Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.437 Themen, 107.851 Beiträge

Mehr als 128 Partitionen auf einer Platte

(Anonym) / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Habe mir mit Partiton Magic vermutl. meine W2k Platte zerschossen. Auf dieser Platte läuft Linux und W2k, kann nur noch Linux über LILO
starten. Start von W2k geht nicht, selbst nach ändern der boot.ini auf andere Boot-Partitionen. W95 Startdiskette geht
auch nicht, bleibt beim starten hängen (vermutl. nach Partitionstest der Paltte). Booten von 2.Platte(W95) geht auch nicht, erst wenn Linux Platte
abgezogen wurde. Im Linux sehe ich 128 Partitionen, kann aber nicht darauf zugreifen (W2k Partition auch noch zu sehen).
Frage: Kann ich unter Linux die falschen Partitionen löschen, um wieder an die W2k Partiton heranzukommen (Zwecks Datenrettung), wenn ja wie???

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Mehr als 128 Partitionen auf einer Platte“

Optionen

moin
die bessere methode ist es den win2k bootmanager zu verwenden, indem du lilo auf die partition instalierst auf der auch die linux daten liegen
also nicht in den mbr...
wie du allerdings deinen mbr wieder hinbekomst weiss ich auch nicht, das prob hab ich auch grade...

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym)

Nachtrag zu: „Mehr als 128 Partitionen auf einer Platte“

Optionen

Problem ist gelöst. Habe in Linux alle überflüssigen Partitionen gelöscht, danach konnte ich wieder booten. Habe nun Tiramisu im W95 gestartet und meine W2K Daten gerettet (hat 8Stunden gedauert).

bei Antwort benachrichtigen