Drucker, Scanner, Kombis 11.380 Themen, 45.524 Beiträge

Parallel-Port-Drucker unter Win 10

dieter89 / 23 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute,

 einer Bekannten habe ich einen neuen Win 10 Pro Rechner (Acer Aspire XC-886) eingerichtet, darunter einen älteren Drucker über USB, einen Lexmark S505.

Dank einem Win 8 Treiber funktioniert der Drucker einwandfrei.

Nun hat meine Bekannte einen noch älteren Drucker, einen HP DeskJet 720C.
Mit Parallel-Port... Den hätte sie gern zum Briefe drucken.

Der alte Rechner hatte noch einen 25pol D-Sub.

Na ja, dachte ich, ein USB-Parallel-Adapter und schon läuft die Sache... Denkste.

Der HP, mit Centronics Anschluss, USB zu Parallel-Port-Adapter und am USB 2.0 Port des Rechners, wird von Win 10 erkannt und eingetragen, aber nicht angesprochen.

Wenn ich unter "Geräte und Drucker" nachsehe, sind beide Drucker vorhanden. Auch kann ich jeden einzelnen als Standarddrucker einrichten. Auch die installierten Programme (Word 2003, Foxit, Editor, Paint) erkennen beide Drucker, drucken aber nur zum Lexmark (wenn er aktiv ist).
In der Systemsteuerung und Gerätemanager finde ich nirgends einen Eintrag zum Parallel-Port. Soweit ich mich erinnere, war das unter Win 98 und ME notwendig.
Wie ist das nun unter Win 10 pro 64?

Gibt es eine Chance für meine Bekannte?

Unter "Verwaltung/Dienste/Druckerwarteschlange" ist "automatisch eingetragen. Ich kann mich dunkel an irgend einen "LPT-1 Anschluss zuweisen" erinnern, bekomme aber die Prozedur nicht mehr zusammen. Gibt es noch einen "Oldtimer" (ist natürlich gaaanz lieb gemeint) der sich damit auskennt?

Für eure Mühe vielen Dank im Voraus und viele Grüße aus Berlin.

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 dieter89

„Parallel-Port-Drucker unter Win 10“

Optionen

Hallo Dieter,

einen HP DeskJet 720C [...] Den hätte sie gern zum Briefe drucken.

diese Ära ist ca. 20 Jahre her und um einen LPT-Drucker an Windows 10 pro 64Bit über USB zum Laufen zu bringen, fehlt mir leider die Vorstellungskraft, denn probieren kann ich das nicht.

Aber außer der sportlichen Betätigung stellt sich mir die Frage der Wirtschaftlichkeit. Die Tintenpatronen für dieses Schätzchen sind ja fast so teuer, wie ein preiswerter neuer Drucker

Das werden bei einem Preis um 30€ für die Patrone, ganz schön teure Briefe...

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
RW1 dieter89

„Parallel-Port-Drucker unter Win 10“

Optionen

das mit dem USB zu Parallel wird nix, das hatte ich auch schon versucht bei meinem alten HPLJ4L der auch nur einen parallelen Anschluß hatte. Die Lösung fand sich über einen alten HP JetDirect 300X Druckserver. Leider hab ich den vor ein paar Wochen zum E-Müll gegeben....
Aber versuch doch mal so einTeil. Damit installierst Du einen Netzwerkdrucker. Ob jedoch die Treiber für die alte Möhre noch in W10 verfügbar sind, weiß ich leider nicht. Wobei du für das Geld auch einen gebrauchtenTintenpisser bekommst der wahrscheinlich besser druckt als der 720C.

