Drucker, Scanner, Kombis 11.283 Themen, 44.373 Beiträge

Canon Pixma ip 7250 Fehlfarben beim Ausdruck

monika3de / 21 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo an alle Forenmitglieder,

hoffentlich könnt Ihr mir helfen mit meinem Druckerproblem.

Ich besitze eine Canon Pixma ip 7250, der seine Arbeit bisher auch ordentlich getan hat,besser, relativ ordentlich. Der Ausdruck von Fotos war nicht befriedigend, Die Farben wesentlich zu hell und oftmals mit einem unerwünschten Blaustich.

Windows 7 ultimate 64 bit

Photoshop CS 6

Canon Pixma ip 7250

  1.Zunächst habe ich beim Drucker - Einrichten der Seite - die Sättigung erhöht und die Helligkeit vermindert

2. Bei Photoshop alles dunkler gemacht

3. Mir bei einem Fachunternehmen ein Farbprofil gekauft und als Standard definiert (teuer und rausgeworfenes Geld)

4. Den Drucker deinstalliert und neu installiert (USB Anschluss)

5. Zutiefst deprimiert sowohl alle Druckeinstellungen beim Drucker wie auch die Settings von Photoshop auf Grundeinstellung,     bezw. Standard gesetzt.   Mit diesen Standardeinstellungen habe ich dann den Düsentest gemacht und über "easy Photoprint" die Karten ausgedruckt.

Drucke ich Karten direkt aus Photoshop heraus sehen die Farben wesentlich besser aber immer noch zu hell aus.

Eine Supportanfrage bei Canon verlief ergebnislos. Der Techniker wollte mir erzählen, dass das bei der Installations CD mitgelieferte Easy Photoprint - oder wie es jetzt genannt wird "Flowergarden"- nicht mit dem Drucker zusammenarbeitet. Das ist absoluter Blödsinn, denn warum ist es dann auf der CD? Es dient ja lediglich dazu, den Zugriff auf Label-u. Photoprint zu erleichtern.

Vielleicht weis hier jemand Rat. Aber bitte nicht sagen, ich solle mir einen anderen Drucker zulegen. Der Pixma ip 7250 ist einer der wenigen Drucker, die noch über ein CD tray verfügen, mit dem man eine CD direkt bedrucken kann. Das ist und war mir wichtig.

Ich hoffe auf Hilfe und danke im Voraus für Eure Antworten

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 monika3de

„Canon Pixma ip 7250 Fehlfarben beim Ausdruck“

Optionen

Hallo,

ich benutze den gleichen Drucker seit Jahren, mit billig-Tinte (30 Patronen mit Chip 20€) und drucke meist direkt aus Windows 10. Das Bildbearbeitungsprogramm ist ArcSoft Photostudio von Canon, uralt.
Meine Fotos und Bilder werden mit einer Qualität ausgedruckt, die keinem Automaten-Bild nachsteht.
Nachdem was Du schreibst, hast Du möglicherweise zu viel verstellt.
Abhilfe sehe ich nur darin, Drucker und Bildbearbeitungsprogramm zu deinstallieren (da darin möglicher Weise Farbprofile gespeichert sind) und einmal ganz neu zu beginnen.

bei Antwort benachrichtigen
monika3de hatterchen1

„Hallo, ich benutze den gleichen Drucker seit Jahren, mit billig-Tinte 30 Patronen mit Chip 20€ und drucke meist direkt ...“

Optionen

hallo hatterchen,

ich habe sowohl bei Photoshop wie auch beim Drucker alle Werte auf Standard gestellt. D.h., alle Einstellungen, die ich im Zuge des gekauften Profils machen sollte, sind damit rückgämgig gemacht worden. Drucker und Photoshop sind im " Originalzustand. Deinstalliert und neu installiert habe ich mir auch angetan.

