Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.461 Themen, 108.103 Beiträge

Defekte SATA-HD / Win10-Explorer streikt...

alphonz poetes / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Eine meiner SATA-Datenfestplatten (Win10/intern) hat offensichtlich den Geist aufgegeben. Das bedeutet hier: Die Platte wird zwar noch erkannt, die Partitionen sind anklickbar, aber beim Versuch, auf Ordner und Dateien zuzugreifen hängt sich der Explorer extrem häufig auf.

Kann ich die Platte irgendwie (softwaremäßig) reparieren?
Kann ich die noch funktionierenden Daten irgendwie automatisch(!!!) erkennen/kopieren/sichern?
(Nur "automatisch" würde Sinn machen, da es sich um sehr viel "Kleinkram" handelt und - wie gesagt - sich der Explorer bei Einzelaktionen ständig aufhängt...)

Oder gibt's eine Alternative zum Explorer, die defekte Dateien/Ordnern erkennt/markiert und sich nicht ständig aufhängt?

Danke für Tips!
LG ap

P.S.: Alles "Lebenswichtige" ist natürlich schon im Vorfeld längst gesichert!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 alphonz poetes

„Defekte SATA-HD / Win10-Explorer streikt...“

Optionen

1. https://www.heise.de/download/product/photorec-45742

https://www.heise.de/download/product/testdisk-13133

https://www.heise.de/download/product/getdataback-8433

Sind da Optionen zur Datenrettung und mit GetDataBack läuft das immer (wenn die Platte nicht richtig hin ist oder die Daten überschrieben wurden), da ist aber nur das Scannen kostenlos.

2. https://www.seagate.com/de/de/support/kb/how-do-i-low-level-format-a-sata-or-ata-ide-hard-drive-203931en/

Ein Low Level Format = Full Erase = überschreiben der gesamte Platte mit Nullen kann da helfen, muß aber nicht...

bei Antwort benachrichtigen
alphonz poetes

Nachtrag zu: „Defekte SATA-HD / Win10-Explorer streikt...“

Optionen

Kurze Zwischenmeldung: photorec arbeitet gerade "fröhlich" im Hintergrund. Das ist schon mal sehr erfreulich!
Allerdings landen alle Dateien in "recup"-Verzeichnissen und haben Dateinamen, die alle mit "f" beginnen.

Können Namen und Verzeichnisstruktur später wieder hergestellt bzw. umbenannt werden? (= Bin ich zu ungeduldig?)
Oder soll ich lieber gleich auf "getdataback" umsatteln?

An der Stelle schon mal 1000 Dank an Alpha13!

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 alphonz poetes

„Kurze Zwischenmeldung: photorec arbeitet gerade fröhlich im Hintergrund. Das ist schon mal sehr erfreulich! Allerdings ...“

Optionen

Normalerweise sind die Dateien dann gelöscht worden, weil dann das erste Byte des Dateinamen gelöscht wird.

Wenn das so ist bringt AFAIK kein Tool den Buchstaben automatisch zurück.

Ich kenne und nutze Photorec aber nicht und es kann natürlich sein, dass es bei dem Tool immer so ist.

Ich würde da Photorec erst einmal seinen Job machen lassen und dann gucken.

Umbennen kann man die Dateien natürlich immer.

bei Antwort benachrichtigen
alphonz poetes

Nachtrag zu: „Defekte SATA-HD / Win10-Explorer streikt...“

Optionen

Scheint bei photorec wohl generell der Fall zu sein...

Jetzt läuft gerade "Recuva" (Freeware). Scheint zu funktionieren mit Dateinamen und Ordnerstruktur...

bei Antwort benachrichtigen