Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.366 Themen, 107.023 Beiträge

ext. Festplatte wird nur unter Linux erkannt nicht unter Win7. was tun?

Pu der Baer / 7 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

ich habe eine externe 2,5" Festplatte (USB), die nur noch unter Linux ansprechbar ist. Wenn ich sie unter Windows 7 mit dem Computer verbinde, will dieser immer gleich die ganze Festplatte formatieren.

Die Daten habe ich sicherheitshalber schon mal kopiert - aber ich will eigentlich lieber nur einen Eintrag ändern, damit sie wieder überall erkannt wird, als alles zu formatieren und dann zu kopieren. Irgendwo schleicht sich ja auch beim Kopieren mal ein Fehler ein.

Und ausserdem will ich lernen, wie so etwas passiert, bzw. sich halt korrigieren lässt.

Ich weiss allerdings gerade nicht, wie die Systemeinträge erfolgt sind, ob über MBR oder die Alternative xyz (Ich weiss es gibt noch eine andere vergleichbare Methode, weiß aber den Namen nicht.)?

Hat jemand eine Idee, wie ich den Fehler eingrenzen und im besten Fall auch korrigieren kann?

Herzlichen Dank für hilfreiche Tipps.

Sagt Pu der Baer ein Bär von geringem Verstand.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Pu der Baer

„ext. Festplatte wird nur unter Linux erkannt nicht unter Win7. was tun?“

Optionen

Wie es aussieht, kann Dir wohl keiner erklären warum die Platte bei Linux Funktioniert und bei Win eben nicht.

Daher habe ich den Verdacht da stimmt bei der Festplatte was nicht.

Prüfen kannst Du das mal mit HD Tune. http://www.hdtune.com/download.html

Damit die Platte auf Fehler duchsuchen lassen. Wenn kein Fehler gefunden wird ist das Dateisytem dann hin.

Formatieren ist dann angesagt.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Pu der Baer

„ext. Festplatte wird nur unter Linux erkannt nicht unter Win7. was tun?“

Optionen

So etwas habe ich schon öfter gesehen, wenn es den Bootsektor der Partition zerbröselt (auch bei einer reinen Datenpartition!), kann Windows gar nichts mehr damit anfangen. Linux greift anders zu und ist da viel toleranter.

Bootsektor kann man z. B. mit "testdisk" reparieren lassen (=> "rebuild bs"). Danach nochmal "chkdsk" unter Win7 aufwärts das Dateisystem überprüfen/reparieren lassen und dann läuft es meist wieder.

bei Antwort benachrichtigen
cscherwinski Pu der Baer

„ext. Festplatte wird nur unter Linux erkannt nicht unter Win7. was tun?“

Optionen

Hallo,

könnte es evtl. am Dateisystem liegen, welches auf der externen USB-Festplatte läuft? 

Wenn das ein reines Linux Dateisystem ist, wie etwa ext3 oder ext4, und kein FAT, FAT32 oder NTFS, glaube ich zu wissen, dass Windows solche Geräte nicht erkennen kann.

Schau doch bitte mal im Linux nach, was dort genau läuft. (etwa mit GParted)

Viel Erfolg wünscht Christian
bei Antwort benachrichtigen
Pu der Baer cscherwinski

„Hallo, könnte es evtl. am Dateisystem liegen, welches auf der externen USB-Festplatte läuft? Wenn das ein reines Linux ...“

Optionen

Hallo,

Danke für die Nachfrage. Ich vergaß wohl zu erwähnen:
Die Festplatte hat bereits lange Zeit ordentlich an beiden Systemen funktioniert.

Ich habe sie bewusst kompatibel aufgesetzt, also vermutlich als FAT32 oder NTFS.

Definitiv nichts "exotisches" wie ext3 oder ext4. Das kann also keine Fehlerursache sein.

Noch mehr Informationen zum Problem: Die Festplatte lief, wie gesagt, erstmal lange Zeit prima.Irgendwann wurde das Dateisystem unter Windows nicht mehr richtig erkannt, sondern Windows will sie immer gleich neu formatieren.

Ich melde meine Festplatten und Sticks im Prinzip immer ab. Es kann aber schon passiert sein, daß sie mal unordentlich vom System entfernt worden ist. Sei es wegen eines Kabel-Wackelkontaktes oder daß ich den schlafenden Rechner für ausgeschaltet hielt.

Hat  noch jemand eine Idee?

bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 Pu der Baer

„Hallo, Danke für die Nachfrage. Ich vergaß wohl zu erwähnen: Die Festplatte hat bereits lange Zeit ordentlich an beiden ...“

Optionen

Wird die externe Festplatte im Windows-Explorer angezeigt?

Dann würde ich wie von nemesis² beschrieben vorgehen.
Solange sie noch "Eigenschaften" unter Windows hat, helfen da die Windows-Tools selbst am besten, das Teil wieder unter Windows auch verwenden zu können.

Wenn die FP unter Windows nicht ordentlich abgemeldet wurde, kenne ich die Meldung "es liegt ein Problem ... vor". Aber Formatieren als Vorschlag ist eine Stufe schärfer.
Wenn Reparieren mit Windows über Eigenschaften nicht geht, dann doch vielleicht Testdisk einsetzen.

Anne

Nicht alle Bugs sind Bugs, einige sind Features.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Pu der Baer

„Hallo, Danke für die Nachfrage. Ich vergaß wohl zu erwähnen: Die Festplatte hat bereits lange Zeit ordentlich an beiden ...“

Optionen

Zu den Vorschlägen von Anne0709 und nemesis² - falls sich das Gehäuse öffnen lässt, baue die Platte einmal aus, hänge sie direkt in den Rechner und prüfe sie dann oder schaue, ob auch da gleich der Hinweis des Formatierens erscheint.

USB-Zicken unter Windows kannst Du ausschliessen?

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² Pu der Baer

„Hallo, Danke für die Nachfrage. Ich vergaß wohl zu erwähnen: Die Festplatte hat bereits lange Zeit ordentlich an beiden ...“

Optionen
Noch mehr Informationen zum Problem: Die Festplatte lief, wie gesagt, erstmal lange Zeit prima.Irgendwann wurde das Dateisystem unter Windows nicht mehr richtig erkannt, sondern Windows will sie immer gleich neu formatieren.

So etwas kommt öfter mal vor, wie schon gesagt. Warum ist mir noch nicht klar.

Beispiel von mir:

SD-Karte funktioniert, Bilder auf Platte kopiert ....

.... ein paar Minuten später (ich habe absolut nichts gemacht, auch keinen Neustart usw.) konnte auf die SD-Karte nicht mehr zugegriffen werden => "Alles weg".

Dann habe ich mir fix die Sache mit "testdisk" angesehen und den Fehler behoben und alles war wieder da.

Natürlich gab es so einen Effekt auch noch anderswo, aber da hatte ich zumindest die HDD/USB-Stick etc. neu angesteckt bzw. an einen anderen Rechner.

Das Problem bei Windows ist, das es immer mal auf Partitionen zugreifen und ggf. auch schreiben will - und das kann man fast nicht unterbinden. Das einzige, was Windows halbwegs abhält sind versteckte Partitionen und Linux-Dateissysteme etc..

Das momentane Hindernis ist doch, sich mit "testdisk" anzufreunden?

Plan B wäre die Partition löschen und unformatiert in originaler Größe und Lage wieder einzutragen. Da sollte man aber schon etwas mehr Ahnung haben und genau wissen, wo die Partition wirklich und plausibel liegt! Deshalb erst mal mit testdisk rangehen! Nachdem man es unter Linux versucht hat! (wobei "testdisk" unter Linux fix nachinstalliert ist, falls nicht schon drauf, da muss man gar nicht mehr zu Windows zurück, dass bei jedem Fehlerchen gleich formatieren will ...)

bei Antwort benachrichtigen