Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.438 Themen, 107.855 Beiträge

Windows XP/Defragmentierung

HGO / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Nach der Defragmentierung meiner 2.Festplatte kann ich auf diese Festplatte nicht mehr zugreifen-es erfolgt eine Aufforderung zur Formatierung.Das möchte ich aber nicht machen, da dann sicher alle Daten überschrieben würden.
Welche Lösung bietet sich hier an ?

bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich HGO

„Windows XP/Defragmentierung“

Optionen

chkdsk, die sogenannte Fehlerüberprüfung.
Du solltest aber totsicher sein, dass kein 48-Bit-LBA-Problem vorliegt, weil chkdsk bei so einem Problem die Daten unwiederherstellbar schreddert.

Die 48-Bit-LBA-Adressierung funktioniert bei modernen Betriebssystem (z.B. WinXP ab SP1) + modernem Mainboard (ab Anfang 2003) und wenn die große Festplatte (das Problem existiert für Platten über 120 GB) schon bei der Installation von Windows (mit dem ausreichenden Servicepack) zugegen war.

chkdsk:
Arbeitsplatz, Laufwerkbuchstaben, Rechtsklick, Eigenschaften, Extras, Fehlerüberprüfung, Jetzt prüfen, im ersten Kasten einen Haken setzen.

bei Antwort benachrichtigen
HGO Tilo Nachdenklich

„chkdsk, die sogenannte Fehlerüberprüfung. Du solltest aber totsicher sein,...“

Optionen

Das System nimmt diesen Befehl nicht an ....- schade

bei Antwort benachrichtigen
Dr. Hook HGO

„Windows XP/Defragmentierung“

Optionen

Hi,

wie wär's mit ein paar Daten?

Größe der Festplatte. IDE oder SCSI? P-ATA oder S-ATA? Größe und Art der Partition(en). Logische Laufwerke?
FAT32 oder NTFS?

Wurde die Defragmentierung ordnungsgemäß abgeschlossen, oder brach sie ab? Welches BS ist auf dem Rechner?
Wie stellt sich die Platte im Arbeitsplatz dar? Zeigt der Explorer die Festplatte an?
Hast Du ein Partition Magic? Wie sieht dort die Platte aus?

Vermutlich sind bislang nur deswegen so wenig Antworten eingegangen, weil sich niemand als Hellseher betätigen wollte. Ohne Anhaltspunkte geht es eben nicht.

cu

Dr. Hook

bei Antwort benachrichtigen
HGO Dr. Hook

„Hi, wie wär s mit ein paar Daten? Größe der Festplatte. IDE oder SCSI? P-ATA...“

Optionen

Danke für die schnelle Antwort.
Hier nun die Antwort auf die gestellten Fragen:

Festplatte :Maxtor 6Y 120 L0 - 120 GB - Ultra-ATA
Partition : 120 GB - NTFS
Diese Festplatte ist zusätzlich eingebaut und enthält ca. 80 GB Daten - im wesentlichen Musik und in
Arbeit befindliche Video-Dateien.

Betriebssystem : Windows XP-Home / Service Pack 2

Der Windows-Explorer zeigt zwar diese Festplatte (H:) an , meldet aber gleich :"Datenträger in Laufwerk H ist nicht formatiert" - "soll er formatiert werden?"

Gleiche Meldung kommt beim Aufruf "Arbeitsplatz"

Ein Partition Magic habe ich leider nicht-

Ob die Defragmentierung ordnungsgemäß abgeschlossen wurde, kann ich nicht genau sagen-
ich habe die Defragmentierung ohne Aufsicht abgeschlossen.Ich kann mich nur noch darin erinnern, dass nach Abschluss eigenartigerweise große Blöcke in rot angezeigt wurden.

Ich hoffe, diese daten geben mehr Hilfe für eine erfolgreiche Rettung der Daten.

Allen schon im voraus herzlichen Dank.

HGO

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 HGO

„Danke für die schnelle Antwort. Hier nun die Antwort auf die gestellten Fragen:...“

Optionen

Hi

Ich frag mich, warum Du diese Festplatte defragmentierst hast?

Suche Dir ein Tool (mit Google.de) mit dem Stichwort recovery und hoffe darauf, dass die Dateien danach noch lesbar sind.

Hier im Forum wurden schon viele Tips abgegeben welches Tool man verwenden kann.
Du benötigst aber eine 2 Festplatte dazu. Sollte auf der Vorhanden Festplatte genügend Platz sein, kann diese verwendet werden.

Leg Dir von den Daten ein Backup an.
Sonst wäre das, was ich empfohlen habe, nicht notwendig gewesen.

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Dr. Hook HGO

„Windows XP/Defragmentierung“

Optionen

Hi,

bei der Windows-Defragmentierung sieht man im unteren Bildschirmteil zwei Anzeigefelder. Das obere zeigt den Zustand vor der Defragmentierung. Das untere den Zustand während und nach der Defragmentierung. Wurde die Defragmentierung ordnungsgemäß geendet, so befinden sich im unteren Anzeigefeld nur noch blaue und evtll. grüne Blöcke. Aber keine roten.

Wie es aussieht, sind zwar die Partitionierungsdaten noch da, - nicht jedoch eine MFT. Die scheint es wohl zerschossen zu haben. Die Daten dürften wohl noch da sein, - fragt sich nur in welchem Zustand, und ob ein Datenrettungsprogramm die Fragmente vollständig und in der richtigen Reihenfolge zusammenfindet. Du müßtest allerdings damit rechnen, daß die ursprüngliche Dateibezeichnung verloren ist. Die gefundenen Files werden dann durchnumeriert.

Als Datenrettungsprogramm bietet sich "Get Data Back" an. Ist aber keine Freeware. Es gibt aber eine Demo, mit der man testen kann ob der Einsatz der Vollversion was bringen würde.

http://www.runtime.org/

Du brauchst aber in jedem Fall Platz auf einer anderen Festplatte. Die geretteten Daten dürfen keinesfalls auf der beschädigten Partition abgelegt werden.

@ apollo4:

Kein guter Tip: Sollte auf der vorhanden Festplatte genügend Platz sein, kann diese verwendet werden.

Er hat nur 1 Partition auf der Platte angelegt. Selbt wenn hier genügend Platz wäre, dann wäre das das endgültige Aus, würden die geretteten Daten dort abgelegt werden !!


cu

Dr. Hook

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 Dr. Hook

„Hi, bei der Windows-Defragmentierung sieht man im unteren Bildschirmteil zwei...“

Optionen

Hi@Dr. Hook

Da hab ich doch was überlesen.

Dann ist es ja klar das er ne neue Festplatte für die sicherung benötigt

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
HGO Dr. Hook

„Hi, bei der Windows-Defragmentierung sieht man im unteren Bildschirmteil zwei...“

Optionen

Danke - der Tipp, die Daten mit "GetDataBack" zu retten, war der beste....

ich habe mir das Programm nach vorherigem Test gekauft....

alle Dateien ( ca. 80 GB ) konnten vollständig gerettet werden.
Es hat zwar einige Stunden gedauert, aber nun ist wieder alles OK-
und ab sofort erfolgt jede Nacht eine komplette Datensicherung auf ein externes festplattenlaufwerk.

Nochmals herzlichen Dank - HGO

bei Antwort benachrichtigen