Das Reise-Blog 40 Themen, 498 Beiträge

Kurztripp nach Dresden oder...

andy11 / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

warum nicht drei Tage draus machen und sich mal wieder in der

Sachsenhauptstadt umsehen. Le nozze di Figaro als Höhepunkt

in der Semperoper.

Blick vom Hausmannsturm zur Oper.

Heute muss man sich nicht mehr tagelang anmelden um mal ins Grüne Gewölbe

zu kommen.

Fest vorgenommen hatte ich mir, den vor drei Jahren neu eröffneten Mathematisch-

Physikalischen Salon zu besuchen.

Die ältesten Rechenmaschinen stammen von Blaise Pascal. Pech für die Franzosen,

die größte, zehn stellige, steht in Dresden.

Es kann einen doch tatsächlich ein "unscheinbarer" Himmelsglobus zum schmunzeln

bringen. Diesem liegt doch eine Kurzbeschreibung bei.

Die kleine Sonnenkanone, ich hab danach gefragt und gesucht, fristet ihr Dasein

derzeit neben 3500 weiteren Objekten im Depot.

Zur Zeit findet der "Deutsche evangelische Posaunentag" statt. Viel bekam man aber

davon nicht mit. Dem launischem Wetter sei dank.

60 Jahre Verkehrsmuseum und die olle Muldenthal durfte auch mal an die frische Luft.

Die ersten Regentropfen und die Kinder schoben die Lok schnell wieder ins trockene.

Natürlich kein Besuch in Dresden ohne Besuch der Frauenkirche.

Das alte Turmkreuz.

Abends in die Oper. Die Hochzeit des Figaro von Mozart steht auf dem Plan.

Wie sagte mal einer? "Die Musiker stimmen." Ich hab sie auch nicht gezählt.

Zu guter letzt, ein wenig protzen darf ich auch mal.

Standesgemäß wurde im "Hilton" residiert. Wo diese Herrschaften gut schlafen...

kann's mir auch nicht schlecht gehen.

Spitzenmäßig. Nachher fahren wir heim, da kommt die Sonne raus. Andy

Tolle Zeiten hab ich erlebt und hab nicht ermangelt, Selbst auch toericht zu sein, wie es die Zeit mir gebot. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
joseph3 andy11

„Kurztripp nach Dresden oder...“

Optionen

Hallo Andy,

Danke für die schönen Eindrücke!

Was meinst du mit "schmunzeln": eine kuriose Beschreibung des Exponats?

Es kann einen doch tatsächlich ein "unscheinbarer" Himmelsglobus zum schmunzeln bringen. Diesem liegt doch eine Kurzbeschreibung bei.

Beste Grüße
Joseph

Wer buckelt, eckt nie an und wer kriecht, kann nicht stolpern. Aber: Beim Kriechen sieht man nur vor die eigenen Füße - deshalb will ich aufrecht durchs Leben gehen und die Welt mit offenen Augen sehen.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 joseph3

„Hallo Andy, Danke für die schönen Eindrücke! Was meinst du mit schmunzeln : eine kuriose Beschreibung des Exponats? ...“

Optionen
eine kuriose Beschreibung des Exponats?

Mmm? Nicht ganz.

Hierbei geht's schlicht darum wie der Globus zu bedienen ist.

Das Thema "Kurze Beschreibung" oder vermeintlich "Erfindung

der Neuzeit" ist mir in den letzten Tagen und Monaten sehr oft

begegnet. Jüngstes und vermutlich schlechtestes Beispiel

lieferte da Xiaomi.

