Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.390 Themen, 107.340 Beiträge

Fehlender externer SATA-Anschluß

Conni3 / 13 Antworten / Baumansicht Nickles

Kann man bei einem PC, der nur einen internen Sata-Anschluss und eine interne
Sata-150-Festplatte hat, und intern weitere freie SATA-Steckplätze hat, einen externen SATA-Anschluss einbauen, um eine externe Sata-FP anzuschließen?

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Conni3

„Fehlender externer SATA-Anschluß“

Optionen

Hi!

Ja, dazu gibt es spezielle SATA auf eSATA-Slotadapter.

Hier ein Beispiel: http://www.amazon.de/Adapter-intern-extern-e-SATA-Slotblech/dp/B000UGMVPG

Beachte aber bitte, das Hotplug (An/Abstöpseln im laufenden Betrieb) mit eSATA nur geht, wenn es der eingebaute Kontroller, das Betriebssystem und die installierten Treiber unterstützen.

Bis dann
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
ROLLI9 Conni3

„Fehlender externer SATA-Anschluß“

Optionen

Das kann man!!!

Kaufe Dir für ca. 5 Euro ein Sloblech mit eSATA-Anschluß, schraube das Slotblech in die Rückseite Deines PC´s und stecke das mitgelieferte interne SATA-Kabel in den freien Steckplatz. Das funktioniert zu 100%. Ich selbst habe das auf meinen beiden PC´s praktiziert und nutze insbesondere beim Erstellen eines Images auf ext. SATA-Festplatte den Vorteil der wesentlich schnelleren Datenübertragung (im Vergleich zu USB oder Firewire).

Viel Erfolg!

bei Antwort benachrichtigen
Conni3 ROLLI9

„Das kann man!!! Kaufe Dir für ca. 5 Euro ein Sloblech mit eSATA-Anschluß,...“

Optionen

Danke. Frage noch: Die interne Festplatte, die jetzt drin ist , ist eine Sata 150. Heisst das, dass man für das Mainboard weder eine interne noch eine externe mit 300 nehmen kann? Oder geht das doch? Was muss ich beachten?
Ich habe mir lange hin- und her überlegt ob ich eine zweite interne oder eine externe Festplatte kaufen soll zur Sicherung meiner Fotos und privaten Videofilmen. Eine externe ist praktisch, weil man sie überall mit hinnehmen kann. Allerdings habe ich gelesen, die USB-Anschlüsse taugen nicht viel, es kann im gegensatz zu E-Sata-Anschluss zu Datenverlusten führen. Daher auch meine Frage wegen dem Einbau eines E-Sata-Anschlusses.

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Conni3

„Danke. Frage noch: Die interne Festplatte, die jetzt drin ist , ist eine Sata...“

Optionen

Was für eine Platte Du verwenden kannst, hängt in erster Linie von Deinem Mainboard ab. Intel- und nVidia-Chips haben mit SATA-II Platten kein Problem auch wenn sie selbst nur SATA-I beherrschen. Hat Dein Board einen VIA-Chipsatz, hast Du ein Problem, denn der ist nicht 100%ig SATA-II kompatibel.

Ich hatte eine Zeitlang einen solchen Adapter an einem Board mit nVidia-Chipsatz, da hat es unter Windows XP einwandfrei funktioniert, auch anstecken und trennen im laufenden Betrieb.

Was für ein Mainboard und Betriebssystem hast Du?

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
luttyy ROLLI9

„Das kann man!!! Kaufe Dir für ca. 5 Euro ein Sloblech mit eSATA-Anschluß,...“

Optionen

Ich war gerade von dem Slotblech nicht begeistert und habe es wieder ausgemustert! Wir hatten Datenprobleme und zeitweise keine Erkennung der Festplatte.

Den besseren Weg finde ich mit so einem Kabel und dies nach außen geführt!

http://www.amazon.de/eS-ATA-externes-Anschlusskabel-geschirmt-schwarz/dp/B000L0ZPOU/ref=sr_1_2/275-5580904-5706152?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1235322740&sr=8-2

Es geht auch noch ein 2m-Kabel in dieser Ausführung, aber da ist dann die absolute Grenze!

Gruß
luttyy

bei Antwort benachrichtigen
Conni3 luttyy

„Ich war gerade von dem Slotblech nicht begeistert und habe es wieder...“

Optionen

Vielen Dank Euch!
@IncvisibleBot, zu Deiner Frage: Da schreibe ich folgendes heraus aus der Mainboard-Beschreibung (auf englisch, leider verstehe ich das kaum)

On-Board-DE
One Ultra DMA 66/100 IDE
controllers integrated in ICH7/ICH7R - supports PIO, Bus Master operation modes
SATA II controller integrated in ICH7/ICH7R
- up to 300 Mb/sec transfer speed
- can connect up to four SATA II devices
- supports AHCI controller with SATA Raid 0,
Raid I and Matrix Raid (ICH FR)

Board hat einen Intel Chipsatz

bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Conni3

„Vielen Dank Euch! @IncvisibleBot, zu Deiner Frage: Da schreibe ich folgendes...“

Optionen

Jo, Dein Board hat einen Intel-Chipsatz.

Vorteil: Du kannst jede beliebige SATA-Festplatte verwenden, Dein Mainbord wird damit kein Problem haben.

Nachteil: Anschließen und Trennen im laufenden Betrieb kannst Du vergessen.

Wenn letzteres wichtig ist, kannst Du mit einem SATA zu eSATA Slotblech nicht viel anfangen, dann brauchst Du eine SATA Controllerkarte für PCI oder PCIe mit einem externen eSATA Anschluss. Sowas kostet je nach Ausführung zwischen 15 und 70 Euro. VIA-Chips sollten auch hier unbedingt vermieden werden.

Für die 70 € gibts aber auch schon günstige Mainbords mit eSATA-Anschluss.

- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
Conni3 InvisibleBot

„Jo, Dein Board hat einen Intel-Chipsatz. Vorteil: Du kannst jede beliebige...“

Optionen

Danke. Da überlege ich mir bei den Umständen, ob es nicht besser ist, mich für eine interne zusätzliche Festplatte zu entscheiden. Was ist für sehr zuverlässige Datensicherung (Fotos, private Filme und Videoclips) am besten? Was externe Festplatten betrifft, gibt es hier auf nickles.de einen ausführlichen Beitrag zu diesem Thema, der spricht nicht gerade für externe Festplatten wegen USB und Datenverlust, es sei den sie haben einen eSATA-Anschluss. Aber bevor ich das Mainboard austausche oder eine SATA Controller-Karte kaufe, überlege ich mir wirklich, ob ich mir nicht lieber eine interne Festplatte kaufen soll. Schwierig

@InvisibleBot:
Du schreibst:
Nachteil: Anschließen und Trennen im laufenden Betrieb kannst Du vergessen

Frage hierzu: Wenn die externe Festplatte einen Ein-Aus-Schalter hat, kann man sie dann bei eingeschaltetem PC anschließen und wieder trennen, insofern man den Ein-Ausschalter betätigt, ohne dass es Probleme gibt?

Und gilt das nur für das Slotblech oder auch für das Kabel, das nach außen führt von dem lutty einen Link reingesetzt hat?

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Conni3

„Danke. Da überlege ich mir bei den Umständen, ob es nicht besser ist, mich...“

Optionen

(siehe auch den Tipp von luttyy weiter oben!)

Wenn Du ein SATA-Kabel am Board anschließt und daran dann die Festplatte hängst, ist es der Platte egal, ob sie intern (also innerhalb des Rechnergehäuses) oder extern befestigt wird. Die externe Platte muss natürlich noch extern mit Strom versorgt werden. Die externen Gehäuse haben ja meist ein entsprechendes Netzteil dabei. Die Frage ist hier tatsächlich, ob Du das Ding mit rumschleppen willst oder nicht.

Das Trennen der externen Platte über einen Schalter entspricht dem Abziehen des Steckers; dem Controller ist es egal, ob das Kabel abgezogen oder die Platte per Schalter abgeschaltet wird. Solange der Controller tatsächlich Hot-Plug-fähig ist, sollte Ein- bzw. Ausschalten per Schalter möglich sein.

> Was ist für sehr zuverlässige Datensicherung
>(Fotos, private Filme und Videoclips) am besten?

Am besten ist eine zuverlässige Platte ;-) Achte drauf, dass Du keine der momentan so problematischen Seagate-Platten erwischt! Das kann Dir z.B. passieren, wenn Du Dir die externe 640 GB eSATA-MEDION-Platte zulegst, die vor ein paar Wochen bei ALDI zu haben war. Die enthält nämlich eine der vom Ausfall bedrohten Seagate-Barracuda-Platten. Das 80 EUR Schnäppchen wird dann ganz schnell zum Datengrab und auf den Service von MEDION bzw. SEAGATE würde ich mich dann auch nicht verlassen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
InvisibleBot Conni3

„Danke. Da überlege ich mir bei den Umständen, ob es nicht besser ist, mich...“

Optionen
Frage hierzu: Wenn die externe Festplatte einen Ein-Aus-Schalter hat, kann man sie dann bei eingeschaltetem PC anschließen und wieder trennen, insofern man den Ein-Ausschalter betätigt, ohne dass es Probleme gibt?

Wie mawe2 schon geschrieben hat, ist es dem Controller ziemlich egal ob das Kabel abgezogen, oder die Platte per Schalter am Gehäuse abgeschaltet wird. Der Effekt ist der gleiche:

Da Dein Onboard-SATA Controller kein HotPlug unterstützt, wird eine bei laufendem Betriebssystem angeschlossene Platte nicht erkannt werden. Und wenn die Platte vor dem Einschalten des Rechners bereits angeschlossen und eingeschaltet war, wird sie zwar erkannt, und du kannst sie ganz normal (schnell und sicher) benutzen. Versuchst Du aber sie bei laufendem Betriebssystem zu entfernen, wird Dir Windows was husten, weil es davon ausgeht dass das eine interne Platte war, die gerade ausgefallen ist. Schaltest Du den Rechner aus, kannst Du die Platte aber problemlos vom PC trennen, und damit auf Reisen gehen.
- Beat the machine that works in your head! -
bei Antwort benachrichtigen
weka1 Conni3

„Vielen Dank Euch! @IncvisibleBot, zu Deiner Frage: Da schreibe ich folgendes...“

Optionen

@ conni3,
(auf englisch, leider verstehe ich das kaum)
Wenn Probleme bei der Eindeutschung entstehen dann ist u.a. Langenscheidt ein gutes Hilfmittel.

Auch mein Rechner kommt aus China !
bei Antwort benachrichtigen
Conni3 weka1

„@ conni3, auf englisch, leider verstehe ich das kaum Wenn Probleme bei der...“

Optionen

@weka1: Habe riesigen Duden da, doch leider fehlt mir die Zeit zum Übersetzen.

@mawe2, danke für den Hinweis mit den Seagate-FP. Davon lass ich die Finger.
Reicht schon wenn ich die werkseitig im PC habe.

@invisiblebot: ein bisschen umständlich wenn man die externe FP gerade braucht, der PC ist an, und man muss ihn erst ausschalten. Na ja, gewöhnt man sich dran, warum nicht. Am wichtigsten ist, dass die Daten alle gut gesichert sind.

bei Antwort benachrichtigen
Conni3

Nachtrag zu: „@weka1: Habe riesigen Duden da, doch leider fehlt mir die Zeit zum Übersetzen....“

Optionen

Vielen Dank allen für die Hilfe und guten Tipps!

bei Antwort benachrichtigen