Drucker, Scanner, Kombis 11.418 Themen, 45.907 Beiträge

HP Officejet stürzt ab nach Start aus dem Stand-By Modus

aldigator / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute,

der HP Officejet 9010 (ca 1 Jahr alt) meiner Frau spinnt seit heute gewaltig. Nach dem Aufwecken aus dem Stand-by Modus, also wenn man nach einer gewissen Zeit einen neuen Druckauftrag an ihn schickt,  erscheint auf dem Druckerdisplay ein BSOD mit der folgenden Fehlermeldung: "B305DFF9", dazu das Symbol für eine Ein-/Ausschalttaste. Das Gerät lässt sich dann nur noch durch Netzstecker ziehen und wiedereinstöpseln zum drucken bewegen. Dann funzt er erst mal wieder solange, bis das Biest wieder aus dem Standby erwacht. Dann geht das Spielchen wieder von vorne los.

Hat einer von euch ne Ahnung, was da schief läuft?

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 aldigator

„HP Officejet stürzt ab nach Start aus dem Stand-By Modus“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
aldigator Alpha13

„https://h30434.www3.hp.com/t5/Printing-Errors-or-Lights-Stuck-Print-Jobs/Re-HP-OfficeJet-Pro-9025-error-message-B305DFF9/t ...“

Optionen

Danke Alpha, genau das war's.

Ich war gestern schon mal bei  HP, hab aber den Link mit der Firmware nicht entdeckt. Stattdessen hatte ich mir den neuesten Druckertreiber runtergeladen (was ja vielleicht auch nicht verkehrt sein kann). Hat aber rein garnix gebracht.

Vielen Dank also nochmal,

Tschüss,

Dirk

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
aldigator Alpha13

„https://h30434.www3.hp.com/t5/Printing-Errors-or-Lights-Stuck-Print-Jobs/Re-HP-OfficeJet-Pro-9025-error-message-B305DFF9/t ...“

Optionen

ich muss den thread, den ich schon geschlossen hatte, nochmal aufdröseln. Das heißt, der Fehler ist nach ca 1 1/2 Std. wieder aufgetaucht. Ich hab mal auf der weebsite von HP machgeschaut, da konnte ich feststellen, dass sehr viele Officejet 9010 Besitzer dasselbe Problem haben, wie ich. Deshalb gab es da auch etliche Lösungsansätze, bloß keiner davon hat mir bislang geholfen. Als nächstes will ich noch das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen ausprobieren. Wer noch Ideen hat, wie man dem Problem beikommen kann, bitte posten. Im Voraus schon mal vielen Dank für eure Mühe.

Tschüß,

Dirk

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 aldigator

„ich muss den thread, den ich schon geschlossen hatte, nochmal aufdröseln. Das heißt, der Fehler ist nach ca 1 1/2 Std. ...“

Optionen
  1. Ziehen Sie bei eingeschaltetem Drucker das Netzkabel vom Drucker ab.
  2. Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose.
  3. Warten Sie 60 Sekunden.
  4. Verbinden Sie das Netzkabel erneut mit der Steckdose und dem Drucker.

https://support.hp.com/de-de/document/c06437610

I completely agree!  There was no where to find the solution online.  The fix for me was basically setting it back to factory.  I've pasted it below.  I hope it works for you!

Let's perform a semi-full reset on the printer, the reset will restore the printer to default settings.

 Press the Power button to turn the Printer On. 

  • Press BL, BL, BL, BL (Bottom left icon. The “return” icon which may not be highlighted (the u-turn arrow). Look very closely to find it and tap on it 4 times), in sequence. 
  • Touch Support Menu. 
  • Select Resets Menu and Touch OK. 
  • Select Semi-Full Reset and Touch OK. 
  • Wait for the unit to Power Down/Turn Off.
  • Press the Power button to turn the Printer ON

https://h30434.www3.hp.com/t5/Printer-Wireless-Networking-Internet/Officejet-Pro-9010-Series-All-Wireless-Options-Gone/td-p/7807846

bei Antwort benachrichtigen
aldigator Alpha13

„Ziehen Sie bei eingeschaltetem Drucker das Netzkabel vom Drucker ab. Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose. Warten ...“

Optionen

wir, d.h. meine Frau und ich, haben das jetzt so gemacht, wie's in der  Anleitung steht. Jetzt warten wir mal ab, was nun passiert (abwarten und Tee trinken).

Wenn bis heute Abend kein Bluescreen mehr aufpoppt, nehmen wir statt dessen Sekt. Cool

Danke jedenfalls schon mal,

Wie heißt es doch bei den angelnden Sachsen: "Let's wait and see!"

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 aldigator

„wir, d.h. meine Frau und ich, haben das jetzt so gemacht, wie s in der Anleitung steht. Jetzt warten wir mal ab, was nun ...“

Optionen
Wie heißt es doch bei den angelnden Sachsen: "Let's wait and see!"

Ich drück die Daumen!

Genau wegen dieser Probleme würde ich mir - solange das noch möglich ist - keinen Drucker kaufen, der nur noch eine WLAN-Schnittstelle und kein USB mehr hat.

Ich habe einen 8 Jahre alten HP LaserJet PP1102w. Und wegen solcher Überlegungen die WLAN-Schnittstelle ignoriert und per USB verbunden, weil ich schon gehört habe, dass neue Firmwareware- und Treiberupdates dazu führen, dass der Drucker keine Fremdkartuschen mehr annimmt, wenn Updates eingefahren werden. Dann druckt er einfach nicht mehr!

Tja - dass durfte ich dann life erleben, als ein TreiberUpdate mit einem WindowsUpgrade ausgeliefert wurde. - War aber kein Problem, da ich tatsächlich den ursprünglichen Treiber, der damals sogar noch auf CD mitgeliefert wurde, noch im Archiv hatte.

Also flugs den neuen Treiber de- und den alten neu installiert und das Ding nahm meine Billigkartusche wieder dankend an. Und das macht unglaublichen Sinn:

Eine Original Kartusche von HP kostete damals schon 90 € (jetzt sogar 120, glaube ich) plus Versand und druckt bei mir maximal 10.000 Seiten und meine Fremdkartusche kostet bei meinem Lieferanten, wenn ich 4 Stück bestelle, 15,95 € (unter Berücksichtigung von 20 % Treuerabatt) und das kommt dann Versandkostenfrei. Jedenfalls waren das die Kosten, als ich dort vor etwa einem Jahr bestellte....

Nach der Erfahrung mit dem Treiberupdate das ich von MS verbraten bekam (vor 4 Jahren) habe ich die Treiberupdates deaktiviert und pflege meine Treiber lieber händisch ein. Und mein Drucker funktioniert noch immer treu und brav.

Und da das ein Billiglaser ist, ist die Druckeinheit und der Ausgleichsbehälter für den Tonerstaub in die Tonerkartusche integriert. Das Ding ist also wartungsfrei und wird solange drucken, wie die Andruckrollen das Papier noch ordentlich transportieren.

Die scheinen aber bei HP Qualitätsprodukte zu sein und tun nun schon seit 8Jahren klaglos ihren Dienst. - Und wenn sie dann anfangen zu rutschenm, kann ich sie immer noch mit 600er Schleifpapier wieder aufrauen....

Dasselbe mit einem uralten HighEnd Scanner von HP. Bloß kein Update oder Windowstreiber. Dann funzen die ganzen Comfortfunktionen, die über Tasten aufzufufen sind, nicht mehr. Also Windoiws-Treiber deinstalliert, den uralten Win7-Treiber von Diskette druff und das Ding arbeitet weiter treu und brav.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 winnigorny1

„Ich drück die Daumen! Genau wegen dieser Probleme würde ich mir - solange das noch möglich ist - keinen Drucker kaufen, ...“

Optionen

Anschlüsse USB 2.0, LAN, 1x USB 2.0 (Host), 2x RJ-11

https://geizhals.de/hp-officejet-pro-9010-e-all-in-one-3uk83b-a2045965.html

Da bist du schon auf der falschen Fährte.

bei Antwort benachrichtigen
aldigator winnigorny1

„Ich drück die Daumen! Genau wegen dieser Probleme würde ich mir - solange das noch möglich ist - keinen Drucker kaufen, ...“

Optionen

Hallo Winigorny,

das wlan war  bei mir aber nicht die Ursache und auch nicht der Treiber von Windows, denn dasselbe Problem trat auch auf, wenn ich von meinem Mac aus auf den Officejet zugreifen wollte. Das war einzig und allein das Problem mit der verkorksten HP Firmware. Nach dem Zurücksetzen auf Werkseinstellungen, also mit der alten Firmware, war alles wieder in Butter. Dasselbe Problem hatte das Teil übrigens auch bei Anschluss über das USB Kabel und sogar, wenn man garnicht darauf zugriff, also den Drucker händisch per Druck auf's Display aus dem Standby erweckte. Man wurde dann mit einem freundlich blau schimmernden Display begrüßt"

So, gut ist's, dank dem Tipp von Apollo läuft die Kiste jetzt wieder wie früher.

Tschüss,

Dirk

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
aldigator Alpha13

„Ziehen Sie bei eingeschaltetem Drucker das Netzkabel vom Drucker ab. Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose. Warten ...“

Optionen

Hallo Alpha,

genau das war's jetzt aber. Das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen hat's letzten Endes gebracht. Der Drucker läuft jetzt schon seit mindestens 2 Tagen ohne BSOD und wird es wohl auch weiter so tun, bis uns (hoffentlich nicht) HP bei Nacht und Nebel eine neue Frimware unterjubelt. Also jetzt erst mal vielen Dank für den Tipp.Jetzt mach ich den Thread aber endgültig zu.

Jetzt wünsche ich allen hier noch einen schönen Sonntag.

Tschüss,

Dirk

Felix, qui potuit rerum cognoscere causas. (Vergil, Georgica, 2, 490)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 aldigator

„Hallo Alpha, genau das war s jetzt aber. Das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen hat s letzten Endes gebracht. Der Drucker ...“

Optionen

Schön und normalerweise bleibt das jetzt auch so.

Das da HP die Reset Vorgehensweise nur privat oder auch garnicht verrät und das auch noch mit Lügen begründet ist schon...

Ist aber total normal und definitiv nicht nur bei HP, die Hersteller wollen halt nicht das die User wissen wie man nen Drucker richtig resettet!

Die korrekte Reset Vorgehensweise war übrigens nicht ganz einfach zu finden und Ich bin nicht nur da Profi.

bei Antwort benachrichtigen
Eludi84 aldigator

„ich muss den thread, den ich schon geschlossen hatte, nochmal aufdröseln. Das heißt, der Fehler ist nach ca 1 1/2 Std. ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen