Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.440 Themen, 107.872 Beiträge

Festplatten- Reparatur

jueki / 24 Antworten / Baumansicht Nickles

Vielleicht interessiert es:
Mir kamen im Laufe der Zeit schon eine ziemliche Reihe von Festplatten unter, die am Ende ihrer Laufzeit angekommen waren und Fehler brachten.
Nicht jeder der Besitzer war nun in der Lage, sich eine neue Festplatte zu kaufen - meist Kinder und Jugendliche.
Da habe ich mit ziemlichen Erfolg immer ein LowLevel- Format eingesetzt.
(Wobei ich hier keine Diskussion über den physikalisch korrekten Begriff "LowLevel" entfachen möchte!)
Das dauert zwar bei großen Platten ziemlich lange und man sollte zwischendurch keinesfalls den PC ausschalten - aber es werden damit alle fehlerhaften Sektoren ausgeblendet - die Festplatte kann noch lange benutzt werden.
Ich habe da welche, die laufen schon fast 3 Jahre einwandfrei.
Viele Festplatten- Hersteller liefern da eigene LowLevel- Tools.
Diese sind mir bekannt:

Hitachi: dft32_v400_b01.exe
IBM: IBM_Dft-v210.exe
WD: LowLevel_DLGDiagv504c.exe

Aber nun - und deshalb schreibe ich hier - ist mir ein Tool begegnet, welches auf Festplatten unterschiedlichster Hersteller funktioniert:

HDDLLF.4.12

Ich habe damit kürzlich eine "SV 102ID", die ca. 10% rote Sektoren (HDTune Pro 4.60) und eine "ST31720A" mit ca. 15% fehlerhaften Sektoren "repariert".
Beide Festplatten laufen seit einigen Wochen wieder störungsfrei.
Das solcherart "reparierte" Festplatten keinesfalls für wichtige Daten und Abläufe eingesetzt werden sollen, dürfte wohl jedem klar sein.
Vielleicht ist dieses Tool und diese "Reparaturmethode" für diesen und jenen interessant.


Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
apollo4 jueki

„Festplatten- Reparatur“

Optionen

Toll,
wenn man da keine Daten mehr ablegen soll was bringt es denn dieses Tool zu verwenden?
Dann lieber die Platte in den Müll.

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
jueki apollo4

„Toll, wenn man da keine Daten mehr ablegen soll was bringt es denn dieses Tool...“

Optionen
wenn man da keine Daten mehr ablegen soll was bringt es denn dieses Tool zu verwenden?
Wer hat dies gesagt? Ich sprach von "wichtigen" Daten. Darunter verstehe ich beispielsweise Sicherungen, Images und so weiter. Zum normalen Arbeiten reicht eine solcherart reparierte Festplatte vollkommen.
Wie ich schon sagte - meine älteste derart reparierte Festplatte läuft nun schon fast 3 Jahre als einzige in einem Rechner. Und das tadellos.

Dann lieber die Platte in den Müll.
Es liegt in Deinem Ermessen, ob Du eine Festplatte in den Müll wirfst und Dir eine Neue kaufst.
In meinem Umkreis gibt es aber eine ziemliche Menge an Kindern, die tatsächlich froh sind, wenn ihr alter (geschenkter oder auf dem Müll gefundener) PC wieder läuft - und sie darauf schreiben, malen und spielen können.
Weil die Eltern es eben einfach nicht schaffen, ihrem Nachwuchs etwas Modernes, Neues zu kaufen.
Dafür mache ich so etwas. Und für diese habe ich dieses Posting hier geschrieben.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
AlfUlm jueki

„ Wer hat dies gesagt? Ich sprach von wichtigen Daten. Darunter verstehe ich...“

Optionen

Jürgen,

Du hast es zwar korrekt geschrieben, dass Du hier keine (wiederholte) Diskussion über die "Low Level-Formatierung" auslösen willst, apollo4 hat diesen Kreislauf aber bereits wieder eröffnet.
Ich finde es einfach nur schade, wenn dann solche konstruktiven Beiträge wie Deiner gleich wieder in die kleinsten Einzelheiten zerlegt werden (ich habe den Eindruck, ohne dass vorher der Auslöser zum thread genau gelesen wird).
Ich bin ehrlich gespannt, wie Dein Beitrag weiter läuft.

Alfons

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 jueki

„ Wer hat dies gesagt? Ich sprach von wichtigen Daten. Darunter verstehe ich...“

Optionen

na das habe ich schon Verstanden.
Was ich geschrieben habe ist doch nur meine Meingung dazu.

Zur Zeit kaufe ich mir auch keine neuen Platten weil die mir einfach zu teuer sind.
Ich benötige aber auch eine grossen Platte um Backups abzulegen.

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Karl64 apollo4

„na das habe ich schon Verstanden. Was ich geschrieben habe ist doch nur meine...“

Optionen

Hallo,

habe vor ein paar Wochen eine S-Ata-Platte mit diesem Tool (HDDLLF.4.12) erfolgreich "repariert". Sie funktioniert einwandfrei als 2. Platte und ich habe Linux Mint 12 darauf installiert.

Gruß
Karl

bei Antwort benachrichtigen
jueki Karl64

„Hallo, habe vor ein paar Wochen eine S-Ata-Platte mit diesem Tool HDDLLF.4.12...“

Optionen

Interessant - freut mich, das es da weitere Erfahrungen dazu gibt.
Hast Du das Tool installiert oder ohne Installation vom Stick ausgeführt?

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
Karl64 jueki

„Interessant - freut mich, das es da weitere Erfahrungen dazu gibt. Hast Du das...“

Optionen

Hallo,

Hast Du das Tool installiert oder ohne Installation vom Stick ausgeführt?

Ich hatte es installiert und von da aus ausgeführt.

Gruß
Karl

bei Antwort benachrichtigen
jueki Karl64

„Hallo, Ich hatte es installiert und von da aus ausgeführt. Gruß Karl“

Optionen

Ich ebenfalls.
Deshalb fragte ich ja - vielleicht hat einer schon Erfahrungen mit einer Anwendung vom Stick aus gemacht.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
peterdeutzmann Karl64

„Hallo, Ich hatte es installiert und von da aus ausgeführt. Gruß Karl“

Optionen

Hallo Karl64, habe mir gerade den Post von jueki durchgezogen, bin hier gelandet. wie hast Du das installiert, ich bekomme nur das hier, beim exe anklicken -->

wollte ich kaufen, damit ich eine Ser. Nr. bekomme, geht aber auch nicht!?

Gruß,

Peter

Wer anderen eine GRUBE gräbt, soll sehen das er sein GELD bekommt!!! © "Gehirn" Anno 2014 - D. J. P. P. ©
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_316041 peterdeutzmann

„Hallo Karl64, habe mir gerade den Post von jueki durchgezogen, bin ...“

Optionen

Hallo Peter,

schau mal aufs Datum, ist von 2011!

Ich weiß es auch nicht mehr, wie ich das Programm damals installiert habe, aber nach den von Dir geposteten Bildern würde ich auf Continue for free klicken und dann den weiteren Anweisungen folgen.

Gruß, Karl

bei Antwort benachrichtigen
jueki peterdeutzmann

„Hallo Karl64, habe mir gerade den Post von jueki durchgezogen, bin ...“

Optionen

Ich bin zwar nicht der Karl64, aber

- Der Thread stammt aus dem Jahre 2011, ist also schon etwas betagt.
- Bestellen kannst Du hier:

https://secure.shareit.com/shareit/checkout.html?PRODUCT[300458761]=1&languageid=1&currencies=USD

Der Unterschied Free - Lizensiert ist die um ein Vielfaches höhere geschwindigkeit beim LowLevel´n.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
peterdeutzmann jueki

„Ich bin zwar nicht der Karl64, aber - Der Thread stammt aus dem ...“

Optionen

Danke jueki, auch an Karl65,

ich weis, ich bin ja auch von dir -jueki-, zu dieser Seite gelangt.

Werde dem Jungen die paar Silver Dollars dafür bezahlen, ist immer besser eine Lizenz zu haben und dem Programmierer zu zeigen es ist schon OK so!

Habe vorhin auch ein paar feste Test-Platten 40GB wieder zum laufen bekommen!

Gruß noch,

Peter

Wer anderen eine GRUBE gräbt, soll sehen das er sein GELD bekommt!!! © "Gehirn" Anno 2014 - D. J. P. P. ©
bei Antwort benachrichtigen
jueki

Nachtrag zu: „ Wer hat dies gesagt? Ich sprach von wichtigen Daten. Darunter verstehe ich...“

Optionen

Nachtrag - da ich gerade wieder darauf aufmerksam wurde:

Wie ich schon sagte - meine älteste derart reparierte Festplatte läuft nun schon fast 3 Jahre als einzige in einem Rechner. Und das tadellos.

Ich traf vor einem Monat die Nutzerin.
Diese Platte läuft heute immer noch!

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_238890 apollo4

„Toll, wenn man da keine Daten mehr ablegen soll was bringt es denn dieses Tool...“

Optionen

Hi, bist Du sicher, dass eine neue Platte wirklich sicherer ist?
Und glaube nicht, dass die S.M.A.R.T. - Anzeige wirklich sichert ist.

Also kann man eine reparierte HD auch, zumindest für untergeordnete Aufgaben, weiter verwenden.
Auch wäre ich wohl ein schlechter Techniker, wenn ich nicht wenigstens einen Versuch starten würde.
Dabei ist es mir egal, was gerade eine neue HD kostet, wenn ich eine Neue wirklich brauche, kaufe ich sie.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy jueki

„Festplatten- Reparatur“

Optionen

Das setzte ich schon lange ein und die Kaufversion gibt richtig Gas...

http://hddguru.com/

http://hddguru.com/software/HDD-LLF-Low-Level-Format-Tool/

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
fbe jueki

„Festplatten- Reparatur“

Optionen

Hallo jueki,

ich hatte mir auf meinem Thinkpad die Windows 8 Preview Version installiert. Als ich genug davon hatte wollte ich mit der Thinkpad eigenen Sicherungsprozedur das XP wieder installieren. Ging nicht, W8 hatte offenbar alles weggebügelt. Da ich den Auslieferungszustand wieder haben wollte war eine Installation von einer XP CD nicht sinnvoll. Von den Recovery CDs liess sich der Thinkpad mit W8 ebenfalls nicht restaurieren. Low Level Format gemacht und da ging das.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Festplatten- Reparatur“

Optionen

Danke für den Hinweis.

Eine Frage habe ich noch hierzu:
Ich habe da welche, die laufen schon fast 3 Jahre einwandfrei.

Ganz grob über den Daumen gepeilt - wie viele Stunden Betrieb haben diese reparierten Festplatten seitdem hinter sich?

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Danke für den Hinweis. Eine Frage habe ich noch hierzu: Ganz grob über den...“

Optionen
wie viele Stunden Betrieb haben diese reparierten Festplatten seitdem hinter sich?
Das kann ich wirklich nur überschlagen, da ich nie die Absicht hatte, irgend etwas zu beweisen.
Es sind eine Reihe von solchen "reparierten" Festplatten in PCs als einzige, also als Arbeits- Festplatten eingesetzt. Wenn ich meine Erinnerungen herauskrame, komme ich da auf 9 PCs.
Den ältesten davon habe ich im März 2009 der Nutzerin übergeben - den letzten im September dieses Jahres.
Alle diese PCs dürften zumindest Wochentags mindestens 2 Stunden betrieben werden. Sicher aber länger.
Gerade auf dem ältesten habe ich kürzlich anläßlich einer Systemreparatur wieder einen Test mit HDTune pro gemacht - keinerlei "Damaged" Sektoren.
Ich besaß noch eine 20GB WD, die ich 2004 mit dem WD- LL- Tool "DLGDiagv504c.exe" behandelte.
Ich benutze diese in einem Externen Gehäuse bis Anfang voriges Jahr. Dann verschenkte ich sie samt Gehäuse und dort läuft sie heute noch.
Wie schon gesagt - meine Erbschaftsunterlagen würde ich nicht unbedingt auf solcherart behandelten Platten abspeichern.
Aber eine Festplatte mit fehlerhaften Sektoren bringt vielerlei Fehler, wobei der Datenverlust das eigentlich augenscheinlichste ist. Aber auch Bootfehler, Programmabstürze und dergleichen mehr.
Wer seinen PC hobbymäßig benutzt, wird da die Festplatte kaum gleich wegwerfen - diese Art der Reparatur ist eben eine Alternative.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
jueki shrek3

