Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.441 Themen, 107.899 Beiträge

Keine e DMA-Aktivierung möglich

Guido / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Habe SCSI mit IDE gemischt. Am IDE-Kabel hängt nur eine neue Western Digital bei der erst gar kein DMA-Kästchen erscheint im Gerätemanager.
Überhaubt scheint das System sie wie eine SCSI-Festplatte zu
behandeln, denn danach sieht nämlich die Registerkarte bei den Laufwerken aus(INT13 u.s.w.). Weiß wer bescheid?
(Guido)

Antwort:
hi,
ein paar angaben sind aber noch notwendig:
-welchen chipsatz hat dein motherboard
-welches betriebssystem
yeti
(yeti)

Antwort:
BX - Chipsatz, Win 98, Bios auf dem neuesten Stand (so neu wies geht).
Festplatte WesternDigital WDCAC31 3000R. Reichen die Angaben? Danke.
(Guido)

Antwort:
Vielleicht sollte ich noch dazu schreiben das bovor ich das Bios updatete die Festplatte im Gerätemanager als "GENERIC" -Laufwerk eingetragen war, mit DMA-Aktivierung u.s.w.. Nach Update steht zwar die korrekte Bezeichnung da, die Registrierkarte sieht nun der meiner SCSI-Platte sehr ähnlich. Es sind nur einige Optionen deaktiviert.
(Guido)

Antwort:
hi,
die konfiguration ist so schon i.o., dein system behandelt deinen
ide-controller wie scsi (kenne ich genauso von intels busmastertreiber
unter nt4). da ich mit w98 nichts am hut habe, kann ich dir da nicht
weiterhelfen. hast du denn den intel-busmastertreiber (P2XIDE oder so)
installiert? er wird bei mir unter nt wie gesagt wie scsi behandelt
und unter w95b habe ich auch den "haken" nicht.
stört mich aber weiter nicht, da ich jetzt eh auf scsi umstelle...
yeti
(yeti)

Antwort:
Hast Recht, habe mir neuesten Busmastertreiber vom Mainboardhersteller besorgt. Seitdem hängt das System auch relativ lange beim hochfahren. Danke Dir Trotzdem.
(Guido)

bei Antwort benachrichtigen
yeti Guido

„Keine e DMA-Aktivierung möglich“

Optionen

hi,
ein paar angaben sind aber noch notwendig:
-welchen chipsatz hat dein motherboard
-welches betriebssystem
yeti
(yeti)

bei Antwort benachrichtigen
Guido yeti

„Keine e DMA-Aktivierung möglich“

Optionen

BX - Chipsatz, Win 98, Bios auf dem neuesten Stand (so neu wies geht).
Festplatte WesternDigital WDCAC31 3000R. Reichen die Angaben? Danke.
(Guido)

bei Antwort benachrichtigen
yeti Guido

„Keine e DMA-Aktivierung möglich“

Optionen

hi,
die konfiguration ist so schon i.o., dein system behandelt deinen
ide-controller wie scsi (kenne ich genauso von intels busmastertreiber
unter nt4). da ich mit w98 nichts am hut habe, kann ich dir da nicht
weiterhelfen. hast du denn den intel-busmastertreiber (P2XIDE oder so)
installiert? er wird bei mir unter nt wie gesagt wie scsi behandelt
und unter w95b habe ich auch den "haken" nicht.
stört mich aber weiter nicht, da ich jetzt eh auf scsi umstelle...
yeti
(yeti)

bei Antwort benachrichtigen
Guido yeti

„Keine e DMA-Aktivierung möglich“

Optionen

Hast Recht, habe mir neuesten Busmastertreiber vom Mainboardhersteller besorgt. Seitdem hängt das System auch relativ lange beim hochfahren. Danke Dir Trotzdem.
(Guido)

bei Antwort benachrichtigen
Guido yeti

„Keine e DMA-Aktivierung möglich“

Optionen

Vielleicht sollte ich noch dazu schreiben das bovor ich das Bios updatete die Festplatte im Gerätemanager als "GENERIC" -Laufwerk eingetragen war, mit DMA-Aktivierung u.s.w.. Nach Update steht zwar die korrekte Bezeichnung da, die Registrierkarte sieht nun der meiner SCSI-Platte sehr ähnlich. Es sind nur einige Optionen deaktiviert.
(Guido)

bei Antwort benachrichtigen