Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.438 Themen, 107.855 Beiträge

USB-Festplatte wird nicht mehr erkannt

samuil / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Mein Schwiegervater (wirklich!) hat seine USB-Festplatte mit allen Urlaubsfotos usw. aus Versehen während Lese-/Schreibzugriff abgezogen. Seitdem wird sie von Windows nicht mehr erkannt. In der Datenträgerverwaltung taucht sie auch nicht auf. Gibt es eine Chance an wieder an die Daten zu kommen?

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 samuil

„USB-Festplatte wird nicht mehr erkannt“

Optionen
Gibt es eine Chance an wieder an die Daten zu kommen?

Möglicherweise schon. Dazu aber die Festplatte aus den Gehäuse holen und in einen PC einbauen. Aber erst wenn das Recovery Programm vorhanden ist.

Lass Dir das Geld von Schwiegervater wieder geben.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso samuil

„USB-Festplatte wird nicht mehr erkannt“

Optionen
Gibt es eine Chance an wieder an die Daten zu kommen?


Im Prinzip geht das schon, wenn die Platte überhaupt noch erkannt wird. Am besten baust Du die Platte aus dem Gehäuse aus und schliesst sie möglichst direkt an einen SATA-Port im Rechner.

Dann wäre Plan A zu hoffen, dass ein Linux-Live-System wie Knoppix die Platte erkennt und Du die Daten von dort herunterbekommst. Anschliessend neu formatieren und zurückspielen.

Plan B ist dann mittels photorec/testdisk die Daten herunterzuziehen auf ein freies Laufwerk:

http://www.cgsecurity.org/wiki/PhotoRec

Als allererstes nenne bitte die Platte, damit wir herausfinden, ob diese sich überhaupt ausbauen lässt aus dem Gehäuse.
Als zweites steht die Frage, ob das Teil noch anläuft, also mit den FIngern fühlen und auf das Surren lauschen. Allzuoft solltest Du das beim Verdacht auf eine angeknackte Platte jedoch nicht machen, damit sie nicht evtl. komplett in die Binsen geht.

Für Windows direkt gibt es diese Freeware-Tools:

http://www.pcinspector.de/

https://www.piriform.com/recuva

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 samuil

„USB-Festplatte wird nicht mehr erkannt“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
samuil

Nachtrag zu: „USB-Festplatte wird nicht mehr erkannt“

Optionen

Vielen Dank für alle Hinweise!

allererstes nenne bitte die Platte

Da muss ich nochmal nachschauen. Kann ich die Platte (2,5-Zoll) "normal" (SATA/Strom-Kabel) an meinen PC anschließen? Oder brauche ich irgendwelche Adapter?

steht die Frage, ob das Teil noch anläuft,

Ja. Auch im USB-Gehäuse dreht sie sich noch.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 samuil

„Vielen Dank für alle Hinweise! Da muss ich nochmal nachschauen. Kann ich die Platte 2,5-Zoll normal SATA/Strom-Kabel an ...“

Optionen

Die Platte muss raus.

Im im PC anschliesen. Denn Du weist nicht ob der Gehäuse Controler was weg hat.

Dann ist Rettung der Daten nicht möglich.

Im PC am SATA Port und Strom anschliessen.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso samuil

„Vielen Dank für alle Hinweise! Da muss ich nochmal nachschauen. Kann ich die Platte 2,5-Zoll normal SATA/Strom-Kabel an ...“

Optionen
Kann ich die Platte (2,5-Zoll) "normal" (SATA/Strom-Kabel) an meinen PC anschließen?


Wenn DU sie aus dem Gehäuse bekommst und es keine künstliche verdongelte ist, sind die Stecker für 2,5 und 3,5"-Platten identisch. Zum Festschrauben kannst DU das Ding in einen Disketten- oder Cardreader-Slot stecken, wenn Du sie nicht lose im gehäuse leigen lassen willst und keinen Adapter hast.

Der direkte Zugriff per SATA ist auf jeden Fall sicherer als über den USB-Controller des Gehäuses. Ausserdem kannst Du dann gleich die SMART-Werte auslesen mit einem Tool wie HDD-Health oder CrystalDiskInfo:

http://panterasoft.com/hdd-health/

http://crystalmark.info/?lang=en

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 fakiauso

„Wenn DU sie aus dem Gehäuse bekommst und es keine künstliche verdongelte ist, sind die Stecker für 2,5 und 3,5 -Platten ...“

Optionen

Dummerweise sind viele USB Platten "verdongelt"...

Mit GetDataBack bekommt man die Daten auch per USB immer wieder, wenn der USB auf SATA Controller im Plattengehäuse nicht hin ist.

Und der Test mit GetDataBack ist kostenfrei, nur fürs Retten der Daten ist da Kohle fällig!

bei Antwort benachrichtigen
samuil Alpha13

„Dummerweise sind viele USB Platten verdongelt ... Mit GetDataBack bekommt man die Daten auch per USB immer wieder, wenn der ...“

Optionen

Es ist ein WD Passport Ultra. Ist schon ein paar Jahre alt. Weiß jemand, ob die "verdongelt" ist. Was würde das denn bedeuten? 

Mal sehen für was Schwiegervater sich entscheidet. Er ist im Moment noch zu verzweifelt wegen seiner ganzen schönen Fotos... Und traut sich nicht recht ran das Ding aufzuschrauben.

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 samuil

„Es ist ein WD Passport Ultra. Ist schon ein paar Jahre alt. Weiß jemand, ob die verdongelt ist. Was würde das denn ...“

Optionen

https://www.youtube.com/watch?v=DBenRlPzb_s

https://www.youtube.com/watch?v=2GGTQF6oE3E

Die ist normalerweise immer "verdongelt" und intern in nem PC anschließen kann man da knicken.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso samuil

„Es ist ein WD Passport Ultra. Ist schon ein paar Jahre alt. Weiß jemand, ob die verdongelt ist. Was würde das denn ...“

Optionen
Es ist ein WD Passport Ultra.


Dann sieht es schlecht aus, die dürfte ab Werk mit einer eigenen Platine versehen sein. Da bringt der Ausbau ergo nichts:

https://www.youtube.com/watch?v=DBenRlPzb_s

Bleibt also nur der Versuch, das Teil über USB auszulesen, sollte die tatsächlich so aussehen.
Wenn das Ding unter Linux wenigstens erkannt und eingelesen würde, könnte man sie auch erst einmal mittels ddrescue als Abbild kopieren und von dort die Daten zu retten versuchen.
So btw. hätte man dann zwangsläufig noch eine Sicherung, die sich auf ein anderes Laufwerk zurückspielen liesse. Das erfordert aber etwas Erfahrung mit Linux.

http://www.linux-magazin.de/Ausgaben/2015/11/Einfuehrung2

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
samuil fakiauso

„Dann sieht es schlecht aus, die dürfte ab Werk mit einer eigenen Platine versehen sein. Da bringt der Ausbau ergo ...“

Optionen

Na mal sehen wie wir da weiterkommen. Fürs erste schiebe ich die Aktion wohl auf die (lange) Bank. Mit linux kenne ich mich kaum aus, aber die Optiuon GetDataBack besteht ja wohl auch noch. 

Besten Dank an alle!

bei Antwort benachrichtigen