Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.323 Themen, 106.439 Beiträge

Neue Festplatte partitionieren?

daemon2 / 31 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo allerseits. Ich jetzt vielleicht ne dumme Frage: Ich hab mir soeben eine (weiter) Festplatte verbaut. Sie hat 3 TB und soll eine reine FP für die Backups meiner Systemplatte werden (also, hierhin will ich alle Sicherungskopien meiner eigentlichen Systemplatte kopieren (Diese hat 6 Partitionen). 

Also: Partitionieren ja oder nein?

Danke!

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
Greif 72 daemon2

„Neue Festplatte partitionieren?“

Optionen

Frage: Ist Dein System  UEFI - GPT oder BIOS - MBR?

Bei BIOS - MBR können Partitionen bzw. Volumes nur ca. 2,2 TB groß sein!

Wie ist denn die gekaufte Platte vorformatiert?

Rei bonae tempus est et air, quis ex abdomine oritur, sagitta non est!
bei Antwort benachrichtigen
daemon2 Greif 72

„Frage: Ist Dein System UEFI - GPT oder BIOS - MBR? Bei BIOS - MBR können Partitionen bzw. Volumes nur ca. 2,2 TB groß ...“

Optionen
In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 daemon2

„Das ist übrigens das Prachtstück : http://geizhals.at/toshiba-dt01aca-3tb-dt01aca300-a833757.html?hloc at“

Optionen

Die Frage nach der genauen Bezeichnung deines Mainboards ist von entscheidender Bedeutung.

Herkömmliche BIOSe sind nur dazu in der Lage, Festplattengrößen bis maximal 2,2 TB zu verwalten.

Neuere UEFI-BIOSe hingegen haben dieses Problem nicht.

Welches Betriebssystem hast du?

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
daemon2 shrek3

„Die Frage nach der genauen Bezeichnung deines Mainboards ist von entscheidender Bedeutung. Herkömmliche BIOSe sind nur ...“

Optionen

Das ist mein Mainboard http://soggi.eu/mbs/msi/P35-Neo.htm und mein PC läuft unter Win 10-64bit. Ich hoffe, du kennst dich jetzt aus.

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 daemon2

„Das ist mein Mainboard http://soggi.eu/mbs/msi/P35-Neo.htm und mein PC läuft unter Win 10-64bit. Ich hoffe, du kennst dich ...“

Optionen

Es hat kein UEFI-BIOS und kann somit nicht mit Festplatten umgehen, die größer als 2,2 TB groß sind.

Dadurch droht Datenverlust, sobald du Daten jenseits der 2,2TB ablegst.

Kaufe dir also maximal 2TB-Festplatten. Damit bist du sicher.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 daemon2

„Neue Festplatte partitionieren?“

Optionen
also, hierhin will ich alle Sicherungskopien meiner eigentlichen Systemplatte kopieren

Und wie stellst Du sicher, dass diese Backups nicht ebenso Opfer einer Ransomware werden wie die Daten der Systemplatte auch??

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
daemon2 mawe2

„Und wie stellst Du sicher, dass diese Backups nicht ebenso Opfer einer Ransomware werden wie die Daten der Systemplatte ...“

Optionen

Darum geht es mir primär gar nicht, würde auch nichts nutzen, wenn ich so was befallen würde. Es geht mir mehr um die Daten auf der Platte, im Falle eines mechanischen Schadens. Da hier auch viele Fotos und ähnliche pers. Sachen darauf sind, wäre so ein Verlust recht schmerzhaft.

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 daemon2

„Darum geht es mir primär gar nicht, würde auch nichts nutzen, wenn ich so was befallen würde. Es geht mir mehr um die ...“

Optionen
Da hier auch viele Fotos und ähnliche pers. Sachen darauf sind, wäre so ein Verlust recht schmerzhaft.

Und bei einer Komplettverschlüsselung wäre der Verlust weniger schmerzhaft???

