Bilder des Tages 404 Themen, 4.792 Beiträge

Und Landschaft war auch da...

fakiauso / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

...als wir zu einem etwas kompakteren Spaziergang aufgebrochen sind.

Der führte uns von Auingen bei Münsingen über einen ehemaligen Truppenübungsplatz auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb. Ungefährer Kern und Ziel der Tour waren die Reste des Ortes Gruorn, die in normalen Zeiten inzwischen wieder touristisch genutzt werden und auch eine Einkehrmöglichkeit bieten. Dank der Ziege namens Corona mussten wir halt unsere Äppel selber fressen;-)

Aber nun seht selbst, denn das Wetter meinte es gut mit uns. Dank des Regens der letzten Tage waren Himmel und Erde wie gewaschen und toppten jedes Postkartenwetter mit dramatischer Wolkenbildung.

Landschaft 01



Landschaft 02
Landschaft 03


Trotz allen Staunens und Knipsens sind wir dem avisierten Ziel irgendwie immer näher gekommen.

Gruorn nur noch etwas weg
Quasi mittendrin - nur versteckt


Die Reste des Zentrums bestehen im wesentlichen aus der Kirche nebst Friedhof und dem Schulgebäude, in dem normalerweise eine nette, kleine Wirtschaft ist, die Regionales vom Feinsten anbietet.

Schule Gruorn
Kirche Gruorn
Detail Friedhof Gruorn


Neben dem Gruorner Friedhof befinden sich noch weitere innerhalb des Übungsplatzgeländes, welche auch Gräber russischer Soldaten aus dem 1.Weltkrieg haben und die von sowjetischen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern aus dem 2.Weltkrieg.

Friedhofsweg bei Auingen
Detail 1
Detail 2
Waldfriedhof


Auf der Alb wird auch auf diesem ehemaligen Übungsplatz noch Schäferei betrieben. Einer der Schäferwagen steht als Deko noch im Gruorner Zentrum.

Schäferwagen


Und so sieht die Arbeit wirklich aus wie auf den folgenden Bildern, wobei das Drumherum der "restlichen" Arbeit mit den Tieren wie Scheren, Tierarzt usw. hier natürlich nicht zu sehen ist.

Schafherde 1
Schafherde 2


Und weil die Ecke da oben auch als schwäbisches Sibirien verrufen ist, kommt selbst gegenüber meiner etwas herben Ecke die Blütezeit dort etwas später. Das heisst, für uns war sie gerade recht. Da blüht das Zeug dann so vor sich hin, mal in gross:

Obstblüte


Und mal in klein:

Obstblüte klein 1
Obstblüte klein 2


Auf dem Heimweg unterstützten wir die etwas angeschlagene Gastronomie und bestellten uns im Jägerstüble in Seissen zwei lecker Zwiebelrostbraten mit Salat. Na gut - zu faul zum Kochen waren wir auch!

Um die Wartezeit zu überbrücken, holte ich erst das Knipsomobil heraus und mir später einen Rüffel von der Chefin ab, weil mir das Essen desderwegen nicht mit trugte;-)

Aber die Abschlussbilder waren es mir wert.

Wiese auf der Alb
Stand da so auf der Wiese auf der Alb


Am Rande des Übungsplatzes befindet sich noch das sogenannte "Alte Lager". Dieses wird ebenfalls mehr und mehr touristisch eingebunden und dient neben einem Museum auch den regionalen Händlern als Marktplatz mit Fokus auf Bio, Regionalem und so. Ein Besuch lohnt sich aber alleine wegen der sagenhaft spannenden Architektur der Gebäude dort.

Aber das ist eine andere Geschichte...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio fakiauso

„Und Landschaft war auch da...“

Optionen

Hallo fakiauso

Ein schöner Querschnitt durch die Landschaft, wobei der Friedhof lebendiger wirkt als es die "Schule" tun sollte.

Danke fürs Zeigen...

Jürgen

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Und Landschaft war auch da...“

Optionen

Hallo fakiauso,

guter Artikel mit einigen gelungenen Aufnahmen.
Die Schwäbche Alb ist mir bekannt, von den Ortschaften hatte ich noch nie gehört.
Manche Bilder erinnern leicht an die Taiga, oder Ungarn, schöne Stimmung.
Von der kleinen Apfelblüte habe ich mir ein sehr ansehnliches Wallpaper (1920x1200) gebastelt, solltest Du etwas dagegen haben, würde mich das freuen.Lächelnd

Danke!

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Hallo fakiauso, guter Artikel mit einigen gelungenen Aufnahmen. Die Schwäbche Alb ist mir bekannt, von den Ortschaften ...“

Optionen
Von der kleinen Apfelblüte habe ich mir ein sehr ansehnliches Wallpaper (1920x1200) gebastelt, solltest Du etwas dagegen haben, würde mich das freuen.


Wenn Du willst, kann ich Dir auch das unskalierte Original (das Querformat mit Blüte oben rechts?) irgendwo hochladen und hier die Adresse einstellen.

Ein nicht ganz perfektes HDR ist auch noch mit abgefallen.

Hätte ja klappen können
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Wenn Du willst, kann ich Dir auch das unskalierte Original das Querformat mit Blüte oben rechts? irgendwo hochladen und ...“

Optionen

Danke für das Angebot, aber wie ich schon schrieb, habe ich das auf meine Bildschirmauflösung scaliert und das sieht sehr gut aus (beide Blüten). Es muss ja auch nur die kleine Blüte selbst Rasiermesser scharf sein...Zwinkernd

HDR.
Ich finde darum wird viel Zirkus veranstaltet, aber die Ergebnisse stellen mich selten zufrieden.
Ganz schlimm, seit dem meine Glubchen gefixt sind, da ging die Sonne auf.Cool

Also danke und Gruß

h1

PS.
Zu dem HDR Bild kam mir gerade noch eine Idee.
Bild über dem Grün teilen.
Das Grün farblich und lichttechnich etwas aufhellen.
Den Wolkenhimmel auf 50% der Höhe schrumpfen und wieder auf das Grün setzen.
UnentschlossenStirnrunzelnd Wenn ich mal Zeit habe...

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1

Nachtrag zu: „Danke für das Angebot, aber wie ich schon schrieb, habe ich das auf meine Bildschirmauflösung scaliert und das sieht sehr ...“

Optionen

Nachtrag:

Zu dem HDR Bild kam mir gerade noch eine Idee.

Das wird bei HDR nix, sieht dann aus wie ein "Sandgemälde".Lachend

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Nachtrag: Das wird bei HDR nix, sieht dann aus wie ein Sandgemälde . Gruß h1“

Optionen
Das wird bei HDR nix, sieht dann aus wie ein "Sandgemälde".


Wahrscheinlich ist das zu weit herunterskaliert. Ganz so einfach ist es dann doch nicht mit HDR.

Bei dem obigen habe ich auch mit mehreren Codecs herumhantiert und das ist aus 5 Einzelbildern. Besser wäre es zwar wegen der Deckung mit einem RAW, welches um 1-2fach über- und unterbelichtet berechnet wird. Das bringt aber nicht so viel wie das tatsächliche Spreizen des Farbraums.

Es geht m.E. inzwischen gar nicht so sehr um das Überkünstliche bei HDR, sondern um das "Mehr" an Farbe und Struktur im Sinne räumlicher Tiefe im Bild.

Einen HDR-Modus hat meine Knipse ja auch, aber das wird wahrscheinlich im Vergleich an ein echtes nicht heran kommen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Wahrscheinlich ist das zu weit herunterskaliert. Ganz so einfach ist es dann doch nicht mit HDR. Bei dem obigen habe ich ...“

Optionen
zu weit herunterskaliert

Ja, schätze ich auch. War ja auch nur mal ein Versuch, der sogar etwas Erleuchtung brachte. Durch die Reduktion des Himmels ergab sich quasi eine Panoramaaufnahme. Erleichtert natürlich durch die, fast glatte, Trennung Himmel-Erde.

Was ich suche ist mehr Plastizität in den Fotos. Beispiel: bei aktuellen Videos/Fernsehsendungen kann ich bei bestimmten Einstellungen die Szenen/Bilder 3-dimensional sehen. Das ist nicht vergleichbar mit 3D-Filmen, es ist einfach das flache Fernsehbild und doch hat dieses Fernsehbild Tiefe.
Ich denke, es hat etwas mit der Aufnahmetechnik (HDR) zu tun.

Für mich sind diese Fernseher-Bilder einfach traumhaft, kann ich mich doch noch gut an die grausigen Anfänge ~1951/52, um 24Uhr die Nationalhymne, danach der Schnee, erinnern. Damals natürlich ein Wunder...

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso hatterchen1

„Ja, schätze ich auch. War ja auch nur mal ein Versuch, der sogar etwas Erleuchtung brachte. Durch die Reduktion des ...“

Optionen
Was ich suche ist mehr Plastizität in den Fotos. Beispiel: bei aktuellen Videos/Fernsehsendungen kann ich bei bestimmten Einstellungen die Szenen/Bilder 3-dimensional sehen.


Vielleicht sind unsere Sehgewohnheiten durch das ständig "Überbunte" und die inzwischen recht hohen Auflösungen der Wiedergabegeräte auch schon versaut. Wer hätte sich zu Analogzeiten ein 9x13 oder 10x15 direkt vor den Rüssel gehalten oder wäre bei einem Dia im Mittelformat direkt an die Leinwand gegangen, um damals noch gar nicht vorhandene, pixelgenaue Schärfe zu beurteilen statt das Motiv an sich?

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Vielleicht sind unsere Sehgewohnheiten durch das ständig Überbunte und die inzwischen recht hohen Auflösungen der ...“

Optionen
Vielleicht sind unsere Sehgewohnheiten [...] auch schon versaut.

Das sind sie mit Sicherheit.
Wenn ich mir heute meine "tollen Dias" von damals anschaue (ich habe sie schon fast alle entsorgt) und die Fotos von meinem "Telefon", da liegen schon Welten dazwischen.

das Motiv an sich

Ja, das ist der Casus knacksus und da zeigt sich die Kreativität des Knippsers.Zwinkernd
Aber dazu bedarf es keiner Hasselbad.
Heute kann man ja tausende von Fotos machen, ohne das es einen Cent (extra) kostet.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
PeterP1 fakiauso

„Und Landschaft war auch da...“

Optionen

Hallo,

immer wieder schön, deine Bildberichte zu sehen. Danke für die Bilder aus Gruorn.

Als ich vor über 13 Jahren dort war, hat es auch nicht viel anders ausgesehen ...

Gruorn-Schule Sept. 2006

Der Himmel war irgendwie anders, aber man war damals auch ohne Corona ziemlich einsam.

Gruorn-Kirche Sept. 2006
Gruß
Peter
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso PeterP1

„Hallo, immer wieder schön, deine Bildberichte zu sehen. Danke für die Bilder aus Gruorn. Als ich vor über 13 Jahren dort ...“

Optionen

Hey cool!

Das fand ich schon immer etwas bizarr, dass der Zugang zu Kirche und Friedhof meines Wissens über die ganze Zeit des militärischen Nutzens möglich war, wenn auch nur tageweise.

Einsam ist seit dem Wiedereröffnen dort aber niemand mehr, selbst jetzt war dort Betrieb ohne Ende. Es wurde nur weitestgehend ausgeblendet und wir waren dann auch etwas ausserhalb der Stosszeit.

Das Gelände ist dort schon aus Natursicht enorm spannend, aber das ist die Alb ja auch ausserhalb des "Ballermann-Zauns" von Münsingen;-)

Just an diesem Tag war eine Dreiergruppe Milane soweit unten im Flug und sogar mit der Sonne in meinem Rücken, dass ich wahrscheinlich selbst mit dem popligen 200er und Verlängerung dank APS-C einen netten Mitzieher hinbekommen hätte. Aber sobald das "Schwarze Auge" aufgepflanzt und schussbereit war, waren die Geier weg die Würstchen vom Kraut - grrrrrr...

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen