Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.484 Themen, 108.459 Beiträge

SCSI STÜRZT AB !

Brain / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,
ich habe da ein kleines Problem. Meine Fujitsu SCSI II Platte wird vom Adaptec 2940 Controller zwar erkannt und auch richtig eingebunden, aber er bootet nicht hoch. Die Platte ist nicht auf Boot eingestellt, sie soll als Image für den Brenner dienen. Die Platte ist richtig gejumpert, daran liegt es auf keinen fall. Beim Hochfahren bekomme ich vom Adaptec die meldung, dass die Platte 64 Sektoren und soundsoviel Cluster hat, das System aber 256 Sektoren hat und auch eine andere Clusterzahl. Ich möchte das bitte im Setup des Adaptec korrigieren. Die Frage ist nur, was ich korrigieren soll. Der Adaptec bietet im Bios keine Einstellung, die das Problem auch nur anäherend beschreibt. Auf die Platte selbst komme ich erst gar nicht drauf, das System hängt sich sofort auf. Nochmals: Ich boote auf meine IDE Platte und das Bios ist am Controller deaktiviert. was soll ich machen?
MfG
Brain (BRAIN)

Antwort:
ich meine mal in einem PC-Mag gelesen zu haben, daß bestimmte Festplatten mit einigen Controllern nicht zusammen arbeiten.
ich glaub dort wurde eine Fujitsu genannt die nicht mit nem Adaptec Controller funktionierte.
Versuch mal die Platte an nem andrem Computer zu laufen zu bringen (am bestem dort wo du sieh gekaufst hast)
(- )

Antwort:
Wenn auf einer SCSI-Platte NON-DOS Partitionen befinden, zeigt das
Bios diese Meldung an ,da es nur Dos (FAT16)Partitionen richtig erkennt.
Dies Geschieht z.B. bei Linux,FAT32 Partitionen (WIN95 >2GBYTES),...
Man kann die Platte neu Partionieren und Formatieren
(moeglicht unter Dos(--WIN95 Eingabeaufforderung fuktioniert auch--)
wer ganz sicher gehen will,kann sie auch mit Hilfe des Adapterbios neu
Low-Level-Formatieren).Wenn die Platte vorher an einem anderen
Adapter betrieben wurde,sollte man dies sowieso tun.Ausserdem muss
man beachten, dass die Platte nicht zwingend vom Hersteller Low-Level-
formatiert sein muss.
Wenn die Platte nicht zum Booten benutzt werden soll, kann man im
BIOS des Adapters ein uebergehen der Platte im Bios-Scan einstellen:
"scip device at bios scan :on"(oder aehnlich)
Dadurch wird die Platte nicht vom Bios ins System eingebunden.
Dies muss spaeter durch aspidisk.sys bzw. durch andere Treiber (W95)
geschehen.Allerdings hat man dadurch keine Moeglichkeit, unter DOS
auf die Platte zuzugreifen.Unter W95 sollte die Option:int13-Geraet
aktiviert sein
(unter :system-st.-system-geraetem.-Laufwerke-*Platte*-Einstellungen)
Dadurch kann man die Platte ohne Bios-Unterstuetzung unter der
MSDOS-Eingabeaufforderung mit FDISK partionieren und spater formatieren.
Ein Erstmaliges formatieren mit dem Arbeitsplatz ist nicht zu empfehlen,
da keine Ueberpruefung des Datentraegers erfolgt .
Dies ist bei SCSI-Platten nicht unbedingt noetig -aber sicher ist sicher.
(wegen bad-sector remapping)
(Dirk)

bei Antwort benachrichtigen
- Brain „SCSI STÜRZT AB !“
Optionen

ich meine mal in einem PC-Mag gelesen zu haben, daß bestimmte Festplatten mit einigen Controllern nicht zusammen arbeiten.
ich glaub dort wurde eine Fujitsu genannt die nicht mit nem Adaptec Controller funktionierte.
Versuch mal die Platte an nem andrem Computer zu laufen zu bringen (am bestem dort wo du sieh gekaufst hast)
(- )

bei Antwort benachrichtigen
dirk Brain „SCSI STÜRZT AB !“
Optionen

Wenn auf einer SCSI-Platte NON-DOS Partitionen befinden, zeigt das
Bios diese Meldung an ,da es nur Dos (FAT16)Partitionen richtig erkennt.
Dies Geschieht z.B. bei Linux,FAT32 Partitionen (WIN95 >2GBYTES),...
Man kann die Platte neu Partionieren und Formatieren
(moeglicht unter Dos(--WIN95 Eingabeaufforderung fuktioniert auch--)
wer ganz sicher gehen will,kann sie auch mit Hilfe des Adapterbios neu
Low-Level-Formatieren).Wenn die Platte vorher an einem anderen
Adapter betrieben wurde,sollte man dies sowieso tun.Ausserdem muss
man beachten, dass die Platte nicht zwingend vom Hersteller Low-Level-
formatiert sein muss.
Wenn die Platte nicht zum Booten benutzt werden soll, kann man im
BIOS des Adapters ein uebergehen der Platte im Bios-Scan einstellen:
"scip device at bios scan :on"(oder aehnlich)
Dadurch wird die Platte nicht vom Bios ins System eingebunden.
Dies muss spaeter durch aspidisk.sys bzw. durch andere Treiber (W95)
geschehen.Allerdings hat man dadurch keine Moeglichkeit, unter DOS
auf die Platte zuzugreifen.Unter W95 sollte die Option:int13-Geraet
aktiviert sein
(unter :system-st.-system-geraetem.-Laufwerke-*Platte*-Einstellungen)
Dadurch kann man die Platte ohne Bios-Unterstuetzung unter der
MSDOS-Eingabeaufforderung mit FDISK partionieren und spater formatieren.
Ein Erstmaliges formatieren mit dem Arbeitsplatz ist nicht zu empfehlen,
da keine Ueberpruefung des Datentraegers erfolgt .
Dies ist bei SCSI-Platten nicht unbedingt noetig -aber sicher ist sicher.
(wegen bad-sector remapping)
(Dirk)

bei Antwort benachrichtigen