Aber danke für Deine Antwort und einen schönen Tag

bei Antwort benachrichtigen
Stefan286 monika3de

„hallo hatterchen, ich habe sowohl bei Photoshop wie auch beim Drucker alle Werte auf Standard gestellt. D.h., alle ...“

Optionen

Hallo Monika,

ich habe bereits den zweiten Drucker von diesem Typ und beide hatten das Problem von blassen Bilddruck. Keine Einstellung brachte befriedigende Veränderungen. Ich weiß, das ist nicht tröstlich, aber Du bist mit dem Problem nicht allein.

Gruß Stefan

bei Antwort benachrichtigen
monika3de Stefan286

„Hallo Monika, ich habe bereits den zweiten Drucker von diesem Typ und beide hatten das Problem von blassen Bilddruck. Keine ...“

Optionen

danke Stefan ! Ist in gewisser Weise tröstlich.

Canon hat mir heute  mitgeteilt, dass sie bereit wären, den Drucker kostenpflichtig zu reparieren.Wahrscheinlich sei er defekt oder die Einstellungen würden nicht stimmen.Kann nicht sein, ist ja alles wieder auf Standard. Mache ich aber nicht. Es ist natürlich gewinnbringender zu reparieren anstatt vielleicht die " richtigen" Einstellungen zu übermitteln.

Im Moment habe ich soo nen Hals

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso monika3de

„danke Stefan ! Ist in gewisser Weise tröstlich. Canon hat mir heute mitgeteilt, dass sie bereit wären, den Drucker ...“

Optionen

Welcher Treiber ist denn installiert?

Bei Canon gibt es den normalen und einen XPS-Treiber für weichere Gradierung (warum auch immer das so sein muss):

https://www.canon.de/support/consumer_products/products/printers/inkjet/pixma_ip_series/pixma_ip7250.aspx?type=drivers&language=&os=Windows%207%20(64-bit)

Ganz blöder Gedanke - hast Du einen anderen Rechner, an dem Du den Drucker zum test anschliessen und installieren kannst? Ein direkter Testdruck aus dem Treiberdialog erzeugt normale Farben oder sind dies da auch blass?

Ansonsten kommen querbeet so die üblichen Hinweise auf Fremdtinten, Druckkopf und Farbprofile je nach Programm. und eventuell einmal das Reinigen des Druckkopfs mit Alkohol, was ich aber bei einem sauberen Düsentest nicht für nötig halte.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
monika3de fakiauso

„Welcher Treiber ist denn installiert? Bei Canon gibt es den normalen und einen XPS-Treiber für weichere Gradierung warum ...“

Optionen

Hallo fakauso,

so böde finde ich den Gedanken nicht, habe aber leider keinen anderen Rechner zum Ausprobieren.

Der Treiber ist der " normale" Treiber, der auf der Installations CD ist. Davon ist auch keine neuere Version verfügbar. Ich schau mir aber mal den XPS Treiber an und teste mal.

Und klar habe ich Fremdtinte und  Fremdpapier. Bei Canon 2 x Tinte = neuer Drucker. Zudem natürlich alle Wartungen hoffnungsfroh ausgeführt

Briefe ect. auf Normalpapier sind eigentlich auch ok. Die krassen Fehlfarben kommen nur beim Ausdruck auf Fotopapier. Ich habe dieses auch schon gewechselt, ohne Ergebnis.

Profile sind alle auf " Standard zurück gesetzt.

Wenn ich aus Photoshop direkt drucke sind die Farben wesentlich besser, aber... ich kann dann nicht randlos drucken, und der weiße Rand ist dann noch ungleichmäßig. Sieht bei Karten eher be...scheiden aus.

Was meinst Du mit " Treiberdialog" ? Bei Karten gehe ich über Easy Photoprint ( flowergarden), einem Canon zugehörigen Programm, das auf der CD mitgeliefert wird. Da hat man direkten Zugriff auf die jeweiligen Druckarten (CD label, Photodruck, Etiketten ect.). Das hat bisher auch immer sehr gute Ergebnisse gebracht. Jetzt eben nicht mehr.

So, nun lade ich mal den Treiber herunter.

Dir meinen herzlichen Dank für Deine Zeit und Deine Anwort

monika

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso monika3de

„Hallo fakauso, so böde finde ich den Gedanken nicht, habe aber leider keinen anderen Rechner zum Ausprobieren. Der Treiber ...“

Optionen
Was meinst Du mit " Treiberdialog" ?


Den direkten Druck einer Testseite aus Systemsteuerung-->Drucker-->Eigenschaften. Wenn die anderen Ausdrucke in Ordnung sind, hat sich das jedoch im grunde schon erübrigt.

Der Treiber ist der " normale" Treiber, der auf der Installations CD ist. Davon ist auch keine neuere Version verfügbar.


Also auch die Version 1.01 wie bei Canon. Bei der letzten Version von 2015 wurde vermutlich auch nur der Support für W8.1/W10 hinzugefügt.

Versehentlich ein Häkchen für einen Sparmodus ist nicht gesetzt, obwohl der bei Fotodruck eh inaktiv sein sollte. Und bei DC gibt es noch einen interessanten Thread, der aber auch auf Druckkopfreinigen hinausläuft:

https://www.druckerchannel.de/forum.php?seite=beitrag&ID=227907

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 monika3de

„Canon Pixma ip 7250 Fehlfarben beim Ausdruck“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Alpha13

„https://praxistipps-images.chip.de/Hl1jIGQqf_sa2r4MX_8yn_EVKck /0x0/filters:no_upscale :format jpeg ...“

Optionen
Da macht man im Treiber ne Druckkopfausrichtung und nen Düsentest...

Korrekt. Das ist der normale Weg, solange keine Fremdtinte bei Canon zum Einsatz kam. - Falls doch, hilft das nur ein bis dreimal in Verbindung mit einer Intensivreinigung. - Danach ist Daddeldu mit den eingebauten Hilfsmaßnahmen. Da hilft nur noch Ausbau und Reinigung in Alkolhol, was ich persönlich nie mehr machen würde. Einfach zu viel Schweinkram (Habe ich einmal für nen Kumpel gemacht. - In dessen Werkstatt!!)!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
monika3de Alpha13

„https://praxistipps-images.chip.de/Hl1jIGQqf_sa2r4MX_8yn_EVKck /0x0/filters:no_upscale :format jpeg ...“

Optionen

@Alpha

Druckkopfausrichtung und Düsentest war mein erster Versuch. Was die Links betrifft, der letzte Link führt auf genau die Seite und den Anbieter für das Erstellen eines Profils, bei dem ich mir dann ein Profil habe anfertigen lassen.Das Ergebnis war eine komplette Pleite, der Ausdruck war schlimmer als vorher. Der Support dieses Anbieters war ausgezeichnet. Ich bekam immer genaue Anweisungen,welche Einstellungen ich noch "probieren"könne mit dem mir zugeschickten Profil.Ich habe Stunden mit probieren verbracht und endlose Menge an Photopapier verbraten, das Ergebnis hat sich nicht geändert.

Trotzdem, auch Dir Dank für Deine Antwort

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 monika3de

„@Alpha Druckkopfausrichtung und Düsentest war mein erster Versuch. Was die Links betrifft, der letzte Link führt auf ...“

Optionen

Dann ist das Teil ein Fall für die Tonne, glaubs oder halt nicht...

bei Antwort benachrichtigen
recordbenny monika3de

„Canon Pixma ip 7250 Fehlfarben beim Ausdruck“

Optionen

du musst deine drucker profilieren. sonst stimmt das gedruckte nicht mit dem was du auf dem

bildschirm siehst überein. kostet aber normaler weise geld.

ich benutze caliBASIC , ein kostenloser dienst um einmal im monat ein kostenloses profil erstellen

zu lassen.

eigentlich müsste auch der monitor kalibriert werden. den spyder bekommt man schon für wenig

geld in den einschlägigen börsen. aber mit software nehmen. die kostet auch mal schnell separat 100.-

das ganze ist der workflow.

wer ohne das ganze passende ausdrucke hat, hat einfach glück.

http://www.caliprint.de/calibasic.html

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 recordbenny

„du musst deine drucker profilieren. sonst stimmt das gedruckte nicht mit dem was du auf dem bildschirm siehst überein. ...“

Optionen
du musst deine drucker profilieren. sonst stimmt das gedruckte nicht mit dem was du auf dem bildschirm siehst überein.

Das ist zwar grundsätzlich richtig, weil Monitore mit RGB und Drucker mit cmyk arbeiten, aber auch nur wenn's professionell werden muss und die Farbwerte zu 100 % übereinstimmen müssen. Das gilt aber im Prinzip nur bei professioneller Photobearbeitung und Grafik/Design.

Da ich auch immer wieder mit professioneller Grafik umgehen muss (Aufdrucke für Werbebumerangs mit Firmenlogo etc.), habe ich da gar keine Wahl und Monitor, Drucker und Scanner sind calibiriert und werden alle 4 Wochen nachkalibriert. Aber für den privaten Gebrauch wäre das teure "Erbsenzählerei".

Ich hatte vor vielen Jahren auch einmal einen sehr teuren Canon Photodrucker mit 6 Farben und separatem Schwarz. Da stimmten die Drucke, wenn ich die voreingestellten Werte für Photodruck nahm, schon vor der Kalibrierung so weit, dass man ohne Fadenzähler praktisch keinen Unterschied mit den Drucken nach der Kalibrierung feststellen konnte. Ein ungeschultes, bloßes Auge also keinen Unterschied wahrnehmen konnte; oder zumindest fast keinen. Ein befriedigendes bis gutes Ergebnis also, an dem man nicht herummeckern konnte.

Wenn die Drucke so krass Fehlfarben produzieren, dann stimmt da was Anderes nicht. Und auch ich würde auf Fehlfarben aufgrund von markenfremder Tinte tippen. Man sollte nicht den Behauptungen der Billiganbieter Glauben schenken. Tinte ist ein (teures) Hightechprodukt. Gerade die von Canon ist besonders fein und Billigtinten verstopfen mit der Zeit die Düsen.

Daher tippe ich auf Druckkopfreinigung. - Die Intensiv-Reinigung, die der Tintenpisser vornimmt, ist eigentlich für den Arsch. Das hilft nur, wenn der Drucker immer mal wieder nur für ein oder zwei Bildchen angeschnissen wird. Dann setzen sich die Düsen auch schneller dicht; aber eben nicht so, wie bei Billigtinten, deren Moleküle einfach zu groß für die Düsen sind.

Da reinigst du mit den sog. Intensivreinigung gar nichts mehr, weil die schlicht übel dichtgesetzt sind, verkrustet, gewissermaßen. Das braucht dann einen Ausbau des Druckkopfes und eine Reinigung in Alkohol.

Unbewanderte sollten die Finger davon lassen. Das ist ein Riesenschweinkram und man kann sich damit, so man keine Werkstatt zur Verfügung hat, das Mobiliar oder den Bodenbelag versauen.

Das reine Ausbauen des Druckkopfes kann schon Schweinkram verursachen, also vorher alles großzügig mit Plastikplanen auslegen. Aber ich kenne auch Leute, die technisch damit schon überfordert sind.

Da ist es dann einfacher, das Ding in die Werkstatt zu geben. - Nicht in die Fachwerkstatt von Canon. - Da hast du elende Wartezeiten und zahlst dich dumm und dämlich. Da würde ich nur den Druckkopf bestellen und damit dann zum kleinen Dienstleister um die Ecke gehen. Ein Freund hat mal auf meinen Rat gehört und dabei mal eben 120 € gespart.

Canon (für andere Tintenpisser kann ich nicht sprechen) macht die Reparaturen deshalb so emininent teuer, damit du eben nicht reparieren lässt, sondern lieber gleich neukaufst. - Bei den meisten der Consumer-Tintenpisser sieht es nämlich so aus, dass der Neukauf billiger kommt, als die Reparatur.... - Und obendrauf kriegste dann auch gleich noch neue Tinte - wenn die Behälter dann auch nur halb gefüllt sind, aber immerhin....

Es sag es ja nicht gern, aber Finger weg, von Billigtinten, Leutz!

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
monika3de recordbenny

„du musst deine drucker profilieren. sonst stimmt das gedruckte nicht mit dem was du auf dem bildschirm siehst überein. ...“

Optionen

hallo benny,

herzlichen Dank für Deine Antwort, wie Du aber in meinem Eröffnungsthread lesen konntest, habe ich mir von einem Fachunternehmen ein Profil extra erstellen lassen. Das war nicht gerade billig. Die entsprechenden Einstellungen für das Profil wurden Schritt für Schritt erklärt und waren - wie mir der Experte dort versicherte- absolut richtig. Ich hatte screenshots geschickt.. Ich werde mir trotzdem mal den Link anschauen, den Du angegeben hast

@fakiauso:

Treiber habe ich installiert. Leider war das Ergebnis nicht besser.

Ich glaube, ich denke mal über einen neuen Drucker nach oder wechsel mal - als letzen Versuch- alle Tinten aus

Euch aber Dank für die Antworten und allen ein schönes Wochenende

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso monika3de

„hallo benny, herzlichen Dank für Deine Antwort, wie Du aber in meinem Eröffnungsthread lesen konntest, habe ich mir von ...“

Optionen
Ich glaube, ich denke mal über einen neuen Drucker nach oder wechsel mal - als letzen Versuch- alle Tinten aus


Sehe ich jetzt neben einenm Druckkopfreinigen auch fast noch als einzige Chance an, vor allem, wenn es bisher im Grunde funktioniert hat.

Einziger Alternativtest wäre noch das Herunterladen einer (jetzt kommt das wieder;-) Live-Distri und dem ggf. persistenten Einrichtung auf USB-Stick.

Der iP7250 wird zumindest über USB von den aktuellen Distris OOTB mit den freien Gutenprint-Treibern unterstützt und sollte daher selbst von einem normalen Live-System aus funktionieren.

GIMP oder ein anderes Bildbearbeitungsprogramm ist m.E. auch immer drauf und dann könnte man darüber ein Bild ausdrucken.

Ist natürlich eine Baustelle, aber vorerst immer noch besser als ein neuer Drucker.

Wenn es mit Canon-Patronen wieder geht, falle ich vom Stuhl. Wobei es einen eigentlich nicht wundern sollte...

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 fakiauso

„Sehe ich jetzt neben einenm Druckkopfreinigen auch fast noch als einzige Chance an, vor allem, wenn es bisher im Grunde ...“

Optionen
Wenn es mit Canon-Patronen wieder geht, falle ich vom Stuhl. Wobei es einen eigentlich nicht wundern sollte...

Ganz genau. - Würde mich auch nicht wundern. - Allerdings setzt das Funktionieren der Originalpatronen voraus, dass man zuvor den Druckkopf über Nacht in Alkohol einlegen sollte. - Das ist wirklich ne Riesensauerei.

Lohn des Saubermachens ist aber in der Regel, dass der Drucker dann mit Originaltinte wieder funktioniert.

Der nächste Gau ist aber auch vorprogrammiert: Austausch des "Ausgleichsbehälters", den man besser als dickes Fließ-Löschblatt bezeichnen sollte.

Wenn der TO schon etliche Intensivreinigungen mit Tinte vorgenommen hat, dürfte der "Behälter" bald komplett vollgesifft sein und der Drucker stellt das Drucken ein.

Canon will für den Austauch schweinemäßig viel Geld (auch hier: Neuer Drucker ist nicht viel teuerer und man hat wieder Garantie). Aber auch hier kann man ca. 150 € sparen. - Den "Ausgleichsbehälter" bei Canon kaufen und den alten Schweinkram dann wieder vom örtlichen Dienstleister austauschen lassen.

Das ist nämlich noch deutlich mehr Schweinkram, als den Druckkopf zu reinigen.... Anschließend mal Tante Google bemühen, wie man den Drucker wieder "freischaltet", denn selbst nach Austauch des Behälters druckt der Drucker immer noch nicht und ist gesperrt.

Dafür gibt es einen Freischaltcode, der über eine Kombination durch Drücken der verschiedenen Bedientasten am Drucker eingegeben werden muss. Das funktioniert zuverlässig. - Habe ich mit meinem Canon damals auch gemacht.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
monika3de fakiauso

„Sehe ich jetzt neben einenm Druckkopfreinigen auch fast noch als einzige Chance an, vor allem, wenn es bisher im Grunde ...“

Optionen

hallo fakiauso,

vergiß Canon, den teuren Spass tue ich mir nicht an. Aber..... ich muß mich bei Dir entschuldigen  Verlegen. Es klappt doch mit dem neuen Treiber. Ich habe übersehen, dass bei meinem Standarddrucker ( Systemsteuerung > Drucker) nun 2 Drucker angegeben sind wenn man auf die Druckereinstellung klickt. Der "alte" Drucker und der mit dem neuen Treiber. Dort habe ich manuell noch auf " dunkleren Ausdruck" eingestellt.Über Easy Photoprint dann ebenfalls den Drucker mit dem neuen Treiber ausgewählt und siehe da, der Ausdruck kam nahezu farbidentisch. Wenn ich jetzt noch ein wenig mit der Farbsättigung ausherumprobiere dürfte das Ergebnis nahezu perfekt sein.

Man sollte eben etwas genauer hinsehen. Mea culpa. Also nochmal meinen ganz herzlichen Dank für Deinen Treibertipp, der bei Canon für Frust sorgen wird. Die haben mir nämlich mitgeteilt, mein Drucker sei zweifelsfrei defekt, aber ich könne ihn doch gerne für eine kostenpflichtige Reparatur einsenden. So kann man auch den Kunden Geld aus der Tasche ziehen.

An Alle hier, die geantwortet haben, nochmal meinen herzlichen Dank und ich gehe jetzt davon aus, dass man den Thread schließen kannLächelnd

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 monika3de

„hallo fakiauso, vergiß Canon, den teuren Spass tue ich mir nicht an. Aber..... ich muß mich bei Dir entschuldigen . Es ...“

Optionen

Wenn ein Drucker 2x in der Systemsteuerung auftaucht gibts normalerweise immer Probs, nur druckt das Teil dann auch normalerweise auch nur mit einem Treiber...

Den falschen Treiber entfernt man da immer.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso monika3de

„hallo fakiauso, vergiß Canon, den teuren Spass tue ich mir nicht an. Aber..... ich muß mich bei Dir entschuldigen . Es ...“

Optionen
Es klappt doch mit dem neuen Treiber.


Na wenigstens eine halbe Lösung.

Jetzt brauchen wir nur noch in jahrelangem Feintuning herauszufinden, was den normalen Treiber so abhold jeden vernünftigen Fotodrucks macht;-)

ich gehe jetzt davon aus, dass man den Thread schließen kann


Das darfst Du gerne selber tun, indem Du im Eröffnungsbeitrag unter Optionen als beantwortet markierst. Dann kommt auch das blaue Häkchen.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
audax31 fakiauso

„Na wenigstens eine halbe Lösung. Jetzt brauchen wir nur noch in jahrelangem Feintuning herauszufinden, was den normalen ...“

Optionen

Benutze den gleichen Drucker seit ca. einem Jahr. zZt. mit Billigtinten von Druckerzubehör. Keinerlei Probleme außer das er unheimlich lange braucht ehe er bereit ist und druckt. Zu bemerken ist, dass der Drucker ausgeschaltet wird, wenn er länger nicht benutzt werden soll. . 

audax31

doc
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 audax31

„Benutze den gleichen Drucker seit ca. einem Jahr. zZt. mit Billigtinten von Druckerzubehör. Keinerlei Probleme außer das ...“

Optionen

Das kenne ich, ist bei mir genau so.
Aber er funktioniert seit Jahren einwandfrei.

bei Antwort benachrichtigen