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
daemon2 mawe2

„Und bei einer Komplettverschlüsselung wäre der Verlust weniger schmerzhaft???“

Optionen

Nein, natürlich genauso schmerzhaft, wobei es ja für einige dieser Tools im Netz schon Entsperrschlüssel geben soll. Aber was soll ich sonst dagegen tun, außer einen guten Virenscan zu haben? Dagegen gibt es derzeit doch noch nichts effektives, denke ich.

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
Alles sicher daemon2

„Nein, natürlich genauso schmerzhaft, wobei es ja für einige dieser Tools im Netz schon Entsperrschlüssel geben soll. ...“

Optionen

Hallo daemon 2

meine beiden Sicherungen werden im Schrank gelagert. Durch Überspannungen z. B. defekte Netzteile werden sehr wahrscheinlich alle im PC angeschlossenen Platten zerstört.

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
daemon2 Alles sicher

„Hallo daemon 2 meine beiden Sicherungen werden im Schrank gelagert. Durch Überspannungen z. B. defekte Netzteile werden ...“

Optionen

So etwas in der Art hatte ich auch schon mal. Bis die ext. Platte durch einen mechanischen Schaden unbrauchbar geworden ist und etwa 5 Jahre Urlaubs- und Kinderfotos Schrott waren.

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 daemon2

„Nein, natürlich genauso schmerzhaft, wobei es ja für einige dieser Tools im Netz schon Entsperrschlüssel geben soll. ...“

Optionen
wobei es ja für einige dieser Tools im Netz schon Entsperrschlüssel geben soll

Darauf würde ich zunächst mal gar nicht spekulieren! Das wird purer Zufall sein, ob man auf diesem Wege seine Daten zurückbekommt oder nicht.

Genau so gut könnte man auch auf ein Backup verzichten, weil es ja Firmen gibt, die von defekten Festplatten Daten retten können...

Aber was soll ich sonst dagegen tun,

Backups grundsätzlich getrennt vom aktiven System lagern.

außer einen guten Virenscan zu haben

So etwas gibt es gar nicht... (also einen guten Virenscanner)

Ich wollte Dich nur auf das Problem aufmerksam machen, dass Backup-Medien (und bei dieser Größe geht es ja offensichtlich um wirklich viele Daten) nicht permanent mit dem genutzten Produktivsystem mitlaufen sollten.

Es ist ein Widerspruch, sich einerseits um eine Datensicherung zu kümmern, andererseits die wertvollen Backup-Daten dann den Ransomware-Geiern gleich mit zum Fraß vorzuwerfen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
daemon2 mawe2

„Darauf würde ich zunächst mal gar nicht spekulieren! Das wird purer Zufall sein, ob man auf diesem Wege seine Daten ...“

Optionen

Irgendwie geht das alles an meiner eigentlichen Frage vorbei.  Soll ich die neue Platte jetzt partitionieren? 

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 daemon2

„Irgendwie geht das alles an meiner eigentlichen Frage vorbei. Soll ich die neue Platte jetzt partitionieren?“

Optionen
Soll ich die neue Platte jetzt partitionieren? 

Bei einer Backup-Platte sehe ich keinen Sinn darin, mehr als eine Partition einzurichten.

Es sei denn, Dein Mainbord unterstützt kein GPT und Du musst auf MBR zurückgreifen. Dann ist eine Aufteilung in zwei Partitionen unumgänglich.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
daemon2 mawe2

„Bei einer Backup-Platte sehe ich keinen Sinn darin, mehr als eine Partition einzurichten. Es sei denn, Dein Mainbord ...“

Optionen

Danke, mawe2. Erkennt man das am Typ des Mainboards (Sh. Oben)  oder wie kann ich das feststellen? 

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 daemon2

„Danke, mawe2. Erkennt man das am Typ des Mainboards Sh. Oben oder wie kann ich das feststellen?“

Optionen

Soweit ich das dort sehen kann, unterstützt das Bord kein GPT.

Du kannst es doch einfach ausprobieren: Baue die Platte ein, starte Deinen PC und schaue ins BIOS/UEFI bzw. die Windows-Datenträgerverwaltung, welche Optionen Dir dort angeboten werden.

Kannst Du dort GPT einrichten, dann nimm das und erstelle auf der Platte eine einzige große Partition. Ist GPT nicht möglich, bleibt ja nur MBR und damit kannst Du die 3 TB nicht komplett ansprechen, weshalb Du sie aufteilen müsstest.

Wie man die dann aufteilt, wäre die nächste Frage. 50/50 oder 70/30 oder ganz anders?

Muss die Platte ggf. auch noch in anderen Rechnern einsetzbar sein? Dann müssen die dortigen Bedingungen mit einfließen.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Greif 72 mawe2

„Soweit ich das dort sehen kann, unterstützt das Bord kein GPT. Du kannst es doch einfach ausprobieren: Baue die Platte ...“

Optionen

Gibt noch ein paar andere Fragen.

Was für Backups will er erstellen?? Eventuell inkrementelle Backups und mit welchen Werkzeugen? Inkrementelle Backups sind z.B. mit Windows Bordmitteln nicht möglich. Wie will er das System C: sichern? Mit Windows Recovery oder mit einem Image oder gar Spiegelung, Migrieren der Partiton bzw. des Volumes o.Ä.?

Normalerweise sollte die 3 TB Platte im MBR-Modus ausgeliefert worden sein und schon 2 Partitionen haben. Die erste 2 TB und die folgende ca. 750 GB. Kann man aber nur über die Datenträgerverwaltung sehen.

Ob GPT  Formatierung möglich ist kann man dann überprüfen, sollte sich aber im klaren darüber sein das nicht alle Fremdtools auf GPT richtig arbeiten!

Gruß Hartmut

Rei bonae tempus est et air, quis ex abdomine oritur, sagitta non est!
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 Greif 72

„Gibt noch ein paar andere Fragen. Was für Backups will er erstellen?? Eventuell inkrementelle Backups und mit welchen ...“

Optionen
Normalerweise sollte die 3 TB Platte im MBR-Modus ausgeliefert worden sein und schon 2 Partitionen haben

Nein, normal ist der Rohzustand, so dass die Festplatte erst initialisiert werden muss, bevor man sie überhaupt partitionieren kann.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
daemon2 Greif 72

„Gibt noch ein paar andere Fragen. Was für Backups will er erstellen?? Eventuell inkrementelle Backups und mit welchen ...“

Optionen

Die Sicherungen/Backups möchte ich mit O&O bewerkstelligen.

 

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
Greif 72 daemon2

„Die Sicherungen/Backups möchte ich mit O O bewerkstelligen.“

Optionen

Hi daemon2,

ich gehe davon aus, dass Du deine neue Platte GPT formatiert hast. Ich selbst arbeite nur  mit O&O Defrag und habe mit diesem Programm gute Erfahrungen gemacht, obwohl seit mein Win BS auf SSD liegt; nur noch die Linux Distris, die über Torrent gespratzelt auf meiner HDD landen, defragmentiert werden. Ich denke daher O&O Software wird sich grundsätzlich für deine Zwecke eignen.

Trotzdem würde ich in deinem besonderen Fall "Original liegt auf MBR - Backup liegt auf GPT" an einer Sicherung überprüfen, ob das wirklich mit dem Programm und der vorhandenen Version funktioniert. Das heißt Backup von kleinster Datenpartition machen und dann versuchen dieses auf die MBR-Platte zurückzuspielen. Ich selbst hatte mal Probleme mit "DriveImage XML", wo zwar das Backup einwandfrei klappte, aber das Zurückspielen auf das GPT-Medium dann nicht funktionierte. Wenn ich das Zurückspielen nicht ausprobiert hätte, würde ich mich heute in einer trügerischen Sicherheit wiegen, die gar nicht vorhanden ist! Bin dann auf ein anderes Freewareprodukt umgestiegen, daß den benötigten Anforderungen entsprach allerdings einige Vorzüge des "DriveImage XML" nicht mehr hat.

