Drucker, Scanner, Kombis 11.385 Themen, 45.565 Beiträge

Alte HP-Druckerpatrone wieder funktionstüchtig machen

Christine8012 / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Guten Abend,

ich habe für meinen alten hp 920c Drucker eine original patrone geschenkt bekommen.
Erst beim Auspacken stellte ich fest, dass diese 2008!!! hergestellt oder abgelaufen ist.

Nun habe ich diese eingesetzt und es tat sich "natürlich" nichts.
Ich habe diese mit Alkohol gereinigt und auch auf ein getränktes Stück papier gestellt.
Leider auch das ohne Erfolg.
Nun habe ich die vorgestanzten Bohrungen geöffnet, Tinte eingefüllt und unten weiches Papier aufgelegt und ein bischen mit dem Mund daran gezogen.

Es trat Tinte aus.
leider nur wenn ich daran ziehe und einen Unterdruck erzeuge.
Beim "Abstreifen" auf dem weichen Paier und im Drucker kommt keine Tinte heraus.
Gibt es da evtl. noch etwas zu retten.
Für ernsthafte Antworten bin ich sehr dankbar.
Wegwertfen kann ich diese immer noch, aber jeder Tip und versuch die Patrone doch noch zum Drucken zu bringen ist willkommen.

Lieben Dank.

LG

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Christine8012

„Alte HP-Druckerpatrone wieder funktionstüchtig machen“

Optionen

Bei nem über 18 Jahre altem Tintenstrahler irgendwie kein Wunder...

Die Patrone mindestens nen Tag in Isopropylalkohol einlegen ist da nur ne kleine Chance.

https://www.octopus-office.de/info/nachfuellanleitungen-nachfuelltinte/nachfuellanleitung-hp/nachfuellanleitung-hp-302-hp-302xl/

Da muß natürlich nur der Druckkopf mit Isopropylalkohol bedeckt sein und die Düsen im Druckkopf sind da natürlich verstopft!

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 Alpha13

„Bei nem über 18 Jahre altem Tintenstrahler irgendwie kein Wunder... Die Patrone mindestens nen Tag in Isopropylalkohol ...“

Optionen
die Düsen im Druckkopf sind da natürlich verstopft!

Wie da Tinte -ohne Bestromung- in die Düsen gelangt sein könnte kannst Du erklären?

Erst beim Auspacken stellte ich fest, dass diese 2008!!! hergestellt oder abgelaufen ist.

Aufgedruckt ist das MHD hinsichtlich der Garantie, das Ding ist schlicht und einfach furztrocken.

Bei nem über 18 Jahre altem Tintenstrahler irgendwie kein Wunder...

Am letzten WE einen HP470 mobile (2008) mit ner HP337 (MHD 01/2020) bestückt und der druckt wie einst im Mai.
Erschwerend kam dabei aber noch hinzu, daß die Besitzerin im Juli d.J. ihren 92sten erreicht hatte. Überrascht

bei Antwort benachrichtigen
Christine8012 einfachnixlos1

„Wie da Tinte -ohne Bestromung- in die Düsen gelangt sein könnte kannst Du erklären? Aufgedruckt ist das MHD ...“

Optionen

Guten Morgen,

eigentlich war es bisher immer so, dass Farbe auf einem Tuck ersichtlich war, wenn ich die Patrone leicht darüber abstreifte.

Ich habe nun die Kontaktfläche auf ein mit Verdünnung (ist das auch angebracht, wenn kein Iso...-Alkohol vorhanden ist?) getränktes Tuch kestellt und lange gewartet.
Sobald ich ein Papiertaschentuch nehme und die Patrone abstreife, ist keine Farbe ersichtlich.
Wenn ich nun das Papiertaschentuch auflege und VORSICHTIG daran mit dem Mund ansauge, treten alle Farben heraus, was dann in den oberen Lagen des papiertuchs ersichtlich ist.

Zwei dreimal tritt dann beim Absteifen auf dem Paiertuch Farbe aus,dann ist auch wieder Schluss...
D.H. wieder kein Nachflieen der Farbe aus den Düsen:
Ist es nicht so, dass immer Farbe beim Abstreifen auf dem Tuch austreten müsste. So kenne ich das eigentlich von bisher?!

Danke

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Christine8012

„Guten Morgen, eigentlich war es bisher immer so, dass Farbe auf einem Tuck ersichtlich war, wenn ich die Patrone leicht ...“

Optionen

https://www.toner-dumping.de/blog/druckkopfreinigung-beim-tintenstrahldrucker-finger-weg-von-scharfen-chemikalien/

Verdünner gehört da zu den Sachen, die man niemals nimmt!

Machs so wie Ich es gesagt habe oder halt nicht...

https://de.wikipedia.org/wiki/2-Propanol

Und Isopropylalkohol =  Isopropanol!

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Christine8012

„Guten Morgen, eigentlich war es bisher immer so, dass Farbe auf einem Tuck ersichtlich war, wenn ich die Patrone leicht ...“

Optionen

 - manchmal hilft die ganze Mühe bei einer vertrockneten Patrone nichts mehr - leider.

Oft genug werden beim Farbe Lösen auch nicht alle Düsen gut genug gereinigt.
Hast Du zum Drucker ein Reinigungsprogramm? Die sprechen ja die Düsen an und vielleicht.... danach noch mal Lösen-Versuch usw.

Ich benutze einen HP-Drucker, der mindestens so alt ist wie der 902 c. Für Patronen gehe ich zu einem Nachfüllzentrum und kaufe eine nachgefüllte - und bisher gibt es die noch.
Und das ist sogar billiger und vor allem einfacher, als das selber Nachfüllen der Patronen.

Es ist vielleicht mein Vorteil in einer großen Stadt, ich würde jedenfalls ringsum gucken ob es ne Nachfüllstation gibt.

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 Anne0709

„- manchmal hilft die ganze Mühe bei einer vertrockneten Patrone nichts mehr - leider. Oft genug werden beim Farbe Lösen ...“

Optionen
zu einem Nachfüllzentrum

Manchmal heißen die auch "Druckertankstelle", hilft vielleicht bei der Suche über eine Suchmaschine. Wenn ich das für unsere kleine Stadt (ca. 7.000 Einwohner) so eingebe, dann habe ich auf Anhieb einen Treffer.....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 einfachnixlos1

„Wie da Tinte -ohne Bestromung- in die Düsen gelangt sein könnte kannst Du erklären? Aufgedruckt ist das MHD ...“

Optionen

Da reichts schon zu lesen was Christine geschrieben hat...

Schon die Schwerkraft reicht aus die Tinte in die Düsen zu drücken!

Zudem wird bei jedem wechseln der Patronen ne Selbstreinigung angeschoben und das sie die Patrone in den Drucker gesteckt hat und den auch eingeschaltet hat sollte irgendwie klar wie Kloßbrühe sein!

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alpha13

„Da reichts schon zu lesen was Christine geschrieben hat... Schon die Schwerkraft reicht aus die Tinte in die Düsen zu ...“

Optionen
Schon die Schwerkraft reicht aus die Tinte in die Düsen zu drücken!

Reines Nach-denken würde schon reichen, um diese Aussage ad Absurdum zu führen. Die Patrone würde dann schlicht leer laufen. Man hätte die Sauerei gleich beim Auspacken auf der Hose... oder so.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hatterchen1

„Reines Nach-denken würde schon reichen, um diese Aussage ad Absurdum zu führen. Die Patrone würde dann schlicht leer ...“

Optionen

Dein Nachdenken ist da wieder einmal nur für die Tonne...

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Alpha13

„Dein Nachdenken ist da wieder einmal nur für die Tonne...“

Optionen

Weil Du dazu nicht fähig bist?Lachend
Bei Dir drückt die Schwerkraft anscheinend auch einiges durch die Düse...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 hatterchen1

„Reines Nach-denken würde schon reichen, um diese Aussage ad Absurdum zu führen. Die Patrone würde dann schlicht leer ...“

Optionen

Laß es gut sein, es bringt nix.
Warten wir mal ab, was bei @christine8012 "raus" kommt (oder auch nicht).

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 einfachnixlos1

„Laß es gut sein, es bringt nix. Warten wir mal ab, was bei @christine8012 raus kommt oder auch nicht .“

Optionen

Den Versuch, einen Druckkopf zu retten verstehe ich ja, bei einer uralten Patrone -die möglicher Weise nur noch Kulitinte enthält, verlässt mich das Verstehen...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 hatterchen1

„Den Versuch, einen Druckkopf zu retten verstehe ich ja, bei einer uralten Patrone -die möglicher Weise nur noch Kulitinte ...“

Optionen

Allerdings!

bei Antwort benachrichtigen
Christine8012 Alpha13

„Da reichts schon zu lesen was Christine geschrieben hat... Schon die Schwerkraft reicht aus die Tinte in die Düsen zu ...“

Optionen

Danke.

Ist hier dann der Isopropylalkohonl 70% angebrachter oder der der höherprozentige 99% ratsam?

Vielen Dank.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Christine8012

„Danke. Ist hier dann der Isopropylalkohonl 70 angebrachter oder der der höherprozentige 99 ratsam? Vielen Dank.“

Optionen

99%iger Isopropylalkohol ist da schon besser.

Und wie schon gesagt ist das nur ne kleine Chance.

Richtig reinigen kann man den Druckkopf da nicht, dazu muß der sich schon im Drucker und nicht in der Patrone befinden und solche Tintenstrahler gibts natürlich auch und die gibts viel häufiger als die wo wie bei deinem der Druckkopf in der Patrone drin ist!

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Christine8012

„Danke. Ist hier dann der Isopropylalkohonl 70 angebrachter oder der der höherprozentige 99 ratsam? Vielen Dank.“

Optionen

Beide sind schlecht, da der Alkohol zu schnell verdunstet.
Ausgebaute Patrone auf den Kopf stellen und die Düsenplatte mit Druckkopfreiniger beträufeln und einwirken lassen. Man kann sehen, ob der Reiniger in die Düsenplatte eindringt. Wenn das der Fall ist, Patrone mit der Düsenplatte auf Küchenkrepp stellen, bis Farbe austritt -was ich bei dieser alten Patrone aber kaum glaube.

Diese Prozedur muss man evtl. mehrfach wiederholen.

Viel Glück.

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Wiesner Christine8012

„Alte HP-Druckerpatrone wieder funktionstüchtig machen“

Optionen

HP prüft bei manchen Druckern das Tintenalter, da kann man alles mögliche machen von Reinigung usw. die Patrone wird vom Drucker nicht mehr angenommen.

Dies liegt an der Firmware des Druckers, der prüft das Alter sagt aber nicht zu alt sondern die Patrone ist def.

Es gab scheinbar in dieser Hinsicht ein Paar Firmware Hacks, aber ich habe diese nie probiert.

bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 Wiesner

„HP prüft bei manchen Druckern das Tintenalter, da kann man alles mögliche machen von Reinigung usw. die Patrone wird vom ...“

Optionen

Nabend,

die Patrone wird vom Drucker nicht mehr angenommen.

Ich hatte mal den Fall, daß die Nachfragen von HP ala...

- wurde ihnen diese P. als original verkauft?  und
- möchten sie diese weiterhin verwenden?

am Bildschirm aufpoppten... bei jedem Einschalten natürlich- drucken konnte man trotzdem.

Mir war's egal- da nicht mein Gerät Unschuldig.

bei Antwort benachrichtigen
Wiesner einfachnixlos1

„Nabend, Ich hatte mal den Fall, daß die Nachfragen von HP ala... - wurde ihnen diese P. als original verkauft? und - ...“

Optionen

Ich kenne es anders, bei einem A3 Tintex von HP dies war aber so 2005 - 2008.

Da stand am Display die Fehlernummer das die Patrone def. ist. Selbe Nummer für eine Patrone die 12 Monate überschritten hat wie, defekte Patrone. Mit der Empfehlung zu reinigen,...

Seit dem, wurde dann der Tinten Drucker für die dicken Papier Umschläge gegen einen Laser getauscht.

bei Antwort benachrichtigen
Christine8012 Wiesner

„Ich kenne es anders, bei einem A3 Tintex von HP dies war aber so 2005 - 2008. Da stand am Display die Fehlernummer das die ...“

Optionen

Hallo,

wie es sich gehört, melde ich mich mit dem aktuellen Ergebnis zurück....

Nach mehrmaliger Anwendung des 99%iger Isopropylalkohol hat sich leider nichts getan, sodass ich dies evtl. in einigen Tagen nochmals versuchen werde.

Ansonsten muss ich die Patronen "abschreiben":
Vielen Dank für eure Hilfe und Ratschläge.

bei Antwort benachrichtigen