Datenträger - Festplatten, SSDs, Speichersticks und -Karten, CD/ 19.437 Themen, 107.851 Beiträge

83 MHz Boardtakt: UDMA/33 geht, UDMA2 nicht.

michael / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Seit ich mein (PII)-Board auf 83 MHz getaktet habe, war meine Fest-
platte (10 GB, IBM) unter Win98 extrem langsam (haengender Mauszeiger
beim Schreiben...). Wenn ich im Geraetemanager bei der Festplatte DMA
deaktivierte (und das schaltet doch wohl UDMA/33 aus, oder ???), hatte
ich keine Probleme mehr, aber nur noch einen Durchsatz von ca. 5 MB/s.
Jetzt das Komische: Ich hab' im Bios UDMA disabled (==> beim Booten
wird statt UDMA2 jetzt Mode4 angezeigt), allerdings kann ich unter
Windows "DMA" weiterhin aktivieren, und zwar jetzt ohne Probleme.
Der Datendurchsatz ist jetzt auch wieder auf bis zu ca 15 MB/s ge-
stiegen, und mehr hatte ich vor dem Uebertakten auch nicht.
Was haltet ihr davon ?
Michael. (Michael )

Antwort:
Wenn du 83 FSB fährst, hat dein PCI-Bus 41,5 MHz. Auch dein FP Controller und deine FP haben dann diese Frequenz. Und wenn ein Teil nicht will, dann lass es, bevor du was zuschanden fährst. Wenn die Kiste nur mit Krücken läuft, fragt sich wie lang noch...
(Wicky)

Antwort:
Hoi,
Die IBM Festplatten sind anscheinend Extrem Empfindlich gegen übertaktung. Ich habe eine IBM DTTA 351010 mit 10,1 GB (fertig Formatiert leider nurnoch 9.4, ist das bei Dir auch so?) und habe versucht sie mit 83 MhZ laufen zu lassen. Ich habe anschließend mindestens 5 Stunden gebraucht um Windows 95 neu zu installieren
da mir die Festplatte die Regestrie zerschossen hat. Meine alte Quantum Bigfoot lief dagegen Anstandslos. Eine Frage: Mit welchem Benchmark misst Du die Geschwindigkeit deiner Platte?
15 MB pro Sekunde erscheint mir etwas hoch für eine IDE Platte.
Bis Denn, Tim
(Tim)

Antwort:
Hallo Tim,
hast leider Recht, was die Übertaktung von IBM-Festplatten betrifft.
Habe selber eine 8,4 MB IBM-Festplatte, bei der bereits bei 75 MHz-
Motherboardtakt Fehler auftreten. Diesbezüglich gab es auch mal einen
Bericht in einer Ausgabe der Zeitschrift "CT" aus dem Jahr 98, in der
Festplatten auf ihre Verträglichkeit bezüglich der Übertaktung getes-
tet wurden. Hierbei fielen ebenfalls die IBM-Festplatten mit Fehlern
bei Übertaktung >33 MHz (halber Motherboardtakt) auf.
(Christoph Siebe )

bei Antwort benachrichtigen
Wicky michael

„83 MHz Boardtakt: UDMA/33 geht, UDMA2 nicht.“

Optionen

Wenn du 83 FSB fährst, hat dein PCI-Bus 41,5 MHz. Auch dein FP Controller und deine FP haben dann diese Frequenz. Und wenn ein Teil nicht will, dann lass es, bevor du was zuschanden fährst. Wenn die Kiste nur mit Krücken läuft, fragt sich wie lang noch...
(Wicky)

bei Antwort benachrichtigen
Tim michael

„83 MHz Boardtakt: UDMA/33 geht, UDMA2 nicht.“

Optionen

Hoi,
Die IBM Festplatten sind anscheinend Extrem Empfindlich gegen übertaktung. Ich habe eine IBM DTTA 351010 mit 10,1 GB (fertig Formatiert leider nurnoch 9.4, ist das bei Dir auch so?) und habe versucht sie mit 83 MhZ laufen zu lassen. Ich habe anschließend mindestens 5 Stunden gebraucht um Windows 95 neu zu installieren
da mir die Festplatte die Regestrie zerschossen hat. Meine alte Quantum Bigfoot lief dagegen Anstandslos. Eine Frage: Mit welchem Benchmark misst Du die Geschwindigkeit deiner Platte?
15 MB pro Sekunde erscheint mir etwas hoch für eine IDE Platte.
Bis Denn, Tim
(Tim)

bei Antwort benachrichtigen
Christoph Siebe Tim

„83 MHz Boardtakt: UDMA/33 geht, UDMA2 nicht.“

Optionen

Hallo Tim,
hast leider Recht, was die Übertaktung von IBM-Festplatten betrifft.
Habe selber eine 8,4 MB IBM-Festplatte, bei der bereits bei 75 MHz-
Motherboardtakt Fehler auftreten. Diesbezüglich gab es auch mal einen
Bericht in einer Ausgabe der Zeitschrift "CT" aus dem Jahr 98, in der
Festplatten auf ihre Verträglichkeit bezüglich der Übertaktung getes-
tet wurden. Hierbei fielen ebenfalls die IBM-Festplatten mit Fehlern
bei Übertaktung >33 MHz (halber Motherboardtakt) auf.
(Christoph Siebe )

bei Antwort benachrichtigen