mfg Hartmut

Rei bonae tempus est et air, quis ex abdomine oritur, sagitta non est!
bei Antwort benachrichtigen
daemon2 Greif 72

„Hi daemon2, ich gehe davon aus, dass Du deine neue Platte GPT formatiert hast. Ich selbst arbeite nur mit O O Defrag und ...“

Optionen

Hi Greif72. Update: Festplatte heute eingebaut und angeschlossen.  Beim booten alles ok, ABER: Die neue Festplatte wird nicht als Laufwerk angeführt.  Genau soviele Laufwerke wie vor dem Einbau.  Geh ich auf den Gerätmanager, so listet mir dieser die Festplatte aber ohne Größe. Was muss ich noch tun?

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 daemon2

„Hi Greif72. Update: Festplatte heute eingebaut und angeschlossen. Beim booten alles ok, ABER: Die neue Festplatte wird ...“

Optionen

https://it-learner.de/windows-datentraeger-formatieren/

Und da muß man natürlich GPT nehmen!

bei Antwort benachrichtigen
daemon2 Alpha13

„https://it-learner.de/windows-datentraeger-formatieren/ Und da muß man natürlich GPT nehmen!“

Optionen

Karte auf GPT formatiert. Nun bietet mir das System an, dass ich die Platte als "neues einfaches Volume" erstellen lassen kann. Okay. so? Wenn ja, fragt mich der Assistens dann nach der Größe des Volumes und bietet als "Maximale Speichergröße 2861495 MB" an, aber mit der Option da was manuell zu verändern. Welche Größe soll ich da eingeben, um ev. Datenverluste später zu vermeiden (2,2 TB Problem) oder was genau? Sorry, aber ich mach das grad zum ersten Mal und bin total unsicher, um keinen Mist zu bauen. Oder soll ich das Laufwerk überhaupt als "dynamischen Datenträger" konvertieren?

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 daemon2

„Karte auf GPT formatiert. Nun bietet mir das System an, dass ich die Platte als neues einfaches Volume erstellen lassen ...“

Optionen

Wenn Windows da die volle Kapazität der Platte erkennt (und das ist so) dann gibts da auch keine Probs!

"neues einfaches Volume" ist da korrekt und was anderes mußt du da nicht ändern.

Nur kommst du an die Platte und die "Sicherungskopien" natürlich nur unter Windows oder Linux (und da AFAIK auch nicht immer) ran!

Das ist für "Sicherungskopien" natürlich normalerweise richtig sinnfrei...

Die Platte benutzt man als reines Datengrab!

bei Antwort benachrichtigen
daemon2 Alpha13

„Wenn Windows da die volle Kapazität der Platte erkennt und das ist so dann gibts da auch keine Probs! neues einfaches ...“

Optionen

Danke,  jetzt hat es geklappt.  Bringt es eigentlich was, wenn ich das Backup Programm (O&O) auf  das Backup Laufwerk legt? Damit das Programm im Fall des Falles auch da ist,  wenn ich es brauche.... 

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 daemon2

„Danke, jetzt hat es geklappt. Bringt es eigentlich was, wenn ich das Backup Programm O O auf das Backup Laufwerk legt? ...“

Optionen

Nein und Ahnung von nem Backup Prog hast du absolut keine und noch nicht einmal das Handbuch gelesen!

https://www.oo-software.com/de/docs/usersguide/oodi9.pdf

Da muß man natürlich ne Boot CD oder nen Bootstick erstellen und wenn man die Sicherung zurück spielen will (muß) von Ihm booten!

Im Prinzip sollte es mit O&O DiskImage und GPT laufen, ob aber auch in deinem Fall ist noch die Frage...

bei Antwort benachrichtigen
daemon2 mawe2

„Soweit ich das dort sehen kann, unterstützt das Bord kein GPT. Du kannst es doch einfach ausprobieren: Baue die Platte ...“

Optionen

Wow,  danke für die tolle Anleitung.  Nein,  die Platte ist nur für diesen PC. 

In der Ruhe liegt die Kraft!
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² daemon2

„Neue Festplatte partitionieren?“

Optionen

Ob das Board UEFI kann oder nicht, ist egal, da die HDD als reine Datenplatte läuft ( und die meiste Zeit extern an einem sicheren Ort lagern sollte). Du verwendest Win10 und dessen Treiber kommen problemlos mit GPT und Platten >2,2 TB klar. Das BIOS spielt keine Rolle!

Partitionieren würde ich persönlich in meine "Kontrollpartition" am Ende und mindestens eine Datenpartition.

Solange du den gleichen Rechner mit Win10 oder aktuellem Linux verwendest, wäre das nur zu "Abschreckung" (gegen Datenverlust beim 2,2 TB-Bug ...).

Falls du die Daten trennen willst, dann lege ggf. mehrere Partitionen dafür an (z. B. für Dieses und Jenes). Das ist Ansichtssache.

Partitioniert wird die HDD grundsätztlich mit GPT, alles andere ist Murks und würde sowieso nur unter Linux laufen oder wäre noch größerer Murks!

Ich persönlich würde keine Toshiba-HDD für's Backup verwenden! Die Dinger kommen bei mir höchstens als Zwischenlager für unwichtige Dinge in Betracht!

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 nemesis²

„Ob das Board UEFI kann oder nicht, ist egal, da die HDD als reine Datenplatte läuft und die meiste Zeit extern an einem ...“

Optionen
Partitionieren würde ich persönlich in meine "Kontrollpartition" am Ende und mindestens eine Datenpartition.

Was ist mit "Kontrollpartition" gemeint?

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² mawe2

„Was ist mit Kontrollpartition gemeint?“

Optionen

Kontrollpartition deswegen.

Ist bei dir aber alles nicht dramatisch - außer du musst deine Backup-HDD mal an irgendeinen alten/unbekannten Not-Rechner anschließen ...

Mit der (verifizierten) Kontrollpartition ist es ganz einfach: kannst du problemlos die Daten darauf lesen, ist alles in Butter. Kommen da Fehlermeldungen wie ... ist nicht formatiert  etc., ist die Butter braun.      Zwinkernd

Nachtrag:

Mehrere Partitionen machen oft Sinn, denn bei einem kleinen Fehler im Dateisystem ist die ganze Partition erst mal "blockiert" und nicht nutzbar, bis sie korrekt repariert wurde. Bei einer zugemüllten 3 TB HDD kann das schon lange dauern und geht etwas schief, sind schnell viele Daten weg.

Sinnvoll partitioniert und Sektoradressen notiert, verlierst du praktisch nur "partitionsweise" Daten. (und nur eine externe Backupplatte ist mindestens eine zu wenig)

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 nemesis²

„Kontrollpartition deswegen. Ist bei dir aber alles nicht dramatisch - außer du musst deine Backup-HDD mal an irgendeinen ...“

Optionen
Kontrollpartition deswegen.

WOW. Du hast Dir aber viel Mühe gemacht, die ganzen Probleme mit den >2TB-Platten zusammenzutragen. Danke für die Info und den Link dazu.

Ist bei dir aber alles nicht dramatisch

Nein, bei mir nicht. Ich nutze bisher ausschließlich Platten < 2TB und ausschließlich mit MBR.

Aber zukünftig könnte sich das ja vielleicht auch mal ändern?

außer du musst deine Backup-HDD mal an irgendeinen alten/unbekannten Not-Rechner anschließen

Das könnte ja mit einer Backup-Platte durchaus mal passieren.

Gruß, mawe2

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen