Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.435 Themen, 107.836 Beiträge

Probleme mit NAS und WIN 7

zeinerling / 51 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich habe hier in meinem Netzwerk ein 1 TB NAS. Er hat sowohl eine USB- wie auch eine LAN-Schnittstelle.

Den NAS brauche ich überwiegend als Netzwerkfestplatte und zur Datensicherung. Das Betriebssystem auf dem NAS kann ich nur raten. Es ist irgendwas mit Linux oder Unix.

Einer der beteiligen Rechner ist ein WIN7 Rechner mit 64 Bit und 4 Kern CPU mit 8 GB RAM.

Ich wollte den NAS mit XFS formatieren aufgrund der Geschwindigkeit, und Länge der Dateinamen. Zuvor war/ist da FAT 32 drauf. Dazu müssen die Daten ja erstmal woanders hin kopiert werden.

Wenn ich unter WIN kopiere, bricht der Kopiervorgang einfach nach ca. 30.000 Dateien ohne Fehlermeldung ab. Egal ob ich die USB- oder LAN-Schnittstelle benutze.

Wenn ich mit dem xcopy-Befehl aus der Eingabeaufforderung kopiere, kopiert er zwar ca. 33.000 Dateien, aber er bricht mit einer Fehlermeldung ab, dass nicht genügend Arbeitsspeicher vorhanden wäre. Egal ob ich die USB- oder LAN-Schnittstelle benutze.

Genügend Platz auf der Zielfestplatte ist vorhanden.

Während dem Kopiervorgang läuft bis auf den Virenscanner sonst keine Anwendung.

Es sind aber ca. 500.000 (Fünfhunderdtausend) Dateien auf dem NAS vorhanden. Wie bekomme ich die denn jetzt kopiert?

Danke für eine Antwort.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 zeinerling

„Probleme mit NAS und WIN 7“

Optionen

Für so eine Menge an Daten nimmt man besser ein Synchronisation Programm.

https://allwaysync.com/

Damit habe ich erst die Daten von einer 1TB auf 1TB Platte kopiert. Was anderes wie der Total Commander  oder auch Windows konnten das nicht,

Du musst nur die Software Laden. Für Privat ist die Kostenlos.

Dann das Zielverzeichnis suchen und das Quellverzeichnis. Die Syncro Richtung sollte nur auf die NAS gehen.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling apollo4

„Für so eine Menge an Daten nimmt man besser ein Synchronisation Programm. https://allwaysync.com/ Damit habe ich erst die ...“

Optionen

Hallo Apollo4,

genau sowas habe ich gesucht. Das Teil kann ja sogar aus einen \\netzwerkpfad sichern.

Ich teste das gerade und melde mich wieder, wenn es funktioniert!

DANKE!!!

Ist eigentlich WIN 7 zu blöd, um mit 500.000 Dateien klar zu kommen? Das wäre denn ein signifikanter Schwachpunkt.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 zeinerling

„Hallo Apollo4, genau sowas habe ich gesucht. Das Teil kann ja sogar aus einen netzwerkpfad sichern. Ich teste das gerade ...“

Optionen

Das Programm funktioniert. Das weis ich, weil ich damit meine NAS, Sicher auf Festplatte.

Und nur mit damit.

Ist eigentlich WIN 7 zu blöd, um mit 500.000 Dateien klar zu kommen?

Ja ist es. Aber generell hat Windows damit ein Problem. Denn ein viel an Dateien kann Windows nicht Kopieren. Vor Allen Große Dateien.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 apollo4

„Das Programm funktioniert. Das weis ich, weil ich damit meine NAS, Sicher auf Festplatte. Und nur mit damit. Ja ist es. ...“

Optionen
Ja ist es.

Nein, ist es nicht.

Aber generell hat Windows damit ein Problem. Denn ein viel an Dateien kann Windows nicht Kopieren.

Mit ROBOCOPY funktioniert das hervorragend!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 apollo4

„Für so eine Menge an Daten nimmt man besser ein Synchronisation Programm. https://allwaysync.com/ Damit habe ich erst die ...“

Optionen
Für Privat ist die Kostenlos.

Mit dieser Version kann man aber max. 40.000 Dateien im Monat kopieren. Der Threadstarter möchte aber 500.000 Dateien kopieren...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 mawe2

„Mit dieser Version kann man aber max. 40.000 Dateien im Monat kopieren. Der Threadstarter möchte aber 500.000 Dateien ...“

Optionen
Mit dieser Version kann man aber max. 40.000 Dateien im Monat kopieren. Der Threadstarter möchte aber 500.000 Dateien kopieren...

Alles Blödsinn. Wie ich oben schon geschrieben habe, wurde mit dieser Software ein 1TB HDD auf eine andere 1TB HDD kopiert. Das waren über 600 GB an Daten. Kannst ja mal selber ausrechnen wie viel  Dateien das sind. Weit über 100.000 Dateien

Die Software ist beim ersten Einsatz unbegrenzt. Erst nach den Kopieren legt die Software eine Datei darüber an. Dann erst ist die Begrenzung  aktiv. Denn beim ersten mal fehlt diese Datei.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling apollo4

„Alles Blödsinn. Wie ich oben schon geschrieben habe, wurde mit dieser Software ein 1TB HDD auf eine andere 1TB HDD ...“

Optionen

Hallo,

Allwaysync rennt jetzt schon seit ca. 5 Stunden. Von der Einschränkung mit 40.000 Dateien pro Monat ist nichts zu sehen.

Ich berichte wenn ich Erfolg hatte.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 apollo4

„Alles Blödsinn. Wie ich oben schon geschrieben habe, wurde mit dieser Software ein 1TB HDD auf eine andere 1TB HDD ...“

Optionen
Das waren über 600 GB an Daten. Kannst ja mal selber ausrechnen wie viel  Dateien das sind.

Wenn Du mir sagst wie, dann mache ich das gern...

Die Software ist beim ersten Einsatz unbegrenzt.

Da muss man erstmal draufkommen...

Auf alle Fälle wird es dann wohl keine Möglichkeit geben, die 500.000 Dateien vom "Zwischenlager" wieder auf das NAS zurück zu kopieren.

Die Einschränkungen können aber ohne Ankündigung auch verändert werden. Für so einen wichtigen Vorgang wie die Datensicherung möchte ich keine Software haben, deren Funktionalität der Anbieter nach Lust und Laune verändern kann.

Interessanterweise gilt die 40.000-Dateien-Grenze nicht, wenn man die Dateien auf den Cloud-Speicher des Anbieter kopiert....

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 mawe2

„Wenn Du mir sagst wie, dann mache ich das gern... Da muss man erstmal draufkommen... Auf alle Fälle wird es dann wohl ...“

Optionen
Da muss man erstmal draufkommen...

Das lernt man beim Einsatz von dieser Software. Da ich diese schon lange habe und weis was da ab geht. Der Kopiervorgang war erst vor einer Woche. Und wenn man neue Hardware hat wie Zb. eine Neue NAS dann ist da auch noch nicht diese Datei darauf.

Die Einschränkungen können aber ohne Ankündigung auch verändert werden. Für so einen wichtigen Vorgang wie die Datensicherung möchte ich keine Software haben, deren Funktionalität der Anbieter nach Lust und Laune verändern kann.

Das ist keine Zauberei. Die angelegte Datei ist einen Ordner versteckt und diese habe ich schon mal gelöscht. Damit ist der Nächste Vorgang ohne Begrenzung.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 apollo4

„Das lernt man beim Einsatz von dieser Software. Da ich diese schon lange habe und weis was da ab geht. Der Kopiervorgang ...“

Optionen

Trotzdem ist eine solch fragwürdeige Software komplett entbehrlich, da Windows bereits mit ROBOCOPY alles Nötige an Bord hat.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 mawe2

„Trotzdem ist eine solch fragwürdeige Software komplett entbehrlich, da Windows bereits mit ROBOCOPY alles Nötige an Bord hat.“

Optionen
Windows bereits mit ROBOCOPY alles Nötige an Bord hat.

Bei welcher Version von Windows? Habe ich bei Win7 nicht.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 apollo4

„Bei welcher Version von Windows? Habe ich bei Win7 nicht.“

Optionen
Bei welcher Version von Windows?

Das ist seit Vista standardmäßig dabei. (Vorher konnte man es schon separat installieren.)

Habe ich bei Win7 nicht.

Dann ist Dein Windows 7 kaputt...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 mawe2

„Das ist seit Vista standardmäßig dabei. Vorher konnte man es schon separat installieren. Dann ist Dein Windows 7 kaputt...“

Optionen
Dann ist Dein Windows 7 kaputt...

Nö, Habe das gerade mal gesucht.War mir nicht bekannt. Liegt wohl da ran das ich Windows so was nicht zutraue. Setze lieber auf externe Software.

Dein Link habe ich auch gerade gelesen. Erstaunt mich schon was da alles im Windows Integriert ist. Wenn man weis wo das ist. Naja, Windows ist bei mir eh bald Geschichte.

Da hat sich auch diese Software erledigt.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 apollo4

„Nö, Habe das gerade mal gesucht.War mir nicht bekannt. Liegt wohl da ran das ich Windows so was nicht zutraue. Setze ...“

Optionen
Liegt wohl da ran das ich Windows so was nicht zutraue.

Wahrscheinlich. Und genau so entstehen Gerüchte...

Erstaunt mich schon was da alles im Windows Integriert ist. Wenn man weis wo das ist. Naja, Windows ist bei mir eh bald Geschichte.

Du bist bei jedem anderen Betriebssystem genauso schlecht dran, wenn Du nicht weißt, was es gibt und wo es das gibt...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 mawe2

„Wahrscheinlich. Und genau so entstehen Gerüchte... Du bist bei jedem anderen Betriebssystem genauso schlecht dran, wenn ...“

Optionen
Du bist bei jedem anderen Betriebssystem genauso schlecht dran, wenn Du nicht weißt, was es gibt und wo es das gibt.

Nö, bei Linux kann ich alles auswählen was ich benötige. Und einiges ist da auch schon vom Haus aus dabei. Da finde ich mich besser zu recht als bei Windows.

Aber noch einmal. unter Windows habe ich damals schon viel vermisst. Da ging aber nicht Viel.

Synchronisation unter Windows war lange ein Problem. So was hatte Windows nicht dabei was auch noch richtig Funktioniert hätte.Und Baustellen bei Windows gab es viele. Wenn ich dann eine Alternative gefunden habe wurde diese eingesetzt als das Windows eigene Programm.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 apollo4

„Nö, bei Linux kann ich alles auswählen was ich benötige. Und einiges ist da auch schon vom Haus aus dabei. Da finde ich ...“

Optionen
Nö, bei Linux kann ich alles auswählen was ich benötige.

Aber nur, wenn Du weißt, was es gibt und wenn Du weißt, wie Du es benutzt.

Das ist unter Linux nicht anders als unter Windows.

Aber noch einmal. unter Windows habe ich damals schon viel vermisst. Da ging aber nicht Viel.

Wenn Du noch nicht mal ROBOCOPY kanntest, hast Du Dich mit Windows (bzw. mit dem Thema "Synchronisation") in den letzten zehn Jahren nicht wirklich beschäftigt.

Das ist ja auch nicht schlimm. Aber wenn Du Dich unter Linux damit auch nicht beschäftigst, kannst Du dort genauso wenig damit umgehen wie unter Windows...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 mawe2

„Aber nur, wenn Du weißt, was es gibt und wenn Du weißt, wie Du es benutzt. Das ist unter Linux nicht anders als unter ...“

Optionen
(bzw. mit dem Thema "Synchronisation") in den letzten zehn Jahren nicht wirklich beschäftigt.

Allwaysync habe ich schon lange im Einsatz. Da muss ich nicht suchen ob  es in Windows was gibt was der Software gleich kommt. Das hatte ich schon bei W2000 im Einsatz.

Und die Software war damals schon Gut, wo ich damit zufrieden war.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 apollo4

„Allwaysync habe ich schon lange im Einsatz. Da muss ich nicht suchen ob es in Windows was gibt was der Software gleich ...“

Optionen
Und die Software war damals schon Gut, wo ich damit zufrieden war.

Mit diesen absurden Lizenzbedingungen ist zumindest die kostenlose Version für ernsthafte Anwendungen indiskutabel.

Mag sein, dass die Pro-Version früher mal Sinn gemacht hat. Aber Windows hat sich im Lauf der Jahre weiterentwickelt und nun macht sie keinen Sinn mehr.

Genauso musste man unter Windows 2000 auch noch spezielle Software für die Nutzung von ZIP-Archiven installieren. Später waren (zumindest einfache) ZIP-Dateien auch mit Bordmitteln nutzbar.

Mit Virenscannern war es ähnlich.

Wer sich mit den neuen Möglichkeiten eines Betriebssystems nicht befasst, sollte vorsichtig sein, wenn er Halb- oder Unwahrheiten über dieses System verbreitet. Es gibt durchaus Leute, die nehmen solche Äußerungen für bare Münze...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„Probleme mit NAS und WIN 7“

Optionen
Wie bekomme ich die denn jetzt kopiert?

Versuch's mal mit ROBOCOPY. Das ist die moderne Version von XCOPY und gehört zu den Bordmitteln von Windows.

https://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/die-wichtigsten-befehle-von-robocopy-kopieren-synchronisieren-verschieben

Es gibt dafür auch grafische Oberflächen, die ich allerdings bisher nicht benutzt habe.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling

Nachtrag zu: „Probleme mit NAS und WIN 7“

Optionen

So...

die Daten habe ich mit Allwaysync erfolgreich auf den WIN 7 Rechner geknüppelt.

Es waren übrigens 594089 Dateien und 295,3 GB.

Gerade habe ich den NAS XFS formatiert.

Und nun wird mit Allwaysync die Daten wieder auf den NAS kopiert.

Wenn ich fertig bin, melde ich mich wieder.

MfG. Zeinerling

Ps: Seitdem der NAS mit XFS formatiert wurde, wird er nicht mehr per USB erkanntVerschlossen, sonder nur noch über LAN, weil WIN 7 mit XFS nichts anfangen kann.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„So... die Daten habe ich mit Allwaysync erfolgreich auf den WIN 7 Rechner geknüppelt. Es waren übrigens 594089 Dateien ...“

Optionen
Seitdem der NAS mit XFS formatiert wurde, wird er nicht mehr per USB erkannt, sonder nur noch über LAN, weil WIN 7 mit XFS nichts anfangen kann.

Um welches NAS handelt es sich eigentlich?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling mawe2

„Um welches NAS handelt es sich eigentlich?“

Optionen

Hallo Mawe2:

Da steht "EverTech ET-1330 - 3,5" LAN Server" drauf.

Mehr Infos habe ich auch nicht.

Vielleicht kann ich dem doch noch beibringen, dass er trotz XFS Dateisystem von einem WIN-Rechner mit USB erkannt wird. Ärgerlich ist das schon. Aber ich wollte ja unbedingt das Dateisystem FAT 32 weg haben. Oder weisst Du wie das geht?

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„Hallo Mawe2: Da steht EverTech ET-1330 - 3,5 LAN Server drauf. Mehr Infos habe ich auch nicht. Vielleicht kann ich dem doch ...“

Optionen
Aber ich wollte ja unbedingt das Dateisystem FAT 32 weg haben. Oder weisst Du wie das geht?

NTFS war wohl keine Option?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling mawe2

„NTFS war wohl keine Option?“

Optionen

Hallo Mawe2:

Der Controller in dem NAS erlaubt nur die Formatierung FAT 32 oder XFS.

Im Moment läuft der NAS als \\netzwerklaufwerk was man unter WIN nicht formatieren kann.

Um zu testen, ob ich den NAS mit NTFS formatieren kann, weiß ich im Moment nicht. Denn dazu müsste ich den NAS wieder in FAT 32 formatieren, um via USB darauf zugreifen zu können.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„Hallo Mawe2: Der Controller in dem NAS erlaubt nur die Formatierung FAT 32 oder XFS. Im Moment läuft der NAS als ...“

Optionen

Ein NAS, dass man sowohl als Netzlaufwerk als auch als USB-Laufwerk benutzen kann, ist für mich sowieso etwas Exotisches.

Offensichtlich ist nur FAT32 geeignet, beide Funktionalitäten (unter Windows) bereitzustellen.

Formatierst Du mit XFS, kannst Du es unter Windows nicht mehr als USB-Platte verwenden. Formatierst Du es mit NTFS wird (vermutlich) die Funktionalität als Netzlaufwerk (also die eigentliche NAS-Funktionalität) nicht mehr gegeben sein.

Jetzt musst Du Dir also überlegen, was nun für Dich die höhere Priorität hat: Zugriff über das Netz oder Zugriff über USB?

Geht es nur um den Lesezugriff von Windows aus über USB auf das XFS-Laufwerk, könnte evtl. eine Software wie diese hier hifreich sein:

https://www.runtime.org/captain-nemo.htm

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_325804 mawe2

„Ein NAS, dass man sowohl als Netzlaufwerk als auch als USB-Laufwerk benutzen kann, ist für mich sowieso etwas Exotisches. ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling gelöscht_325804

„Seite 12 hth“

Optionen

Hallo einfachnixlos:

Jooo... das ist er.....

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
zeinerling mawe2

„Ein NAS, dass man sowohl als Netzlaufwerk als auch als USB-Laufwerk benutzen kann, ist für mich sowieso etwas Exotisches. ...“

Optionen

Hallo Mawe2:

Für mich privat hat immer noch die LAN- bzw. WLAN Verbindung erste Priorität.

Nur wenn ich mit dem NAS unterwegs bin, fangen die Probleme an:

Haste mal eine IP-Adresse für mich, oder hast Du einen DHCP-Server im Netzwerk?

Manche Leute sind mit diesen Fragen einfach überfordert.

Deshalb wäre USB eine echte Alternative.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
Borlander zeinerling

„Hallo Mawe2: Für mich privat hat immer noch die LAN- bzw. WLAN Verbindung erste Priorität. Nur wenn ich mit dem NAS ...“

Optionen
Nur wenn ich mit dem NAS unterwegs bin, fangen die Probleme an: Haste mal eine IP-Adresse für mich, oder hast Du einen DHCP-Server im Netzwerk?

Kann ich nicht so ganz nachvollziehen: Wer nicht weiß was eine IP-Adresse oder ein DHCP-Server ist der hat eigentlich immer einen DHCP-Server im Router laufen.

Nimmst Du dann nur das NAS mit oder auch ein Notebook?

bei Antwort benachrichtigen
zeinerling Borlander

„Kann ich nicht so ganz nachvollziehen: Wer nicht weiß was eine IP-Adresse oder ein DHCP-Server ist der hat eigentlich ...“

Optionen
Nimmst Du dann nur das NAS mit oder auch ein Notebook?

Normalerweise nehme ich immer den NAS mit Notebook mit.

Das Problem ändert sich ja nicht, weil ich meistens irgendwelche Daten in ein anderes Netzwerk kopieren möchte.

Dann geht es wieder von vorne los: Hast Du mal eine IP-Adresse für mich...

Mit USB würde die Frage erst garnicht aufkommen, denn dann interessiert mich ein anderes Netzwerk nicht, weil ich dann eine direkte USB-Verbindung mit einem Fremdrechner aufbaue.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
Borlander zeinerling

„Normalerweise nehme ich immer den NAS mit Notebook mit. Das Problem ändert sich ja nicht, weil ich meistens irgendwelche ...“

Optionen
Dann geht es wieder von vorne los: Hast Du mal eine IP-Adresse für mich...

Wie oft hast Du denn den Fall ohne DHCP in der Praxis?

Ansonsten kannst Du dem NAS auch einfach eine statische IP zuweisen (die möglichst nicht mit typischen privaten IPs kollidiert; also z.B. im 10er Netz) und weißt Deinem Notebook auf dem LAN-Anschluss eine passende statische auf der Kabel-LAN zu. Ich weiß gerade nicht ob das auch unter Windows geht, aber grundsätzlich kannst Du auch mehrere IPs benutzen.

Ansonsten gäbe es auch noch Möglichkeiten wie der rein lokalen Zuweisung einer IP via ARP. Da musst Du niemanden fragen ;-)

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Borlander

„Kann ich nicht so ganz nachvollziehen: Wer nicht weiß was eine IP-Adresse oder ein DHCP-Server ist der hat eigentlich ...“

Optionen
Wer nicht weiß was eine IP-Adresse oder ein DHCP-Server ist der hat eigentlich immer einen DHCP-Server im Router laufen.

Das muss nicht sein.

Jemand, der sich gar nicht damit auskennt, kann sich sein Netz auch von einem Dritten einrichten lassen und der hat dann vielleicht - warum auch immer - DHCP abgeschaltet und feste IP-Adressen vergeben.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander mawe2

„Das muss nicht sein. Jemand, der sich gar nicht damit auskennt, kann sich sein Netz auch von einem Dritten einrichten ...“

Optionen
Das muss nicht sein.

Deshalb schrieb ich auch extra "eigentlich immer".

Gibt Heute in der Zeit von Tablets und Smartphones allerdings keinen alltagstauglichen Grund mehr auf DHCP im Netz zu verzichten.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„Hallo Mawe2: Für mich privat hat immer noch die LAN- bzw. WLAN Verbindung erste Priorität. Nur wenn ich mit dem NAS ...“

Optionen
Haste mal eine IP-Adresse für mich, oder hast Du einen DHCP-Server im Netzwerk? Manche Leute sind mit diesen Fragen einfach überfordert.

Verstehe.

Wie gesagt: Wenn es (unterwegs) nur um einen Lesezugriff geht, sollte Captain Nemo eine Option sein. (Oder der Tipp von Borlander.)

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling mawe2

„Verstehe. Wie gesagt: Wenn es unterwegs nur um einen Lesezugriff geht, sollte Captain Nemo eine Option sein. Oder der Tipp ...“

Optionen
Wenn es (unterwegs) nur um einen Lesezugriff geht, sollte Captain Nemo eine Option sein.

Woher weiß ich denn im Vorfeld ob Capitain Nemo überhaupt funktioniert? Und außerdem sollten die die Software auch in deutscher Sprache beschreiben. Denn mein englisch ist nicht so gut.

Und ReadOnly kann ich eh nicht gebrauchen.

Eine Katze im Sack kaufe ich nicht. Damit bin ich schon oft genug auf die Schnauze gefallen.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„Woher weiß ich denn im Vorfeld ob Capitain Nemo überhaupt funktioniert? Und außerdem sollten die die Software auch in ...“

Optionen
Woher weiß ich denn im Vorfeld ob Capitain Nemo überhaupt funktioniert?

Es ist eine Shareware. Wenn Du sie kostenlos herunterlädst und instaliierst, kannst Du die Dateien auf einer XFS-Partition unter Windows sehen. Willst Du die Dateien kopieren, musst Du Dich registrieren und den Preis für die Software bezahlen.

Und außerdem sollten die die Software auch in deutscher Sprache beschreiben. Denn mein englisch ist nicht so gut.

Such' doch einfach mal nach einem deutschen Anbieter, der eine ähnliche Software anbietet! (Tendenziell wirst Du aber bei so speziellen Wünschen eher auf englischsprachige Software zurückgreifen müssen.)

Und ReadOnly kann ich eh nicht gebrauchen.

Tja, dann hat sich das eh erledigt.

Eine Katze im Sack kaufe ich nicht. Damit bin ich schon oft genug auf die Schnauze gefallen.

Wie gesagt: Es ist Shareware.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander zeinerling

„Hallo Mawe2: Da steht EverTech ET-1330 - 3,5 LAN Server drauf. Mehr Infos habe ich auch nicht. Vielleicht kann ich dem doch ...“

Optionen
Vielleicht kann ich dem doch noch beibringen, dass er trotz XFS Dateisystem von einem WIN-Rechner mit USB erkannt wird.

Du könntest bei Bedarf einfach über eine VM (vmWare oder VirtualBox) mit Linux auf den Datenträger zugreifen.

bei Antwort benachrichtigen
zeinerling

Nachtrag zu: „Probleme mit NAS und WIN 7“

Optionen

Hallo nochmal,

ich restore nun schon mit einer LAN-Verbindung die Daten seit ca. 20 Stunden auf den NAS zurück. Es sind gerade mal 32% geschafft.

Mit USB würde das ca. 5 mal schneller funktionieren.

Warum das so ist, weiß ich nicht.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„Hallo nochmal, ich restore nun schon mit einer LAN-Verbindung die Daten seit ca. 20 Stunden auf den NAS zurück. Es sind ...“

Optionen
Warum das so ist, weiß ich nicht.

Welchen USB-Standard bzw. welchen LAN-Standard benutzt Du für diese Vorgänge?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling mawe2

„Welchen USB-Standard bzw. welchen LAN-Standard benutzt Du für diese Vorgänge?“

Optionen

Hallo Mawe2:

als USB-Standard habe ich USB 2.0 und der NAS hat eine feste IP-Adresse und 100 MegaBit/Sekunde.

Alles andere in meinem LAN funktioniert ratz fraz schnell. Nur der NAS krückt herum.

Normalerweise ist doch ein 100 MBit-LAN in etwa genauso schnell, wie USB 2.0. Oder?

MfG. Zeinerling

Edit: Ich lese gerade, dass USB 480 MBit/Sekunde macht. Aber LAN nur 100 Mbit/Sekunde. Das ist in etwa Faktor 1:5. Daran wird es wohl liegen.

bei Antwort benachrichtigen
Borlander zeinerling

„Hallo Mawe2: als USB-Standard habe ich USB 2.0 und der NAS hat eine feste IP-Adresse und 100 MegaBit/Sekunde. Alles andere ...“

Optionen
Edit: Ich lese gerade, dass USB 480 MBit/Sekunde macht. Aber LAN nur 100 Mbit/Sekunde. Das ist in etwa Faktor 1:5. Daran wird es wohl liegen.

Daran liegt es nicht, zumal USB2 netto nur 2-3 mal so schnell wie FastEthernet wäre.

Beim Anschluss über USB greifst Du direkt auf ein BlockDevice zu. Beim Zugriff über LAN wirst Du wahrscheinlich über einen Samba-Server mit SMB/CIFS zugreifen. Das ist bei schwacher Hardware immer sehr lahm.

Bei Nutzung von iSCSI könntest Du auch über LAN direkt auf ein Block-Device zugreifen. Damit schaffst schiebst Du bei GBit-Ethernet dann ohne weiteres 120MB/s umher. Bei Fast-Ethernet wäre natürlich auch bei 12MB/s Ende.

bei Antwort benachrichtigen
zeinerling Borlander

„Daran liegt es nicht, zumal USB2 netto nur 2-3 mal so schnell wie FastEthernet wäre. Beim Anschluss über USB greifst Du ...“

Optionen
Daran liegt es nicht, zumal USB2 netto nur 2-3 mal so schnell wie FastEthernet wäre.

Ich wede es demnächst physikalisch untersuchen.

Denn ich bin ein autodidaktischer Radio- und Fernsehtechniker und habe ein 4 Kanal Tektronix-Oszilloskop mit 100 MHz Bandbreite.

Mit dem Teil kann ich TXD und RXD vom LAN und USB gleichzeitig darstellen.

Andere Leute brauchen jedes Jahr einen neuen Rechner. Ich brauche auch noch zusätzlich sowas.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
Borlander zeinerling

„Ich wede es demnächst physikalisch untersuchen. Denn ich bin ein autodidaktischer Radio- und Fernsehtechniker und habe ...“

Optionen
Ich wede es demnächst physikalisch untersuchen. […] Mit dem Teil kann ich TXD und RXD vom LAN und USB gleichzeitig darstellen.

Dabei würdest Du aber höchstens die (Brutto-)Symbolrate pro Datenleitung sichtbar machen.  Die hat angesichts intelligenter Codierungverfahren nur entfernt etwas mit der Brutto-Datenrate zu tun.

Der Protokoll-Overhead wird im Datenstrom auch nicht sichtbar werden auf diese Weise.

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„Hallo nochmal, ich restore nun schon mit einer LAN-Verbindung die Daten seit ca. 20 Stunden auf den NAS zurück. Es sind ...“

Optionen
ich restore nun schon mit einer LAN-Verbindung die Daten seit ca. 20 Stunden auf den NAS zurück. Es sind gerade mal 32% geschafft. Mit USB würde das ca. 5 mal schneller funktionieren. Warum das so ist, weiß ich nicht.

Wie sieht es denn jetzt aktuell aus?

Konntest Du alle Deine Dateien zurückkopieren (oder hat Allwasync nun doch diese Begrenzung gezeigt, die in den Lizenzbedingungen erwähnt wird)?

Und wie lange hat es denn nun insgesamt gedauert?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling mawe2

„Wie sieht es denn jetzt aktuell aus? Konntest Du alle Deine Dateien zurückkopieren oder hat Allwasync nun doch diese ...“

Optionen

Hallo Mawe2:

ich restore immer noch. Leider hat der WIN 7 Rechner aufgrund eines MS-Updates mitten in der Nacht neu gebootet. Ich habe das Restore wieder anschubsen müssen. Im Moment steht es bei 61%, weil der Datentransfer mit einer LAN-Verbindung grotte langsam ist. Um zu verhindern, dass der Rechner nochmal bootet, habe ich die Updates auf manuell eingestellt.

Eine Warnung der Dateibegrenzung bei Allwaysync habe ich bisher noch nicht gesehen.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„Hallo Mawe2: ich restore immer noch. Leider hat der WIN 7 Rechner aufgrund eines MS-Updates mitten in der Nacht neu ...“

Optionen
Leider hat der WIN 7 Rechner aufgrund eines MS-Updates mitten in der Nacht neu gebootet. Ich habe das Restore wieder anschubsen müssen.

Musstest Du dann wieder bei Null anfangen oder konntest Du an der Stelle fortsetzen, an der das Restore abgebrochen wurde?

Wenn ich richtig gezählt habe, hast Du doch jetzt schon 5 Tage damit zu tun. Dann kann man doch das Verfahren bereits jetzt als unzumutbar betrachten, oder?

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
zeinerling mawe2

„Musstest Du dann wieder bei Null anfangen oder konntest Du an der Stelle fortsetzen, an der das Restore abgebrochen wurde? ...“

Optionen

Hallo Mawe2:

Ich konnte zum Glück da weitermachen, wo Allwaysync aufgehört hat.

Sicherlich ist dieses Verfahren unzumutbar. Aber ich wollte ja unbedingt die NAS-Festpatte mit XFS formatieren. Zum Glück kann ich schreiben, dass ich normalerweise höchstens ein paar MB verschiebe, aber keine 295,3 GB.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
zeinerling

Nachtrag zu: „Probleme mit NAS und WIN 7“

Optionen

Das blöde daran ist, dass sich der NAS im WIN 7 Explorer mit einer LAN-Verbindung als NTFS-Laufwerk meldet, obwohl er XFS formatiert ist.

Aber trotzdem "sehe" ich den NAS nicht mit einer USB-Verbindung.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
zeinerling

Nachtrag zu: „Probleme mit NAS und WIN 7“

Optionen

Hallo,

gut Ding braucht Weile....

Ich restore jetzt schon seit 8 Tagen im 24/7 Betrieb die Daten zurück auf den NAS.

Z.Zt. steht es bei 95%. Ich denke aber, dass das heute gegen spät Nachmittag ferig sein sollte.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
zeinerling

Nachtrag zu: „Probleme mit NAS und WIN 7“

Optionen

Hallo,

das Restore ist erfolgreich abgeschlossen.

Es gibt aber doch eine Dateibegrenzung von AllwaySync, nachdemich ca. 1,4 Millionen Dateien verschoben habe. Siehe Bild...

Einfach auf den Knopf "Weiter" drücken, dann arbeitet AllwaySync weiter als wäre nichts gewesen.

MfG. Zeinerling

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 zeinerling

„Hallo, das Restore ist erfolgreich abgeschlossen. Es gibt aber doch eine Dateibegrenzung von AllwaySync, nachdemich ca. 1,4 ...“

Optionen

Danke!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen