Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.440 Themen, 107.872 Beiträge

Western Digital Raid-Serie für Desktop-Einsatz geeignet?

Cyrus791 / 9 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo!

Möchte mir eine neue HDD anschaffen und da bin ich auf die "RAID-Serie" von Western Digital gestoßen, die mit sehr großer Robustheit wirbt. http://www.geizhals.at/deutschland/a167924.html

Da mein PC fast im 24/7-Betrieb läuft, wäre das natürlich sehr interessant!

Allerdings habe ich jetzt hier --> http://de.wikipedia.org/wiki/TLER gelesen, dass HDDs, die "TLER" unterstützen bei normalem Desktop-Einsatz eher genau den gegenteiligen Effekt des früheren Ausfalls bedingen.

Hat jemand schon Erfahrungen mit der RAID-Serie gemacht oder kann mir sagen, ob diese Festplatten evtl. doch für den Desktop-Einsatz geeignet sind?

Vielen Dank!!

Gruß
Steve

bei Antwort benachrichtigen
rill Cyrus791

„Western Digital Raid-Serie für Desktop-Einsatz geeignet?“

Optionen

Ich nehme an, Du meinst RAID 0. Wenn WD spezielle "RAID-HDs" anbietet, wird im Umkehrschluß deutlich, daß gerade RAID 0 wohl nicht ganz ungefährlich ist. Auch "Robustheit" der HDs schützt nicht vor Fehlern des Anwenders ... so kann bei Umbauten ein falsches Zusammenstecken der HDs oder das vergessene Anstecken einer HD die Daten auf dem RAID-Verbund zerstören. Auch ein simples BIOS-Update beim MoBo kann "Daten ade!" bedeuten (da auch I/O-Routinen des Onboard-RAID-Controllers betroffen sein können).

Wenn Dir Daten wichtig sind, dann lass die Finger von RAID 0, siehe auch hier: Stop the RAID0 Insanity!.


rill

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Cyrus791

„Western Digital Raid-Serie für Desktop-Einsatz geeignet?“

Optionen

Desktop-Einsatz heißt, die HDs sind für einen max. 8h/Tag konzipiert, betreibst du sie länger, geht theoretisch die Garantie flöten.

Die RE (Serie) ist nicht ausdrücklich für Raid konzipiert, sondern vor allem für einen 24Stundenbetrieb. Daß TLER zu einem höheren Verschleiß führt, wenn nicht im Raid, kann ich so nicht nachvollziehen. Die Festplatten sind mit einer 5Jahresgarantie ausgestattet. Ich selbst nutze die Maxtor RE (Serie) (Maxline) seit 2 Jahren in einem Stripe (2x250GB) ohne einen einzigen Datenverlust und die HDs laufen kaum länger als eine Desktop HD. Ich würde auf jeden Fall die Raid-Serie kaufen, wenn du sie im Raid betreiben willst oder quasi Dauerbetrieb vorhast.
Die RE (Serie) hat zusätzlich eine höhere Schockunempfindlichkeit, was in großen Servern mit verschiedenen Platten und Geschwindigkeiten sehr wichtig ist, weil dies zu hohen Vibrationen führt, die die Laufwerke zusätzlich belasten. In deinem Fall ist imo das Hauptkriterium der 24Stundenbetrieb und da würde ich zur RE (Serie) greifen, ob nun mit Raid oder ohne. Daß du immer mind. ein Backup, ob Raid oder nicht, hast, setze ich vorraus.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
UselessUser The Wasp

„Desktop-Einsatz heißt, die HDs sind für einen max. 8h/Tag konzipiert,...“

Optionen

Hallo Leute!

1. Zunächst einmal schließe ich mich rills Meinung an und würde immer abraten, ein RAID 0 zu fahren, ohne eine zusätzliche Absicherung. Absicherung, das würde hier eine aufwendige Spiegelung des RAID 0-Arrays mit 2 zusätzlichen Festplatten bedeuten, also ein RAID 10. Tritt ein Fehler am RAID-Controller oder an einer der beiden Festplatten auf, sind dein System und deine Daten in den allermeisten Fällen unwiderrufllch verloren.
2. Ich kann nur abraten, die integrierten Controller auf den Mainboards zu verwenden, sie sind fehleranfälliger und instabiler als externe RAID-Controller, welche allerdings nicht ganz billig sind. Klick mich.
3. Da RAID auch im SoHo-Bereich Einzug gehalten hat, werden mittlerweile IDE/ATA-Platten entwickelt, welche diesen Aufgaben im RAID-Array besonders gut übernehmen können. Dagegen ist nichts einzuwenden, allerdings ist es generell umstritten, ob sich IDE/ATA-Festplatten für den 24/7-Stunden Dauerbetrieb eignen. Klick mich 1 und Klick mich 2 und Klick mich 3. Sprecher der Unternehmen, welche diese Platten anbieten, argumentieren natürlich eher in die Richtung, dass es unbedenklich sei. Aber für den Dauerbetrieb bist du nach wie vor mit einem SCSI-System auf der sicheren Seite.

Über den 3. Punkt kann man sich streiten, aber Betreibung eines RAID 0 an einem Mainboard-RAID-Controller ist in meinen Augen ein Himmelfahrtskommando.
Der Performance-Zuwachs ist meist deutlich spürbar und eine schöne Sache für Enthusiasten, es gibt heute aber auch schon ATA-Festplatten mit 10000 rpm und mehr, welche diesen Vorsprung ausdünnen. Ich würde den Aufwand für ein RAID 10 für einen Desktop-PC nicht noch einmal betreiben ... ;-)

MfG

UselessUser

Rückmeldungen über Hilfestellungen sind sehr erwünscht:1. investiere ich Zeit, um dir zu antworten und2. möchte ich auch etwas dazulernen.
bei Antwort benachrichtigen
Cyrus791 UselessUser

„Hallo Leute! 1. Zunächst einmal schließe ich mich rills Meinung an und würde...“

Optionen

Vielen Dank erstmal an alle für die schnellen und ausführlichen Antworten!!
Das ist endlich mal ein Forum, in dem man kompetente Antworten (auf meine zugegebenermaßen doch etwas dummen Fragen) bekommt! ;)

Nun ja, habe eigentlich nicht vor, ein RAID-System aufzubauen!
Ich würde sie nur ganz normal (unfachmännisch sozusagen als "Slave-Master-System") einsetzen.

Warum ich auf die RAID-Serie zurückgreifen würde ist ausschließlich auf Grund meiner überdurchschnittliche Beanspruchung der Festplatten (12+ Stunden/Tag).

Also, um nochmals auf die Frage zurückzukommen:
Sind diese Raid-Edition-HDDs generell auch für den Einsatz ohne RAID-Verbund geeignet?
Oder sollte ich bei einem durchschnitllichen Betrieb von etwa 14 Stunden/Tag auf die "normalen" Desktop-Varianten zurückgreifen (auf Grund des doch täglichen Vorgangs des Ein-und Ausschaltens des PCs)?!

Vielen Dank nochmals!!

Gruß
Steve

bei Antwort benachrichtigen
UselessUser Cyrus791

„Vielen Dank erstmal an alle für die schnellen und ausführlichen Antworten!!...“

Optionen

Hallo Cyrus791,

was Zuverlässigkeit und Schockdämpfung/Laufruhe im RAID verbessert, kannst du nach meiner Meinung natürlich auch für den Desktopbereich nutzen, warum nicht? 16 MB Cache sind schon gut bei der WD2500YD, dann gibt es noch RAFF und NQC und TLER als Features.
Mir persönlich macht die Festplatte einen guten Eindruck, allerdings weiß ich nicht, inwieweit die Aussage in deinem Wikipedia-Artikel zutrifft:
"Die TLER-Technologie ist für Desktopsysteme ohne RAID daher völlig ungeeignet, weil die Festplatten durch die Zeitbeschränkung nur sehr bedingt in der Lage sind, Fehler ohne einen RAID-Controller zu beheben. Die Folge wäre ein sehr schneller Verschleiß."

MfG

UselessUser

Rückmeldungen über Hilfestellungen sind sehr erwünscht:1. investiere ich Zeit, um dir zu antworten und2. möchte ich auch etwas dazulernen.
bei Antwort benachrichtigen
Borlander UselessUser

„Hallo Cyrus791, was Zuverlässigkeit und Schockdämpfung/Laufruhe im RAID...“

Optionen

Also für mich ließt sich das ganze so, als ob die Platte lediglich beim RAID-Controller bescheid sagt "Hey Du, ich hab einen Fehler, könnte ein bisschen dauern, schmeiß mich bitte nicht gleich raus" um zu verhindern, daß die sofort als defekt aus dem Array fliegt nur weil sie ein paar Sekunden lang nicht antwortet. Eine Gefahr für den Desktop-Einsatz kann ich da nicht erkennen, zumal sowas vermutlich sowieso wieder nur von richtigen RAID-Controllern voll unterstützt wird...

Gruß
Borlander

bei Antwort benachrichtigen
Cyrus791 Borlander

„Also für mich ließt sich das ganze so, als ob die Platte lediglich beim...“

Optionen

So, habe heute zusätzlich den Support bei WD bemüht - und siehe da... binnen 3 Stunden kam auch prompt eine Antwort:

Geehrter Kunde

Sie koennen die Platte zwar in einem Desktop benutzen, allerdings sollten sie dann in einem RAID laufen, also mindestens 2 Platten.
Es muss nicht unbedingt zu Fehlern kommen wenn sie alleine laeuft, aber die Warscheinlichkeit ist ziemlich gross.

MfG
WD-Tech Support


Also hat sich das mit der RAID-Serie damit erledigt! ;)
Werde somit bei meinem Lieblings-HDD-Hertsteller bleiben - Samsung!

Nochmals vielen Dank an alle!!

Gruß

Steve

bei Antwort benachrichtigen
UselessUser Cyrus791

„So, habe heute zusätzlich den Support bei WD bemüht - und siehe da... binnen 3...“

Optionen

Danke, Cyrus791,

für die interessante Info!! Es scheint also doch Platten zu geben, die speziell für RAID-Systeme gefertigt werden.

MfG

UU

Rückmeldungen über Hilfestellungen sind sehr erwünscht:1. investiere ich Zeit, um dir zu antworten und2. möchte ich auch etwas dazulernen.
bei Antwort benachrichtigen
Amenophis IV Cyrus791

„Vielen Dank erstmal an alle für die schnellen und ausführlichen Antworten!!...“

Optionen

..immer wieder das alte Thema und die alte, falsche Behauptung, daß Dauerbetrieb ATA-Platten schade.

Und ich kann immer wieder nur antworten, daß Weltfirmen wie Google oder Fachverlage wie Heise anderer Meinung sind - aber nicht nur sie: Es laufen viel mehr ATA als SCSI-Platten teils in sehr großen Clustern rund um die Uhr.

In meinen (weniger weltberühmten) Rechnern sind es Platten aller Art. Und wenn nur spezielle geeignet wären, wären die anderen Firmen auch Pleite.
Ich kann keine technischen Gründe sehen, eine 'spezielle' Platte zu verwenden.
Neben vielen anderen hat PC-Magazin, als die Diskussion mal wieder heiß lief, deshalb einen Dauertest gemacht: Null Ausfälle.

Aber auch wenn es Ausfälle gibt, was man, unabhängig von der Preisklasse, nie ausschließen kann - was macht es schon? Ob man nach 2 Wochen, 2 Jahen oder 20 Jahren mit der Backup-Platte weiter arbeiten muß, ist sowieso Zufall, da man die individuelle Platten-Lebensdauer nicht vorhersagen kann.

Was raid (striping) betrifft, kann ich mich storage review nur anschließen. Und was das Tempo generell betrifft: Bei Aufzeichnungsdichten von bis zu 180 GB pro Platter und Übertragungsraten bis zu 50 MB/sec - wofür braucht man das, oder gar mehr?

A4.

bei Antwort benachrichtigen