Audio-Hardware 6.419 Themen, 20.923 Beiträge

Analoges Audiosignal aus DVB-C-Receiver abgreifen

FlorianHB / 20 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo,

stehe vor folgender Aufgabe: mein TV-Kabelempfang über einen externen DVB-C-Receiver mit Scartbuchse bietet auch eine Vielzahl von Radioprogrammen. Diese möchte ich über die vorhandene analoge Stereoanlage wiedergeben, ohne dass der Fernseher immer eingeschaltet sein muss.

Da der Audio-Verstärker klassisch über Audio-Cinch-Buchsen angesteuert wird, bräuchte ich einen Adapter, der das Audiosignal aus der Scartbuchse abgreift und auf Cinch-Anschlüssen ausgibt. Der Adapter muss aber zusätzlich auch Scart ausgeben, da der Fernseher noch auf Scart angewiesen ist (hat noch keinen HDMI-Eingang).

Diese Lösung würde sich im Prinzip auch eignen, um den Fernsehton auszugeben - allerdings kommt es mir darauf nicht primär an. Die Lautsprecher des Fernsehers sollen beim TV-Schauen weiterhin funktionieren.

bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 FlorianHB

„Analoges Audiosignal aus DVB-C-Receiver abgreifen“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
tornado11 FlorianHB

„Analoges Audiosignal aus DVB-C-Receiver abgreifen“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
gelöscht_84526 tornado11

„Dieser Adapter müßte geeignet sein: ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
luttyy FlorianHB

„Analoges Audiosignal aus DVB-C-Receiver abgreifen“

Optionen

Es kommt auch auf deine Qualitätsansprüche über die Stereoanlage an. Ich habe einige dieser Adapter gehabt und ein sehr gutes Ergebnis habe ich mit diesem hier erzielt:

https://www.amazon.de/gp/product/B0089YIFBU/ref=oh_aui_detailpage_o04_s00?ie=UTF8&psc=1

Vom Adapter auf die Anlage bin ich dann mit so einem Kabel:

https://www.amazon.de/gp/product/B01KG436YG/ref=oh_aui_detailpage_o03_s00?ie=UTF8&psc=1       (bei m

(bei mir Audio-In an der Anlage)

Das Kabel gibt es natürlich auch anders konfiguriert, Abschirmung perfekt von der Firma, da brummt nix usw..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 FlorianHB

„Analoges Audiosignal aus DVB-C-Receiver abgreifen“

Optionen

Hi!

Andere Ausgänge außer SCART und HDMI bietet der DVB-C-Receiver nicht an? Sollte es sich um einen älteren TV-Receiver handeln, würde ich da noch andere Ausgänge erwarten.

Adapterlösungen die Stereo-Cinch an SCART ("Out"-Beschaltung) bieten, müssten dann das AV-Signal per SVHS-Kabel oder Composite-Signal (Gelbes Kabel) an das TV weiterleiten, wo man dann einen zweiten Adapter (zurück auf SCART in "IN"-Beschaltung) benötigen würde. Das Ton-Signal wird dann üblicherweise als Stereo-Cinch zugeführt. Wie das Signal dann bei zwei Y-Weichen im Ton-Kabl aussieht, weiß ich nicht. Sowas habe ich nie ausprobiert oder irgendwo in der Praxis gesehen. Ich würde das vermeiden (wenn man gleichzeitig den Ton zur Anlage und zum TV führen will).

Meine Lösung war eigentlich immer den Ton digital aus dem TV-Receiver an den AV-Receiver zu geben. Dann kann das TV-Signal unverändert bleiben. (Meine älteren Geräte boten bzw. bieten die entsprechenden Ein- und Ausgänge.)

Gibt es da nichts in diese Richtung an den vorhandenen Geräten? Wenn wir da nach anderen Möglichkeiten suchen sollen, brauchen wir aber Hersteller und Modellbezeichnung der drei Beteiligten Geräte (TV, Stereo-Anlage und DVB-C-Receiver).
Evtl. gibt es andere Adapterlösungen, die sich als Alternative anbieten (ich denke z.B. an digitaler Ton auf analoges Cinch).

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
FlorianHB Andreas42

„Hi! Andere Ausgänge außer SCART und HDMI bietet der DVB-C-Receiver nicht an? Sollte es sich um einen älteren TV-Receiver ...“

Optionen

Hallo,

erstmal vielen Dank für die Antworten.

Andreas42: Eigentlich möchte ich das Scart-Signal unverändert in den Fernseher einspeisen - so als ob man gar keine Stereoanlage mitversorgt - und nur "unterwegs" die beiden Audiokanäle abgreifen und parallel an den Technics-Verstärker schicken. Dieser hat nur analoge Eingänge, von denen diejenigen für einen analogen Radio-Tuner noch unbelegt sind.

Die oben vorgeschlagenen Scart-auf-Cinch-Adapter kommen mir geeignet vor, sie müssen aber das Scart-Signal ans TV durchschleifen.

