Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.416 Themen, 107.654 Beiträge

Fragen zu SSD

pappnasen / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Gemeinde,

meine SSD ist nun 2 Jahre und 8 Monate alt.
Sie hat noch 96% Lebenserwartung.

Mich beschäftigen folgende Dinge:

  1. Wann ist der Zeitpunkt zum Austausch gekommen?
  2. Kann man einfach eine Acronis-Sicherung auf eine neue SSD aufspielen oder geht das ins Beinkleid?
  3. Gibt es mit Microsoft Probleme wegen Win10 und neuer Hatdware?

Vielen Dank für kompetente Antworten.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 pappnasen

„Fragen zu SSD“

Optionen

Zu 1, Warte ab und sag uns bescheid.

Zu 2, Ja

Zu 3 , Nein.

a

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
luttyy pappnasen

„Fragen zu SSD“

Optionen
Kann man einfach eine Acronis-Sicherung auf eine neue SSD aufspielen oder geht das ins Beinkleid?

Zu jeder Zeit! (Spiegelung würde ich da machen)

Wann ist der Zeitpunkt zum Austausch gekommen?

Das wissen nur die die Götter..Zwinkernd

Gibt es mit Microsoft Probleme wegen Win10 und neuer Hatdware?

Mir jedenfalls nicht bekannt..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hddiesel pappnasen

„Fragen zu SSD“

Optionen

Hallo pappnasen,

solange die Anzeige Grün ist, mache ich mir über einen Austausch noch keine Gedanken.

Meine SSD zeigt ebenfalls 96%, die Wichtigen Daten befinden sich auf Festplatten.

Gruesse aus dem Rhein-Neckar-Kreis, Karl, BS: Windows 10 Pro, Office Pro. Plus 2016_32-Bit. Mein Motto: Leben und leben lassen!
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso pappnasen

„Fragen zu SSD“

Optionen
Sie hat noch 96% Lebenserwartung.


Das ist einfach eine Schätzung anhand der MTBF/angenommenen Schreib-/Leseleistung der jeweiligen SSD.

Nach den jetzigen Erfahrungen haben die ersten SSD diese oftmals bereits deutlich überschritten oder wurden in Test mit dem Mehrfachen beschrieben, ohne das es zu Problemen kam.

Das heisst also wie bisher, dass die entweder ewig über die angenommene Lebenserwartung laufen kann oder trotz guter Werte morgen aussteigt, wie es bisher bei HDD schon der Fall ist.

Ein Backup ist ergo so oder so Pflicht und beim Überspielen auf eine neue Platte sollte es keine Probleme geben, wenn selbst von W7/W8 upgegradete Rechner problemlos aktiviert werden oder W10 Umzüge auf völlig neue Hardware relativ leger übersteht.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken pappnasen

„Fragen zu SSD“

Optionen

Hallo pappnasen,

jetzt gab es zwar schon mehrere prima Antworten hier, nun gebe ich meinen Senf aber auch noch hinzu:

Bei mir sind 2 SSDs verbaut, die ältere davon ist eine "SSD 850 EVO SATA III 2.5zoll 250 GB", die hat nun 16499 Betriebsstunden hinter sich und die Host-Schreibvorgänge legen bei 111389 GB, die Lebenserwartung liegt bei 96 Prozent.

Auf der Homepage wird für diese SSD angegeben:

"5 Jahre eingeschränkte Herstellergarantie oder 75 TB TBW (Total Bytes Written) Mindestgesamtschreibdatenmenge"

Dieses Jahr schaffte ich mir eine neue SSD an, eine "860 EVO SATA III 2,5 Zoll SSD 250 GB", diese hat nun 1804 Betriebsstunden hinter sich und die Host-Schreibvorgänge liegen bei 2512 GB, die Lebenserwartung liegt bei 99 Prozent.

Der Hersteller gibt an:

"5 Jahre eingeschränkte Herstellergarantie oder 150 TB TBW (Total Bytes Written) Mindestgesamtschreibdatenmenge"

Heißt also, ich kann mich bei beiden SSDs theoretisch zurücklehnen, ohne mir Sorgen zu machen, auch bei der älteren SSD. Und solange CrystalDiskInfo alles im grünen Bereich anzeigt, sollte auch alles OK sein. Natürlich kann auch von heute auf morgen eine SSD abschmieren, aber ich denke du brauchst dir da keine Sorgen machen, schaue dir halt nur die Angaben deiner SSD beim Hersteller an. Außerdem ergaben viele Tests, dass SSDs noch weit über die angegeben Werte des TBW liegen.

Die ältere SSD war übrigens mein vorheriges "Systemlaufwerk", das Windows 10 "überspielte" ich ohne Murren mit Acronis auf die neue SSD. Windows 10 machte auch keine Zicken.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Knoeppken

„Hallo pappnasen, jetzt gab es zwar schon mehrere prima Antworten hier, nun gebe ich meinen Senf aber auch noch hinzu: Bei ...“

Optionen

Moin Knöppi,

ich habe gerade mal die neueste Migrationssoftware von Samsung direkt unter WIN10 getestet.

Innerhalb von 10 Minuten hat das Programm "Pixelgenau" inkl. Bootsektor alles auf eine Samsung-SSD geschaufelt! (SATA auf SATA 90GB)

Soll heißen,

wer sich eine Samsung-SSD anschafft, braucht in Wirklichkeit kein Acronis mehr für einen Umzug.

Geht also von jeder SSD oder HHD auf die Samsung direkt unter WIN10!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken luttyy

„Moin Knöppi, ich habe gerade mal die neueste Migrationssoftware von Samsung direkt unter WIN10 getestet. Innerhalb von 10 ...“

Optionen
ich habe gerade mal die neueste Migrationssoftware von Samsung direkt unter WIN10 getestet.

Hallo Lutz,

die Software testete ich auch schon, damals unter Windows 7, bei der von mir erwähnten älteren SSD (Umzug von HDD auf SSD). Klaro, die funktioniert prima. Aber erstens liegt mir ATI mehr im Blut diese Jahr und zweitens fragte ja pappnasen nach, ob es mit ATI funktioniert, ich weiß ja nicht ob er eine SSD von Samsung hat. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Knoeppken

„Hallo Lutz, die Software testete ich auch schon, damals unter Windows 7, bei der von mir erwähnten älteren SSD Umzug von ...“

Optionen

Nein, ich bin SanDisk-Fan.

und das spätestens, nachdem ich mal ein USB 3.x extreme Pro in den Fingern hatte,

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Knoeppken

„Hallo pappnasen, jetzt gab es zwar schon mehrere prima Antworten hier, nun gebe ich meinen Senf aber auch noch hinzu: Bei ...“

Optionen

Hallo Knoeppken,

da verlasse ich mich nicht unbedingt auf CDInfo, das Dashboard von SanDisk scheint mir da doch genauer zu sein.

Ich denke, die wissen mit ihrem Gerümpel umzugehen.

CDInfo kriegt es ja nicht mal auf die Reihe, die Bezeichnungen lesbar im die Spalten unterzubrigen.

Breiter ziehen geht nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken pappnasen

„Hallo Knoeppken, da verlasse ich mich nicht unbedingt auf CDInfo, das Dashboard von SanDisk scheint mir da doch genauer zu ...“

Optionen

Selbst nutze ich dafür mehrere Tools: das erwähnte "CDinfo" oder das "Samsung Magician", halt auch "AIDA64 Extreme" oder gar "SpeedFan" (was bei mir beim Rechnerstart automatisch startet, auch wegen der Lüftersteuerung). Es gibt da viele Möglichkeiten, die Hauptsache ist doch, du hast dein Tool für dich gefunden.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
fbe Knoeppken

„Hallo pappnasen, jetzt gab es zwar schon mehrere prima Antworten hier, nun gebe ich meinen Senf aber auch noch hinzu: Bei ...“

Optionen
Heißt also, ich kann mich bei beiden SSDs theoretisch zurücklehnen, ohne mir Sorgen zu machen, auch bei der älteren SSD.

