Audio-Hardware 6.444 Themen, 21.203 Beiträge

PC Soundkarte an Röhrenverstärker

archioptericks / 6 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo, ich betreibe seit nun mehr 6 Jahren die o.g. Soundkarte in meinem Rechner, in der Regel zum Abspielen von wav oder mp3 Dateien, die ich vorher wie auf dem
klassischen Tapedeck über eine Aufnahmesoftware vom Plattenspieler digitalisiert
habe. Ein- und Ausgangssignale gingen vom Rechner in einen Hifi- (Transistor)
Verstärker. Seit einem halben Jahr habe ich einen "Simply Italy"
Röhrenverstärker. Quasi über Nacht stellte sich vor einer Woche ein laut
blubbernder Brummton abgewechselt von einem hohen Pfeifen beim Abspielen von
Musikdateien ein. Nach Losnahme des Line- in Kabels verschwindet dieses
Phänomen. Zuerst glaubte ich an einen Defekt der Karte, beim Einsetzen einer
Ersatzkarte (auch in einen baugleichen Rechner), gibt es das gleiche
Störgeräusch. Beim Betrieb über die Onboard Soundkarte (Realtek HD) im
baugleichen Rechner meiner Frau gibt's keine Probleme. Woran kann das liegen und
warum tritt es jetzt so plötzlich auf ?

bei Antwort benachrichtigen
andy11 archioptericks

„PC Soundkarte an Röhrenverstärker“

Optionen

Es ist möglich das sich dein PC-Netzteil oder dein Mainboard verabschiedet. Oft sind defekte Elkos
die Ursache:
http://www.elko-verkauf.de/low-esr-typen/90-low-esr-definitionen/271-defekte-kondensatoren-erkennen.html
Zunächst prüfe aber gründlich deine Kabelverbindungen von PC zu Verstärker. Tausche mal versuchsweise
alle Netzkabel von PC und Verstärker. Auch mal eine andere Steckerleiste verwenden.

Zeigt dein PC sonst noch irgendwelche Auffälligkeiten? Der Verstärker selbst ist noch ok? Irgendwie klingt
deine Beschreibung nach einer Rückkopplung. Gruß Andy
"Wir werden den Schwein schon toeten, wenn ihm auch quiekt."
bei Antwort benachrichtigen
archioptericks andy11

„Es ist möglich das sich dein PC-Netzteil oder dein ...“

Optionen

Hallo Andy,

Danke erst mal für's antworten, aber das habe ich in guter Kooperation mit meinem lokalen Händlerteam umfassend gecheckt. Die Karte war in einem baugleichen Neugerät mit dann dem gleichem Problemprofil. Auch ist, wie schon beschrieben, der Betrieb an einer Onboardsoundkarte problemlos möglich.

Gruß Joachim  

bei Antwort benachrichtigen
andy11 archioptericks

„Hallo Andy, Danke erst mal für's antworten, aber das habe ...“

Optionen
in guter Kooperation mit meinem lokalen Händlerteam umfassend gecheckt.
Was habt ihr gecheckt. Etwas genauer bitte. Andy
"Wir werden den Schwein schon toeten, wenn ihm auch quiekt."
bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 archioptericks

„PC Soundkarte an Röhrenverstärker“

Optionen

Normalerweise am Mainboard oder am Netzteil...

http://www.biosflash.de/bios-cmos-reset.htm

per Jumper oder 10 Cent Stück macht man da und dann tauscht man das Netzteil.

Wenn das alles nicht hilft ist ein neues Mainboard fällig.

bei Antwort benachrichtigen
hexagon archioptericks

„PC Soundkarte an Röhrenverstärker“

Optionen

Hallo,

gerade bei Röhrenverstärker besteht oft die Gefahr, dass man sich einen unerwünschen Oszillator baut.
Meistens kommt das Problem davon, indem der Schutzleiter unterschiedlicher Herkunft durch das Verbindungskabel zwischen dem Rechner und dem Röhrenverstärker durch die Abschirmung abermals verbunden werden.
Versuche mal bitte, den Schutzleiter von dem Röhrenverstärker temporär zu trennen und berichte dann, ob es was gebracht hat.

Falls es zu einem positiven Ergebis geführt hat, unterhalten wir uns weiter.

MfG. Hexagon




bei Antwort benachrichtigen
jueki hexagon

„Hallo, gerade bei Röhrenverstärker besteht oft die Gefahr, ...“

Optionen
...durch die Abschirmung abermals verbunden werden
Aus diesem Grunde schließe ich Schirmungen grundsätzlich nur einseitig an. Und zwar immer an der Signal- Quelle. Man hat dadurch nahezu eineindeutige Verhältnisse.

Jürgen
- Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich im offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen "NEIN!" Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen