Drucker, Scanner, Kombis 11.319 Themen, 44.705 Beiträge

Canon IP 4600 Getriebeger?usche

Siggi24 / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
seit Jahren ben?tze ich Canon IP 4600 Drucker. Bei mehreren Druckern hatte ich immer wieder das Problem, dass Zahnradger?usche auftraten. Mindestens 5 Drucker dieses Typs habe ich zerlegt und versucht diesen Fehler zu finden. In keinem der Drucker war ein Zahnrad gebrochen oder besch?digt. Vermutlich handelt es sich um eine St?rung im PU System. Ich vermute, dass es sich um eine Blockierung der Pumpe handelt hervorgerufen durch eine Verstopfung der Leitungen auf der Druckseite, wo es zum Tintenschwamm geht. Durch die vermutete Blockierung k?nnte es zu einem ?berspringen der Zahnr?der und dem dazugeh?rigen Ger?usch kommen. Ich hoffe immer noch, dass es jemand gibt der dieses Problem gel?st und Hilfe dazu anbieten kann. Im ?Druckerchannel? gibt es zwar gute Hinweise. Eine explizite Beschreibung dieses Problems habe ich jedoch nirgendwo gefunden.
Mit Gru?
Siggi

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Siggi24

„Canon IP 4600 Getriebeger?usche“

Optionen

Irgendwann ist immer der Zeitpunkt gekommen Abschied zu nehmen.

Nötige Infos da zu bekommen halte Ich für mehr als nur unwahrscheinlich.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327595 Siggi24

„Canon IP 4600 Getriebeger?usche“

Optionen

Hallo Siggi24,

also wenn dir der Sep im DC-Forum da nicht direkt was sagen kann sieht es eher bescheiden aus. Den hattest du doch schonmal an der Strippe wegen der PU? Der User "uu4y" hat ja leider schon vor langer Zeit im DC aufgehört.

Aber um da mal nachzuhaken:

Wann tritt das Geräusch genau auf? Nur beim Setup unmittelbar vor dem 1. Ausdruck?
Da macht es der MX535 auch, zudem klappt das Plastikgegenlager (=mit dem Papiervorrat) ein oder zweimal nach vorne bevor das 1. Blatt eingezogen wird.

Vermutlich handelt es sich um eine St?rung im PU System. Ich vermute, dass es sich um eine Blockierung der Pumpe handelt hervorgerufen durch eine Verstopfung der Leitungen auf der Druckseite, wo es zum Tintenschwamm geht. Durch die vermutete Blockierung k?nnte es zu einem ?berspringen der Zahnr?der und dem dazugeh?rigen Ger?usch kommen.

Ich befürchte, daß du da zu kompliziert denkst. Die (Unterdruck erzeugende) Pumpe dreht nur gaaaanz langsam und "massiert" quasi nur die dünnen Gummischläuche- von absaugen oder richtigem Unterdruck kann da nicht wirklich geredet werden.

Das Gros der Tinte läuft drucklos über einen ca. 8-10mm Schlauch ab und tropft auf das Filz.
Zumindest kenne es so beim IP3300+ IP5300.

bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 gelöscht_327595

„Hallo Siggi24, also wenn dir der Sep im DC-Forum da nicht direkt was sagen kann sieht es eher bescheiden aus. Den hattest ...“

Optionen

Hallo 3-Bein,

da Geräusch tritt praktisch vor jedem Ausdruck auf, da vor dem Ausdruck die PU in Tätigkeit tritt. Dabei läuft der Antriebsmotor einmal in die eine Richtung mal in die andere Richtung. Da das Geräusch nur in der einer Richtung auftritt kann es eigentlich nur durch die Pumpe verursacht werden, da diese in der einen Richtung leer läuft und in der anderen Richtung pumpt und in dieser Richtung schwerer läuft. Die Schläuche in der Pumpe (durchsichtig) sind 5 mm dick. Ganz am Ende münden diese Schläuche in den Abtropfschlauch der etwa 8 mm (schwarz) haben kann.Die Absaugschläuche zu der PU sind aus schwarzem Gummi und haben 3 mm (aus Gummi) - jeweils Außenmaß. Ich fürchte auch, dass ich da nicht weiterkommen werde. Da ist schon eine sehr genaue Kenntnis erforderlich.

Vielen Dank für Deine Anwort

Siggi

 

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327595 Siggi24

„Hallo 3-Bein, da Geräusch tritt praktisch vor jedem Ausdruck auf, da vor dem Ausdruck die PU in Tätigkeit tritt. Dabei ...“

Optionen

Hallo Siggi,

ich versuche morgen mal "uu4y" zu erreichen der das Gerät wohl wie seine Lederhosentasche kennt- aber ohne Gewehr Zwinkernd.

bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 gelöscht_327595

„Hallo Siggi, ich versuche morgen mal uu4y zu erreichen der das Gerät wohl wie seine Lederhosentasche kennt- aber ohne Gewehr .“

Optionen

Hallo 3-Bein,

vielen Dank, dass Du dich so engagierst.

Siggi

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327595 Siggi24

„Hallo 3-Bein, vielen Dank, dass Du dich so engagierst. Siggi“

Optionen

Servus,

du bekommst nachher eine PN zum Thema- ob es hilft oder den Aufwand wert ist- ist die Frage.

bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 gelöscht_327595

„Servus, du bekommst nachher eine PN zum Thema- ob es hilft oder den Aufwand wert ist- ist die Frage.“

Optionen

Hallo 3-Bein,

vielen Dank für Deine Hinweise. Ich werde diese mal der Reihe nach abarbeiten und dann eine Rückmeldung geben. Das wird allerdings etwas dauern.

Nochmals vielen Dank

Siggi

bei Antwort benachrichtigen
Siggi24

Nachtrag zu: „Hallo 3-Bein, vielen Dank für Deine Hinweise. Ich werde diese mal der Reihe nach abarbeiten und dann eine Rückmeldung ...“

Optionen

Getriebegeräusche gelöst.

Also vorneweg, meine Vermutung, dass das Getriebegeräusch durch eine Verstopfung im Bereich der Pumpe verursacht werden könnte war falsch. Ich hatte die PU ausgebaut und zerlegt und dabei festgestellt, dass das Unschaltteil (siehe Bild) wohl als Ursache in Frage kommt. Nach dem Auswechseln dieses Teils war alles wieder in Ordnung. Das Auswechseln ist allerdings nicht so einfach und, falls man das Teil nicht hat, nicht möglich. Ich habe dieses Teil aus einem IP 3600 (der hat dieselbe PU) verwendet. Beim Zusammenbau ist darauf zu achten,  dass man die Feder, die auf der linken Seite ein Zahnrad hält, erst nach dem Einbau der PU einsetzt.

 

Gruß Siggi

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327595 Siggi24

„Getriebegeräusche gelöst. Also vorneweg, meine Vermutung, dass das Getriebegeräusch durch eine Verstopfung im Bereich ...“

Optionen

Servus Siggi,

war da also einer der drei Zahnkränze defekt bzw. ist durchgerascht?

bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 gelöscht_327595

„Servus Siggi, war da also einer der drei Zahnkränze defekt bzw. ist durchgerascht?“

Optionen

Hallo 3 Bein,

nein, keines der Zahnräder ist in irgendeiner Weise beschädigt. Das Problem liegt in der Mechanik die in diesem Teil ist. Genau kontne ich das nicht ermittlen. Das Problem ist, dass man den Ablauf nicht beobachten kann. Ich habe das Druckwerk so angeschlossen, dass man es ohne Gehäuse, auf dem Tisch, laufen lassen kann. Aber die kritische Stelle ist trotzdem nicht einsehbar. Wie man auf dem beiliegenden Bild sehen kann gibt es da zwei Federn die das Verschieben eines Zwischenrades bewirken. Ich könnte mir vorstellen, dass es hier durch Schmutzablagerungen zu Funktionstörungen kommt die eben das bekannte Zahradgeräusch verursachen.

Gruß Siggi

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327595 Siggi24

„Hallo 3 Bein, nein, keines der Zahnräder ist in irgendeiner Weise beschädigt. Das Problem liegt in der Mechanik die in ...“

Optionen

Servus,

In keinem der Drucker war ein Zahnrad gebrochen oder besch?digt.
keines der Zahnräder ist in irgendeiner Weise beschädigt.

Was aber wenn es keine Störung ist sondern ein Zahnrad nach dem

Verschieben eines Zwischenrades

einfach nur leer mitdreht? Mal mehr oder weniger lautes Laufgeräusch (Fett).

Wenn das vor jedem 1. Ausdruck passiert = Düsenplatte wird da nochmals abgewischt bzw. 1-2 mal bei der Preparation nach dem Einschalten, könntest du das mal gezielt beobachten/ raushören.

3-B

bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 gelöscht_327595

„Servus, Was aber wenn es keine Störung ist sondern ein Zahnrad nach dem einfach nur leer mitdreht? Mal mehr oder weniger ...“

Optionen

Hallo 3 Bein,

 

so einfach ist das nicht. Das mehrfach abgebildete Teil hat am Ende eine Schwinge mit einem Zahnrad. Dieses Zahnrad wird im Getriebe zwischengeschaltet um damit eine Drehrichtungsänderung zu erreichen. Am ausgebauten, im Betrieb befindlichen Druckwerk ist die Pumpe teilweise zu erkennen. Vor Druckbeginn dreht die Pumpe in die eine Richtung um dann, nach einer kleinen Pause, in die andere Richtung zu drehen. Dies ist auch bei einem intakten Drucker deutlich zu hören. Nach einem normalen Summe des Getriebes ändert sich die Tonlage des Summens nach dem Umschaltvorgang deutlich hörbar. Gerade dieser Umschaltvorgang funktioniert, im vorliegenden Fall, nicht mehr richtig. Da wird das Umschaltzahnrad nicht richtig eingeschoben. Wenn dann der Motor wieder läuft, reiben die nicht eingespurten Zahnräder seitlich aneinander und verursachen das bekannte Geräusch. Ähnlich wie beim Schalten im Auto wenn man die Kupplung bei einem Schaltvorgang zu früh loslässt. (bekannt auch als „Gruß vom Getriebe“). Das ist prinzipiell derselbe Vorgang. Beim Auto wird durch schnelles Treten der Kupplung der Kraftzufluss beendet und damit endet auch das Getriebegeräusch. Der Drucker hingegen schaltet den Motor nicht ab, vermutlich wegen Stillstand (nicht eingespurt) des Getriebes und damit dem  Fehlens eines erforderlichen Lichtschrankensignals.

Bei keinem, zerlegten Rechner mit Getriebegeräuch habe ich ein defektes Zahnrad vorgefunden

Gruß Siggi

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327595 Siggi24

„Hallo 3 Bein, so einfach ist das nicht. Das mehrfach abgebildete Teil hat am Ende eine Schwinge mit einem Zahnrad. Dieses ...“

Optionen

Hallo Siggi,

Da wird das Umschaltzahnrad nicht richtig eingeschoben.

Verstanden und da gibt es vermutlich mehrere Gründe damit sowas passiert.

Frage:
Sind denn alle Zahnräder Vollmaterial? Hat da eines evtl. eine Art Schleifkupplung/ Mitnehmer integriert?

Ansonsten ist es natürlich schwer, so ohne Zusammenhang (ohne das komplette Konstrukt zu sehen) etwas zu erkennen.

Gruß
3-B

bei Antwort benachrichtigen
Siggi24 gelöscht_327595

„Hallo Siggi, Verstanden und da gibt es vermutlich mehrere Gründe damit sowas passiert. Frage: Sind denn alle Zahnräder ...“

Optionen

Hallo 3 bein,.

das sind alles ganz normale Zahnräder ohne irgendwelche Besonderheiten. Alle wie neu. keinerlei Abnutzungsspuren. Eine Berichtigung: Die Umschaltung durch das bewegliche Teil bewirkt vermutlich keine Drehrichtungsänderung sondern es wird umgeschaltet zwischen 2 verschiedenen Funktionen. Welche das sind habe ich noch nicht herausgebracht. Beim nächsten defekten Drucker (Getriebegeräusch) werde ich das untersuchen. Es ist ganz schön schwierig hinter diese Geheimnisse zu kommen.

Gruß Siggi

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_327595 Siggi24

„Hallo 3 bein,. das sind alles ganz normale Zahnräder ohne irgendwelche Besonderheiten. Alle wie neu. keinerlei ...“

Optionen

Nabend Siggi,

keine Drehrichtungsänderung sondern es wird umgeschaltet zwischen 2 verschiedenen Funktionen

Da wird wohl etwas zugeschalten, wie ich heute bei einem defekten Gerät auch nachvollziehen konnte.
Zwar kein Cxxxx sondern ein Exxxx und diese Teile haben ja nur einen Motor, welcher für alles "herhalten" muß.
Daß dann mal- je nach Last, Umschaltzeit, Lagerung, Material etc. was nachgibt ist durchaus verständlich, weil max. billig/einfach ausgelegt wurde.

Selbst wenn du da eine "Konstruktionsschwäche" feststellst (nachweist) wird es den(die) Hersteller kaum interessieren- verbessern oder abstellen dürfte für dich aber auch nur schwer möglich sein?

Die Frage ist doch, falls da die Zahnräder nicht eingreifen oder evtl. zu spät... kommt es zu einer Funktionsstörung (müsste eigentlich früher oder später => Fehlermeldung?) oder stört nur das Geräusch?

PS: Hab dir noch eine kurze PN geschrieben.

3-Bein

bei Antwort benachrichtigen