Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.414 Themen, 107.636 Beiträge

Ontrack entfernen

Hans- Peter / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Hilfe !
Wie werde ich am schnellsten den Ontrack Diskmanager
wieder los ?
Kann nicht mehr auf meine HD's zugreifen.
Hilfe dringend erbeten !!!
Danke !
Hans- Peter (Hans- Peter)

Antwort:
Hi,
wenn du noch die original diskette hast, unbedingt die deinstalla-
tionsroutine durchführen!
wie ich annehme, hast du sie nicht mehr..., da hilft leider nur noch
eine radikalkur - als erstes daten sichern!!! notfalls mußt du die hd
in dein altes system einbauen und von dort sichern!
dann von dos- oder rettungsdiskette booten und fdisk /mbr eingeben.
bei mir hatte ich glück, ich habe danach mit sys c: die systemdateien
neu aufgespielt und hatte vollen zugriff auf die alten daten. ich
weiß aber nicht, ob es nur zufall war!!!
also viel glück und in zukunft finger weg von diskmanagern!!!
wenns geklappt hat, mail mich mal an oder schreib mal was hier ran!
yeti
(yeti)

Antwort:
hi
wieso die finger davon (ontrack)lassen ?
fuer mich war es die einzige moeglichkeit meine schei** 10 gig ibm hd
so anzusprechen das sie richtig lief, da kein biosupdate auf "irq13" moeglich war.
und ausserdem wird man ja vorher drauf hingewiesen, sich eine startdiskette zu machen....
manchmal ist es halt sinnvoll sich eine startdiskette zu erstellen, wen man sich ein bischen ueberlegt warum...
G&K v.
(vodka)

Antwort:
Hi,
wenn du eine Bootdiskette des Betribssystems hast, welches auf der HDD ist, dann gehst du wie folgt vor. Booten von Diskette -> fdisk /mbr (das erstellt den Masterbootsatz neu) -> sys c: (System-Dateien neu Aufspielen) dann ist der Ontrack Diskmanager weg.
Gruß Sören Kerker
(Sören Kerker)

Antwort:
Hi,
warum kein ontrack? weil er meist unnötig ist!
wenn du die neue ("zu große") platte z.b. in ein win nt4.0-system
hängst, sie dort partitionierst und formatierst, kann dein betriebs-
system (w9x) die partitionsdaten auslesen und damit arbeiten. das
beste an der sache ist, der festplattenmanager von nt erkennt die
richtige plattengröße OBWOHL DAS BIOS DIE RICHTIGE PLATTENGRÖßE
NICHT ERKENNT !!! so bekommt man die volle kapazität mit minimalem
aufwand. das gleiche dürfte in einem funktionierenden w9x-system, das
einigermaßen neu ist, möglich sein...
yeti
(yeti)

Antwort:
hi yeti
also konkreter fall: dfi board 586ipvg rev ad+ von ende 97 mit Award Modular BIOS v4.51PG, win4.00.950b und einer
superbilligen ibm dtta 351010 10 gigs. hier der fall, das bios erkennt zwar ne platte mit 10 gig, als slave laesst sich auch unter win95
drauf schreiben aber: installation von win 95 auf dieser platte (als single oder master) unmoeglich, und unter windoof lassen sich mache proggis
nicht installieren, noton utilities (disk doctor) erkennt die platte nicht und win zeigt voellig verkehrte werte angezeigt wie weit die platte belegt ist.
also no chance!
das rumfummeln an der platte, suchen nach biosupdate, lesen, was man denn da tun kann, und verzweifeln hat 5-6 std gedauert, ontrack zu installieren 10 min.
wuenschte ich haette diese tool frueher gehabt und bis ich mir ein neuse system leisten kann wuesste ich keinen anderen weg.
diese loesung ist nicht toll aber wohl fuer aeltere systeme nicht zu umgehen, was soll den das problem mit ontrack sein ?
gruss v.
(manchmal geht´s nicht ohne. vodka )

bei Antwort benachrichtigen
yeti Hans- Peter

„Ontrack entfernen“

Optionen

Hi,
wenn du noch die original diskette hast, unbedingt die deinstalla-
tionsroutine durchführen!
wie ich annehme, hast du sie nicht mehr..., da hilft leider nur noch
eine radikalkur - als erstes daten sichern!!! notfalls mußt du die hd
in dein altes system einbauen und von dort sichern!
dann von dos- oder rettungsdiskette booten und fdisk /mbr eingeben.
bei mir hatte ich glück, ich habe danach mit sys c: die systemdateien
neu aufgespielt und hatte vollen zugriff auf die alten daten. ich
weiß aber nicht, ob es nur zufall war!!!
also viel glück und in zukunft finger weg von diskmanagern!!!
wenns geklappt hat, mail mich mal an oder schreib mal was hier ran!
yeti
(yeti)

bei Antwort benachrichtigen
VodKa yeti

„Ontrack entfernen“

Optionen

hi
wieso die finger davon (ontrack)lassen ?
fuer mich war es die einzige moeglichkeit meine schei** 10 gig ibm hd
so anzusprechen das sie richtig lief, da kein biosupdate auf "irq13" moeglich war.
und ausserdem wird man ja vorher drauf hingewiesen, sich eine startdiskette zu machen....
manchmal ist es halt sinnvoll sich eine startdiskette zu erstellen, wen man sich ein bischen ueberlegt warum...
G&K v.
(vodka)

bei Antwort benachrichtigen
yeti VodKa

„Ontrack entfernen“

Optionen

Hi,
warum kein ontrack? weil er meist unnötig ist!
wenn du die neue ("zu große") platte z.b. in ein win nt4.0-system
hängst, sie dort partitionierst und formatierst, kann dein betriebs-
system (w9x) die partitionsdaten auslesen und damit arbeiten. das
beste an der sache ist, der festplattenmanager von nt erkennt die
richtige plattengröße OBWOHL DAS BIOS DIE RICHTIGE PLATTENGRÖßE
NICHT ERKENNT !!! so bekommt man die volle kapazität mit minimalem
aufwand. das gleiche dürfte in einem funktionierenden w9x-system, das
einigermaßen neu ist, möglich sein...
yeti
(yeti)

bei Antwort benachrichtigen
manchmal geht´s nicht ohne. vodka yeti

„Ontrack entfernen“

Optionen

hi yeti
also konkreter fall: dfi board 586ipvg rev ad+ von ende 97 mit Award Modular BIOS v4.51PG, win4.00.950b und einer
superbilligen ibm dtta 351010 10 gigs. hier der fall, das bios erkennt zwar ne platte mit 10 gig, als slave laesst sich auch unter win95
drauf schreiben aber: installation von win 95 auf dieser platte (als single oder master) unmoeglich, und unter windoof lassen sich mache proggis
nicht installieren, noton utilities (disk doctor) erkennt die platte nicht und win zeigt voellig verkehrte werte angezeigt wie weit die platte belegt ist.
also no chance!
das rumfummeln an der platte, suchen nach biosupdate, lesen, was man denn da tun kann, und verzweifeln hat 5-6 std gedauert, ontrack zu installieren 10 min.
wuenschte ich haette diese tool frueher gehabt und bis ich mir ein neuse system leisten kann wuesste ich keinen anderen weg.
diese loesung ist nicht toll aber wohl fuer aeltere systeme nicht zu umgehen, was soll den das problem mit ontrack sein ?
gruss v.
(manchmal geht´s nicht ohne. vodka )

bei Antwort benachrichtigen
Sören Kerker Hans- Peter

„Ontrack entfernen“

Optionen

Hi,
wenn du eine Bootdiskette des Betribssystems hast, welches auf der HDD ist, dann gehst du wie folgt vor. Booten von Diskette -> fdisk /mbr (das erstellt den Masterbootsatz neu) -> sys c: (System-Dateien neu Aufspielen) dann ist der Ontrack Diskmanager weg.
Gruß Sören Kerker
(Sören Kerker)

bei Antwort benachrichtigen