Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.345 Themen, 106.715 Beiträge

Partitionfrage

fritschi2 / 16 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Experten,

ich habe neben der 256GB SSD (Halb System, halb Games) noch eine 2TB HDD im PC. Auf dieser war noch von früher eine 128GB Partition für Windows drauf. Diese habe ich seit Jahren nicht verwendet. Jetzt habe ich diese Partition mit Windowsboardmitteln gelöscht und wollte meine dahinter liegende Partition vergrößern. Ich habe aber übersehen das ganz am Ender der HDD 8gb unbenutzt waren (warum kann ich nicht mehr sagen). Nach der Vergrößerung war der Effekt nicht wie gewünscht. Anstatt einer großen Partition hatte ich jetzt drei mit einander verbundene (die ersten beiden der HDD und die letzten 8GB der HDD). Das ist mir so noch nie passiert - liegt womöglich an GPT.

Jetzt schaffe ich es aber nicht mehr die 8GB am Ende wieder aus der verbundenen Partition zu entfernen. Verkleinere ich die Partition wird die erste verkleinert - die 8GB bleiben immer dabei. Gibt es ein Tool mit dem ich das wieder hinbekomme oder ist das heute unter GPT egal?

Mir ist auch auf gefallen das der Datenträger dynamisch ist?

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work fritschi2

„Partitionfrage“

Optionen
Gibt es ein Tool

Ja.

https://gparted.org/livecd.php

Kann man auf deutsch einstellen.

der Datenträger dynamisch ist

Daten sichern, alles platt machen.

Danach: neu, Partition, ntfs, pipapo

Obacht!

Wenn Du die falsche Platte bearbeitest, ist Dein Windows hops.

Vorher solltest Du Dich aber fragen, wer warum auf der Platte 7 Partitionen angelegt hat.

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen calypso at work

„Ja. https://gparted.org/livecd.php Kann man auf deutsch einstellen. Daten sichern, alles platt machen. Danach: neu, ...“

Optionen
Ja. https://gparted.org/livecd.php Kann man auf deutsch einstellen.

Ist aber nur für 32 Bit-Systeme.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso pappnasen

„Ist aber nur für 32 Bit-Systeme.“

Optionen
Ist aber nur für 32 Bit-Systeme.

Nö - oder woraus ziehst Du diese Erkenntnis?

Bei mir hat sowohl die installierte als auch die Live-Version unter allen beiden Architekturen funktioniert.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work fakiauso

„Nö - oder woraus ziehst Du diese Erkenntnis? Bei mir hat sowohl die installierte als auch die Live-Version unter allen ...“

Optionen

Eigentlich wollte ich solche Fragen nicht mehr beantworten. Mit dem vorgeschlagenem Tool kann man das System schnell und ultimativ zerknallen.

Noch schneller geht das mit chroot.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander calypso at work

„Eigentlich wollte ich solche Fragen nicht mehr beantworten. Mit dem vorgeschlagenem Tool kann man das System schnell und ...“

Optionen
Mit dem vorgeschlagenem Tool kann man das System schnell und ultimativ zerknallen.

Dafür gibt es aber viele Möglichlkeiten…

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen calypso at work

„Ja. https://gparted.org/livecd.php Kann man auf deutsch einstellen. Daten sichern, alles platt machen. Danach: neu, ...“

Optionen

GParted Live is a small bootable GNU/Linux distribution for x86 based computers.

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work pappnasen

„GParted Live is a small bootable GNU/Linux distribution for x86 based computers.“

Optionen

Und was liest der aufmerksame Nerd im weiteren Verlauf?

https://downloads.sourceforge.net/gparted/gparted-live-1.0.0-5-amd64.iso

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen calypso at work

„Und was liest der aufmerksame Nerd im weiteren Verlauf? ...“

Optionen

Wer liest denn da noch weiter?

Ich nicht.

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work pappnasen

„Wer liest denn da noch weiter? Ich nicht.“

Optionen
Ich nicht.

Und aus diesem Grunde hast Du erwähnt, daß dieses Tool nur für 32bit verfügbar ist.

Nuhr

Und weil Du so denkst, solltest Du so ein Werkzeug besser nicht einsetzen.

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen calypso at work

„Und aus diesem Grunde hast Du erwähnt, daß dieses Tool nur für 32bit verfügbar ist. Nuhr Und weil Du so denkst, ...“

Optionen
Und weil Du so denkst, solltest Du so ein Werkzeug besser nicht einsetzen.

Tu ich ja auch nicht.

bei Antwort benachrichtigen
calypso at work pappnasen

„Tu ich ja auch nicht.“

Optionen

Du tust aber mit Deinem Nichtwissen den Threat totmachen.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso fritschi2

„Partitionfrage“

Optionen
Jetzt schaffe ich es aber nicht mehr die 8GB am Ende wieder aus der verbundenen Partition zu entfernen. Verkleinere ich die Partition wird die erste verkleinert - die 8GB bleiben immer dabei. Gibt es ein Tool mit dem ich das wieder hinbekomme oder ist das heute unter GPT egal?


Hast Du innerhalb der Partitionen irgendwelche Daten?

Sonst kannst Du sogar per Datenträgerverwaltung diese einfach löschen und wenn die ganze Platte leer ist, legst Du einfach nach Deinen Wünschen die Partionen in der gewollten Grösse neu an. Vorher kannst Du das Ding wieder als Basisdatenträger einrichten.

Mir ist auch auf gefallen das der Datenträger dynamisch ist?


