "Made in Germany" & "Made by Metzt" -- dass die elektronischen Bauteile ebenfalls zugekauft sind, spielt dabei keine Rolle.

Dieses Fertigungsverfahren ist nunmal teurer, schliesslich sind in D die Löhne höher, als in China, Taiwan oder Korea.

Allerdings zeigt mir der Fernseher meiner Schwester, dass er jeden Cent wert ist.

Den meisten Menschen ist aber die Wertschätzung für Qualität völlig abhanden gekommen -- hauptsache billig, alles andere ist zweitrangig.

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 neanderix

„Du übersiehst, das Metz keineswegs ein Grundmodell eines ...“

Optionen
Den meisten Menschen ist aber die Wertschätzung für Qualität völlig abhanden gekommen -- hauptsache billig, alles andere ist zweitrangig.

Da juckt es mich in den Fingern, meinen eigenen Beitrag auf ein geeigneteres Board zu verschieben – Nachhaltigkeit...

Ja, trauriges Thema. Die Frage ist nur, woher kommt das? Ist das wirklich eine reine Zeitgeist- und Mentalitätsfrage, oder hängt das nicht im Wesentlichen daran, dass der Anteil derjenigen, die es sich leisten können, für ein dauerhaftes Qualitätserlebnis tiefer in die Tasche greifen zu können, immer weiter zurückgeht?

In den Achtziger Jahren konnte man sich noch mit "ein bisschen Jobben" – wie man das damals nannte – über Wasser halten. Zur Not reichte ein Halbtagsjob. Heute muss man Vollzeit arbeiten gehen, um zurecht zu kommen.

Vor noch längerer Zeit, als das traditionelle Geschlechterrollenverteilungsmodell noch allgemein gang und gäbe war, ging der Vater arbeiten, die Mutter hütete Heim und Herd, kümmerte sich um Kinder und Küche. Das Geld hat trotzdem gereicht. Gleichberechtigung der Frau, auch im Berufsleben, war noch viel stärker ein Thema als heute.

Inzwischen gehen die Frauen nicht mehr deswegen arbeiten, weil sie unbedingt wollen, weil sie sich beruflich verwirklichen wollen – nein, weil sie es schlicht müssen.

CU
Olaf

Ein Ziel ist ein Traum mit Termin. (unbekannt)
bei Antwort benachrichtigen
schuerhaken neanderix

„Wenn du ernsthaft einen Metz für 3k€ mit einem Samsung ...“

Optionen

Eine Frage (ohne Bosheit im Hinterkopf): 
Hat der Metz bereits die Möglichkeit des USB-Recordings aktiv nutzbar? 
Oder müssen da erst Module nachgekauft oder Schlüssel aktiviert werden?
Nur interessehalber.

bei Antwort benachrichtigen
neanderix schuerhaken

„Eine Frage ohne Bosheit im Hinterkopf : Hat der Metz bereits ...“

Optionen

Der Metz meiner Schwester hat die HDD bereits an Bord, es wird kein USB-Platz dafür verschwendet.Zwischen den Feiertagen werde ich mal nachforschen, zu was die Plätze verwendbar sind ;)

Computers are like airconditioners - they stop working properly when you open Windows Ich bin unschuldig, ich habe sie nicht gewählt!
bei Antwort benachrichtigen