Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.440 Themen, 107.872 Beiträge

IBM DJNA-371350 und der Trick mit ATA/66

Jüha / 2 Antworten / Baumansicht Nickles

Man glaubt es kaum ,aber es soll ja auch Leite geben die Pfingsten den ganzen Tag vor´m
Rechner hängen. Mit gutem Grund sogar!
Ich habe mir eine DJNA-371350 angeschafft.
Damit fängt der Ärger aber erst an, von wegen "Never change a running System".
Die erste Woche lief der Rechner relativ gut, aber immer mal gab es Abstürze oder die Kiste
fährt nicht hoch. Zum schluß konnte ich nicht mal mehr richtig Surfen,weil die Verbindung
nach ca.7-12Minuten unterbrochen wurde.
Lange Suche kleiner Grund: ATA 66!
Auf der Downloadseite von IBM(weiß die Adresse nicht Mehr!) habe ich ein Utility gefunden
mit dem man Festplatten der DJNA -Serie auf ATA 33 umschalten kann!
Jetzt geht sie ab wie ein Zäpfchen.
Aber das Wetter wa hier im Norden sowieso nicht so gut. (Jüha)

Antwort:
Hey
Sorry ich verstehe nicht ganz was du mit deinem Beitrag sagen möchtest !
Gruss Dani
(Dani)

Antwort:
Hallo Dani,
ich will mit diesem Beitrag sagen,daß es nicht immer so einfach ist mal eben neue Hardware in den
Rechner zu schrauben. In diesem speziellen Fall hat sich im nachhinein noch die eine oder andere
Lösung herausgestellt.
So sind zum Beispiel die Systemabstürze in immer kürzeren Abständen dem lieben WINDOWS´98
anzulasten. Denn beim herunterfahren gibt es Probleme durch zu schnelle Prozessoren(ab 400Mhz).
Die Festplatte kann dann nicht mehr alle Daten wegschreiben und wird zu früh abgeschaltet.
Abhilfe bietet hier das Systemkonfigurationsprogramm/weitere Optionen/schnelles Herunterfahren
deaktivieren. Außerdem ist die verwendung von IDE-Kabeln nach ATA66 Spezifikation dringend
angeraten.Leider wird gerade auf der Internetseite von IBM zu diesem Thema wenig angeboten.
Westen Digital (hat diesen Plattentyp von IBM Lizenzsiert) ist dort wesentlich weiter.
Übrigens gibt es ATA66-Kabel zur Zeit im Handel kaum.
(Jüha)

bei Antwort benachrichtigen
Dani Jüha

„IBM DJNA-371350 und der Trick mit ATA/66“

Optionen

Hey
Sorry ich verstehe nicht ganz was du mit deinem Beitrag sagen möchtest !
Gruss Dani
(Dani)

bei Antwort benachrichtigen
Jüha Dani

„IBM DJNA-371350 und der Trick mit ATA/66“

Optionen

Hallo Dani,
ich will mit diesem Beitrag sagen,daß es nicht immer so einfach ist mal eben neue Hardware in den
Rechner zu schrauben. In diesem speziellen Fall hat sich im nachhinein noch die eine oder andere
Lösung herausgestellt.
So sind zum Beispiel die Systemabstürze in immer kürzeren Abständen dem lieben WINDOWS´98
anzulasten. Denn beim herunterfahren gibt es Probleme durch zu schnelle Prozessoren(ab 400Mhz).
Die Festplatte kann dann nicht mehr alle Daten wegschreiben und wird zu früh abgeschaltet.
Abhilfe bietet hier das Systemkonfigurationsprogramm/weitere Optionen/schnelles Herunterfahren
deaktivieren. Außerdem ist die verwendung von IDE-Kabeln nach ATA66 Spezifikation dringend
angeraten.Leider wird gerade auf der Internetseite von IBM zu diesem Thema wenig angeboten.
Westen Digital (hat diesen Plattentyp von IBM Lizenzsiert) ist dort wesentlich weiter.
Übrigens gibt es ATA66-Kabel zur Zeit im Handel kaum.
(Jüha)

bei Antwort benachrichtigen