Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.439 Themen, 107.870 Beiträge

Unerklärliche Scan-Disk Meldung! Ist meine Platte kaputt???

(Anonym) / 1 Antworten / Baumansicht Nickles

Nach meinem letzten Windows-Absturz startete beim nächsten Start (natürlich) Scan-Disk. Dabei meldete mir dieses für mein Laufwerk G: (letzte Partition auf meiner Platte) folgenden Fehler:
„ Die letzte Zuordnungseinheit konnte nicht gelesen werden. Möglicherweise ist die logische Blockadressierung (LBA) für dieses Laufwerk nicht aktiviert...“ Ich dachte immer, LBA kann ich im BIOS nur für ganze Platten aktivieren(was ich im übrigen vorher eingestellt hatte). Ein mit SCAN-Disk unter WINDOWS durchgeführter Test brachte im übrigen kein Ergebnis. Doch bei jedem Start kommt die gleiche Meldung wieder von DOS-Scan-Disk. Die Platte funktioniert (scheinbar) einwandfrei unter WINDOWS.
Was will mir diese Meldung sagen?
Meine Konfiguration: PIII 500 auf einem Gigabyte Board, Festplatte ist ein von IBM mit 13,2 Gbyte. Diese habe ich in 5 Partitionen (1 primäre und 4 Laufwerke in der logischen Partition, alle FAT32) aufgeteilt. Ich benutze WIN 95b.
Ich bin schon jetzt jedem, der mir helfen kann wahnsinnig dankbar.
Antworten bitte auch per Mail an mrjoker@nikocity.de
Danke
((Anonym))

Antwort:
Stelle im Bios alle Einstellungen zu Festplattenerkennung auf AUTO, mache Scandisk vollständig unter W95/98, dann sollte es schon klappen. Hast Du eine sehr große Platte, war bestimmt auch ein Diskmanager mit dabei und ein LOWLEVEL-Formatiertool. Laß dieses mit den automatischen Einstellungen laufen. Hatte auch Probs mit UDMA66-Platte an hochgetacktetem Board, laß es vorerst wieder mit 66MHz FSB laufen.
(Elektrospeedy (Anonym))

bei Antwort benachrichtigen
Elektrospeedy (Anonym) (Anonym)

„Unerklärliche Scan-Disk Meldung! Ist meine Platte kaputt???“

Optionen

Stelle im Bios alle Einstellungen zu Festplattenerkennung auf AUTO, mache Scandisk vollständig unter W95/98, dann sollte es schon klappen. Hast Du eine sehr große Platte, war bestimmt auch ein Diskmanager mit dabei und ein LOWLEVEL-Formatiertool. Laß dieses mit den automatischen Einstellungen laufen. Hatte auch Probs mit UDMA66-Platte an hochgetacktetem Board, laß es vorerst wieder mit 66MHz FSB laufen.
(Elektrospeedy (Anonym))

bei Antwort benachrichtigen