Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.440 Themen, 107.872 Beiträge

Volle Platte partitionieren?

Knarrenheinz / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Tach zusammen
Mich interessiert ob es gut möglich ist eine volle Platte aufzuteilen.
Kollege von mir erzählte was von dem Programm FIPS oder so.
Wie sieht es dann mit dem fest von Win98 reservierten Speicher aus ? Der sollte doch dann möglich an den anfang der platte. Nu is er fast überall ein bischen. Oder kann ich wenigstens den leeren Teil der Platte abspalten oder so??
Ich hab ne Maxtor IDE 20,4GB UDMA33 5400upm Modell keine ahnung
7GB sind frei was kann ich da tun?

bei Antwort benachrichtigen
Hausmeister Krause Knarrenheinz

„Volle Platte partitionieren?“

Optionen

hi!

ich bin zwar jetzt nicht ganz im thema, was es aktuell so für partitionierungsprogramm gibt, aber soweit ich weiß, kann "partition-magic" sowas. ich weiß jetzt leider nicht, wo´s das gibt. ich habs mal bei media markt gesehen. aber wo´s das im internet gibt, weiß ich nicht. aber dieses programm erkennt freien speicherplatz auf der platte, und kann daraus eine eigenen partition erstellen (oder auch mehrere). auch das umwandeln in andere dateisysteme ist kein problem.
also ich habs mal ausprobiert, und fand es echt gut.

gruß Hausmeister Krause

Wenn Du Sorgen hast, dann erzähle sie nicht Deinen Freunden, sondern Deinen Feinden, denn die freuen sich darüber. - Harald Lesch
bei Antwort benachrichtigen
Herman Munster Hausmeister Krause

„hi!ich bin zwar jetzt nicht ganz im thema, was es aktuell so für...“

Optionen

Also, PartitionMagic ist nach wie vor aktuell, z.Zt. V5.01
Zu haben für ca. 120 DM schon in besser sortierten Kaufhäusern oder bei Vobis oder bei Conrad, aber nicht bei obi.
Homepage www.powerquest.com bzw. .com/de in german.

Dat Dingens kann Partitionen aller WinXYZ anlegen, entfernen und in der Größe variieren, desgleichen von Linux, auch umwandeln
von Hinz nach Kunz. Sehr zu empfehlen!

Aber Achtpfund: BÖÖÖÖSE FALLE! Das Programm arbeitet entnervend langsam, besonders bei großen, vollen Platten. Da
die Optionen des Programme nicht sofort nach Anklicken ausgeführt werden, sondern alle in der Reihenfolge der Klicks erst auf
Extra-Klicken, verführt man sich selber dazu, zig Dinge in die Warteschlange zu packen.Und dann verschluckt sich das Programm,
allerdings selten einmal. Viel häufiger passiert es schon, daß man von der extrem langsamen Reaktion des Rechners,
sehr häufig reagiert auch die Maus nicht mehr, dazu gebracht wird, einen Absturz zu diagnostizieren, der aber gar nicht vorliegt.
Beendet man PM nun brutal, ist stets die Partition samt Inhalt unrettbar im Eimer.

Deswegen: GEDULD, Geduld und wiederum Geduld, wenn das man reicht...

Und zu-aller-aller-erst ein Komplettbackup!!! Und die Platte von Wohlstandsmüll säubern, d.h. alle BAK weg, alle TMP weg etc,
defragmentieren ist auch nicht verkehrt.

Dann nur eine Aktion eingeben und nach korrektem Abarbeiten die nächste. Der größte Fehler, den man begehen kann, ist es,
PM unter Zeitdruck zu benutzen. Wird man ungeduldig, bricht man aus Panik ab und zerstört alles.

Ich hatte mal den Fall, daß der Forschrittsbalken in mehr als 4 Stunden von 0 bis 75% kroch, dort auch ein paar Stunden, jedenfalls
sehr lange, dort stehen blieb und dann die letzten Strecke in 4 Sekunden (ich sah zufällig hin). Auch ich hatte geglaubt, der
Rechner sein abgenippelt, aber dann sah ich die Lämpchen des Controllers ab und an kurz Aufflackern in unregelmäßigem zeitlichen
Abstand. Also doch noch am Leben.

Als er dann fertig war, war alles absolut perfekt.

bei Antwort benachrichtigen
Hamster007 Herman Munster

„Also, PartitionMagic ist nach wie vor aktuell, z.Zt. V5.01Zu haben für ca. 120...“

Optionen

Kann Herman Munster nur zustimmen, PartitionMagic das beste auf dem Gebiet.

bei Antwort benachrichtigen
Knarrenheinz Hamster007

„Kann Herman Munster nur zustimmen, PartitionMagic das beste auf dem Gebiet.“

Optionen

Danke euch allen!
Eure Beiträge waren sehr aufschlussreich :)
Ich werds wohl mit dem Magic Programm ausbrobieren .
Nochmals danke für eure Hilfe
Gruss
Knarrenheinz

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) Knarrenheinz

„Danke euch allen!Eure Beiträge waren sehr aufschlussreich : Ich werds wohl mit...“

Optionen

partition magic 5.01 gibts hier gratis
http://www.geocities.com/warezmovies_2000/pages/Apps.html

bei Antwort benachrichtigen
rill (Anonym) Herman Munster

„Also, PartitionMagic ist nach wie vor aktuell, z.Zt. V5.01Zu haben für ca. 120...“

Optionen

Kann die Erfahrungen von HM bestätigen. PM ist trotzdem ein geniales Programm! Bei Media-Märkten gibt es die Update-Version für DM 79,- (ist eine Vollversion!).

rill

bei Antwort benachrichtigen
andreas (Anonym) Knarrenheinz

„Volle Platte partitionieren?“

Optionen

Hallo Knarrenheinz!

FIPS ist ein DOS-Tool, das mit den meisten Linux-Distributionen verteilt wird. Es hat eigentlich nur eine Aufgabe: eine bestehende primäre Partition (i.d.R. eine von der man booten kann) zu verkleinern. Dazu schneidet es einen Teil von der Partition am Ende ab.

In dem abzuschneidenden Teil duerfen keine Programme oder Daten liegen. Deshalb muss die Partition vorher defragmentiert werden.

Mir ist das zu umständlich. Ich nehme Partition-Magic, das kann noch mehr - ist allerdings nicht kostenlos. Tip: GO-Linux (vom PC-Magazin, gibt's auf Sonderheften) soll eine Partition-Magic-Variante enthalten.
Es gibt aber natürlich auch andere Tools mit dem man Partitionen/Laufwerke vergössern/verkleinern und verschieben kann.
Ich meine auf der aktuellen PC-Welt-CD ist ein "Partition-Resizer"-Tool enthalten. Getestet hab'ich das allerdings nicht.

Was hast du denn mit der "geteilten" Platte vor?

Bis denn
Andreas

bei Antwort benachrichtigen
(Anonym) Knarrenheinz

„Volle Platte partitionieren?“

Optionen

partition magic 5.01 gibt's hier gratis:
http://www.geocities.com/warezmovies_2000/pages/Apps.html

bei Antwort benachrichtigen