Drucker, Scanner, Kombis 11.291 Themen, 44.500 Beiträge

HP3050 quietscht beim scannen + kopieren

kugelkolibri / 14 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo, mein treuer HP3050 quietscht seit einiger Zeit beim scannen und kopieren. Wenn er druckt ist alles normal. Ich vermute deshalb, dass es an fehlendem Schmierstoff an den Leisten liegt über die der Scankopf läuft. Macht es Sinn, den Drucker auseinanderzunehmen und dem Quietschen mit etwas Öl oder WD40 abzuhelfen? Ich will lieber vorher fragen, bevor ich ihn zerlege?

Danke

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 kugelkolibri

„HP3050 quietscht beim scannen + kopieren“

Optionen

Den 3050 gibts schon als DeskJet oder LaserJet.

bei Antwort benachrichtigen
kugelkolibri Alpha13

„Den 3050 gibts schon als DeskJet oder LaserJet.“

Optionen

Sorry, Deskjet.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 kugelkolibri

„Sorry, Deskjet.“

Optionen

https://geizhals.eu/?phist=561190

Ein Drucker für den Preis ist immer Ex und Hopp.

bei Antwort benachrichtigen
kugelkolibri Alpha13

„https://geizhals.eu/?phist 561190 Ein Drucker für den Preis ist immer Ex und Hopp.“

Optionen

Und den habe ich sogar vor einigen Jahren gebraucht gekauft, weil ich das Modell mag. Es geht nicht ums Geld, ich würde nur den Drucker gerne behalten, weil ich an ihn gewöhnt bin und ihn wie gesagt mag.

Ich stehe vor der Frage mache ich ihn auf und riskiere, dass er dann nicht mehr geht oder lasse ich ihn wie er ist und warte, bis der Scankopf ihm den Gar aus macht. Und da dachte ich mir, vielleicht hat ja jemand schon mal einen Drucker aufgemacht, die entsprechenden Teile geschmiert und kann mir sagen, ob das funktioniert und Sinn macht.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso kugelkolibri

„Und den habe ich sogar vor einigen Jahren gebraucht gekauft, weil ich das Modell mag. Es geht nicht ums Geld, ich würde ...“

Optionen
Und da dachte ich mir, vielleicht hat ja jemand schon mal einen Drucker aufgemacht, die entsprechenden Teile geschmiert und kann mir sagen, ob das funktioniert und Sinn macht.


Funktionieren wird das schon. Idealerweise nimmst Du aber nicht WD40 ausser zum Reinigen selber, sondern säurefreies (Weiss)-Fett. Es langt dann auch, die Führungsschienen und die Metallstäbe zu reinigen und zu fetten.

https://www.youtube.com/watch?v=yGnRWUL7JmQ

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
kugelkolibri fakiauso

„Funktionieren wird das schon. Idealerweise nimmst Du aber nicht WD40 ausser zum Reinigen selber, sondern säurefreies ...“

Optionen

Sehr schön, dann werde ich mir das Weißfett mal besorgen und dann ein bißchen schmieren.

Vielen Dank!

bei Antwort benachrichtigen
forza77 kugelkolibri

„Sehr schön, dann werde ich mir das Weißfett mal besorgen und dann ein bißchen schmieren. Vielen Dank!“

Optionen

Nehme da Nähmaschinenöl oder von meinem Bartschneider das Öl, für zum Bsp. die Druckerachsen von Fett bin ich nicht so überzeugt. Hat  bisher immer funktioniert .

bei Antwort benachrichtigen
luttyy kugelkolibri

„Sehr schön, dann werde ich mir das Weißfett mal besorgen und dann ein bißchen schmieren. Vielen Dank!“

Optionen

Neutrale Vaseline und das funzt..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
forza77 luttyy

„Neutrale Vaseline und das funzt.. Gruß“

Optionen

hi Luttyy,

hatte ich anfangs auch gemacht mit Vaseline, nur Fett ist mehr klebrig und bindet Staub,deshalb bin ich davon wieder abgekommen.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 forza77

„hi Luttyy, hatte ich anfangs auch gemacht mit Vaseline, nur Fett ist mehr klebrig und bindet Staub,deshalb bin ich davon ...“

Optionen

Hi,

genau, jedes dünnflüssig, harz- und säurefreies Öl, wie z. B. Ballistol ist dafür prädestiniert.
Fette haben dort nichts zu suchen.

Es handelt sich bei den Führungen i. d. R. um Sintermetall-Buchsen, die von Hause aus auf "Lebenszeit" getränkt sind. Dabei bedeutet Lebenszeit eine vordefinierte Zeitspanne, die bei solchen Produkten bei ca.5 Jahren angesiedelt ist.

Ballistol ist ein "Kriechöl" (Waffenöl...) und hat die Fähigkeit in kleinste Poren einzudringen.

http://www.ballistol-wiki.de/index.php/Verharzen

bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1

„Hi, genau, jedes dünnflüssig, harz- und säurefreies Öl, wie z. B. Ballistol ist dafür prädestiniert. Fette haben dort ...“

Optionen

Das Zeug stinkt..Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy

„Das Zeug stinkt..“

Optionen

Bevor man den Scanner zusammenbaut, muss man die Nase da raus nehmen...Lachend

Ja, es riecht etwas gewöhnungsbedürftig, aber man kann es sogar zur Wunddesinfektion verwenden.
Das Zeug ist in meinen Augen jeden Cent wert.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy hatterchen1

„Bevor man den Scanner zusammenbaut, muss man die Nase da raus nehmen... Ja, es riecht etwas gewöhnungsbedürftig, aber man ...“

Optionen

Ich habe es ja auch..Lachend

bei Antwort benachrichtigen
hegau-r kugelkolibri

„Sehr schön, dann werde ich mir das Weißfett mal besorgen und dann ein bißchen schmieren. Vielen Dank!“

Optionen

Keinesfalls Öl oder Fett!

Das Quietschen kommt bestimmt vom Scan Antrieb. Die Scan-Leiste wird über einen Zahnriemen angetrieben. Das Geräusch kommt entweder vom Riemen selbst, oder den Achsen über die der Riemen läuft.

Als erste Maßnahme, wenn du den Scanner auf bekommst, nimmst eine Nadel, tauchst die etwas in Silkonöl (winziges Tröpfchen genügt) und bringst diesen mit der Nadel an die Achsen der Umlenkrollen. Wenn das Geräusch dann immer noch kommt, nimmst einen feinen Pinsel oder ein Wattestäbchen, befeuchtest es mit Silikonöl und behandelst damit die Gleitflächen der Scanleiste. Um Gottes Willen keinesfalls Spray !!! Wenn du nur einen Spray hast, auf einen anderen Gegenstand sprühen, und von dort etwas Öl aufnehmen!

Wenn das immer noch nicht hilft? Tonne? Schulterzucken!! 

Vor dem Zusammenbau das Glas beidseitig reinigen! Mit der Zeit bildet sich auch auf der Innenseite des Glases ein Schmutzfilm. 

bei Antwort benachrichtigen