Das liegt relativ sicher an GPT:

https://kb.paragon-software.com/de/article/339

https://kb.acronis.com/de/content/19768

https://support.microsoft.com/de-de/help/4027721/windows-10-help-in-disk-management

https://it-learner.de/windows-datentraeger-formatieren/

https://www.wintotal.de/tipp/festplatte-partitionieren-windows-10/

HTH

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
fritschi2 fakiauso

„Hast Du innerhalb der Partitionen irgendwelche Daten? Sonst kannst Du sogar per Datenträgerverwaltung diese einfach ...“

Optionen

Die vielen Partitions waren von mir da ich das immer so gemacht habe. Eigene Partition für Daten, Filme, Games, Backup,.. das es jetzt beim Vergrößern 3 partitions mit d: sind war nicht gewollt. Alles backupen ist problematisch so ne große externe HDD hab ich momentan nicht bei der Hand. werd mal die d: backupen und dann löschen. Mal sehen ob ich dann sauber eine Partition vorne ohne die 8-10Gb ganz am Ende erzeugen kann. Da das im gekauftem Pc die ursprüngliche Platte mit Windows war liegen dort auch noch am Angfang zwei kleine nicht gemountete Partitions - die kann ich nicht angreifen. Ich geh jetzt davon aus das der Hersteller die Platte asl dynamisches Laufwerk konfiguriert hatte - ich wüsste gar nicht wie.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso fritschi2

„Die vielen Partitions waren von mir da ich das immer so gemacht habe. Eigene Partition für Daten, Filme, Games, Backup,.. ...“

Optionen
das es jetzt beim Vergrößern 3 partitions mit d: sind war nicht gewollt.


Wenn es Dir nur um Laufwerksbuchstaben geht, kannst Du die auch einfach ändern per Datenträgerverwaltung und dann die jeweilige Partition fest dem Buchstaben zuordnen.

Da das im gekauftem Pc die ursprüngliche Platte mit Windows war liegen dort auch noch am Angfang zwei kleine nicht gemountete Partitions - die kann ich nicht angreifen.


Das werden halt die Boot-Partitionen sein und wenn die auf der eigentlichen Systemplatte nochmals vorhanden sind, kannst Du diese m.E. ebenfalls löschen. Solche Geschichten sind auch der Grund, warum es besser ist, beim Neuinstallieren solche Platten abzuhängen.

Die einfachste Variante ist es jetzt so oder so, die Daten anderweitig zu sichern, die Platte komplett zu formatieren und dann je nach Gusto mit maximal 2 Partitionen wieder anzulegen.

Für das Aufteilen nach Videos, Musik usw. genügen jeweils separate Ordner statt extra Partitionen.

Ein doppelte Sicherung auf einem weiteren Medium ist ohnehin sinnvoller, denn egal wieviele Partitionen Du auf der jetzigen Platte hast: Geht die Platte kaputt, ist trotzdem alles im Sack.

Hatte es bis jetzt Zeit, dann kommt es auf ein zwei Tage bis zum Eintreffen der von Dir gesuchten Platte auch nicht mehr drauf an.

Wenn Du diese ohnehin nur als weiteren Datensarg nutzen willst, ist es auch wurscht, wie schnell usw. die ist:

https://geizhals.de/seagate-desktop-hdd-2tb-st2000dm001-a686483.html?hloc=at&hloc=de

https://geizhals.de/western-digital-wd-blue-2tb-wd20ezrz-a1311445.html?hloc=at&hloc=de

https://geizhals.de/seagate-barracuda-compute-2tb-st2000dm005-a1848354.html?hloc=at&hloc=de

https://geizhals.de/western-digital-wd-desktop-everyday-2tb-wdbh2d0020hnc-a989644.html?hloc=at&hloc=de

https://geizhals.de/western-digital-wd-blue-2tb-wd20ezaz-a1968732.html?hloc=at&hloc=de

Am Ende nehmen die sich alle nicht so viel...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
calypso at work fakiauso

„Wenn es Dir nur um Laufwerksbuchstaben geht, kannst Du die auch einfach ändern per Datenträgerverwaltung und dann die ...“

Optionen
separate Ordner

Genau.

Und die wichtigen werden gesichert/kopiert o.s. 

Für das System mache ich keine Sicherung. Wenns kaputt iss, mache ich neu.

Das ist mir allerdings seit Jahren nicht erinnerlich. OK, da war mal ein Problem vor 2 Jahren o.s.  Fehlerbehebung ca. 30 sec.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp fritschi2

„Die vielen Partitions waren von mir da ich das immer so gemacht habe. Eigene Partition für Daten, Filme, Games, Backup,.. ...“

Optionen
so ne große externe HDD hab ich momentan nicht bei der Hand

2TB gibts bei meinem Händler für 56€. Eine Backup-HDD haben die meisten nur nicht, weil sie noch keine Daten verloren haben.

Ich geh jetzt davon aus das der Hersteller die Platte asl dynamisches Laufwerk konfiguriert hatte

Ich gehe zu 100% davon aus, dass Du die HDD/Partitionen in einen dynamischen Datenträger umgewandelt hast! Einen einzelnen Datenträger in einen dynamischen Datenträger zu verwandeln, macht nämlich keinen Sinn, da man mittels dynamischem Dateisystem nur die Kosten für einen Raidcontroller sparen will und mittels Software ein Raid-System simmuliert, sprich, mehrere kleine Festplatten, die in dynamische Datenträger verwandelt wurden,  werden in einem Software-Raid-Verbund zusammengefasst. Das ist so beliebt, dass ich niemanden kenne, der das auch nur ein einziges Mal gemacht hat.

Wenn du keine große HDD hast, wird es Zeit, dass du dir eine kaufst. Die Dinger werden einem seit Jahren für ein Butterbrot hinterhergeschmissen. Danach Backupst du deine Daten darauf. Dann kannst du die alte HDD platt machen und als einzelne HDD neu einrichten. Fertig.

Ende
bei Antwort benachrichtigen