Drucker, Scanner, Kombis 11.410 Themen, 45.830 Beiträge

Und der Unterschied ist.......

mJet / 12 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute;

da vor kurzen mein EPSON Stylus Color 670
nach ca. 6 Jahren von mir ermordet wurde,
brauche ich nen neuen.
Nun würde gerne ich wissen, was der Unterschied
zwischen dem EPSON Stylus D68 Photo Edition
und dem EPSON Stylus D68 ist.
Sind es die selben Drucker, die sich nur
durch die mitgelieferte Software und der
Tinte unterscheiden oder ist der
Unterschied tiefliegender????

MFG

bei Antwort benachrichtigen
brain04 mJet

„Und der Unterschied ist.......“

Optionen

ich kann es dir leider net sagen aber ich kann dir auch den "alten" C66 empfehlen. hab nie probleme bisher gehabt und er muss bei mir ziemlich viel drucken. kauf auch nur kompatible patronen und die laufen einwandfrei. ich glaub ich hab schon so an die 20 patronen verbraucht.....

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse brain04

„ich kann es dir leider net sagen aber ich kann dir auch den alten C66 empfehlen....“

Optionen

Also es kommt drauf an, was du drucken willst. Die Photo-Reihe ist im Textdruck schlechter und vor allem auch langsamer.

Wenn dir Photodruck nicht wichtig ist, könnte für dich aber auch der Canon IP4200 oder IP5200 interessant sein. Sehr schneller Text- und Fotodruck und auch die bessere oder gleiche Qualität wie bei Epson. Kompatible Patronen gibt es bzw. man kann nachfüllen, aber die Füllstandanzeige geht dann nicht mehr.

Ansonsten ist der Epson sicher eine gute Wahl. Mit meinem Epson Photo 700 hatte ich aber immer mal wieder etwas Probleme mit verstopften Düsen, wenn ich nicht so viel gedruckt habe. Und laut war er auch und langsam.

bei Antwort benachrichtigen
mJet Sovebämse

„Also es kommt drauf an, was du drucken willst. Die Photo-Reihe ist im Textdruck...“

Optionen

Aha, also dass nen ich mal ein gravierenden Unterschied.
Eigentlich drucke ich mehr Text.
Gibet es noch weitere Unterschiede oder wars des schon????
Die Patronen D68 Photo Edition kann ich doch in
dem normalen D68 verbauen, oder????

Bekannte von hatten schon nen HP, Lexmark und
Canon.
Keiner konnte was die Druckqualität betrifft mit
meinem Stylus Color 300 und dem Stylus Color 670
mithalten. Der Epson war da bei weitem überlegen.

Daher tendiere ich eher zu Epson.

bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse mJet

„Aha, also dass nen ich mal ein gravierenden Unterschied. Eigentlich drucke ich...“

Optionen

Also HP ist was Text betrifft sicher ungeschlagen, ABER: nicht alle! Vor allem Office Drucker sind sehr gut und auch sehr schnell.

Lexmark würde ich sowieso nicht empfehlen, da die Patronen zu teuer sind, früher waren die im Textdruck mal spitze.

Canon ist vielleicht nicht ganz so gut wie ein Office-HP, aber besser als ein Epson ist er alle Mal, vor allem im Normaldruck und VIEL schneller. Kann ich selber bestätigen, ich hab den MP800 von Canon, der hat das Druckwerk des IP5200. Das ist schon was Feines, der IP4200 reicht aber auch.

Epson wird immer noch ein wenig nachgesagt, dass er bei wenig Gebrauch eintrocknet. Die Patronen des Epson D68 sind so viel ich mich erinnern mag, eigentlich ganz okay vom Preis. Aber auch beim Epson gibt es grosse Unterschiede von Modell zu Modell.

Aber ich rate dir wirklich, wenn dir Text wichtig ist und Geschwindigkeit zweitrangig, nimm - wenn schon einen Epson - dann einen ohne Photo.

Zu Epson kann man einfach sagen, dass man solche Geräte z.B. in Büros nie sieht. Dort sind eigentlich immer HPs zu Hause.

