Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.438 Themen, 107.855 Beiträge

Festplatte unformatiert???

nacke / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
folgendes Problem: nach einer Neuinstallation von Win2000 auf
meiner Masterplatte, sagt mir Windows plötzlich, dass meine 2. Platte unformatiert sei??? ich hab mittlerweile alles versucht: sämtliche Datenrettungsprogramme, die 2. Platte als Slave an den CD-Laufwerken dran gehabt, über Knoppix versucht auf das Laufwerk zuzugreifen, nichts ging. Hat jemand noch eine Idee??????

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 nacke

„Festplatte unformatiert???“

Optionen

Hi

Was hast Du denn gemacht bei der Installation von W2K ?
Normal heist "unformatiert" die Partition wurde gelöscht.
Hast Du bei der Installation irgend eine Partition gelöscht oder nur die C:\ Partition?

Mir fällt da nur ein, Du musst die Festplatte / Partition mit der Datenträgerverwaltung erst mal erstellen.
Dann mit einen Rettungstool (Recovery) versuchen die Daten wieder herzustellen.

Was hast Du für ein Partitionsprogramm?

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
nacke apollo4

„Hi Was hast Du denn gemacht bei der Installation von W2K ? Normal heist...“

Optionen

ich habe c: formatiert, aber das ist eine ganz andere Platte.
Die andere hab ich nie angerührt... Und wie bereits geschrieben, mit
Rettungstools hatte ich keinen Erfolg...

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 nacke

„ich habe c: formatiert, aber das ist eine ganz andere Platte. Die andere hab ich...“

Optionen

Hi

Na dann versuch das mit der Darträgerverwaltung.
Es ist, so wie ich das sehe, die einzige Möglichkeit überhaupt was zu machen.

Die Rettungtools kannst Du erst einsetzen wenn Du das Dateisystem erstellt hast.

Gruß
apollo4

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich nacke

„Festplatte unformatiert???“

Optionen

Vielleicht hast Du Windows auf die zweite Platte installiert, Windows hat Dir was vorgetäuscht? Wie sicher bist Du, dass Du die Festplatten eindeutig identifizieren kannst?

Was los ist kannst Du ev. mit PartitionMagic-Notfalldisketten herausfinden. Wenn es ein älteres PartitionMagic ist (für lau), darfst Du aber keine Veränderungen an Partitionen damit vornehmen, außer anzeigen, verstecken, aktivieren. Als Startdiskette brauchst Du für Festplatten über 120 GB eine Win98-Startdiskette bzw. vergleichbare Diskette; ältere Versionen von DR DOS tun es nicht!

Verlorene Partitionen findet das tool testdiks unter Knoppix. Console, Befehl sudo testdisk. Zu testdisk findest Du allerlei, wenn Du in die Nickles-Suche testdisk eingibst.

Die Festplattenverwaltung unter Win2000 erklärt folgender Artikel, besorge ihn Dir, wenn Du an Deinen Daten hängst:
Festplatten-ABC

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² nacke

„Festplatte unformatiert???“

Optionen

"Die Rettungtools kannst Du erst einsetzen wenn Du das Dateisystem erstellt hast."

Das leuchtet überhaupt nicht ein, wenn auf einer Partition (mit Daten gefüllt, gecrasht) das Dateisystem (neu) erstellt wird, sind FAT, MFT, ... gelöscht/überschrieben und die Wahrscheinlichkeit, Daten mit anwederüblichen Mitteln wiederherzustellen sinkt schnell gegen 0.
So viel schlimmer wäre ein Zero-Fill dann auch nicht mehr ....

Dateisystem erstellen = Partition löschen.

Ist eine Partition korrekt formatiert (+ unterstütztes Dateisystem), wird sie von Win auch erkannt. Datenrettungsprogramme können und müssen auch ohne Dateisystem Dateien wiederherstellen (daß es kaum gelingt, wg. Fragmentierung usw. ist ein andere Sache).

Testdisk ist noch die sinnvollste Variante.

bei Antwort benachrichtigen
apollo4 nemesis²

„ Die Rettungtools kannst Du erst einsetzen wenn Du das Dateisystem erstellt...“

Optionen

da wird nur die oberfäche Formatiert.
Eine Formatierung wie mit einer Win 98 Startdikette ist das nicht.

