Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.437 Themen, 107.851 Beiträge

IBM 305040 werden nur 39 GB statt 41,1 GB erkannt

zwingi / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo zusammen,
habe mir ne IBM 305040 gekauft, sollte eigentlich 41,1 GB haben. Es werden aber nur 39 GB erkannt. Habe schon probiert über fdisk was zu machen aber auch da sind nur 39 GB angezeigt, aber auch keine Spur von den fehlenden 2 GB. Wer kann mir helfen oder hat eine Idee. Schon mal Danke im Voraus!

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 zwingi

„IBM 305040 werden nur 39 GB statt 41,1 GB erkannt“

Optionen

Hi zwingi!

Du bis dem alten Herstellertrick aufgesessen, das Gbyte etwas kleiner zu definieren, als der Rest der EDV-Welt. Tut mir leid, da ist wirklich nichts zu machen. die scheinbar fehlenden 2 Gbyte gibt es nicht. :-(


Die Hersteller sagen:

"1 GByte, das sind 1000 * 1000 * 1000 Byte - und keins mehr!!"

Der Rest der EDV-Welt sehen das anders:

"1 GByte sind 1024 * 1024 *1024 Bytes - und kein Byte weniger!!"

OK, rechnen wir mal die Hersteller 41,1 GByte in echte GByte um:

41,1 Hersteller-GByte = 41.100.000.000 Bytes

41.100.000.000 / 1.073.741.824 Bytes (= 1 echtes GByte)

ergibt: 38,2 echte GByte

Und das ganze macht man jetzt schon über 15 Jahre mit uns! :-(

Selbst auf der 1,4MByte-Diskette sind in wirklichkeit nur 1,33 echte MByte speicherbar...

Bis denn
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
zwingi Andreas42

„Hi zwingi! Du bis dem alten Herstellertrick aufgesessen, das Gbyte etwas kleiner...“

Optionen

na ja mag ja alles sein, aber er erkennt 39 und nen paar Kaputte GB und bei nem Kumpel der sich mit mir die gleiche Platte gekauft hat, werden volle 41,1 GB erkannt! Aber trotzdem Danke für deine Erklärung! Gruß Zwingi

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 zwingi

„na ja mag ja alles sein, aber er erkennt 39 und nen paar Kaputte GB und bei nem...“

Optionen

Hi!

Das kann durchaus sein.

Die Sache kann durchaus wirr werden. Teilweise scheinen einzelne systeme zwar ein echtes Megabyte (also 1024*1024 Bytes) als Basis zu nehmen, dann aber wieder das Gigabyte mit 1000 * 1MByte zu berechnen. Das wären dann bei dir 39,196 GByte. (Ich hab auch mit 41.100.000.000 Bytes gerechnet und das wird schon ein gerudeter Wert sein.)

Ich glaube zwar, dass eure Platten identisch sind, und das BIOS nur die GByte-Werte unterschiedlich berechnet, aber wenn ihr sichergehen wollt, dann müsst ihr eure Platten mal tauschen.

Bis denn
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
Anonym zwingi

„IBM 305040 werden nur 39 GB statt 41,1 GB erkannt“

Optionen

u.U. hängst auch mit der Fat16 Fat32 etc. Partitionierung zusammen je nach dem auf was die Clustergröße
eingestellt ist haste mehr oder (wie in deinem Fall) weniger Plattenspeicher

was auch eine Möglichkeit ist, ist das die Platte defekte Cluster hat, die IBM mit Hilfe eines
LOW.Level-Formatierungsprogramm's versteckt hat (allerdings sind 300 MB dafür zuviel also denke ich eher das
die Clustergröße dran Schuld ist)

bei Antwort benachrichtigen
Anonym zwingi

„IBM 305040 werden nur 39 GB statt 41,1 GB erkannt“

Optionen

u.U. hängst auch mit der Fat16 Fat32 etc. Partitionierung zusammen je nach dem auf was die Clustergröße
eingestellt ist haste mehr oder (wie in deinem Fall) weniger Plattenspeicher

was auch eine Möglichkeit ist, ist das die Platte defekte Cluster hat, die IBM mit Hilfe eines
LOW.Level-Formatierungsprogramm's versteckt hat (allerdings sind 300 MB dafür zuviel also denke ich eher das
die Clustergröße dran Schuld ist)

bei Antwort benachrichtigen
Fallenangel0311 zwingi

„IBM 305040 werden nur 39 GB statt 41,1 GB erkannt“

Optionen

das ganze hat nichts mit Tricks der EDV - Welt zu tun, sondern mit Mathematik. 1K sind demnach 2 hoch 10!!!!! Und das ist 1024 und nicht 1000. Das sollte man eigentlich mal in der Schule gelernt haben. Falls dann doch noch eine Differenz zwischen Realem Speicher und angezeigtem Speicher bestehen, dann hängt das je nach Format von der Clustergröße ab.

Also nachdenken, bevor man posted!!

Asta Luego

Fallen_Angel

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 Fallenangel0311

„das ganze hat nichts mit Tricks der EDV - Welt zu tun, sondern mit Mathematik....“

Optionen

Moin!

Ich gehe bei den Meldungen davon aus, dass die Brotto-Kapazität der Platte gemeint ist, die z.B. auch in FDISK angezeigt wird.

Das "Problem", dass Laufwerkshersteller mit 1k statt 1K rechnen ist aber leider eine Tatsache und auch schon länger bekannt. Siehe z.B. den folgenden Beitrag aus der c't FAQ:

http://www.heise.de/ct/faq/result.xhtml?url=/ct/faq/qna/platte_zu_klein.shtml&words=Kapazit%E4t

Bis denn
Andreas

Ich sehe die Stimmungslage meiner Mitmenschen. Daher bleibt nur eine letzte Forderung: Weltuntergang jetzt sofort!
bei Antwort benachrichtigen
out-freyn zwingi

„IBM 305040 werden nur 39 GB statt 41,1 GB erkannt“

Optionen

Wechsle mal in die DOS-Eingabeaufforderung und gib CHKDSK ein. Dieses Programm rechnet im Gegensatz zu FDISK das Gigabyte zu 1.000.000.000 Bytes.Das heißt, mit CHKDSK solltest Du einen Wert von annähernd 41.1 GB angezeigt bekommen.
@fallenangel: Was Du schreibst, ist zwar mathematisch korrekt, die Festplattenhersteller verwenden nur nich die Zweierpotenzen als Basis, sondern die Bezeichnungen. Und "Kilo" steht üblicherweise eben für 1000 usw. Auf diese QWeise rechnen sie alle die Kapazitäten ihrer Platten hoch. Aber solange alle auf dieselbe Art und Weise besch..en, ist ja die Vergleichbarkeit gegeben.

Gruß,
Stefan

The conspiracy theory of society [...] comes from abandoning God and then asking: »Who is in his place?« (Sir Karl Popper, Conjectures and Refutations, 1963)
bei Antwort benachrichtigen