Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.440 Themen, 107.872 Beiträge

Video-Festplatte

Rainer / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich möchte meine Festplattenkapazität erweitern und im Hinblick auf eine spätere Videobearbeitung hätte ich gerne gewußt, welche Platte ihr empfehlen könnt.
Habe zwar einen UW-Festplattencontroller, würde aber gerne wegen des Preise auf IDE zurückgreifen!
Danke für die Tips! (Rainer)

Antwort:
http://www.fastmultimedia.de/support.nsf?OpenDatabase
und dann weiter Support bis zur Newsgroup für AV-Master. Das Forum beschäftigt sich auch mit diesen Fragen. Im allgemeinen kann man das Fazit ziehen IBM, den Geldbeutel befragen und dann den dicksten Brummer den Du Dir noch leisten kannst (keine 5400 -er Platte mehr nehmen). Für Videoschnitt sollten es keinesfalls unter 8GB sein, wenn noch mit ansprechender Qualität gearbeitet werden soll, darf die Kompressionsrate max. zwischen 8 und 10 liegen. Dann hast Du mit 2 GB ca. 12min Video incl. Ton zur Verfügung (Rohmaterial) Der fertige Schnitt incl. Titel etc. benötigt dann nochmal extra Platz. Wieviel hängt vom Schnittprogramm ab.
(Christian Buddeweg)

Antwort:
Wenn Du lediglich den Speicherplatz Deiner Festplatten erhöhen willst, dann ist IDE O.K.!
Wenn Du allen Ernstes eine Platte mit dem Ansatz kaufst, diese später als Medium für Videobearbeitung zu nutzen, solltest Du Dich gedanklich schon mal von IDE trennen. In solchen Fällen sind "schnelle" SCSI-Platten gefragt, am besten U2W oder LVD.
Auf der anderen Seite - wenn Du bereits einen UW-Controller hast, solltest Du diesen auch durch Erweiterung mit einer UW-Platte nutzen.
Ich persönlich habe mit einer "alten" 2.1 GB DORS und einer neueren 9.1 GB DDRS von IBM sehr gute Erfahrungen gemacht, wobei die DDRS der DORS um Nasenlängen überlegen ist. Auch Seagate bietet diesbezüglich einiges...
Ich denke, Du erweist Dir einen Bärendienst, wenn Du wegen ca. 50,-DM Mehrkosten anstelle einer UW-SCSI - Platte ein IDE-Gerät einbaust.
Ich denke mal, daß Du Deinen UW-Controller nicht unangeschlossen in Deinem System hast. Daran befindet sich doch bestimmt Deine "Hauptplatte". Ab gesehen davon, daß man für Aktionen, wie Videobearbeitung auch seinen Hauptspeicher erweitern sollte, kannst Du wahrscheinlich fast nicht verhindern, daß sich dann später auf Deiner "Hauptplatte" Auslagerungsdateien befinden, deren Inhalte während des Bearbeitungsfortschritts immer wieder auf die "Video"-Platte und zurück geschrieben werden. Und spätestens dann wird sich (systembedingt) ein durchgängiges SCSI-System positiv bemerkbar machen. Das ist jedenfalls meine Meinung dazu.
Und immer schön sauber bleiben
meint
Mr. Propper
(Mr. Propper)

bei Antwort benachrichtigen
Christian Buddeweg Rainer

„Video-Festplatte“

Optionen

http://www.fastmultimedia.de/support.nsf?OpenDatabase
und dann weiter Support bis zur Newsgroup für AV-Master. Das Forum beschäftigt sich auch mit diesen Fragen. Im allgemeinen kann man das Fazit ziehen IBM, den Geldbeutel befragen und dann den dicksten Brummer den Du Dir noch leisten kannst (keine 5400 -er Platte mehr nehmen). Für Videoschnitt sollten es keinesfalls unter 8GB sein, wenn noch mit ansprechender Qualität gearbeitet werden soll, darf die Kompressionsrate max. zwischen 8 und 10 liegen. Dann hast Du mit 2 GB ca. 12min Video incl. Ton zur Verfügung (Rohmaterial) Der fertige Schnitt incl. Titel etc. benötigt dann nochmal extra Platz. Wieviel hängt vom Schnittprogramm ab.
(Christian Buddeweg)

bei Antwort benachrichtigen
Mr. Propper Rainer

„Video-Festplatte“

Optionen

Wenn Du lediglich den Speicherplatz Deiner Festplatten erhöhen willst, dann ist IDE O.K.!
Wenn Du allen Ernstes eine Platte mit dem Ansatz kaufst, diese später als Medium für Videobearbeitung zu nutzen, solltest Du Dich gedanklich schon mal von IDE trennen. In solchen Fällen sind "schnelle" SCSI-Platten gefragt, am besten U2W oder LVD.
Auf der anderen Seite - wenn Du bereits einen UW-Controller hast, solltest Du diesen auch durch Erweiterung mit einer UW-Platte nutzen.
Ich persönlich habe mit einer "alten" 2.1 GB DORS und einer neueren 9.1 GB DDRS von IBM sehr gute Erfahrungen gemacht, wobei die DDRS der DORS um Nasenlängen überlegen ist. Auch Seagate bietet diesbezüglich einiges...
Ich denke, Du erweist Dir einen Bärendienst, wenn Du wegen ca. 50,-DM Mehrkosten anstelle einer UW-SCSI - Platte ein IDE-Gerät einbaust.
Ich denke mal, daß Du Deinen UW-Controller nicht unangeschlossen in Deinem System hast. Daran befindet sich doch bestimmt Deine "Hauptplatte". Ab gesehen davon, daß man für Aktionen, wie Videobearbeitung auch seinen Hauptspeicher erweitern sollte, kannst Du wahrscheinlich fast nicht verhindern, daß sich dann später auf Deiner "Hauptplatte" Auslagerungsdateien befinden, deren Inhalte während des Bearbeitungsfortschritts immer wieder auf die "Video"-Platte und zurück geschrieben werden. Und spätestens dann wird sich (systembedingt) ein durchgängiges SCSI-System positiv bemerkbar machen. Das ist jedenfalls meine Meinung dazu.
Und immer schön sauber bleiben
meint
Mr. Propper
(Mr. Propper)

bei Antwort benachrichtigen