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken RW1

„das mit dem USB zu Parallel wird nix, das hatte ich auch schon versucht bei meinem alten HPLJ4L der auch nur einen ...“

Optionen

Falls noch ein PCI-Steckplatz frei ist, könnte auch folgende Karte helfen:

https://www.amazon.de/gp/product/B000W2P15A/ref=od_aui_detailpages00?ie=UTF8&psc=1

Läuft bei mir unter Windows 10 (64-Bit), für einen wirklich alten Drucker. Mit den USB-Adaptern versuchte ich es auch, brachte nichts, aber die Karte wurde bei mir unter Windows 10 automatisch erkannt. Vor dem Einbau der Karte, sollte der entsprechende Drucker deinstalliert werden. Nach dem Einbau wird die Karte zu 99% automatisch erkannt, danach den Drucker neu installieren, eventuell muss LPT neu zugewiesen werden in den Eigenschaften der Schnittstelle.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 dieter89

„Parallel-Port-Drucker unter Win 10“

Optionen

Ein mindestens rund 20 Jahre alter Tintenpisser ist nicht alt, sondern absolut uralt!

Den bekommst du unter W10 64Bit (jedem Windows 64Bit) jenau niemals zum Laufen!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13

Nachtrag zu: „Ein mindestens rund 20 Jahre alter Tintenpisser ist nicht alt, sondern absolut uralt! Den bekommst du unter W10 64Bit jedem ...“

Optionen

P.S.

Der Lexmark S505 ist irgendwie mindestens 10 Jahre jünger und die beiden miteinander zu vergleichen ist Äpfel mit Birnen vergleichen...

Da hilft auch definitiv keine PCI Controllerkarte!

Der Treiber für das uralte Teil unterstützt kein Windows 64Bit, sowas von definitiv mindestens ab W8!

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Alpha13

„P.S. Der Lexmark S505 ist irgendwie mindestens 10 Jahre jünger und die beiden miteinander zu vergleichen ist Äpfel mit ...“

Optionen

Mein Kyocera FS1000+ ist auch nicht viel jünger, aber der "Studentendrucker" klappt noch unter Windows 10 (64-Bit), eben mit der erwähnten Zusatzkarte. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Knoeppken

„Mein Kyocera FS1000 ist auch nicht viel jünger, aber der Studentendrucker klappt noch unter Windows 10 64-Bit , eben mit ...“

Optionen

Das ist auch ein 20 Jahre alter PCL6 Laserdrucker...

Du kennst den Unterschied zwischen nem GDI und PCL6 Drucker halt nicht und vergleichst da nicht nur Äpfel mit Birnen sondern definitiv nen Apfel mit ner Ananas!

Ein PCL6 Drucker läuft unter jedem OS und ein GDI Drucker sowas von definitiv nicht!

https://de.wikipedia.org/wiki/Graphics_Device_Interface

Und für W10 64Bit gibts da definitiv keinen Treiber und da ist es absolut egal ob der Drucker richtig angesprochen wird!

Das wird da definitiv nur in z.B. ner XP VM was und selbst das ist nicht sicher so!

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Alpha13

„Das ist auch ein 20 Jahre alter PCL6 Laserdrucker... Du kennst den Unterschied zwischen nem GDI und PCL6 Drucker halt nicht ...“

Optionen
Ein PCL6 Drucker läuft unter jedem OS und ein GDI Drucker sowas von definitiv nicht!

Hast recht, daran dachte ich nicht.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
sauerlaender Alpha13

„Das ist auch ein 20 Jahre alter PCL6 Laserdrucker... Du kennst den Unterschied zwischen nem GDI und PCL6 Drucker halt nicht ...“

Optionen

Lieber alpha13,

ich habe keine Ahnung warum Dich das Thema so erregt!?

Es ist jedoch Tatsache, dass der vom Threadstarter genannte Drucker (HP Deskjet 720C) problemlos unter Windows 10 x64 (Parallelschnittstelle im Rechner oder Netz) einzubinden ist. Ich verweise da gerne nochmal auf meine Antwort an dieter89. Ein Treiber wird von Microsoft angeboten.