Ansonsten vermute ich gibt es beim D68 Photo Edition keinen Unterschied. Hat die Photo Edition nicht noch mehr Farbpatronen drin, eben für den Fotodruck? So ein Foto-Cyan oder so was... da bin ich aber überfragt. Ich schlage dir sowieso vor, in ein Fachgeschäft zu gehen und dort einmal ein paar Ausdrucke zu machen. Gerade bei Druckern kann das sehr hilfreich sein, weil jedem was anderes wichtig ist. Ich hab z.B. einen Laserdrucker von Epson gekauft, teures Gerät (Farblaser). Das Papier wurde so schief bedruckt, dass eine Differenz bis zu 2,5mm bestand. Zum Glück konnte ich das Ding gegen Bares wieder zurückgeben, der Support von Epson jedoch meinte lapidar "Das liegt in unseren Spezifikationen. Wenn Sie das einschicken und wir keine grössere Differenz feststellen, bezahlen Sie alles." Auch der Vorort-Service meinte, das hätte er schon paar Mal gesehen, könne man nichts machen.
Mein jetziger Canon druckt 100% gerade, 0,0-0,01mm Differenz.

bei Antwort benachrichtigen
mJet Sovebämse

„Also HP ist was Text betrifft sicher ungeschlagen, ABER: nicht alle! Vor allem...“

Optionen

Also, danke für Beratung.
Werde doch den normalen D68 nehmen und deinen
Rat befolgen.
Und mit der Tinte werde ich mal experimentieren.
Im Pack vom PE könnte mehr Patronen drin sein;
aber andere bestimmt.

Also was HP betrifft, bin ich eher skeptisch.
Ne Bekannte hatte mal nen HP aus dem selben Jahrgang
wie mein Stylus Color 300 (vor ca. 7Jahren??).
Mag sein, dass der im Textdruck schneller war als meiner,
aber was Bilder und Grafiken betrifft, war meiner besser.
Und die Ausdrücke das HP's waren auch immer nass.
Zum jetzigen Stand der Technik hab ich kein Bezug
und riskieren will ichs ehrlich gesagt net.

Was Canon betrifft gilt das Selbe.
Anderer Bekannter hat nen Canon BJC 6200, welches momentan
Leihweise bei mir steht.
Im Textdruck ist der (etwas) schneller als mein Stylus Color 670
aber im Bereich des Bilder- und Grafikendruck war meiner besser.
Wobei der 670 älter sein müßte als der BJC 6200.

Dass bei wenig Gebrauch die Patronen des Epson's eintrocknen,
kann ich net bestätigen.
Meiner stand hin und wieder wochenlang unbenutzt rum.
Die Ausdrücke waren bis zum "Mord" tadellos, nur am Ende wurde
das Papier nur noch schief eingezogen (Differenz bis zu 5cm!!!!).
Der letzte Druck dauerte bis zu 1,5h und etwa 20 Seiten (oder mehr)
landeten im Müll, woraufhin ich austickte und den Drucker gegen
die Wand Wurf.
Dieses Problem trat immer öfter auf, am Ende hatte ich keine Geduld mehr.

Was HP und Canon betrifft, hat jeder seine eigenen Erfahrungen gemacht.
Aus meinen Erfahrungen habe ich zu HP und Canon kein vertrauen.

bei Antwort benachrichtigen
VenomST mJet

„Also, danke für Beratung. Werde doch den normalen D68 nehmen und deinen Rat...“

Optionen

Ich würde an Deiner Stelle den D68 NICHT nehmen, sondern noch 10€ drauflegen und einen D88 kaufen. Der hat die gleichen Eigenschaften ist aber deutlich schneller und ist vor allem im Farbdruck nicht so lahm wie der D68. Oder Du legst 20€ drauf und kaufst den DX4200, der hat das gleiche Druckwerk aber auch einen Scanner und Kopierer integriert, ist also ein Multifunktionsgerät.

Ob normaler D68 oder Photo Edition ist egal - beide Drucker sind komplett baugleich. Dem D68 PE liegen ein Testpacket Fotopapier bei, sonst ist er identisch mit dem normalen D68.

Die Stärken beider Epsondrucker liegen insbesondere auf Normalpapier. Die Ausdrucke sind mit Originaltinten komplett wasserfest und wischfest - das gelingt im Moment keinem anderen Tintenstrahldrucker, auch nicht dem Canon ip4200/5200. Die Epson D/DX Serie weist reicht preiswerte Druckkosten auf und bietet mit Originaltinten eine exzellente Lichtbeständigkeit, wie sie sonst derzeit kein anderer Drucker bietet. Schwächen haben die Drucker eigentlich nur im Fotodruck auf Hochglanzpapier. Die Farben und Details sind zwar stimmig und nicht schlecht, die Fotos sind aber nur mattglänzend, weil die Tinte auf Glossypapier nicht so tief eindringen kann und dadurch der Glanzeffekt des Papiers etwas gemildert wird - das wars aber schon. Text und Grafik auf Normalpapier sind sehr gut.

Canons Drucker sind im Fotodruck besser, schneller und vor allem besser ausgestattet, haben aber Schwächen in der Lichtbeständigkeit, der Wischfestigkeit und die Qualität auf Normalpapier ist im Farbdruck etwas schlechter als bei den Epsons.


bei Antwort benachrichtigen
Sovebämse VenomST

„Ich würde an Deiner Stelle den D68 NICHT nehmen, sondern noch 10€ drauflegen...“

Optionen

Okay, zu meinen Aussagen muss ich mich entschuldigen bezüglich des Epson D68 / Photo Edition. Ich habe schlicht und einfach nur geraten, wo der Unterschied liegt. Danke Venom um die Aufklärung.

bei Antwort benachrichtigen
mJet Sovebämse

„Okay, zu meinen Aussagen muss ich mich entschuldigen bezüglich des Epson D68 /...“

Optionen

Tja, dass mit dem D88 hab ich mir auch schon überlegt.
Nur, ich hab im I-net ein D68-Paket gefunden was
sehr gut klingt.
Der Drucker + 5m USB-Kabel + 8 Patronen für 60€.
Hört sich eigentlich gut an, vor allen weil ich fürn
Drucker nicht so viel Geld ausgeben will.
Und ausserdem sollte es ein würdiger Nachfolger
meines Stylus Color 670 sein.
Der hinterlässt ne große Lücke.
Ich glaube, der D88 würde auch mehr Tinte brauchen
als der D68.

Multifunktionsgerät, indem ein Druckwerk, ein Scanner
sowie ein Kopierer integriert ist, egal ob Epson's DX Serie,
die nen Canon oder HP sagt mir echt nicht zu.
Auch wenn es vielversprechend klingt und platzsparend ist.
Wenn eines defekt ist, kannst du alles wegschmeissen.

bei Antwort benachrichtigen
VenomST mJet

„Tja, dass mit dem D88 hab ich mir auch schon überlegt. Nur, ich hab im I-net...“

Optionen

Der D88 braucht nicht mehr Tinte als ein D68. Wozu? Er hat lediglich mehr Düsen und ist einfach um Klassen schneller. Und sei verdammt VORSICHTIG mit Angeboten aus dem Internet! Der Druckkopf der D-Serie ist sehr empfindlich bei falschen Fremd-Tinten und mit einem 5m USB Kabel wirst Du auf jeden Fall Probleme bekommen, glaub mir. Der D68 benötigt pigmentierte Tinten und ich wette Drei Meter Feldweg gegen ein Brot, dass bei diesem Angebot irgendwelche billig Chinatinte beiliegt, die vermutlich alles ist, aber nicht pigmentiert...

bei Antwort benachrichtigen
mJet VenomST

„Der D88 braucht nicht mehr Tinte als ein D68. Wozu? Er hat lediglich mehr Düsen...“

Optionen

So dachte ich es, da der D88 mehr Düsen würde er mehr Tinte brauchen.
Wäre doch ne Überlegung wert.

