Audio-Hardware 6.440 Themen, 21.177 Beiträge

Im Alter von 94 Jahren Lou Ottens: Erfinder der Kompaktkassette gestorben

Alekom / 18 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich hatte auch einige Music-Kassetten, aber ich war nie einer der beim Radio hing und abwartete bis die Musik wieder begann, Radiomoderator bzw. Werbung abwartend.

Nö, das hat mich nicht einmal gereizt. Eigentlich hatte ich nie eigene Kassetten sondern erst später wie die Cds rauskamen.

aber alle Achtung dem Erfindergeist.

https://www.krone.at/2363181

der letzte Satz von ihm der allerbeste, nachdem die MC ein Revival erlebte...

Ottens selbst zeigte sich davon laut Bericht nur mäßig begeistert: „Nichts kann den Klang einer CD übertreffen“, kommentierte er zu Lebzeiten.

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Alekom

Nachtrag zu: „Im Alter von 94 Jahren Lou Ottens: Erfinder der Kompaktkassette gestorben“

Optionen

berichtigung: eigentlich hatte ich nie eigene kassetten gekauft, sondern ausgeborgt, gekauft hab ich mir cds

Alles hat seinen Sinn, auch das scheinbar Sinnlose, denn es gibt nichts ohne Sinn.
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles Alekom

„berichtigung: eigentlich hatte ich nie eigene kassetten gekauft, sondern ausgeborgt, gekauft hab ich mir cds“

Optionen

Wie gewiss viele hier, habe auch ich im Speicher Kartons mit alten Musikcassetten und Audio CDs. Abspielen ist schwer oder zu unbequem geworden, ich habe keinen CD-Player mehr in der Wohnung rumstehen. Die Audio-CDs habe ich alle im FLAC-Format gerippt und streame sie bei Bedarf vom Smartphone aus - das ist praktischer. Heute komplett verlorengegangen ist damit aber das Erlebnis, eine "Platte" komplett im ihrer Originalreihenfolge als "Gesamtwerk" zu hören.

So oder so: Welches meiner Medien wird in 50 Jahren noch funktionieren, wenn die Kartons im Speicher entdeckt werden? Die FLAC-Musikdateien werden weiß der Henker auf welchem Datenträger verschollen sein. Die Substanz der CDs hat sich wahrscheinlich aufgelöst.

Ich Tippe drauf, dass sie Musikcassetten immer noch funktionieren werden und gegebenenfalls sich auch mit irgendeiner "Selbstbaumechanik" abspielen lassen. 

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„Wie gewiss viele hier, habe auch ich im Speicher Kartons mit alten Musikcassetten und Audio CDs. Abspielen ist schwer oder ...“

Optionen

Magnetbänder an sich dienten seit eh und je zur Langzeitarchivierung. Wie bei allem steht und fällt das neben dem eigentlichen Medium mit den Wiedergabegeräten.

Die Haltbarkeit von CD/DVD und anzunehmend auch BD wurde ja schon nach unten revidiert.

Selber bin ich nach wie vor ein Fan von Plattenspielern und bin immer wieder erstaunt, wie geil das klingt. Digitale Audioformate sind einfach zu schnellebig und wenn der Sinn dann nur noch im Retten von einem Format in´s nächste mit entsprechendem Qualitätsverlust besteht, kann ich auch wieder die olle MC abspielen.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles fakiauso

„Magnetbänder an sich dienten seit eh und je zur Langzeitarchivierung. Wie bei allem steht und fällt das neben dem ...“

Optionen

Die alten LPs, darunter ACDC komplett hab ich nicht im Speicher. Die sind in Vitrine im Wohnzimmer archiviert. Irgendwann werde ich alte Stereoanlage mit großen Boxen und Plattenspieler wieder aufbauen. Ich wette da kommt ein Sound raus der jeden "MP3"-Müll, Streaming und diese "Blutooth-Boxen" verblassen lässt! :-)

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Michael Nickles

„Die alten LPs, darunter ACDC komplett hab ich nicht im Speicher. Die sind in Vitrine im Wohnzimmer archiviert. Irgendwann ...“

Optionen
Ich wette da kommt ein Sound raus der jeden "MP3"-Müll, Streaming und diese "Blutooth-Boxen" verblassen lässt! :-)


Ich gestehe!

Nachdem sich der riemengetriebene Plattenspieler meiner Schneider SPP 90.1 trotz neuen Riemens, neu gelöteter Netzteil-Elkos und nachjustiertem Motor (Ersatz gibt es eh keinen dafür) das "Eiern" nicht abgewöhnt hat, haben wir uns nach langem Knobeln das Teil von Audio Technica gegönnt.

Und wo wir dann bei AC/DC sind, "Back In Black" als schwere Vinylausgabe kommt selbst auf den "Preßspanboxen" der alten Schneider volle Kanne rüber. Die 33er Maxi "I Was Made For Loving You" von KISS trieb mir beim ersten Wiederhören die Tränen in die Augen - schnüff.

Klassische Musik ist dann noch ein ganz anderes Kaliber, kein Vergleich zum zwar klaren, aber eher unvoluminösen Klang einer CD.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Michael Nickles fakiauso

„Ich gestehe! Nachdem sich der riemengetriebene Plattenspieler meiner Schneider SPP 90.1 trotz neuen Riemens, neu ...“

Optionen

Ich hab noch irgendwo meinen alten Plattenspieler verpackt, Thorens, damals gebraucht gekauft. Das Problem ist halt leider der Platz den so eine alte Anlage mit Boxen braucht... :-)

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp fakiauso

„Ich gestehe! Nachdem sich der riemengetriebene Plattenspieler meiner Schneider SPP 90.1 trotz neuen Riemens, neu ...“

Optionen

Die Fakten sagen klar, die CD kann mehr als eine Schallplatte und produziert, weil optisch keine zusätzlichen Abtastgeräusche.

Ende
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso The Wasp

„Die Fakten sagen klar, die CD kann mehr als eine Schallplatte und produziert, weil optisch keine zusätzlichen ...“

Optionen
Die Fakten sagen klar, die CD kann mehr als eine Schallplatte und produziert, weil optisch keine zusätzlichen Abtastgeräusche.


Subjektiv klingt´s trotzdem anders;-)

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
Borlander The Wasp

„Die Fakten sagen klar, die CD kann mehr als eine Schallplatte und produziert, weil optisch keine zusätzlichen ...“

Optionen
die CD kann mehr als eine Schallplatte und produziert, weil optisch keine zusätzlichen Abtastgeräusche.

Man kann Schallplatten auch optisch abtasten.

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Borlander

„Man kann Schallplatten auch optisch abtasten.“

Optionen

Stimmt, das machen meine Augen gelegentlich, wenn sie am Regal optisch vorbeitasten. ;-)

Ende
bei Antwort benachrichtigen
Borlander The Wasp

„Stimmt, das machen meine Augen gelegentlich, wenn sie am Regal optisch vorbeitasten. -“

Optionen

Das reicht schon um den Inhalt der Schallplatte nachzusingen?

Ich meinte das tatsächlich im Sinne einer Audio-Wiedergabe.

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso The Wasp

„Stimmt, das machen meine Augen gelegentlich, wenn sie am Regal optisch vorbeitasten. -“

Optionen
"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso The Wasp

„Die Fakten sagen klar, die CD kann mehr als eine Schallplatte und produziert, weil optisch keine zusätzlichen ...“

Optionen

Hier ein Beitrag zum Unterschied LP/CD und hier ein Aufsatz zum Klangbild von Vinyl, auch wenn CD-Audio rein technisch besser ist.

"Anyone who believes exponential growth can go on forever in a finite world is either a madman or an idiot (or an economist)" - Hellsongs
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter fakiauso

„Ich gestehe! Nachdem sich der riemengetriebene Plattenspieler meiner Schneider SPP 90.1 trotz neuen Riemens, neu ...“

Optionen

Gut, auch ich gestehe!

Obwohl im ich im täglichen Gebrauch meist MP3 (mind.192 kbps) höre kommt des öfteren die fast 50 Jahre alte Stereoanlage zum Einsatz. Was da "raus kommt", insbesondere mit den DMM (Direct Metal Mastering) Vinyl-Platten ... jeder Besucher, der das mal hört(e) war bzw. ist erstaunt, überrascht und meist überwältigt.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
Borlander fakiauso

„Magnetbänder an sich dienten seit eh und je zur Langzeitarchivierung. Wie bei allem steht und fällt das neben dem ...“

Optionen
Magnetbänder an sich dienten seit eh und je zur Langzeitarchivierung.

Wenn überhaupt, dann aber nur unter definierten Lagerbedingungen (also vorgegebene konstante Temparatur, konstante Luftfeuchtigkeit und maximale Helligkeit).

bei Antwort benachrichtigen
andy11 Borlander

„Wenn überhaupt, dann aber nur unter definierten Lagerbedingungen also vorgegebene konstante Temparatur, konstante ...“

Optionen
dann aber nur unter definierten Lagerbedingungen

Magnetbänder haben sich durchaus bewährt. Allerdings nur

für eine oder zwei Generationen. Material aus dem 2. WK

ist am zerbröseln. und nur noch in Ausnahmefällen abspielbar.

Selbst das Tonmaterial den Klassikers "Das Boot" musste

auf 60° Celsius erhitzt werden um es brauchbar zu digitalisieren.

Für die Bänder war das eine einmalige und letztmalige Aktion.

Sicher hat sich das Trägermaterial seit dem verbessert und

lebt auch länger. Die hübschen kleinen Kassetten, ich hab auch

noch welche, belustigen unsere Enkel und wir alten schwärmen

von unserer Jugend und unserer Engelsgeduld diese zu bespielen.

Andy

"Der Computer rechnet mit allem - nur nicht mit seinem Besitzer." - Dieter Hildebrandt
bei Antwort benachrichtigen
Borlander andy11

„Magnetbänder haben sich durchaus bewährt. Allerdings nur für eine oder zwei Generationen. Material aus dem 2. WK ist am ...“

Optionen
Sicher hat sich das Trägermaterial seit dem verbessert und lebt auch länger.

Nicht zwingend. Bei Disketten war es so, dass die Qualität am Ende ziemlich lausig wurde. Habe die Daten zuletzt immer auf zwei Disketten gespeichert…

bei Antwort benachrichtigen
The Wasp Michael Nickles

„Wie gewiss viele hier, habe auch ich im Speicher Kartons mit alten Musikcassetten und Audio CDs. Abspielen ist schwer oder ...“

Optionen
Ich Tippe drauf, dass sie Musikcassetten immer noch funktionieren werden und gegebenenfalls sich auch mit irgendeiner "Selbstbaumechanik" abspielen lassen. 

Die Technik in Kassettendecks ist hoch kompliziert und war schon zu seiner Zeit sehr anfällig und wenn das Band gefressen wird, ist die Kassette im Arsch. Diese Technik hatte ihre Zeit. CDs lassen sich mit jedem Player abspielen und deine Konsolen können das auch. Das hast du wohl vergessen. ;)

Die CD wird so schnell nicht verschwinden, da optische Datenträger nach wie vor aktuell und billig zu haben sind. Und dem Verfall kann man einfach mit einer Neupressung vorbeugen, was ja auch gemacht wird. Sinn machen diese Daten-/Tonträger aber nicht mehr wirklich. Mit dem Handy transportiert sich die Plattensammlung doch deutlich einfacher.

Ende
bei Antwort benachrichtigen