Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.343 Themen, 106.693 Beiträge

System SSD hat falsche Zuordnungseinheit

hellawaits / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

MOIN allerseits,

ich habe eben mit dem Programm " AS SSD Benchmark" gesehen, daß die Zuordnungseinheit bei der "Windows SSD"  mit 8032 k angegeben und als BAD (in roten Buchstaben) markiert ist.

Was kann ich tun, um dieses Problem zu lösen? Dabei sollte nach Möglichkeit Windows nicht neu installiert oder die SSD fromatiert werden.

Beim richtigen Wert bin ich auch noch unschlüssig. Sollte man 4096 Byte nehmen oder, wie ich eben gelesen habe, 512Byte??? Oder doch einen anderen Wert? Fragen über FragenLächelnd.

Die SSD ist eine Samsung EVO 850 mit 250GB.

Kann einer Licht ins Dunkel bringen?

Danke für Tipps

Gruß

Hellawaits

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon hellawaits

„System SSD hat falsche Zuordnungseinheit“

Optionen
Dabei sollte nach Möglichkeit Windows nicht neu installiert oder die SSD fromatiert werden.

Soweit ich weiß, lässt sich die Clustergröße nachträglich nicht ändern.
Wenn du es unbedingt ändern möchtest wirst du die SSD wohl formatieren müssen.

4KB wäre die richtige Einstellung für deine SSD.

bei Antwort benachrichtigen
hellawaits swiftgoon

„Soweit ich weiß, lässt sich die Clustergröße nachträglich nicht ändern. Wenn du es unbedingt ändern möchtest wirst ...“

Optionen

Moin swiftgoon,

Mist, das habe ich befürchtet.

Was könnte denn passieren, wenn ich es nicht ändere? Wird das System langsamer oder instabiel, sind die Daten auf der SSD nicht sicher, altert die SSD schneller...?

Die SSD muss wohl schon eine ganze Weile (Monate oder Jahre) mit dieser Einstellung gelaufen sein und es ist mir bisher nichts aufgefallen.

Wie sieht es aus , wenn ich die SSD mit Acronis True Image auf eine ext. HDD sicher, die SSD dann formatiere und anschliessend das Image auf die SSD zurückspiele; werden die Werte von der Formatierung beibehalten, oder ändern sich die Zuordnungseinheiten wieder auf den "falschen Wert", da das Image ja mit "fehlerhaftem Wert" (8032 k) angelegt wurde?

Gruß

Hellawaits

bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon hellawaits

„Moin swiftgoon, Mist, das habe ich befürchtet. Was könnte denn passieren, wenn ich es nicht ändere? Wird das System ...“

Optionen

Ich würde mich da jetzt nicht verrückt machen.
Einfach gesagt: Du verschenkst Speicherplatz beim Speichern von kleineren Dateien, und die Geschwindigkeit der Lese- und Schribzugriffe kann niedriger sein als bei der Standardgröße.
Bei großen Dateien kann eine höhere Clustergröße auch Vorteile haben.

Ich würde es so lassen wie es ist. Kaputt gehen wird die SSD davon nicht.
Bisher ist es dir ja auch nicht aufgefallen.
Mach mal den cmd prompt von Alpha13.
Vielleicht zeigt AS SSD auch was falsches an.

Wie es mit dem ATI Backup aussieht kann ich dir nicht beantworten.
Das Rückspielen des Backups sollte die Clustergröße eigentlich nicht verändern, wenn du die Platte vorher mit der richtigen Clustergröße formatiert hast.

Ich würde es aber nicht darauf anlegen. Zumindest nicht mit dieser SSD.
Wenn du noch ne SSD rumliegen hast, kannst du es testen.
Wenn du nur die eine hast, würde ich es lassen.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 swiftgoon

„Soweit ich weiß, lässt sich die Clustergröße nachträglich nicht ändern. Wenn du es unbedingt ändern möchtest wirst ...“

Optionen
Soweit ich weiß, lässt sich die Clustergröße nachträglich nicht ändern.
Wenn du es unbedingt ändern möchtest wirst du die SSD wohl formatieren müssen.

Wo kann man denn bei der Windows-Installation die Clustergröße ändern?

Ich sehe dort nur den Schalter "Formatieren", Formatierungsoptionen kann man dort aber nicht einstellen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
swiftgoon mawe2

„Wo kann man denn bei der Windows-Installation die Clustergröße ändern? Ich sehe dort nur den Schalter Formatieren , ...“

Optionen

Von Windows-Installation habe ich auch nichts geschrieben.

Bei den Formatierungsoptionen unter Windows lässt sich die Clustergröße = Größe der Zuordnungseinheiten einstellen:

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 swiftgoon

„Von Windows-Installation habe ich auch nichts geschrieben. Bei den Formatierungsoptionen unter Windows lässt sich die ...“

Optionen
Bei den Formatierungsoptionen unter Windows lässt sich die Clustergröße = Größe der Zuordnungseinheiten einstellen:

Das ist doch klar.

Aber wenn man Windows auf einer SSD neu installiert, wird man doch kaum die SSD vorher in einem anderen System formatieren, nur um auf die Clustergröße Einfluß nehmen zu können.

Schließlich ist es ja eine sinnvolle Praxis, bei der Neuinstallation erstmal alle Partitionen zu löschen und neu anzulegen. Dementsprechend wird dann auch (automatisch) neu formatiert. Die Formatierungsoptionen kann man dabei aber nicht beeinflussen.

Insofern stellt sich sofort die Frage: Wie kann denn bei einer normalen Windows-Installation die Windows-Systempartition überhaupt eine falsche Clustergröße bekommen?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hellawaits

„System SSD hat falsche Zuordnungseinheit“

Optionen

https://www.computerbase.de/forum/threads/ssd-falsch-formatiert.1669374/

https://www.wintotal.de/tipp/fsutil-fsinfo-das-unbekannte-befehlszeilenprogramm/

fsutil fsinfo ntfsinfo C: ausführen.

Wenn da nicht Bytes pro Cluster : 4096 stehen mußt du damit leben oder die SSD neu formatieren und das läuft nicht ohne Windows Neuinstallation.

4096 Bytes pro Cluster sind da schon optimal, bei größeren Werten verschenkt man nicht wenig Speicherplatz auf der SSD und schneller wird Sie AFAIK auch nicht.

Weniger als 4096 Bytes pro Cluster = Zuordnungseinheit sollte man niemals nehmen!

bei Antwort benachrichtigen
hellawaits Alpha13

„https://www.computerbase.de/forum/threads/ssd-falsch-formatiert.1669374/ ...“

Optionen

Moin Alpha13,

ich habe mal geschaut. Das Ergebnis der von Dir vorgeschlagenen Befehlszeile besagt, daß die SSD 4096 Bytes pro Cluster hat, also alles ok.

Handelt es sich um einen Auslesefehler bei "AS SSD Benchmark" (neuste Version)?

Danke & Gruß

Hellawaits

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 hellawaits

„Moin Alpha13, ich habe mal geschaut. Das Ergebnis der von Dir vorgeschlagenen Befehlszeile besagt, daß die SSD 4096 Bytes ...“

Optionen

https://www.drwindows.de/hardware-and-treiber/154388-bad-4k-sektor-laut-as-ssd-nur.html

Nein, dann ist da "nur" der erste Sektor im Arsch und du mußt da schon selbst falsch rumgefummelt haben, von allein passiert sowas AFAIK nicht.

Ich würde da immer richtig formatieren = bei der Windows Installation alle Partitionen löschen und Windows die Formatierung überlassen und dann läufts da immer korrekt, wenn die SSD nicht hin ist!

Mit diversen Tools machst du das im Zweifel nur schlimmer, aber mach was du lustig bist...

bei Antwort benachrichtigen