Keep cool :-)

bei Antwort benachrichtigen
dieter89 Alpha13

„Ein mindestens rund 20 Jahre alter Tintenpisser ist nicht alt, sondern absolut uralt! Den bekommst du unter W10 64Bit jedem ...“

Optionen

Hallo Leute,

freut mich dass ich meinen Teil zur allgemeinen Belustigung beitragen konnte... jeden Tag eine gute Tat! ;-)

Tja, so etwas in der Art dachte ich mir schon. Aber wer nicht versucht, der nicht gewinnt.

@ h1: weit vor der Jahrhundertwende wurde der angeschafft, aber du kennst sicher die Frauen... wenn die sich was in den Kopf gesetzt haben... Sie hat noch einige Patronen und einen Händler der sie ihr weiterhin besorgt. Bei soviel Nettigkeit zählt auch der Preis nicht mehr.

@ RW1: Also HP hat gefragt ob der Drucker wirklich von ihnen ist... ;-)  Selbst in der Treiber-Rubrik für nicht mehr unterstütze Drucker ist der nicht mehr vertreten. Also, Nein, es gibt keine Treiber. Aber Win 10 hat den ja mit seinem Universal-Treiber erkannt. Aber nichts desto trotz, ich glaube die Dame zahlt eher für Patronen als für (die ausgesprochen intelligente Idee) einen Print-Server einzusetzen. Außerdem hat sie ja den Lexmark, der druckt ja einwandfrei...auch Briefe.  Aber so sind die...

@Knoeppken: Leider hat der Acer nur einen freien PCIe Port (i5-9400 mit integrierter GraKa), aber die Idee ist vorzüglich. Parallel-Ports gibt es auch mit PCIe. Weißt du noch wo ich LPT neu zuweise? Wird das erst erkannt und ausgewiesen, wenn ich die Parallel-Karte drin habe oder kann ich das schon vorher zuweisen? Wenn ja, wo? Ich habe schon im Geräte-Manager nachgesehen, aber nichts gefunden.

@ Alpha13: Ja, ja, so kennen wir ihn...immer ruff uffs schlimme.

Anstatt mir Mut zu machen, mir gut zuzureden, meine Tränen zu trocknen...

 

Trotzdem Leute, vielen Dank für eure Mühe und Anregungen und bleibt schön gesund.

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken dieter89

„Hallo Leute, freut mich dass ich meinen Teil zur allgemeinen Belustigung beitragen konnte... jeden Tag eine gute Tat! - ...“

Optionen
@Knoeppken: Leider hat der Acer nur einen freien PCIe Port (i5-9400 mit integrierter GraKa), aber die Idee ist vorzüglich. Parallel-Ports gibt es auch mit PCIe. Weißt du noch wo ich LPT neu zuweise? Wird das erst erkannt und ausgewiesen, wenn ich die Parallel-Karte drin habe oder kann ich das schon vorher zuweisen? Wenn ja, wo? Ich habe schon im Geräte-Manager nachgesehen, aber nichts gefunden.

Kann ich dir auf die Schnelle nur als Beispiel zeigen, eben passend zu meiner Hardware und halt im Gerätemanager:

Nachtrag: Es geht auch über die Systemsteuerung >> Geräte und Drucker >> Rechtsklick auf den installierten Drucker >> Druckereigenschaften >> oben auf den Reiter "Anschlüsse", dort kann man den entsprechenden LPT-Druckeranschluss zuweisen. Vielleicht hilft es dir ja jetzt oder später nach Einbau einer Karte auf die Sprünge.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
dieter89 Knoeppken

„Kann ich dir auf die Schnelle nur als Beispiel zeigen, eben passend zu meiner Hardware und halt im Gerätemanager: ...“

Optionen

Hallo knoeppken,

scheint so als hätte alpha13 recht...

Habe die PCIe-Parallel-Karte (DeLOCK 89219 PCIe) eingebaut und den im Inet angebotenen Win 10 Treiber installiert. Im Geräte-Manager ist alles ordnungsgemäß eingetragen, LPT und USB sind zugewiesen. Übrigens, schönen Dank für die Bilder, das wars was ich gesucht hatte. Win 10 erkennt die Karte und den Drucker weiterhin. Nur drucken funktioniert nicht.

Aber ich vermute, das Board ist gar nicht auf die Verarbeitung von (alten, langsamen) parallelen Daten eingerichtet, wäre das möglich?  Früher konnte man im Bios den Parallel-Port einrichten/aktivieren. Diese Option gibt es in diesem Bios überhaupt nicht.

Na ja, war ein Versuch, die Printer-Server Lösung ist zu teuer, möchte meine Bekannte nicht. Auf jeden Fall vielen Dank für eure Mühe und Ideen, sollten sich noch Lichtblitze einstellen, immer her damit.

Schönen Sonntag noch.

mfg dieter

 

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 dieter89

„Hallo knoeppken, scheint so als hätte alpha13 recht... Habe die PCIe-Parallel-Karte DeLOCK 89219 PCIe eingebaut und den im ...“

Optionen

https://h30434.www3.hp.com/t5/Printers-Archive-Read-Only/Deskjet-710-720-810-820-1000-Series-printers-Patch-for-64/td-p/203377

https://h30434.www3.hp.com/psg/attachments/psg/Printing/3376584/2/DJ_Patch%20(1).zip

https://www.pctipp.ch/praxis/windows/hp-deskjet-drucker-unter-windows-7-64bit-1758603.html

Das lief da schon definitiv mit W7 64Bit nur mit Patch und selbst Hand anlegen = hpvdb720.dll in den richtigen Ordner kopieren!!!

Ist natürlich auch bei W10 64Bit die einzige und sehr geringe Chance...

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 dieter89

„Hallo knoeppken, scheint so als hätte alpha13 recht... Habe die PCIe-Parallel-Karte DeLOCK 89219 PCIe eingebaut und den im ...“

Optionen

[The patch does not currently work for Windows 8, 8.1 or 10 x64 systems.  There are some efforts to address this, if a solution is developed it will be posted here.  {Edit - I have not made any progress in getting the patch to work in Windows 8 x64.}]

  https://h30434.www3.hp.com/t5/Printers-Archive-Read-Only/Deskjet-710-720-810-820-1000-Series-printers-Patch-for-64/td-p/203377

Und mehr gibts da nicht zu sagen und gilt natürlich auch für W10 64Bit!!!

https://www.deskmodder.de/wiki/index.php/Treibersignatur_deaktivieren_Unsignierte_Treiber_installieren_Windows_10

Außer dass das die Erfolgsaussichten des Patch leicht steigert..

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken dieter89

„Hallo knoeppken, scheint so als hätte alpha13 recht... Habe die PCIe-Parallel-Karte DeLOCK 89219 PCIe eingebaut und den im ...“

Optionen
Aber ich vermute, das Board ist gar nicht auf die Verarbeitung von (alten, langsamen) parallelen Daten eingerichtet, wäre das möglich?  Früher konnte man im Bios den Parallel-Port einrichten/aktivieren. Diese Option gibt es in diesem Bios überhaupt nicht.

Hallo Dieter,

die Schnittstelle ist OK, solch eine Karte nutze ich ja auch. Das Problem ist halt der Treiber für diesen Drucker selbst, also für Windows 10 und dann auch noch 64-Bit. Wenn überhaupt funktioniert es nur mit einem "Trick", siehe dazu den Beitrag von Alpha13 (Stichwort Patch):

https://www.nickles.de/thread_cache/539268328.html#_pc

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
sauerlaender Knoeppken

„Hallo Dieter, die Schnittstelle ist OK, solch eine Karte nutze ich ja auch. Das Problem ist halt der Treiber für diesen ...“

Optionen

Hallo knoeppken,

lass dieter89 erstmal den ASCII-Test machen. Der Windows-Treiber wird wirklich von Microsoft für 64bit bereit gestellt (s. mein erster Thread)!

