Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.521 Themen, 109.056 Beiträge

Probleme mit DBAN - Darik's Boot and Nuke

bajou / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute,

habe folgendes Problem mit dem Programm „Darik‘s Boot and Nuke „ (DBAN ) Version 2.2.6_j586.

Ich habe meine Harddisk ( Laufwerk C: ) formatiert,da ich nicht sicher war ob das Programm DBAN funktioniert,wenn noch das Betriebssystem Windows XP auf dem Laufwerk vorhanden ist.
Ich möchte meine Festplatte mit der Disk „Darik‘s Boot and Nuke „ (DBAN ) unwiderruflich löschen/überschreiben,sodaß keine privaten Daten nach der Formatierung wieder hergestellt werden können.
Die von mir gebrannte Image-CD funktioniert beim booten,der blaue Bildschirm von DBAN erscheint und das Programm fängt an zu arbeiten.Nach Eingabe von autonuke,oder manueller Auswahl im Programm erscheint folgender Text :


(????) Unrecognized Device

(????) Unrecognized Device

(????) Unrecognized Device

(????) Unrecognized Device
⦋ wipe ⦌ ATA Disk ST3120023A 3.30 111GB 3KA0914R

Wie in der Fehlermeldung zu sehen ist wird die Festplatte erkannt,mit Pfeiltaste Up und Return habe ich dieselbe markiert und wipe erscheint in der Klammer. ( Über Taste F4 konnte ich unterschiedliche Löschvorgänge eingegeben und probieren ).


Nach der Lösch-Auswahlmethode über den Buchstaben M habe ich mit der Taste F10 den Vorgang bestätigt.
Die CD startet kurz und ich bekomme Sekunden später einen schwarzen Bildschirm mit folgender Fehlermeldung :

DBAN finished with non-fatal errors

Check the log for more informaton (ich weiß gar nicht wo dieser log sein soll)

Hardware clock operations start date: Tue Dez.20 16:45:34
Hardware clock operations finish date Tue Dez.20 16:48:29
*ERROR /dev/sdc (process crash)
*ERROR /dev/sdb (process crash)
*ERROR /dev/std (process crash)
*ERROR /dev/ste (process crash)
*ERROR /dev/sda (process crash)

Press and hold the power button to shutdown.

Hinweis : Beim Einsatz der hier benutzten DBAN-CD auf dem Notebook mit Windows 7 arbeitet das Programm einwandfrei.
In beiden Rechnern ist eine IDE-HDD verbaut - Festplatten wurden überprüft und sind ok.
Ich habe etliche Male durchprobiert,wo sitzt hier der Wurm,was mache ich falsch???

Fehlt hier eine zusätzliche Einstellung im BIOS ??? --- ( Phoenix Avard BIOS - Version 6.00 PG )
Ich bitte um Unterstützung ???

mfg
Günter

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 bajou „Probleme mit DBAN - Darik's Boot and Nuke“
Optionen

Hallo,

bist Du dir sicher das die Platten in Ordnung sind?
Mit was hast Du diese Platte geprüft das Du zu so einer Aussage kommst?

Wenn ich mir so die Fehlermeldung ansehe denke ich das da ein Fehler vorliegt.

Um sicher zu sein lade Dir mal das Tool gsmartcontrol runden und installiere dieses. http://gsmartcontrol.softonic.de/
Starte das Tool und wähle die betreffende Platte aus gehe dann auf ErrorLog.

Wenn da ein Fehler angezeigt wird dann ist das Problem mit der CD erklärbar.

Es kann aber auch am Mainboard liegen bzw am Controler der möglicherweise was hat.
Da Du aber schon die Kabel ausgetauscht hats fällt diese Fehlerquelle weg.

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
bajou apollo4 „Hallo, bist Du dir sicher das die Platten in Ordnung sind? Mit was hast Du diese...“
Optionen

Hallo apollo4,

Danke für das schnelle Feedback,aber kann ich das Tool ohne ein Betriebssystem auf Laufwerk C: überhaupt noch installieren,wenn ja wie ?
Mfg
bajou

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 bajou „Hallo apollo4, Danke für das schnelle Feedback,aber kann ich das Tool ohne ein...“
Optionen

hast Du denn keinen funktionsfähigen PC?

Die Platten können nur am IDE Port angeschlossen werden um die Smartwerte auszulesen.
Du muss halt das Betriebssytem wieder installieren.

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
bajou apollo4 „hast Du denn keinen funktionsfähigen PC? Die Platten können nur am IDE Port...“
Optionen

ich kann leider erst morgen Deinen Rat befolgen und die Installation des Betriebssystems durchführen.
Anschließend werde ich die Platte mit dem Tool auf Fehler überprüfen.

Mein Feedback erfolgt umgehend.

mfg

bajou

bei Antwort benachrichtigen
mi~we bajou „ich kann leider erst morgen Deinen Rat befolgen und die Installation des...“
Optionen

Dieses 'Unrecognized Device'-Problem hat nichts mit fehlerhafter Hardware zu tun. Das ist ein durchaus bekanntes Problem von DBAN und im Support-Forum wird auch immer wieder danach gefragt. Dieser Fehler wird z.B. häufig von Card Readern verursacht.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
bajou mi~we „Dieses Unrecognized Device -Problem hat nichts mit fehlerhafter Hardware zu tun....“
Optionen

Danke erst einmal auch für Deine Tipps.
Ich werde die Vorschläge parallel zum Apollo4 Hinweis prüfen und würde mich sehr freuen,
wenn damit der Fehler behoben wäre.
Ich habe zwischenzeitlich festgestellt,dass meine Partitonen auf Festplatte C: fehlerhaft sind.
( D: - E: - F: ) könnte das auch noch eine Ursache in DBAN-Fehlermeldung beinhalten?

mfg bajou

bei Antwort benachrichtigen
mi~we bajou „Danke erst einmal auch für Deine Tipps. Ich werde die Vorschläge parallel zum...“
Optionen

Klar, wenn auf deiner Festplatte tatsächlich was zerbröselt ist, dann ist das natürlich was anderes. Aber, da du die Platte eh löschen willst, partitionier sie doch einfach neu, für den Fall, daß da die Fehlerquelle sein sollte.

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we Nachtrag zu: „Klar, wenn auf deiner Festplatte tatsächlich was zerbröselt ist, dann ist das...“
Optionen

Noch ein kleiner Nachtrag: Sollte DBAN absolut nicht wollen, eine Festplatte sicher löschen geht auch anders. Besorg dir eine Linux-Live-CD, boote den Rechner damit und mach dann das hier:
http://how-to.wikia.com/wiki/How_to_wipe_a_hard_drive_clean_in_Linux

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
mi~we bajou „Probleme mit DBAN - Darik's Boot and Nuke“
Optionen

Alle USB-Geräte ausstöpseln
Alle anderen CD/DVD-Laufwerke , Festplatten, Card Reader und ähnliches abstöpseln oder im BIOS deaktivieren
dann nochmal versuchen...

"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen
bajou mi~we „Alle USB-Geräte ausstöpseln Alle anderen CD/DVD-Laufwerke , Festplatten, Card...“
Optionen

Hallo mi-we,

ich möchte mich für die vielen Tipps bedanken und mich gleichzeitig für mein spätes Feedback entschuldigen.Ich befand mich im Urlaub.
Zwischenzeitlich war ich aktiv am PC und habe als erste Maßnahme den Tipp von Apollo4 mit dem Tool gsmartcontrol geprüft. - Ergebnis Festplatte ist ok.

Der Fehler,daß DBAN den Löschvorgang nicht korrekt durchführte und *ERROR /dev/sda (process crash produzierte lag ursächlich in den fehlerhaften Partionen auf der Festplatte
Nachdem ich die Festplatte neu partioniert hatte,arbeitete das Programm DBAN fehlerfrei.

Nochmals herzlichen Dank für die Unterstützung

"Für das große Chaos haben wir Computer.Die übrigen Fehler machen wir von Hand."

Gruss
bajou

bei Antwort benachrichtigen
mi~we bajou „Hallo mi-we, ich möchte mich für die vielen Tipps bedanken und mich...“
Optionen
Ich befand mich im Urlaub.
Das muss auch mal sein. Das Leben jenseits der digitalen Welt darf nicht zu kurz kommen!
Alle Helfer wird es freuen zu hören, daß es dann doch noch funktioniert hat. Danke für die Rückmeldung.
"Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum." (Marc Aurel)
bei Antwort benachrichtigen