Mir sind 2 Sandisk SSD Plus mit ca 1Jahr Abstand ins Nirwana gewandert, obwohl das Sandisk Dashboard die "verbleibene Lebensdauer" mit 100% angab. Beide wurden zwar anstandslos ersetzt die Arbeit mit dem Backup vom Clon zurückspielen muss man trotzdem machen

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken fbe

„Mir sind 2 Sandisk SSD Plus mit ca 1Jahr Abstand ins Nirwana gewandert, obwohl das Sandisk Dashboard die verbleibene ...“

Optionen

Hallo fbe,

danke für deinen Beitrag. Ich schrieb bewusst:

Heißt also, ich kann mich bei beiden SSDs theoretisch zurücklehnen,

Aber auch:

Natürlich kann auch von heute auf morgen eine SSD abschmieren

Das ist also so wie bei HDDs, die ebenfalls flotti abschmieren können, selbst wenn man die SMART-Werte regelmäßig beobachtet. Natürlich gibt es keine 100 %-Sicherheit, denn mehr als beobachten kann man auch nicht oder eben ein regelmäßiges Backup machen, wie von dir erwähnt.

In den vielen Jahren, in denen ich mich mit PCs beschäftige, ist mir mal eine HDD von Seagate abgeschmiert, auch nach einem Jahr, zeitgleich bei einem Kollegen. Die Platten hatten wir beide am selben Tag auf irgendeiner Messe damals gekauft. Das war natürlich Pech und ärgerlich, wie bei dir, nur ist es mir danach nie mehr passiert ( 3-mal auf Holz klopfen).

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Knoeppken

„Hallo pappnasen, jetzt gab es zwar schon mehrere prima Antworten hier, nun gebe ich meinen Senf aber auch noch hinzu: Bei ...“

Optionen
die ältere […] hat nun 16499 Betriebsstunden hinter sich und die Host-Schreibvorgänge legen bei 111389 GB, die Lebenserwartung liegt bei 96 Prozent. Auf der Homepage wird für diese SSD angegeben: "5 Jahre eingeschränkte Herstellergarantie oder 75 TB TBW (Total Bytes Written) […] Heißt also, ich kann mich bei beiden SSDs theoretisch zurücklehnen, ohne mir Sorgen zu machen, auch bei der älteren SSD.

Also 111389 GB = 111TB. Herstellergarantie wäre damit also schon durch.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 Borlander

„Also 111389 GB 111TB. Herstellergarantie wäre damit also schon durch.“

Optionen

Und um soviel in unter 3 Jahren auf die SSD geschrieben zu haben muß man immer ein absoluter Freak sein!!!

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Alpha13

„Und um soviel in unter 3 Jahren auf die SSD geschrieben zu haben muß man immer ein absoluter Freak sein!!!“

Optionen

Stimmt, denke dir mal die erste 1 weg. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Borlander

„Also 111389 GB 111TB. Herstellergarantie wäre damit also schon durch.“

Optionen

Sorry, da steht eine 1 zu viel, sollte 11389 GB heißen.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander Knoeppken

„Sorry, da steht eine 1 zu viel, sollte 11389 GB heißen. Gruß knoeppken“

Optionen
sollte 11389 GB heißen.

Dann relativiert sich das ganze schon wieder etwas. Sonst wärst Du (wenn ich spontan richtig überschlagen habe) mit durchschnittlich 2MB/s Schreibvorgänge über den ganzen Betriebszeitraum dabei gewesen.

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen

Nachtrag zu: „Fragen zu SSD“

Optionen

Zuerst mal vielen Dank an alle.

Ich bin weder besorgt noch beunruhigt, ich habe mir nur Gedanken gemacht.

Eine HDD ist mir noch nie verreckt, aber doch einihe USB-Sticks und auch eine Speicherkarte.

Ich habe auf solchen Medien nie relevante Daten und von allem anderen Kram selbstverständlcih Backups auf einem anderen Medium.

Nochmals danke.

bei Antwort benachrichtigen