Ich kann den Weg ggfls. dann nochmal genau erläutern.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken sauerlaender

„Hallo knoeppken, lass dieter89 erstmal den ASCII-Test machen. Der Windows-Treiber wird wirklich von Microsoft für 64bit ...“

Optionen

Danke für deinen Beitrag, mittlerweile bin ich völlig verunsichert und halte mich hier erst einmal raus. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
sauerlaender dieter89

„Hallo knoeppken, scheint so als hätte alpha13 recht... Habe die PCIe-Parallel-Karte DeLOCK 89219 PCIe eingebaut und den im ...“

Optionen

Hallo dieter89,

LPT und USB sind zugewiesen?

Der Deskjet 720C ist ein reiner Centronics/LPT-Drucker ....

Welche Schnittstelle wird Dir denn im Geräetmanger nach der Installation der PCIe-Karte angezeigt?

Unabhängig von allem Treibergedöns ist dieser Drucker tatsächlich in der Lage wie ein reiner Textdrucker ASCII entgegenzunehmen. Daher reicht es zur grundsätzlichen Funktionskontrolle aus, von der Kommandozeile (CMD nach Windows-Taste und 'R' eingeben, sieht dann so schön altbacken aus) folgendes einzugeben:

dir > lpt3:

wenn lpt3 z.B. der zugewiesene neue Port Deiner PCIe-Karte ist.

Sollte der Drucker reagieren und was auf das Papier bringen, ist alles gut!

Auch wenn alpha13 Dich da verrückt machen will, Microsoft stellt ohne Haken und Ösen weiter einen Treiber zur Verfügung.

Sollte dann aber der nächste Schritt sein.

Gruß und schönen Sonntagabend und natürlich viel Erfolg!

bei Antwort benachrichtigen
sauerlaender dieter89

„Parallel-Port-Drucker unter Win 10“

Optionen

Hallo dieter89,

anders als viele Vorredner (außer knoeppken), möchte ich Dich in Deinem Vorhaben unterstützen.

Ich habe schon mehrfach ältere Drucker (erstaunlicherweise funktionieren sie ja bis heute!) mit LPT-Schnittstelle eingebunden. Wenn das Mainboard keine Parallelschnittstelle aufweist (selbst aktuelle Mainboards haben diese noch teilweise, allerdings oft nicht rausgeführt, sondern als Pfosten JPx optional) sind die hier beschriebenen Lösungen wie PCIe oder PCI Karte, sowie ein etwas älterer Printserver eine geeignete Lösung.

Bei der Installation des Druckers unter Windows ist es oft der sicherste Weg erstmal irgendeinen einen Drucker hinzuzufügen, indem an dem Assistenten mitteile, dass man diesen manuell hinzufügen möchte. Dazu wählt man irgendein Modell aus, sowie eine beliebige lokale Schnittstelle.

Anschließend bearbeitet man die Druckereigenschaften.

In Deinem Fall würdest Du die Schnittstelle manuell auf die im Gerätemanger gefundene (z.B.: LPT3 oder IP_192.xxx.yyy.zzz) ändern.

Das Druckermodell wählst Du ebenfalls manuell mittels 'neuer Treiber' aus. Wird das Modell (bei Dir HP deskjet 720C) nicht aufgeführt, so bemühe die Schaltfläche 'Windows Update' dort. Die Suche dauert immer relativ lange, habe Geduld. Belohnt wirst Du damit, dass selbst für den 720C ein 64bit Treiber angeboten wird!

Viel Erfolg. Melde Dich, wenn Du noch Fragen hierzu hast.

bei Antwort benachrichtigen
dieter89 sauerlaender

„Hallo dieter89, anders als viele Vorredner außer knoeppken , möchte ich Dich in Deinem Vorhaben unterstützen. Ich habe ...“

Optionen

Hallo Leute,

@knoeppken: Vielen Dank, so langsam kommt die Erinnerung wieder. Das finde ich bestimmt. 

 @sauerländer: Danke für deine Anteilnahme... Ach, Alpha13 hat nur 'nen schlechten Tag... ;-) , der hat sonst tolle Ideen und Tips, hat mir schon sooft geholfen…  Und von der ökonomischen Seite (wegen der teuren Patronen)  hat er ja ein bisschen Recht.  Aber wir sollen ja nicht immer gleich alles wegschmeißen.

Er hat auch mit dem PCL6 Recht, mich hat es eben nur gewundert, dass Win 10 pro 64Bit den HP sogleich über USB erkannt und eingetragen hat.

( vielleicht ist das ein "Einweg-Parallel-Port-USB-Adapter"??? ) ;-)

Darum wollte ich einen Versuch zur Installation starten.

Die Karte kostet ca. 15,- Euronen, brauche eine mit Low-Range-Slotblech.  Wenn meine Bekannte das investieren will, dann soll es so sein.

Danke auch für deine Hinweise zur Installation, mit knoeppken's Bild klappt es dann schon.

Wenn nicht, kann ich ja Alpha13 mit einigen Fragen ärgern... ;-))

Danke nochmals und ein virenfreies Weekend

mfg dieter

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 dieter89

„Hallo Leute, @knoeppken: Vielen Dank, so langsam kommt die Erinnerung wieder. Das finde ich bestimmt. @sauerländer: Danke ...“

Optionen
Dieser Beitrag ist gelöscht!
Dieser Beitrag wurde versehentlich doppelt abgesendet. Deshalb wurde das Duplikat gelöscht und nur das Original beibehalten.
fakiauso sauerlaender

„Hallo dieter89, anders als viele Vorredner außer knoeppken , möchte ich Dich in Deinem Vorhaben unterstützen. Ich habe ...“

Optionen
Ich habe schon mehrfach ältere Drucker (erstaunlicherweise funktionieren sie ja bis heute!) mit LPT-Schnittstelle eingebunden.


Zustimm!!!

Gerade bei den 720C oder dem identischen Modell 815C mt USB-Port muss die Marketingabteilung von HP völlig versagt haben. Die waren zwar zu ihrer Zeit recht teuer und selbst Refills sind durch den in die Patronen integrierten Druckkopf relativ teuer. Auch unter Linux sind die quasi bis heute absolut easy zu gebrauchen.

Dafür sind die Dinger mechanisch fast unkaputtbar. Da kannst Du mit dem Hammer draufdreschen, gegen die Wand klatschen oder sonstwas. Diese Serien sind unter den Druckern so etwas wie der Mythos vom Käfer, der läuft und läuft und läuft...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
andy11 dieter89

„Parallel-Port-Drucker unter Win 10“

Optionen

Jetzt wollte ich das auch wissen.

Ein vorhandener DeskJet 1120C, druckt A3 und Banner,

den ich jahrelang aufgehoben hatte, wieder in Betrieb

nehmen. Patronen noch vorhanden. Also 9 Euro für

nen Parallel to USB investiert. Unter Win10, da hat

Alpha13 recht, keine Chance. Auch nicht mit dem

dafür gedachten Treiber.

Unter Linux, in meinem Fall Mint, einmal einige Sekunden

warten, zwei Neustarts und fertich. Druckt die 20 Jahre alte

Kiste, wenn auch nur mit 300dpi, eine über hundert Jahre

alte Fotografie aus und das in A3.

Das wiederherstellen des Fotos dauerte doch etwas länger.

Bleibt noch die Frage ob es lohnt eine so alte Kiste noch zu

pflegen. In meinem Fall ja. Andy

Wozu eine Signatur. Liest eh keiner.
bei Antwort benachrichtigen