Darüber hat die CT berichtet.

Ein Computer ist dafür da, Dir die Arbeit zu erleichtern, die Du ohne Computer nicht hättest.
bei Antwort benachrichtigen
nacke apollo4

„Aber nicht bei der Datenträgerverwaltung“

Optionen

aber es sind doch 2 verschiedene Festplatten....

bei Antwort benachrichtigen
Firebolt nacke

„aber es sind doch 2 verschiedene Festplatten....“

Optionen

Der Fehler liegt einfach darin, dass er sich bestimmt nicht die Plattengrößen gemerkt hat und einfach mal auf c: geprügelt hat, obwohl beim vorherigen OS es wohl d: oder was weiß ich war.

Bei einer Neuinstallation ist erstmal zu prüfen welche Platte per Bios wo hängt, dann ist zu prüfen ob bei der W2k Anmeldung zum Partitionieren die Plattengrößen weiterhin übereinstimmen und alle erkannt wurden. Es kann durchaus sein, dass die eine Platte eine IDE und die andere eine SATA, SCSCI und dadurch eben nicht vom W2k Installationsprogramm erkannt wurde. Klar, weil Treiber fehlen, darum ja F6 wenn aufgefordert um Diskette einzuschieben.

Und als Tipp, falls man nicht sicher ist, einfach mal die wichtige Platte abhängen.

Da mal wieder so viele Informationen geflossen sind, fischen wir wie immer im Trüben. Tsts.

Datenrettungsprogramme, wie PCInspektor Filerecovery und ähnliche können nur auf Dateisystemplatten zugreifen, also nicht auf raw möglich, auch wenn was anderes suggeriert wird. Trotzdem ist es ein Versuch wert, falls obere Annahmen deiner Auswahl fehlerhaft sind. Übrigens, jeder Versuch Daten wieder herzustellen kann je nach Programm dazu führen noch mehr Schaden auf der Platte anzurichten, also VORSICHT!
format = unformat (Übrigens wird hier die Filetable wieder hergestellt)
del = undelete

Mit Nullen (einfach) zu überschreiben ist keine Sicherheit, das kann man wieder herstellen.

Wenn nur das Filetable defekt ist, dann reparieren und man kann auf die Daten wieder zugreifen.

Dateisystem erstellen = Partition löschen – interessanter Unfug, denn sonst würde bei einer zerstörten Filetable kein Recovery mehr möglich sein.

So und nun erstmal Daten bevor hier wieder die Glaskugel springt. Und falls du immer noch nicht weiß was wir wünschen bin ich nett und zähl es auf:

Was für Platten (Anschluss, Größe, blabla)?
Welches Board?
Sonstige Besonderheiten?

Ciao
Firebolt

Rechtschreibkorrekturfarm ! LoeLio
bei Antwort benachrichtigen
nacke Firebolt

„Der Fehler liegt einfach darin, dass er sich bestimmt nicht die Plattengrößen...“

Optionen

Entschuldigung, aber ich werde mir wohl meine Plattengrößen noch merken können!!!!!!!
Das eine ist eine Western Digital WD400, mit insgesamt 40GB, partitioniert in
c: 5gb mit Windows draus
d: 15gb
e: 20gb

und dann gibts noch die besagte Platte als f: , eine Samsung SP1203N mit 120gb.
Formatiert und neuinstalliert hab ich nur auf c

beide hängen am Primären PCI - IDE - Kanal.

bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich Firebolt

„Der Fehler liegt einfach darin, dass er sich bestimmt nicht die Plattengrößen...“

Optionen

"Mit Nullen (einfach) zu überschreiben ist keine Sicherheit, das kann man wieder herstellen."

Ich kann das nicht und Du kannst das nicht.

bei Antwort benachrichtigen
Firebolt Tilo Nachdenklich

„ Mit Nullen einfach zu überschreiben ist keine Sicherheit, das kann man wieder...“

Optionen

Falsch, einmaliges (einfach) Überschreiben mit Nullen bringt gar nichts, die Tools können zumindest teilweise Daten wieder herstellen.
Deine Annahme, was du nicht kannst, kann kein anderer ist nicht allgemeingültig.

