Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.266 Themen, 105.793 Beiträge

Nach Mainboard-Wechsel Platte nicht mehr ansprechbar?

Joe / 8 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi,
Nach Mainboardwechsel auf ASUS P5A-B mit AMD 350 Proz wird meine zweite Festplatte nicht mehr erkannt. System ist Win95 mit FAT32,
auf DOS-Ebene erhalte ich beim Partitionieren mit FDisk die Meldung
"Write protect error writing fixed disk".
Im alten System lief die Platte 1a, auch Norton konnte mit seinem DiskDoctor auf DOS-Ebene keine Abhilfe schaffen.
Bevor ich´s vergesse, im BIOS wird die Platte richtig erkannt, FDisk und Partition Magic 3 erkennen die Platte ebenso, nur ansprechen läßt sie sich nicht, und formatieren will ich sie nicht unbediengt, da noch ein ganzer Haufen Daten drauf ist.
Danke schon mal im Vorfeld,
Joe (Joe )

Antwort:
Hi,
ist es möglich, das der virusschutz im bios aktiviert ist?
dann kann auf dem bootsektor der platte nicht zugegriffen werden
(was fdisk ja tut), da der schreibschutz aktiviert ist.
hast du schon mal an die beiden controller gehängt?
was passiert, wenn du nur diese platte an den primären port hängst
und dann mit einer boot-diskette bootest?
mit welcher dos-version hast du versucht mit fdisk zu arbeiten,
da dos 6.xx fat32 nicht erkennen dürfte.
ansonsten hänge die platte mal in einen anderen rechner und schaue
mal, ob das gleiche dort passiert.
warum arbeitest du mit fdisk, wenn du nur ein boardtausch machst?
hast du auf dem alten board mit ontrack oder mit irgendwelchen
dma-patches gearbeitet? kann auch ein grund sein.
yeti
(yeti)

Antwort:
Hi, yeti
nein, der Virusschutz ist nicht aktiv, und fdisk habe ich von der Win95 SR2-CD benutzt, man kann also die FAT 32-Unterstützung aktivieren.
Warum ich fdisk benutzt habe, nun, ich kann mir ja die Partitionsdaten dort anzeigen lassen, verändern wollte ich nichts, aber wie gesagt, auch das haut nicht hin.
Mittlerweile bin ich soweit, das ich die Daten sogar lesen konnte und auch übertragen konnte, allerdings mußte ich das CDRom abklemmen (lief als Slave hinter der Seagate am 2. Port).
Weiterhin wird die Platte als slave am 1. Port (hinter einer IBM DEA) erkannt, allerdings ist sie nun wieder nicht ansprechbar, geschweige denn, das ich was drauf speichern kann. Kann es vielleicht daran liegen, das ein Bauteil - vielleicht das neue MoBo oder der neue Proz - mehr Strom frißt als im alten Rechner??? (Vorher: VXpro-Board mit AMD K6 166, die restlichen Komponeten sind zwei HDs, CDRom und Brenner)
Thanx, Joe
(Joe )

Antwort:
Hi
Zunächst einmal als alter DOS-Hase: das sieht so aus, als wär für die gesamte Platte ein Nur-Lese-Attribut vergeben.
Benutz die NU oder Attrib um das abzuchecken.
Weiter: wenn Du keine 3.-te physikalische HD hast, kann ich aus meinen (semi-professionellen) Hardware-Kenntnissen sagen: CD-LW bringen als Slave sehr oft Ärger!
Also: 1.-te HD=Primary Master, 2.-te HD=Primary Slave, CD-LW =Secondary Master. Soweit möglich, die neueste (größte bzw schnellste HD)=1.-te HD (Performance!).
CIAO, viel Erfolg.
(Reinhard)

Antwort:
Hi,
da hast du ja noch mal glück gehabt.
am stromverbrauch liegt es ganz bestimmt nicht, der ist höchstens
geringer geworden. ich kenne von früher noch die unverträglichkeit
von platten verschiedener hersteller, mußte mir damals noch einen
extra-ide-controller (noch vlb) besorgen. könnte ich mir als grund
auch noch vorstellen, obwohl es sowas nicht mehr geben soll ;-)
was sonst noch sein könnte, ist das ansprechen der platte im falschen
pio/dma-modus durch die controller-software. bei mir war unter nt
auf einmal das cd-rom verschwunden, als ich die busmastertreiber ein-
spielt habe. lag am ansprechen der 2.platte (master am 2.port) als udma-
gerät, da das cdrom udma-fähig war. als ich dann per setup die platte
mit pio4 ansprechen ließ, lief wieder alles. aber erstmal drauf kommen..
yeti
(yeti)

Antwort:
Danke, Reinhard
Hab´ ich leider auch schon ohne Erfolg probiert, es ist wie verhext, ich kann die Platte nicht ansprechen, außer mit besagtem "write protect ... blablabla"-error, egal, ob sie als slave hinter der ersten HD hängt (Du bemerktest ja richtig, die IBM als Master wegen der Performance zu betreiben), als master am 2. Port vor de

bei Antwort benachrichtigen
yeti Joe

„Nach Mainboard-Wechsel Platte nicht mehr ansprechbar?“

Optionen

Hi,
ist es möglich, das der virusschutz im bios aktiviert ist?
dann kann auf dem bootsektor der platte nicht zugegriffen werden
(was fdisk ja tut), da der schreibschutz aktiviert ist.
hast du schon mal an die beiden controller gehängt?
was passiert, wenn du nur diese platte an den primären port hängst
und dann mit einer boot-diskette bootest?
mit welcher dos-version hast du versucht mit fdisk zu arbeiten,
da dos 6.xx fat32 nicht erkennen dürfte.
ansonsten hänge die platte mal in einen anderen rechner und schaue
mal, ob das gleiche dort passiert.
warum arbeitest du mit fdisk, wenn du nur ein boardtausch machst?
hast du auf dem alten board mit ontrack oder mit irgendwelchen
dma-patches gearbeitet? kann auch ein grund sein.
yeti
(yeti)

bei Antwort benachrichtigen
Joe yeti

„Nach Mainboard-Wechsel Platte nicht mehr ansprechbar?“

Optionen

Hi, yeti
nein, der Virusschutz ist nicht aktiv, und fdisk habe ich von der Win95 SR2-CD benutzt, man kann also die FAT 32-Unterstützung aktivieren.
Warum ich fdisk benutzt habe, nun, ich kann mir ja die Partitionsdaten dort anzeigen lassen, verändern wollte ich nichts, aber wie gesagt, auch das haut nicht hin.
Mittlerweile bin ich soweit, das ich die Daten sogar lesen konnte und auch übertragen konnte, allerdings mußte ich das CDRom abklemmen (lief als Slave hinter der Seagate am 2. Port).
Weiterhin wird die Platte als slave am 1. Port (hinter einer IBM DEA) erkannt, allerdings ist sie nun wieder nicht ansprechbar, geschweige denn, das ich was drauf speichern kann. Kann es vielleicht daran liegen, das ein Bauteil - vielleicht das neue MoBo oder der neue Proz - mehr Strom frißt als im alten Rechner??? (Vorher: VXpro-Board mit AMD K6 166, die restlichen Komponeten sind zwei HDs, CDRom und Brenner)
Thanx, Joe
(Joe )

bei Antwort benachrichtigen
yeti Joe

„Nach Mainboard-Wechsel Platte nicht mehr ansprechbar?“

Optionen

Hi,
da hast du ja noch mal glück gehabt.
am stromverbrauch liegt es ganz bestimmt nicht, der ist höchstens
geringer geworden. ich kenne von früher noch die unverträglichkeit
von platten verschiedener hersteller, mußte mir damals noch einen
extra-ide-controller (noch vlb) besorgen. könnte ich mir als grund
auch noch vorstellen, obwohl es sowas nicht mehr geben soll ;-)
was sonst noch sein könnte, ist das ansprechen der platte im falschen
pio/dma-modus durch die controller-software. bei mir war unter nt
auf einmal das cd-rom verschwunden, als ich die busmastertreiber ein-
spielt habe. lag am ansprechen der 2.platte (master am 2.port) als udma-
gerät, da das cdrom udma-fähig war. als ich dann per setup die platte
mit pio4 ansprechen ließ, lief wieder alles. aber erstmal drauf kommen..
yeti
(yeti)

bei Antwort benachrichtigen
Joe yeti

„Nach Mainboard-Wechsel Platte nicht mehr ansprechbar?“

Optionen

Hi yeti,
Glück, ja, da hast Du recht, aber nach wie vor ist die Platte nicht ansprechbar, wenn ich versuche, sie in´s System einzubinden ... stimmt nicht ganz, ich kann sie als slave am 1. Port ansprechen, nur bricht nach kurzer Zeit mein ganzes System zusammen, egal, ob ich die Win95-Treiber oder die Ali-Treiber installiert habe.
Den PIO-Mode manuell zu verändern, habe ich auch schon probiert (ist eine PIO4-HD, aber auch dieses ohne Erfolg).
Naja, und brav wird nun auch noch mein scsi-contoller (ava 1505) mit dem Brenner nicht mehr erkannt.
Thanx Joe
PS: MoBo + Proz sind nicht übertaktet, das hebe ich mir für später auf, wenn das System mal funktioniert ;-)
(Joe )

bei Antwort benachrichtigen
RK yeti

„Nach Mainboard-Wechsel Platte nicht mehr ansprechbar?“

Optionen

Problem letzlich auch gehabt(2x). Beim Umbau 486er auf Pentium.
540 bzw 515 mb Festplatte.
Wenn du eine zweite Platte als primary master und die nicht lesbare als primary slave nimmst, dann kannst du sehr wahrscheinlich wieder darauf zugreifen.
Viel Erfolg. :-)
(rK)

bei Antwort benachrichtigen
Reinhard Joe

„Nach Mainboard-Wechsel Platte nicht mehr ansprechbar?“

Optionen

Hi
Zunächst einmal als alter DOS-Hase: das sieht so aus, als wär für die gesamte Platte ein Nur-Lese-Attribut vergeben.
Benutz die NU oder Attrib um das abzuchecken.
Weiter: wenn Du keine 3.-te physikalische HD hast, kann ich aus meinen (semi-professionellen) Hardware-Kenntnissen sagen: CD-LW bringen als Slave sehr oft Ärger!
Also: 1.-te HD=Primary Master, 2.-te HD=Primary Slave, CD-LW =Secondary Master. Soweit möglich, die neueste (größte bzw schnellste HD)=1.-te HD (Performance!).
CIAO, viel Erfolg.
(Reinhard)

bei Antwort benachrichtigen
Joe Reinhard

„Nach Mainboard-Wechsel Platte nicht mehr ansprechbar?“

Optionen

Danke, Reinhard
Hab´ ich leider auch schon ohne Erfolg probiert, es ist wie verhext, ich kann die Platte nicht ansprechen, außer mit besagtem "write protect ... blablabla"-error, egal, ob sie als slave hinter der ersten HD hängt (Du bemerktest ja richtig, die IBM als Master wegen der Performance zu betreiben), als master am 2. Port vor dem CD oder als Slave hinter dem CD-Lw.
Zur Belohnung wird nun auch mein scsi-controller mit dem Brenner nicht mehr erkannt. Bislang war es irgendwie immer einfacher, MoBo und Proz auszutauschen, aber aufgeben tu´ich noch nicht
Thanx Joe
(Joe )

bei Antwort benachrichtigen
Mike Joe

„Nach Mainboard-Wechsel Platte nicht mehr ansprechbar?“

Optionen

Hallo,
Das ist ein Auszug aus dem PC-Tuning-Report'99 :
Frage: Warum kann mein Mainboard auf eine FAT32 formatierte Platte nicht zugreifen, die auf einem anderen Mainboard formatiert wurde ???
Antwort:(kurzfassung): Eine Festplatte, die auf einem Mainboard mit BIOS Version 02xx in das FAT32-Format konvertiert wurde, kann nicht von einem Mainboard mit BIOS-Version 01xx angesteuert werden !!!
Dies hängt laut ASUS von der Änderung des BIOS-Kernels ab, die nötig wurde, um PC97 (keine Ahnung was das ist) von MS zu unterstützen. Weiterhin heißt es dort:
Es wurden Int13 extensions geändert, um den Support für Festplatten zu gewährleisten, die größer als 8.4 GB groß sind.
Nunja, es könnte durchaus sein, das Dein Problem am Mainboard liegt.
Hast Du probiert, die Platte mal am alten Mainboard zum laufen zu bringen ???
Falls das funktioniert, würde ich sie wieder in FAT16 umwandeln und dann wieder an das neue MB dranhängen, falls das möglich ist.
Gruß
Mike
(Mike )

bei Antwort benachrichtigen