Stimmt, der 5m Kabel ist zu lang. Hab kürzere und den wollte ich bei
ebay verkaufen.

Was die Angebote betrifft, so es bitte mal an.
http://cgi.ebay.de/Epson-Drucker-D68-8-komp-Patronen-5m-USB-Kabel-D68_W0QQitemZ160019081838QQihZ006QQcategoryZ47756QQcmdZViewItem

oder

http://cgi.ebay.de/Drucker-Epson-Stylus-D68-Photo-Edition-inkl-8x-Tinte_W0QQitemZ300016356750QQihZ020QQcategoryZ47756QQtcZphotoQQcmdZViewItem

Soll keine Werbung sein.
Was meinst du.
Mein 670 lief jahrelang mit Fremdtinte von Data Becker ohne prob.
Diese waren zum Auffüllen.

bei Antwort benachrichtigen
VenomST mJet

„So dachte ich es, da der D88 mehr Düsen würde er mehr Tinte brauchen. Wäre...“

Optionen

Der D88 verbraucht bei mehr Düsen nicht mehr Tinte, er ist halt entsprechend schneller. Der D68 ist schon arg lahm, besonders im Farbdruck. Es kann nicht sein, dass in maximal Auflösung ein A4 Foto eine halbe Stunde oder länger dauert - beim D68 ist das leider der Fall. Von der Druckqualität her gibts an ihm nicht viel zu meckern, im Textdruck ist er gut und dank seiner Tinten auf Normalpapier auch sehr gut im farbdruck. Das gilt aber auch für den 88er, der außerdem stabiler verarbeitet ist und noch eine paralellschnittstelle hat, bei einem zweiten PC ist das ganz praktisch.

Das Problem mit den Fremdtinten ist, dass der Druckkopf des D68/88 ja auf pigmentierte Tinte eingestellt ist. Wenn Du die falsche Tinte erwischt (viele Anbieter füllen die bei Canon übliche Dyetinte in die Patronen und verkaufen sie als "Epson kompatibel") dann kann in etwa das gleiche passieren, wie wenn Du einen Diesel mit Benzin betankst... Außerdem wechseln so gut wie alle Billiganbieter die Rezeptur, weil sie bei verschiedenen Großhändlern kaufen. Es kann also sein, dass zwei Patronensätze der Firma X gut mit dem Drucker laufen, aber der dritte Satz führt zu Problemen beim Drucker, weil eine andere Tinte eingekauft und verwendet wurde, verstehst Du? Das Refillgeschäft hat riesige Gewinnspannen und dementsprechend hart ist der Wettbewerb. Das führt dann eben auch dazu, dass immer beim billigsten eingekauft wird - ohne Rücksicht auf die Qualität. Offiziell muss der Händler ja haften, wenn seine Tinte einen Schaden am Druckkopf verursacht hat - aber weis ihm das mal nach, wenn es so ist. Ohne teures Gutachten ist das nicht möglich, denn es lohnt bei einem 60€ Drucker nicht.

Es gibt nach meinen Erfahrungen nur wenige Fremdtinten, die mit den Originalen mithalten können. Ich würde beim D68/88 mal Jettec ausprobieren, die kommen dem Original recht nahe, sind aber nicht wasser/wischfest.

bei Antwort benachrichtigen
mJet VenomST

„Der D88 verbraucht bei mehr Düsen nicht mehr Tinte, er ist halt entsprechend...“

Optionen

Hi;

werde doch den D88 nehmen.
Außerdem bin ich sieher, dass der ein
würdiger Nachfolger meines 670 wird.
Es gibt günstige Angebote im I-net.

Das mit der Fremdtinte ist gut zu wissen.
Etwas von der Fremdtinte meines 670 blieb übrig.
Ich dachte, ich kann diese beim D68/88 hernehmen.
Werde es doch net machen.

Wie gesagt, danke für die Tipps.
Mitte nächste Woche werde ich mir einen bestellen.

MFG

bei Antwort benachrichtigen