Probier das mal aus, Mit Eraser5.7 lässt du den leeren Space genau einmal mit Nullen überschreiben und dann benutzt du den PCInspector, oh, da sind ja Daten. Also unterlasse deine Annahmen. Danke.


Zu dem Problem mit der Platte:

OS Platte mit installiertem und betriebsbereitem OS an Primary Controller anschließen.
Die gewünschte Platte (worauf die Daten fehlen) als Master am Secondary Controller anschließen.
Alle anderen Laufwerke erstmal abklemmen, Ausschluss von weiteren Fehlerquellen.

Nun sollte das OS die 2. Platte erkennen, in Computerverwaltung einbinden lassen. Nicht formatieren. Erkannt werden sollten dann Festplatte 0 und 1, wobei dann weitere Infos rechts zu der Partitionierung in grafischer Aufbereitung zu erkennen sind.

Falls die Festplatte 1 keine Partitionierung erkennen lässt und nur ein leerer Block zu sehen ist, dann ist kein bekanntes oder eben zerstörtes FT vorhanden.

Da du schon Rettungstools verwendet und nicht gesagt hast welche und was sie getan haben, kann ich nicht sagen, ob es dadurch weiter verschlimmert wurde. Ich denke aber du hattest erst gar keinen tieferen Eingriffe vornehmen können, weil nichts gesehen wurde oder!?!

Deine Option ist es mit z.B. qparted oder ähnlichen Programmen, das bekannte Dateisystem wieder herstellen zu lassen, mit den genauen Daten für Größe usw., falls noch bekannt, schlimmer kann es nicht mehr kommen, einfach das Filetable reparieren. Weitere Möglichkeiten gibt es bestimmt, aber die kommen erst wenn man die Hardware vor der Nase hat und etwas rumprobiert.

Immer noch keine Infos zu deinem MB gesehen.

Trotz allem viel Glück.

Ciao
Firebolt

Rechtschreibkorrekturfarm ! LoeLio
bei Antwort benachrichtigen
Tilo Nachdenklich Firebolt

„Falsch, einmaliges einfach Überschreiben mit Nullen bringt gar nichts, die...“

Optionen

Hallo firebold!

Du spielst drauf an, dass manche Löschtools nicht so toll sind und das Spezialprogramme noch Fitzelchen hervorholen?? - Ich bleibe mal dabei, dass der Normaluser seine Installation nicht wiederbekommt. Und erinnere mich an einen Test der c't, bei dem mehrmaliges Löschen der Partitionen und Neupartionierung mit geänderten Partitionsgrenzen alle beauftragten Datenrettungslabore vor unlösbare Probleme stellte.

Ansonsten halte ich Deine Tipps nicht für hilfreich. Wie kann man jemanden so detailierte Anweisungen geben, wenn er nicht mal die diffiziele Partitionsverwaltung von WinXP auf NTFS kennt (Festplatten-GUID, Einträge in MBR und Registry, Windows-Bootmanager)?

bei Antwort benachrichtigen
Firebolt Tilo Nachdenklich

„Hallo firebold! Du spielst drauf an, dass manche Löschtools nicht so toll sind...“

Optionen

Kann schon sein, dass er damit nicht klar kommt, aber nun hat er Ansätze. Und irgendwie scheint das eine Krankheit zu sein, meinen Namen mit d zu schreiben. ;)

Übrigens, die Rahmenbedingungen einfach zu ändern und dann meine Tipps als schlecht darzustellen, lassen auch auf deine unzureichenden Kenntnisse hinweisen, könnte ich einfach mal behaupten, aber tue ich nicht. Also bitte…

Zitat'...mehrmaliges Löschen der Partitionen und Neupartionierung mit geänderten Partitionsgrenzen...'
Dies entspricht schon eher den Tatsachen, dass keine Wiederherstellung des Users möglich ist, aber das war ja wohl weniger unser Problem.

Bestes Beispiel ist format, benutze einfach mal unformat und schon ist der Mist wieder da, also bringt herkömliches formatieren gar nix. Nun ist es gut, ich denke, dass genug Infos geflossen sind für ihn, um zu entscheiden ob er weiter machen will oder lieber auf die Daten verzichtet, darum vorher immer eine Sicherung, ob per Image oder einfach Datenkopie auf CD, DVD oder externes Medium.

Und trotzdem fehlen Informationen zum MB, sowie was er genau getan hat. Vielleicht ist der Chipsatz des MB (Hardwarefehler: Erste VIA 133, ähnliches Problem mit MSI KT600 und Treiber, das einfach große Festplatten (hier 160 GB) in einer gewissen Konstellation killte, da brachte es auch nichts BigLBA zu aktivieren) mit Treiber x dafür verantwortlich, weil genau das der Fall bei Ausnutzung aller PATA Anschlüsse dazu führte Datenverlust zu erreichen.

Wenn er sich damit nicht beschäftigt, dann wird er es nie kennen lernen und wenn du der Meinung bist, das er unfähig ist dies lernen, dann ist das wohl deine Meinung, ich kenne ihn nicht und außerdem könnten es noch andere User lesen und vielleicht genau diesen Anstoß gebraucht haben, um endlich zu einer Lösung zu kommen.

Aber wenn du ihm das nicht zutraust sich zu entwickeln, dann mache ich den Vorschlag du fährst bei ihm vorbei und hilfst vor Ort weiter, falls möglich, dann haben wir das Forum wirklich ausgeschöpft. ;)

Es geht um Tipps, soweit es möglich ist Probleme einkreisen zu können. Wenn das so einfach wäre, dann hätte er auch über eine Suchmaschine eine adäquate Lösung gefunden, immer vorausgesetzt, die wird richtig bedient (richtige Schlagwörter benutzen).

Ciao
Firebolt

Rechtschreibkorrekturfarm ! LoeLio
bei Antwort benachrichtigen
nacke Firebolt

„Kann schon sein, dass er damit nicht klar kommt, aber nun hat er Ansätze. Und...“

Optionen

hallo zusammen,
schön das hier alle so besorgt um meine bildung und weiterentwicklung sind.
ich finde es nicht besonders förderlich, wenn man als "normaler" PC-Benutzer Hilfe in einem
Forum sucht und dann solche Kommentare über sich ergehen lassen muss.
aber nochmal:
MB wurde oben schon genannt:
"Das eine ist eine Western Digitalbild WD400, mit insgesamt 40GB, partitioniert in
c: 5gb mit Windows draus
d: 15gb
e: 20gb
und dann gibts noch die besagte Platte als f: , eine Samsungbild SP1203N mit 120gb.
Formatiert und neuinstalliert hab ich nur auf c"

und was passiert ist, hab ich mit meinen laienhaften Möglichkeiten bereits erklärt.
Computer startete nicht mehr, ich habe c: formatiert und windows neu installiert, wie schon tausendmal vorher und plötzlich wird gesagt, Festplatte f: wäre nicht formatiert, auch kein Dateisystem wird erkannt...

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² nacke

„Festplatte unformatiert???“

Optionen

@nacke

Hast du endlich mal "testdisk" probiert? Es gibt auch massig Infos im Archiv dazu. Werden damit richtig erkannte Partitionen wieder eingetragen, sollten deine Daten wieder da sein. Falls nur ein kleiner Fehler die Ursache war, stehen deine Chancen gut. Andererseits würde nicht sooo viel Schaden entstehen, da nur wenig geschrieben würde.

48-Bit-Problem war ja definitiv auszuschließen.

Du könntest aber echt mal rausrücken, was für Dateisysteme auf den einzelnen Partitionen waren/sind (FAT32 oder NTFS)!

@firebolt

Wo funktioniert überall unformat (+ undelete), bei FAT32 oder nur NTFS, gibt es das nur als extra Tool oder gar Bordmittel (wie bei früheren DOS/Wins)?

Undelete ist afaik zumindest bei FAT32 eher Wunschdenken (3 GB Datei + fragmentiert) oder bekommst du auch sowas schnell und einfach wieder "undeleted"?

bei Antwort benachrichtigen
Firebolt nemesis²

„@nacke Hast du endlich mal testdisk probiert? Es gibt auch massig Infos im...“

Optionen

unformat und undelete waren hauseigene Mittel von DOS und funktionierten bis NTFS kam. Bekommt man in Netz.
Bei Fat16 und Fat32 funktionierte das problemlos, so lange die Platte in dem letzten Zustand belassen wurde.


Trotzdem kann man mit PCInspector (convar.de) usw, auch damit Daten wiederholen, aber weitere Erklärungen kann ich mir sparen, schaut euch bitte die Anleitungen zu den Tools an. Es gibt sehr viele Tools und da muss man schon mit Erfahrung sammeln.
Handy Recovery (handyrecovery.com) und Restoration 2.5.x sind ebenfalls interessant.
Als Tipp sei noch gesagt, wenn man eine Platte "zerstört" hat, dann einfach mal mit Schnellformat die Platte wieder einbinden lassen, dadurch wird nur die Filetable neu geschrieben und der Rest so belassen, dann diese Tools darauf anwenden. Das wäre die letzte Möglichkeit wenn alles andere scheitert.
Diese Tools funktionieren auch mit NTFS.


@nacke
MB = Motherboard oder Mainboard, ist keine Festplatte

Und hier nochmal was ich genauer wissen wollte
Zitat'... ich hab mittlerweile alles versucht: sämtliche Datenrettungsprogramme...'
Was wurde benutzt und was geschah.

Letztendlich würde ich sagen, vergisst du die Daten und versuchst die Platte wie schon von mir beschrieben nochmal zu installieren. Dann wirst du sehen ob es einen Defekt gibt.

Testdisk ist schon ein Klasse Tool und unter Knoppix kann es, wie schon Tilo schrieb, gestartet werden. Alle anderen Versuche werden wohl nicht klappen, wenn du nicht mal auf die Fragen von Nemesis usw. antwortest.

Sorry, aber hier ist für mich Ende des Hilfeversuchs.

Viel Glück und Tilo nimm es nicht krumm.

Ciao
Firebolt

Rechtschreibkorrekturfarm ! LoeLio
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_129835 nacke

„Festplatte unformatiert???“

Optionen

Ich selber bin darin zwar nicht unbedingt der Experte, aber vielleicht kommt ein anderer hiermit noch auf eine Idee:
Kann es sein, dass da vorher vielleicht irgendein Bootmanager oder Partitionsmanager oder sowas drauf war, dessen Einträge irgendwo auf der ersten Platte lagen und die nun von Win 2k überschrieben wurden ?

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² nacke

„Festplatte unformatiert???“

Optionen

Unformat und Undelete gab es nur bis MS-DOS 6.22, z. B.:

http://www.felgall.com/dosref1.htm

DOS 6.22 schafft aber nur Platten bis 8 GB => out. Darüber läuft nur DOS 7.x und höher und da gibt es diese Funktionen nicht mehr, die alten Tools laufen auch nicht (die "gelöschten" Cluster/FAT-Einträge wurden damals auch noch "extra" gespeichert).
Somit ist ein einfaches Wiederherstellen nicht möglich, für einfache, erfolgreiche Datenrettung muß eine alte, korrekte FAT bestehen. Andernfalls scheitern praktisch alle Tools - wie auch
PC-Inspector (und Handy-Recovery) - an der falschen Cluster-Chain bzw. gar noch feherhaften Startclusternummer.

Die absichtliche oder versehentliche (Quick-)Formatierung eines Laufwerks zur Datenrettung zerstört somit wichtige Informationen. Das war auch der Grund für mein ursprüngliches Posting, denn:
"Die Rettungtools kannst Du erst einsetzen wenn Du das Dateisystem erstellt hast."
Dateisystem erstellen = Quickformat, denn bei FATXX ist die Lage der FAT (incl. Kopie) fest, bei NTFS bedingt auch.

Für den Normalgebrauch auf NTFS könnte "Freeundelete" aber hilfreich sein - hat im Test wunderbar geklappt, allerdings war die Partition auch ziemlich leer ... .

bei Antwort benachrichtigen