Der DVB-C-Receiver Schwaiger DCR 600 HD hat nur Scart- und HDMI-Ausgänge, keinen analogen Audio-Ausgang. Ich war überrascht, wie viele Radioprogramme zur Verfügung stehen. Diese möchte ich hören, ohne dass der Fernseher ständig eingeschaltet ist, und ohne dass ich dauernd umstöpseln muss. Deshalb suche ich eine simple analoge Lösung ohne komplexe Signalwandlung. Fernsehton über die Stereoanlage ist zweitrangig.

Viele Grüße

FlorianHB

bei Antwort benachrichtigen
Andreas42 FlorianHB

„Hallo, erstmal vielen Dank für die Antworten. Andreas42: Eigentlich möchte ich das Scart-Signal unverändert in den ...“

Optionen

Hi!

OK, schade, dass der Kabel-Receiver keinen Audio-Ausgang bietet. Die von tornado11 und King-Heinz verlinkten Adapter scheinen die passenden zu sein (schleifen SCART durch und bieten Abgriffe). Ich hab solche in der Praxis noch nicht selbst erlebt (und kannte die bisher auch nicht).

Gib uns bitte kurz Rückmeldung, ob das dann damit gut funktioniert.

Bis dann
Andreas

Kein Popcorn! "Mist!" (Zitat Bernd das Brot) Wieso ist kein Popcorn mehr da? Immer wenn es spannend wird! Menno!
bei Antwort benachrichtigen
luttyy FlorianHB

„Hallo, erstmal vielen Dank für die Antworten. Andreas42: Eigentlich möchte ich das Scart-Signal unverändert in den ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
FlorianHB

Nachtrag zu: „Hallo, erstmal vielen Dank für die Antworten. Andreas42: Eigentlich möchte ich das Scart-Signal unverändert in den ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
nemesis² FlorianHB

„Wahrscheinlich wird es auf so etwas hinauslaufen: ...“

Optionen

Das sollte es keine (großen) Probleme geben, habe früher diverse Scart-Kabel/Adapter für noch kompliziertere Sachen gebastelt. Analoges Audio-Signal aufzuteilen ist kein Problem, beim analogen Videosignal wäre das anders (würde aber trotzdem gehen).

Dein größtes Risiko sind Masseschleifen/Brummschleifen. Aber auch das lässt sich etwas machen, wenn es stört.

bei Antwort benachrichtigen
FlorianHB nemesis²

„Das sollte es keine großen Probleme geben, habe früher diverse Scart-Kabel/Adapter für noch kompliziertere Sachen ...“

Optionen

So, jetzt habe ich mit einem ganz einfachen Adapter, wie er im zweiten und dritten Posting (von King-Heinz und Tornado11) zu sehen ist, eine gut funktionierende Verbindung hergestellt.

Sowohl TV schauen als Kabel-Digitalradio hören sind jetzt störungsfrei undi in guter Qualität möglich. Vielen Dank an alle, die die o.g. Tipps gegeben haben.

Dennoch muss ich nun einen neuen, unerwarteten Aspekt lösen:

Seit der Receiver mit der Musikanlage verbunden ist, tritt eine lästig Brummschleife auf, sobald ich auch den PC mit der Stereoanlage verbinde, um Webradio über die Musikanlage wiederzugeben. Dies funktionierte bislang immer störungsfrei; das dafür verwendete, fest in der Wohnung verlegte Zuspielkabel steckt permanent in einem der Aux-Buchsenpaar des Verstärkers.

Das Brummen verschwindet, wenn man entweder das Antennenkabel aus der Buchse am Kabel-Receiver zieht oder den PC runterfährt. Es scheint also eine Potentialdifferenz zwischen Antennen-Erde und Audio- bzw. Netzerde vorzuliegen (bin kein Fachmann, ich weiß nicht, ob ich die Begriffe richtig verwende).

Behelfsweise kann man die Lautstärke am Windows-Lautstärkerregler und dem Mediaplayer weiter aufdrehen und an der Anlage entsprechend runterdrehen, dann vergrößert sich der Abstand zwischen Musiksignal und Hintergrundbrummen.

Aus Platzgründen verwendet der PC eine andere Steckdose als meine TV- und Stereo-Ecke im Nachbarraum. Beides an die gleiche Steckdose anzuschließen ist nicht möglich.

Es soll geeignete Brummfilter zur galvanischen Trennung für die Cinch-Kabel geben; würde mich über Tipps dazu freuen!

bei Antwort benachrichtigen
luttyy FlorianHB

„So, jetzt habe ich mit einem ganz einfachen Adapter, wie er im zweiten und dritten Posting von King-Heinz und Tornado11 zu ...“

Optionen
bei Antwort benachrichtigen
FlorianHB luttyy

„Super Teil, habe ihn selbst.. https://www.amazon.de/Sinuslive-GL-205-Ground-Loop-Isolator/dp/B0000WR4PM/ref sr_1_2?ie UTF8 ...“

Optionen

Hallo, vielen Dank für den Tipp.... bin noch ein bisschen unsicher, ob man einen Filter in den Strang Receiver-Audioverstärker oder PC-Audioverstärker einfügen muss. Oder sogar in beide?

bei Antwort benachrichtigen
FlorianHB

Nachtrag zu: „Hallo, vielen Dank für den Tipp.... bin noch ein bisschen unsicher, ob man einen Filter in den Strang ...“

Optionen

Manche Artikel empfehlen auch den Einsatz eines "Mantelstromfilters" in den Kabelstrang zum Antenneneingang, das scheint die preisgünstigste Lösung zu sein (nur HF-Kondensatoren statt NF-Übertrager)

bei Antwort benachrichtigen
luttyy FlorianHB

„Hallo, vielen Dank für den Tipp.... bin noch ein bisschen unsicher, ob man einen Filter in den Strang ...“

Optionen

Eventuell kann auch so ein Brummfilter helfen:

https://www.amazon.de/Hama-Mantelstromfilter-entfernt-Brummschleifen-kabelfernsehtauglich-Wei%C3%9F/dp/B00006JA5N/ref=sr_1_10?ie=UTF8&qid=1535199860&sr=8-10&keywords=brummfilter

Versuch macht Kluch..

Das die Cinchkael selbst gut geschirmt sein müssen, ist auch klar..

https://www.amazon.de/KabelDirekt-Stereo-Cinch-Audio-Kabel/dp/B00FQK311O/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1535200032&sr=8-5&keywords=cinch+kabel

Ich selbst habe alles "Kilometerlang" verlegt und hatte diverse Schwierigkeiten mit heftigen Brumms..

MfG

bei Antwort benachrichtigen
FlorianHB luttyy

„Eventuell kann auch so ein Brummfilter helfen: ...“

Optionen

Ja, wahrscheinlich werde ich einen solchen Brummfilter für die Antenne bestellen. Allerdings berichten einige Anwender in den Rezensionen von TV-Empfangsproblemen bei Einsatz eines solchen Filters. Gilt dies nur für terrestrischen Analogempfang, oder muss man damit auch bei DVB-C rechnen?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy FlorianHB

„Ja, wahrscheinlich werde ich einen solchen Brummfilter für die Antenne bestellen. Allerdings berichten einige Anwender in ...“

Optionen

Keine Ahnung!

So einen Filter setze ich nicht ein und DVB-C besitze ich nicht.

Sicherlich gibt es auch Qualitätsunterschiede bei solchen Filtern..

bei Antwort benachrichtigen
tornado11 FlorianHB

„So, jetzt habe ich mit einem ganz einfachen Adapter, wie er im zweiten und dritten Posting von King-Heinz und Tornado11 zu ...“

Optionen

Ich hatte vor langer Zeit mal das gleiche Problem und habe es damals mit diesem Mantelstromfilter gelöst:

https://www.ebay.de/itm/TV-SAT-Mantelstromfilter-galvanische-Trennung-Koaxial-Stecker-auf-Buchse/380989251645?epid=1704243517&hash=item58b4baa03d:g:7AEAAOSwzXtbLiJ5

https://www.conrad.de/de/mantelstromfilter-renkforce-tzu-10-50-1395553.html

Sowohl der Innen- als auch der Außenleiter werden galvanisch getrennt.

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² FlorianHB

„So, jetzt habe ich mit einem ganz einfachen Adapter, wie er im zweiten und dritten Posting von King-Heinz und Tornado11 zu ...“

Optionen

Wahrscheinlich musst du da probieren. Bevor du einen Mantelstromfilter für TV-Kabel oder Audiokabel kaufst (in der Reihenfolge würde ich probieren), könnten noch ein paar andere Tricks getestet werden:

Das Brummen verschwindet, wenn man entweder das Antennenkabel aus der Buchse am Kabel-Receiver zieht oder den PC runterfährt.

Stecke man den Netzstecker vom PC "anders herum" in die Steckdose (das hat einen Grund, muss aber nicht vollständig helfen). Das gilt im Prinzip auf für die anderen Geräte (DVB-C-Receiver bzw. alles mit Schaltnetzteil). Zwar bekommt ein Gerät so oder so Strom, aber wie ist nicht exakt gleich.

Oder stecke die Cinch-Stecker nicht ganz hinein (nur den Innenpol, der Masskontakt bleibt ohne Kontakt). Das ist eine wackelige Angelegenheit ...

All das darfst du nur bei ausgeschalteten Geräten, besonders der Musikanlage oder mit heruntergedrehter Lautstärke machen.

Bisher musste ich Brummprobleme anders lösen, Mantelstromfilter für TV-Kabel fällt flach, da Sat-Anlage und die billige Variante mit einseitig Widerständen (10-100 Ohm) in die Masseleitung der Cinch-Kabel hat meist gereicht.

bei Antwort benachrichtigen
FlorianHB nemesis²

„Wahrscheinlich musst du da probieren. Bevor du einen Mantelstromfilter für TV-Kabel oder Audiokabel kaufst in der ...“

Optionen

Hallo, nochmal vielen Dank an alle für die Tipps. Ein Mantelstromfilter im Antennenkabel für knapp 10 Euro (bei Conrad gekauft) hat nun auch das Problem mit der Brummschleife gelöst!

bei Antwort benachrichtigen