Lust und Zeit voraus gesetzt, zeige ich demnächst noch einige

mehr. Grüße Andy

Tolle Zeiten hab ich erlebt und hab nicht ermangelt, Selbst auch toericht zu sein, wie es die Zeit mir gebot. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio andy11

„Kurztripp nach Dresden oder...“

Optionen

Hallo andy11

Erst einmal danke für die Bilder, doch es sind wie so oft die kleinen Dinge, die einen faszinieren. Die Sprache aus der damaligen Zeit konnte ich ja schon ein wenig in "Goethes Italienreise" geniessen, doch würde mich das Handbuch zum Globus noch reizen zu lesen :-)
Es sind wirklich handwerklich schöne Stücke, besonders das Innenleben der Rechenmaschine, welche Leistung, wenn man bedenkt, was den Menschen für Werkzeuge zur Verfügung standen.

Und die Frauenkirche, sicher sehenswert aber wenn ich diesen übertriebenen Prunk in diesen Häusern sehe, treibt es mich rückwärts wieder raus. Aber gut, die Menschen hatten und haben ihren Spass daran und viele auch eine gute Arbeit, denn der Zerfall der Kirchen und Denkmäler hört ja nicht auf.

Jürgen

Du bist einsam, Fuehlst dich verlassen: Mach einen Schie?kurs, triff mal wieder alte Freunde.
bei Antwort benachrichtigen
marinierter andy11

„Kurztripp nach Dresden oder...“

Optionen

Du hast dir ja nur die Altstadt angeschaut.

Da verpasst man solch architektonische Höhepunkte wie Dresden-Prohlis oder Dresden-Gorbitz. ;)

bei Antwort benachrichtigen
andy11 marinierter

„Du hast dir ja nur die Altstadt angeschaut. Da verpasst man solch architektonische Höhepunkte wie Dresden-Prohlis oder ...“

Optionen
Du hast dir ja nur die Altstadt angeschaut.

Die genau gesagt zweieinhalb Tage reichten nichtmal für die Altstadt.

Die Zeitfenster sind da zu eng wenn zwischendurch auch mal was

essen will. Geh mal ins Stadtschloss und besuche das alte und neue

"Grüne Gewölbe" bzw. den Zwinger, sind Zwei Tage rum. Auch wenn

es lang her ist, kenn ich die Umgebung raus bis zur Palucca-Schule

und Anderes. Einige werden nichtmal wissen was das ist.

Ich kenne die Frauenkirche noch als Ruine. Heut ist ja nicht nur diese

wieder errichtet.

Deine Kritik ist berechtigt doch gehts manchmal einfach nicht.

Gruß Andy

Tolle Zeiten hab ich erlebt und hab nicht ermangelt, Selbst auch toericht zu sein, wie es die Zeit mir gebot. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio marinierter

„Du hast dir ja nur die Altstadt angeschaut. Da verpasst man solch architektonische Höhepunkte wie Dresden-Prohlis oder ...“

Optionen

Hallo marinierter

Dresden-Gorbitz

Also was du da schön findest...Da würde ich mich ohne meinen Schäferhund keinen Schritt rein wagen, so etwas finden sicher nur die Betreiber schön :-)

Dresden-Gorbitz-von-oben - Gorbitz – Wikipedia 

Jürgen

Du bist einsam, Fuehlst dich verlassen: Mach einen Schie?kurs, triff mal wieder alte Freunde.
bei Antwort benachrichtigen
Greif 72 De_prodigo_Filio

„Hallo marinierter Also was du da schön findest...Da würde ich mich ohne meinen Schäferhund keinen Schritt rein wagen, so ...“

Optionen

Sieht ja noch schlimmer aus als Jena-Lobeda! :-)

Hartmut

Rei bonae tempus est et air, quis ex abdomine oritur, sagitta non est!
bei Antwort benachrichtigen
shrek3 De_prodigo_Filio

„Hallo marinierter Also was du da schön findest...Da würde ich mich ohne meinen Schäferhund keinen Schritt rein wagen, so ...“

Optionen

Diese Ghetto-Siedlungen würden einiges erklären... :-)

Gruß
Shrek3

Fatal ist mir um das Lumpenpack, das, um Herzen zu rühren, den Patriotismus trägt zur Schau, mit all seinen Geschwüren. Heinrich Heine
bei Antwort benachrichtigen
andy11

Nachtrag zu: „Kurztripp nach Dresden oder...“

Optionen

Noch etwas zum Mathematisch-Physikalischen-Salon.

Zu der lustigen, damals schon verfassten "Kurzbeschreibung"

gesellt sich noch ein rätselhafter Hohlspiegel.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Mathematisch-Physikalischer-Salon-zurueck-im-Dresdner-Zwinger-1841463.html?hg=1&hgi=5&hgf=false

Wenn der Link nicht klappt, es ist das Bild Nummer sechs.

Bis zum heutigen Tag rätseln Fachleute und Restauratoren wie dieser

kupferne Spiegel hergestellt wurde. Der etwa 1,5 Meter im Durchmesser

große Hohlspiegel weist in seiner Wölbung nur eine 0,5 mm große

Abweichung von der Idealform auf. Ich stand davor und mein Werkzeugmacher-

Blick konnte keinerlei Bearbeitungsspuren erkennen.

Meine Vermutung ist, das dazu ein Pendel benutzt wurde.

So ist es heut üblich wenn Glasspiegel geschliffen werden.

https://www.youtube.com/watch?v=eJlXkqmfo8w

Anstelle eines Schleifsteins könnte man eine Rolle oder gehärtete Kugel

verwenden um das Kupfer zu walzen oder zu ziehen.

Kupfer lässt sich leicht weich machen. Heiß machen abschrecken,

bearbeiten und wieder weich machen. So machten wir das früher.

Gruß Andy

Tolle Zeiten hab ich erlebt und hab nicht ermangelt, Selbst auch toericht zu sein, wie es die Zeit mir gebot. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen
Anne0709 andy11

„Noch etwas zum Mathematisch-Physikalischen-Salon. Zu der lustigen, damals schon verfassten Kurzbeschreibung gesellt sich ...“

Optionen
ein rätselhafter Hohlspiegel.

Das ist ein guter Tipp - muss ich schnell mal wieder nachDresden!

Deine Beschreibung erinnert mich an den Messingring oder "Goldener Ring" (im Link die Legende, rechts daneben etwas höher das Bild) beim Schönen Brunnen in Nürnberg, der ohne sichtbare Nahtstelle  beweglich in des Gitter eingeschmiedet ist - und den (immer noch?) alle, die ihn anschauen, auch drehen wollen.
Unerklärlich, wie der Ring da eingearbeitet ist.

Weiß Du es ?

Nürnberg hat mit Dresden auch die Gemeinsamkeit der totalen Zertsörung der Innenstadt im Zweiten Weltkrieg.
Dort wurde eher wieder historisch aufgebaut als in Dresden, genau wie die Kirchen in der Innenstadt mit bemerkensweter Kunst (St. Seebald, St Lorenz)

Zwei Tage reichen auch nicht für die Museen in Nürnberg.

Ich liebe Nürnberg genau so wie Dresden. Zum Anschauen.

Danke für den schönen Reisebericht!

Anne

Hoffnung ist eine schoene Erinnerung an die Zukunft. Gabriel Marcel
bei Antwort benachrichtigen
andy11 Anne0709

„Das ist ein guter Tipp - muss ich schnell mal wieder nachDresden! Deine Beschreibung erinnert mich an den Messingring oder ...“

Optionen
"Goldener Ring"

Machen wir uns nichts vor, wir alle lieben doch solche Geschichten.

Nürnberg steht schon lange auf meinem Reiseplan. Wahrscheinlich

weil es um die Ecke ist, hab ich es bis heut nicht geschafft, da mal

länger zu verweilen. Da hab ich noch echten Nachholbedarf. Andy

Tolle Zeiten hab ich erlebt und hab nicht ermangelt, Selbst auch toericht zu sein, wie es die Zeit mir gebot. J.W.v.G.
bei Antwort benachrichtigen