Bilder des Tages 412 Themen, 4.901 Beiträge

Seltene Gäste

De_prodigo_Filio / 25 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo in die Runde

Jetzt ist doch noch jemand gekommen um meine Erdbeeren zu begutachten:

oder auch zwei

Jürgen

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso De_prodigo_Filio

„Seltene Gäste“

Optionen

Garrulus glandarius fragaria?

Bestimmt haben die da noch etwas versteckt oder sind beim Schnecken checken, denn irgendwelches Gewürm oder schlüpfende Larven sind jetzt sehr wahrscheinlich.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio fakiauso

„Garrulus glandarius fragaria? Bestimmt haben die da noch etwas versteckt oder sind beim Schnecken checken, denn ...“

Optionen

Moin moin

Es handelte sich tatsächlich um Schnecken, beim letzten Morgentau waren noch Schleimspuren auf dem Boden sichtbar, glücklicher Weise nur noch die Spuren :-))

Jürgen

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
Karl65 De_prodigo_Filio

„Seltene Gäste“

Optionen

Und so hören sich die Eichelhäher an:

https://www.youtube.com/watch?v=F1q7ocmnUZs

Gruß, Karl

Auf die letzten Fragen gibt es keine Antworten - nur Behauptungen.
bei Antwort benachrichtigen
andy11 De_prodigo_Filio

„Seltene Gäste“

Optionen

Bestandsaufnahme? Die komm wieder wenn die Erdbeeren (eigentlich Nüsse)

reif sind. Hier bei uns fliegen kaum noch Vögel rum. Eigentlich gar keine mehr.

Andy

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
De_prodigo_Filio andy11

„Bestandsaufnahme? Die komm wieder wenn die Erdbeeren eigentlich Nüsse reif sind. Hier bei uns fliegen kaum noch Vögel ...“

Optionen

Moin moin

Eigentlich gar keine mehr.

Man muss den Tieren schon genug Rückzugraum bieten, Hecken, Sträucher ,Bäume und Ruhe.
Wenn man alles zu-betoniert, darf man sich nicht wundern, wenn die Natur sich zurück zieht.

Nistkästen, Futterplätze statt Luftgewehr und Rattengift können schon einiges bewirken :-))

Aber an die Erdbeeren (Nüsse) kommen sie dann doch nicht, denn wenn die Blütezeit vorbei ist kommt ein Netz drüber, selber Essen macht fett :-))

Jürgen

Als Kinder mussten wir immer auf harten Holzb?nken in der Schule sitzen, nur der Stuhl der Lehrerin war weich und warm...
bei Antwort benachrichtigen
andy11 De_prodigo_Filio

„Moin moin Man muss den Tieren schon genug Rückzugraum bieten, Hecken, Sträucher ,Bäume und Ruhe. Wenn man alles ...“

Optionen
kommt ein Netz drüber, selber Essen macht fett

Manchmal leg ich Brotreste raus und sonstiges (unverdorbenes!).

Weis der Kuckuck wer sich das holt. Vögel nicht. Schafe?

BILD (das ich nicht einstellen kann)

Nein,die kommen tagsüber. Nachts hör ich es ja manchmal wenn

draußen Partytime ist. Na egal. Gute Appetit. Andy

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 andy11

„Manchmal leg ich Brotreste raus und sonstiges unverdorbenes! . Weis der Kuckuck wer sich das holt. Vögel nicht. Schafe? ...“

Optionen

Flugratten fressen fast alles und die mit 4 Beinen natürlich auch...

Deshalb macht man so einen Scheiß auch definitiv nicht!

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Alpha13

„Flugratten fressen fast alles und die mit 4 Beinen natürlich auch... Deshalb macht man so einen Scheiß auch definitiv nicht!“

Optionen
Deshalb macht man so einen Scheiß auch definitiv nicht!

Dessen bin ich mir schon bewusst und im Prinzip haste ja Recht.

Auch dann wenn man meint es kommen nur Vögel dran. Tauben

gibt es hier nichtmehr. Die vierbeinigen sollen laut Schädlingsbekämpfer

hier noch nicht so arg verbreitet sein. Was sich natürlich schnell

ändern kann. Ok, bekommens die Hasen und Hühner in der

Nachbarschaft.Zufrieden? Andy

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 andy11

„Dessen bin ich mir schon bewusst und im Prinzip haste ja Recht. Auch dann wenn man meint es kommen nur Vögel dran. Tauben ...“

Optionen

Ratten gibts natürlich definitiv überall und die kommen AFAIK auch überall schon lange auch tagsüber aus Ihren Löchern und nicht nur in Städten.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Alpha13

„Ratten gibts natürlich definitiv überall und die kommen AFAIK auch überall schon lange auch tagsüber aus Ihren Löchern ...“

Optionen

!Achtung, Satire!

Bei uns gibts keine Ratten mehr. Sind alle begraben worden.

Draußen am Ortsrand. Ich hab die Schaufel noch....A

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 andy11

„!Achtung, Satire! Bei uns gibts keine Ratten mehr. Sind alle begraben worden. Draußen am Ortsrand. Ich hab die Schaufel ...“

Optionen

Wenns keine "Satire" wär gäbs dafür definitiv den Nobelpreis!

Selbst sehr kleine Inseln sind nur mit sehr großem Aufwand und viele Jahre Arbeit rattenfrei zu machen und bei nicht Inseln (im Meer!) jenau null Chance!

https://de.wikipedia.org/wiki/Ratten#Ratten_im_Gefolge_des_Menschen

https://de.wikipedia.org/wiki/Wanderratte

Die Ratte hat ein festes Bündnis mit dem Menschen abgeschlossen, welches natürlich allein zu Ihrem Vorteil ist, wenn man Tierversuche außen vor läßt.

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Alpha13

„Wenns keine Satire wär gäbs dafür definitiv den Nobelpreis! Selbst sehr kleine Inseln sind nur mit sehr großem Aufwand ...“

Optionen

Ich werd die Schaufel aufheben. Definitiv! Für wen oder was, das

entscheidet sich noch. Als Haustier sollen sich Ratten eignen. So

in Ermangelung frei lebender Exemplare. Weiß, weiß, genau. Andy

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 andy11

„Ich werd die Schaufel aufheben. Definitiv! Für wen oder was, das entscheidet sich noch. Als Haustier sollen sich Ratten ...“

Optionen
Als Haustier sollen sich Ratten eignen.

Besonders die "Weißen", mit den roten Augen...Zwinkernd

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
andy11 hatterchen1

„Besonders die Weißen , mit den roten Augen... Gruß h1“

Optionen
Besonders die "Weißen"

Sag ich doch, sag ich doch....Andy

"Aber in der Lage zu sein, gute Ergebnisse zu erzielen, wird eine Quelle der Ermutigung fuer die Zukunft sein" Sumotori Takakeisho
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 andy11

„Sag ich doch, sag ich doch....Andy“

Optionen

Da wir gerade bei den Viechern sind.
Ich finde ab und an Kacke im Garten die ich keinem bekannten Viech zuordnen kann.
Ist nicht von Hund, Katze, Igel oder dergleichen, der Kot enthält auch Haare sowie Federn (Reste). Für Marder ist der Haufen zu groß. Kommt mir nur noch ein Waschbär in den Sinn, denn deren Schiss kenne ich noch nicht.Lachend
Dazu kommen auch noch verbogene Bleiabdeckungen auf meinem Dach

Unser Hund (Bardino) dreht im Dunkeln auch schon mal am Rad, aber selbst mit LED-Strahler habe ich noch nichts gesehen.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken hatterchen1

„Da wir gerade bei den Viechern sind. Ich finde ab und an Kacke im Garten die ich keinem bekannten Viech zuordnen kann. Ist ...“

Optionen

Was die verbogenen Bleiabdeckungen auf deinem Dach angeht, ist das schon seltsam, beim Rest könnte es auch ein Baummarder sein, der frisst so ziemlich alles und ist auch bei uns in der Ecke stark vertreten und ziemlich groß und kräftig.

Den sah ich bisher nur Nachts oder am frühen Morgen bei uns, egal ob im Wildgehege oder in den Nebenstraßen rund um die Parkanlagen.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Knoeppken

„Was die verbogenen Bleiabdeckungen auf deinem Dach angeht, ist das schon seltsam, beim Rest könnte es auch ein Baummarder ...“

Optionen
könnte es auch ein Baummarder sein,

Ja danke für den Hinweis. Hatte ich zwar erst, auf Grund der Größe des Haufens, ausgeschlossen, habe mich aber zwischenzeitlich etwas im Wiki( Bilderbuch) umgeschaut.
Die Bleiabdeckung an der Kehlung meiner Dachgaube ist schon stabil, wurde aber schon mehrfach aufgebogen.
Gesehen habe ich hier schon einige, immer am Tage die Straße querend, hatte ihnen aber nicht diese Kraft zugetraut. Diese waren auch für meine Begriffe recht dünn und lang, teilweise sehr hell.
Da es bislang in meiner Umgebung noch nie Marderverbiss gab, müssen die Jungs hier wohl gutes Futter finden. (Begehrte Wohngegend, Waldnähe... Zwinkernd)

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken hatterchen1

„Ja danke für den Hinweis. Hatte ich zwar erst, auf Grund der Größe des Haufens, ausgeschlossen, habe mich aber ...“

Optionen
Gesehen habe ich hier schon einige, immer am Tage die Straße querend, hatte ihnen aber nicht diese Kraft zugetraut. Diese waren auch für meine Begriffe recht dünn und lang, teilweise sehr hell.

Der Baummarder, ist wie der Steinmarder, schon ein richtiger Brocken. Der erst genannte ist aber bei uns in NRW fast nur nachts zu sehen, tagsüber sehr sehr selten.
Wegen dem sprühen wir auch jede Woche so ein "Anti-Marder-Zeugs" um unsere Volieren und Hühnerställe. Der ist nicht zu unterschätzen, daher kam ich in deinem Fall auch auf den Burschen. Zwinkernd

Der Dachs ist bei uns auch wieder oft zu sehen, aber der ist eher harmlos.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Knoeppken

„Der Baummarder, ist wie der Steinmarder, schon ein richtiger Brocken. Der erst genannte ist aber bei uns in NRW fast nur ...“

Optionen
Der Baummarder, ist wie der Steinmarder, schon ein richtiger Brocken.

Die Kerle habe ich hier noch nicht gesehen.
Was ich sah, hatte Eichhörnchen Format und müsste lt. Wikipedia dem Hermelin nahe kommen.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ad/Lionel_favre_-_Hermine_blanche_II.webm

Nur legt ein Hermelin sicher keine so große Tretmienen...

Werde also mal meine Nachbarschaft vorwarnen, falls ein Auto Probleme hat.

Jedenfalls danke für Deine Tipps.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Die Kerle habe ich hier noch nicht gesehen. Was ich sah, hatte Eichhörnchen Format und müsste lt. Wikipedia dem Hermelin ...“

Optionen
Was ich sah, hatte Eichhörnchen Format und müsste lt. Wikipedia dem Hermelin nahe kommen.

Kann auch gut der hier gewesen sein:

https://de.wikipedia.org/wiki/Mauswiesel

Und sag jetzt nicht, die sind nicht hier heimisch. Die Globalisierung macht's möglich. - Das Vieh hat jedenfalls große Ähnlichkeit mit nem Eichhörnchen.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Kann auch gut der hier gewesen sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Mauswiesel Und sag jetzt nicht, die sind nicht hier ...“

Optionen

Von der Größe her ja, aber die Farbe...

"Wie beim Hermelin kann es auch bei Mauswieseln zum Fellwechsel mit weißem Winterfell kommen, in Mitteleuropa tritt dies jedoch nur höchst selten auf. Regional gibt es Populationen, beispielsweise in den Nockbergen in Österreich oder in Litauen, die im Winter ebenfalls weiß umfärben."

Nun wohne ich ja 3Km von Österreich und 4 Km von Litauen entferntZwinkernd, ob die denn so weit streunern?

Und die "Kleinen" machen noch nicht so große Schäden, oder Haufen.
Es wird der (gemeine) Marder sein, der auch nur nachts sein Unwesen treibt.

In mein Dach konnte er nicht eindringen, gleichwohl findet er bei mir reichlich gute Verstecke durch Brennholzstapel, Strauchwerk und Bäume.
Hat auch sein gutes, finde weder Ratten- noch Mäusekot.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Von der Größe her ja, aber die Farbe... Wie beim Hermelin kann es auch bei Mauswieseln zum Fellwechsel mit weißem ...“

Optionen
gute Verstecke durch Brennholzstapel, Strauchwerk und Bäume.

Nicht nur das findet er. Wo einer ist, sind auch noch andere. Und die markieren ihr Revier. Dabei pissen sie auch gern unter der warmen Motorhaube von Autos. Und wenn dann ein anderer die Marke seines Kumpels findet, wird er wütend und zerbreisst zur Strafe die Bremsschläuche oder die Unterdruckschläuche von Turboladern.....

Da hilft es übrigens unter den Motorraum des geparkten Autos (auch in der Garage - da kommen die auch immer irgendwie rein. Ein durchlupf von der Größe eines Tischtennisballs langt denen schon fast) einen engen Maschendraht zu legen, den man vorher wellig biegt. Da mögen die nicht drauf laufen.....

finde weder Ratten- noch Mäusekot.

Na ja - da genügt auch Nachbars Katze.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Nicht nur das findet er. Wo einer ist, sind auch noch andere. Und die markieren ihr Revier. Dabei pissen sie auch gern ...“

Optionen
da genügt auch Nachbars Katze.....

Eindeutig nicht. Die kacken nur in unsere Blumen.Überrascht Dagegen hilft auch kein Kraut.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Knoeppken

„Was die verbogenen Bleiabdeckungen auf deinem Dach angeht, ist das schon seltsam, beim Rest könnte es auch ein Baummarder ...“

Optionen
Was die verbogenen Bleiabdeckungen auf deinem Dach angeht, ist das schon seltsam,

Nein, das ist gar nicht seltsam. Wir haben eine Marderfamilie unterm Dach gehabt. Die sind da reingekommen, indem sie die Bleidichtungen hochgebogen haben.

Gemerkt haben wir das am Anfang, weil es über unseren Köpfen des späten Abends immer rumorte. Und dann - mein Büro ist unterm Dach fing es ganz fürchterlich an zu stinken.

Wenn Marder einen Wurf haben, richten Sie in ihrem Bau eine Kinderstube ein und etwas abseits davon in ca. 5 m Entfernung das Kinderklo. Genau da aber war mein Büro.... Es stinkt bestialisch, sage ich dir.

Wir haben das Vieh dann vergällt. Ich habe an meinem PC ne 5.1-Soundanlage mit nem 600 Watt Sinus-Verstärker im Subwoofer. Ein halber Tag mit voller Lautstärke und Gehörschutz hat gelangt (Nachbarn bei uns in der Straße waren vorgewarnt).

Und nachdem die dann ausgezogen waren, haben wir die kritischen Stellen am Dach abgedeckt, ein enges Stahldraht-Maschengeflecht über die Dachbalken getackert und seitdem haben wir Ruhe.

Ein paarmal mussten wir die Bleidichtungen wieder randrücken, weil die Viecher das immer wieder mal versucht haben. Aber durch das Maschengeflecht sind sie nicht gekommen. Und seit 2 Jahren hat es auch keine weiteren Versuche gegeben....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken winnigorny1

„Nein, das ist gar nicht seltsam. Wir haben eine Marderfamilie unterm Dach gehabt. Die sind da reingekommen, indem sie die ...“

Optionen

OK, danke für die Info.

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen