Drucker, Scanner, Kombis 11.410 Themen, 45.830 Beiträge

Sharp Grosskopierer - Druckwerk?

Sovebämse / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo

Wir nutzen Sharp Grosskopierer (MX-6070). Produziert Sharp die Druckwerke selber?

Danke für die Info und beste Grüsse
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Sovebämse

„Sharp Grosskopierer - Druckwerk?“

Optionen

https://www.channelpartner.de/a/produziert-sharp-bald-kopierer-fuer-hp,2620806

https://www.gapintelligence.com/blog/hps-sharp-deal-and-why-its-good-news-for-canon/

https://en.wikipedia.org/wiki/Sharp_Corporation

Im Prinzip schon, die Chinesen haben aber vor rund 5 Jahren nen "fast" pleite gewesenen Verein übernommen und die könnten auch in der Sparte einiges geändert haben...

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Alpha13

„https://www.channelpartner.de/a/produziert-sharp-bald-kopierer-fuer-hp,2620806 ...“

Optionen

Okay. Naja, jedenfalls haben wir schlechte Erfahrungen mit diesen Sharp-Kopierern. Es steht gefühlt alle 2-3 Wochen ein Techniker im Haus. Papierstaus, Streifen, schlechter / schwacher Druck... Da hatten wir mit dem Canon vorher weniger.

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Sharp Grosskopierer - Druckwerk?“

Optionen

Hi Thomas,

Sharp baut seine A3-Druckwerkwerke selbst, auch einige seiner A4-Systeme, wird dort in der Zukunft aber mehr auf Druckwerke von Lexmark zurückgreifen.

Der Marktanteil im A4-Bereich ist aber mikroskopisch klein, der A3-Anteil zumindest messbar, aber alles andere als berühmt. Den Markt bestimmen Canon, Ricoh, KonicaMinolta (nebst Develop), Kyocera (nebst TA und UTAX), mit Abstand kommt dann irgendwann HP/Samsung (zähle ich jetzt mal als schon eine Marke), Lexmark und Xerox, die Exoten sind dann Panasonic, Toshiba und eben Sharp. Irgendwo sind dann auch noch Epson, Brother und OKI dabei, aber Epson eben nur noch mit Tinte, Brother eher nur im A4-Segement, OKI ist reiner Drucker-Hersteller.

Mit einem MFP kann man halt auch Kopien machen, so wie man mit einem Kopierer druckt, aber die Drucker- und die Kopiererbranche sind immer noch verschieden, auch wenn beide Produkte die exakt gleiche Funktion erfüllen. Das weiß jeder in der Branche, aber für Dritte in Worte zu fassen, was beide Welten immer noch trennt, ist nahezu unmöglich.

Wenn ich jetzt aber sagen würde, ich hätte von Anfang an nicht auf die Marke Sharp gesetzt, dann wäre das ohnehin unfair, da ich seit über 34 Jahren Canon verkaufe und betreue, daher bin ich da eindeutig befangen.

Andere Mütter haben auch schöne Töchter, trifft in meinen Augen aber hier nicht zu ;-)

Viele Grüsse
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Crusty_der_Clown

„Hi Thomas, Sharp baut seine A3-Druckwerkwerke selbst, auch einige seiner A4-Systeme, wird dort in der Zukunft aber mehr auf ...“

Optionen

Hallo Jürgen und danke für die Einblicke.

Wir waren mit unserem vorherigen Canon so weit zufrieden. Gab auch manchmal Probleme, aber weniger als mit Sharp und die Qualität sowie das Handling waren auch besser.

Problem bei uns ist: Wir müssen immer nach Ablauf eines 5 Jahres-Vertrages wieder eine Ausschreibung machen. Wir können also, selbst wenn wir zufrieden sind, nicht einfach beim gleichen Gerät bleiben, das schreibt die Gemeinde so vor. Ab bestimmten Beträgen, muss man diesen "Kauf" öffentlich ausschreiben und so Offerten einholen. Das beste Gesamtpaket entscheidet dann und nicht die Qualität (wie sollen das Laien auch beurteilen können?). Meiner Meinung nach schwachsinnig, aber so ist das nun mal, wenn es ums Geld geht.

Mit unserm alten OCÉ waren wir ganz zufrieden, der war vor allem noch schneller als der jetzige Sharp, vor allem bei Duplex-Aufträgen, aber halt nur schwarz-weiss. So viel mir ist, ist OCÉ heute Konica Minolta, welche gerade bezüglich Druckbild bei Fotos sehr gute Qualität / Farben liefer(t)en.

Beste Grüsse
Thomas

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 Sovebämse

„Hallo Jürgen und danke für die Einblicke. Wir waren mit unserem vorherigen Canon so weit zufrieden. Gab auch manchmal ...“

Optionen

Moin,

So viel mir ist, ist OCÉ heute Konica Minolta

die beiden waren mal (bis ~2009) OEM Partner in dem Bereich.

2010 wurde dann Canon aktiv und hat OCE übernommen.

bei Antwort benachrichtigen
Crusty_der_Clown Sovebämse

„Hallo Jürgen und danke für die Einblicke. Wir waren mit unserem vorherigen Canon so weit zufrieden. Gab auch manchmal ...“

Optionen

Hi Thomas,

das ist ja die übliche Vorgehensweise. Man kann da höchstens versuchen zu tricksen, in dem die geforderten Leistungsdaten nur auf einen Hersteller passen. Würde aber nie jemand machen. Hüstel.

Océ wurde von Canon gekauft, vor Jahren bereits. Der Markenname wurde dann nur noch für die großen Produktionsmaschinen genutzt, jetzt ist Océ vollständig in Canon aufgegangen.

Viele Grüsse
Jürgen

"Man kann Nudeln machen warm, man kann Nudeln machen kalt." Ode an die Nudel von Peter Ludolf, dem Erfinder des Lagerhaltungssystems "Haufenprinzip"
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse Crusty_der_Clown

„Hi Thomas, das ist ja die übliche Vorgehensweise. Man kann da höchstens versuchen zu tricksen, in dem die geforderten ...“

Optionen

Hallo Jürgen

Bei den Schüler- und Lehrerlaptops wird das wohl so gemacht. Da haben wir im Hintergrund unseren Dienstleister (den wir übrigens auch immer wieder neu "anstellen" und nach ev. günstigeren Alternativen schauen müssen... macht sehr viel Sinn natürlich ;-)), der da etwas mithelfen kann, damit wir dann die Geräte kriegen, die wir wollen.

Beim Grosskopierer müsste man schon selber schauen und die Verantwortlichen haben da keine Präferenzen und denken wohl, die Unterschiede sind eh nicht gross bei der Qualität. Wie der Prozess genau abläuft, weiss ich natürlich nicht, da ich "nur" ein kleiner Vorort-Supporter bin. Wir haben in den Schulen so genannte TICTS (Technischer ICT Support). Das sind Lehrer, die sich gut auskennen und als erste Ansprechperson im Schulhaus da sind. Bei grösseren Problemen, wird dann der Support bemüht, der einmal pro Woche im Rahmen eines Premium-Vertrages bei uns vorbeikommt. Ich hoffe, dass in 3 Jahren bei der nächsten Kopierer-Wahl wenigstens auf die Schulhaus-Rückmeldungen gehört wird und man sich nicht nochmal für Sharp entscheidet.

Gruss
Thomas

bei Antwort benachrichtigen