„Danke für den Hinweis. Eine Frage habe ich noch hierzu: Ganz grob über den...“

Optionen

Vielleicht noch zum Abschluß dazu:
Ich unterhielt mich vor längerer Zeit mit einem ehemaligen Studienfreund, der bis zu seiner Rente im Bereich Festplatten arbeitete, auch über dieses Thema.
Er erklärte mir, das 3 hauptsächliche Ausfall- Ursachen gäbe.
Ausfall der Elektronik, Ausfall der Mechanik, punktuelle Ermüdung der Oberfläche.
Letzteres drückt sich dann in "damaged", also beschädigten Sektoren aus.
Man könnte diese Sektoren zwar schon vor der Auslieferung erkennen, aber das würde die Marge unangemessen verringern. Man geht davon aus, das Platten mit "müden" Sektoren trotzdem die Garantiezeit bei weitem überstehen, also nicht währenddessen oder kurz danach ausfallen. (werden gerne als OEM verkauft)
Hat man diese Sektoren dann mittels einer geeigneten Methode ausgeblendet, laufen die Festplatten im allgemeinen störungsfrei bis hin zu ihrem mechanischen Ende.
Es ist übrigens derselbe Ingenieur, den ich in diesem Thread
http://www.nickles.de/forum/festplatten-pruefen-optimieren-probleme-loesen/2008/sata-spezifikationen-538414364.html
in meinem Posting Am: 28.05.2008, 12:48 Uhr erwähnte.
Eine ziemlich (für mich jedenfalls) einleuchtende Erklärung dafür.

Jürgen

- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 jueki

„Vielleicht noch zum Abschluß dazu: Ich unterhielt mich vor längerer Zeit mit...“

Optionen

Danke Jürgen, das hört sich nach recht aussagekräftigen Angaben an, mit denen sich für bestimmte Zwecke arbeiten lässt.

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
triker jueki

„Vielleicht noch zum Abschluß dazu: Ich unterhielt mich vor längerer Zeit mit...“

Optionen

Hi Jürgen,
Ich kann deine Erfahrungen nur bestätigen und möchte meinen Senf auch noch dazu geben ;-)
Die älteste Platte, welche so gelowlevelt wurde und immer noch ihren Dienst tut:
80 Gigabyte Maxtor.... (Ich weiß das Jahr des Kaufs nicht mehr, aber zu der Zeit war ne 80 Gigabyte Platte so ziemlich das Größte, welches man kaufen konnte. Ich glaube mich an 2003/2004 zu erinnern.)
Die Platte werkelt heute noch im PC meiner Frau als zweite Festplatte.

Die älteste Notebook-Zwiebel-Festplatte war in so einem "Targa-Notebook-Gedöns von Lidl" drinnen.
Die lööft mittlerweile auch nach nem Lowlevelformat seit 5 Jahren ohne Zicken.
(Meine Nachbarin freuts immer noch)

Die anderen Platten habe ich alle nicht mehr im Kopf, da die an Leute zurückgingen, welche ich selten sehe.
(Meist höre/sehe ich die nur, wenn mal wieder was an deren Kisten dran ist:-)
Aber bis dato hat keiner mal gesagt: du die Festplatte geht jetzt gar nicht mehr....
Vielleicht hat die Platte länger als der PC gelebt :-)

Gruß
Steven

Gesundheit konnte ich mir nicht kaufen... Deshalb habe ich fast keine mehr...
bei Antwort benachrichtigen
hakima jueki

„Festplatten- Reparatur“

Optionen

Hallo,
danke für den gut beschriebenen Hinweis.

Habe zwei Fragen dazu:
1. Werden dabei die vorhandenen Daten gelöscht?
Und 2.: Macht es Sinn, das Tool zu verwenden, bevor ich einen älteren Rechner neu aufsetze!
Danke für RüMe,
Lg, Hakima

bei Antwort benachrichtigen
jueki hakima

„Hallo, danke für den gut beschriebenen Hinweis. Habe zwei Fragen dazu: 1....“

Optionen
1. Werden dabei die vorhandenen Daten gelöscht?
Grundsätzlich und intensiv.
Eine Wiederherstellung ist mit normalen Mitteln nicht möglich.

2.: Macht es Sinn, das Tool zu verwenden, bevor ich einen älteren Rechner neu aufsetze!
Meiner Meinung nur dann, wenn
- mit einem geeignetem Tool Sektorenfehler festgestellt wurden
- die Festplatte sehr gründlich von möglichen Schadprogrammen befreit werden soll.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
hakima jueki

„ Grundsätzlich und intensiv. Eine Wiederherstellung ist mit normalen Mitteln...“

Optionen

Danke für die rasche RüMe.

zu 1. Das wird meinen Vater freuen, dessen Rechner ich für eine Grundschule vorbereiten soll!
zu 2. d.h., wenn die Platte noch in Ordnung zu sein scheint und sich keinerlei Schadprogramme eingenistet hatten, ist das absolut nicht notwendig

Lg, Hakima

bei Antwort benachrichtigen