Audio-Hardware 6.444 Themen, 21.203 Beiträge

Wieso eigentlich immer noch Vinyl und nicht CD

Alex / 5 Antworten / Baumansicht Nickles

Warum haben DJ's eigentlich immer Schallplatten ?
Sind die denn so gut ? Khz,Abtastung usw...
Die Teile klingen ja eigentlich ganz gut,wenn die DJ's
was mixen.
Aber wie geht denn das so ?
Wieviel khz haben die denn,sind das keine normalen Schallplatten ? (Alex)

Antwort:
Die meisten meiner ehemaligen Kollegen
arbeiten aus folgenden Gründen immer
noch mit Vinyl:
Sofortiger Zugriff auf der Platte - Du siehst,
wo Du die Nadel aufsetzt, und kannst in
Sekundenbruchteilen eine andere Stelle
anwählen.
Du kannst die Platte in Sekundenbruchteilen
mit dem Finger beschleunigen / abbremsen
und das brauchst Du ständig um den aktuell
laufenden Titel, der über die Anlage wiedergegeben
wird, mit dem nächsten Titel, den der DJ im Kopfhörer
hört im Takt angleichen zu können (synchronisieren).
CD-Player / MD-Player die diese Features bieten
gibt es erst seit ca. 3 Jahren, zu einem Preis von über
2500.-DM (es geht auch BILLIGER, das Zeug taugt aber
NIX) - für 2500.-DM bekommt man allerdings auch
2 nagelneue Technics SL1210 MK 2 Plattenspieler,
und die stehen in jedem CLUB.
Obwohl das Rohmaterial (Vinylmaxis) derzeit immer teurer
wird werden die wenigsten auf CD umsteigen, weil das Vinyl
zudem eine Art Kultstatus besitzt (siehe auch Celeron A300
übertakten. . .)
Sie machen aus der Not eine Tugend - es ist eben cool.
(Uncool finde ich mit 2 jeweils 40 kg schweren Vinylkisten
zum Gig zu reisen, da fühle ich mich mit einem 15 kg
CD-Koffer viel besser...na ja)
kHz kannst Du im Zusammenhang mit Vinyl vergessen, da
die Musik bei Vinyl noch echt analog in die RILLE gepresst
ist... Stell Dir eine spiralförmig angeordnete Schlucht vor,
auf deren Boden eine Strasse mit Schlaglöchern ist.
Je mehr Schlaglöcher nacheinander kommen, desto
höher ist der Ton, und umso tiefer die Löcher sind, desto
lauter wird der Ton, wobei die Tonhöhe auch von der
Geschwindigkeit abhängt, mit der sie abgetastet wird
(Drehzahl der Platte).
Der Frequenzbereich einer hochwertigen CLUB Anlage
mit Vinyl liegt zwischen 20 Hz und 15 kHz - theoretisch zumindest.
Der relativ gute Sound kommt davon, daß relativ wenig
Musikinformationen auf relativ viel Platz verteilt werden, so daß
diese sich kaum beeinflussen können - zu CD hat sie jedoch
in der heutigen Zeit mit heutiger Technik keine echte Chance.
Falls Du dazu mehr Infos brauchst, kannst Du mich ja anmailen,
mfG, @ndy (ehemals DJ 2X-Dream)
(@ndy)

Antwort:
Sorry, hatte vergessen die e-mail anzugeben.
@ndy
(@ndy (sorry DJ2X-Dream@GMX.DE))

Antwort:
Hallo,
mache regelmäßig Tests mit Leuten cd und Platte. Beides gute Linn geräte und ca gleicher preis. Die Platte schneidet vom Klang und vom "Musikgefühl" immer! besser ab, selbst bei Leuten, die cd verfechter sind. Das ist natürlich nicht representativ (wiienschaftlich gesehen.
Bernd
(Bernd)

Antwort:
Dazu wurden 1000+1 Tests durchgeführt,
einer meiner Bekannten hatte HighEnd
Geräte in Reutlingen verkauft (STUDIO 13),
bei ihm habe ich in einem Fschblatt über folgenden Test
gelesen:
Referenz Laufwerk, Tonarm, Nadel, Preamp direkt
an MASTERDAT 96kHz 24 Bit.
Damit haben die mehrere Stücke (Klassik, Oper, Jazz,
Live, Rock / Pop) direkt von Viny überspielt und anschließend
in einem SONY Presswerk mastern lassen.
(also eine echte CD - kein CD-R)
Vorteil der Geschichte - das Rillenrauschen, leichte statische
Knackser waren auch auf der CD.
Diese Aufnahmen wurden anschließend in einem aufwendigen
Aufbau aus mehreren identischen analogen Palttenspielern
(ersparte wohl das wechseln der Platten) und eben dieser CD
auf eine Referenzlaufwerk einem gemischten Publikum vorgeführt,
welches nie wußte, was es hörte (Analog oder CD).
Die Auswertung ergab damals 48 % u 52 %, aus diesem geringen
Unterschied interpretiere ich folgendes :
Der Mensch, wie gut geschult sein Gehör auch sein mag, ist nicht in
der Lage, eine gut gemasterte CD oder Platte zu unterscheiden, denn
theoretisch (rechnerisch) werden bei CD ja pro Sekunde nur 44100
Informationshäppchen reproduziert - bei Vinyl hingegen ist es ein
Informationsf

bei Antwort benachrichtigen
@ndy Alex

„Wieso eigentlich immer noch Vinyl und nicht CD“

Optionen

Die meisten meiner ehemaligen Kollegen
arbeiten aus folgenden Gründen immer
noch mit Vinyl:
Sofortiger Zugriff auf der Platte - Du siehst,
wo Du die Nadel aufsetzt, und kannst in
Sekundenbruchteilen eine andere Stelle
anwählen.
Du kannst die Platte in Sekundenbruchteilen
mit dem Finger beschleunigen / abbremsen
und das brauchst Du ständig um den aktuell
laufenden Titel, der über die Anlage wiedergegeben
wird, mit dem nächsten Titel, den der DJ im Kopfhörer
hört im Takt angleichen zu können (synchronisieren).
CD-Player / MD-Player die diese Features bieten
gibt es erst seit ca. 3 Jahren, zu einem Preis von über
2500.-DM (es geht auch BILLIGER, das Zeug taugt aber
NIX) - für 2500.-DM bekommt man allerdings auch
2 nagelneue Technics SL1210 MK 2 Plattenspieler,
und die stehen in jedem CLUB.
Obwohl das Rohmaterial (Vinylmaxis) derzeit immer teurer
wird werden die wenigsten auf CD umsteigen, weil das Vinyl
zudem eine Art Kultstatus besitzt (siehe auch Celeron A300
übertakten. . .)
Sie machen aus der Not eine Tugend - es ist eben cool.
(Uncool finde ich mit 2 jeweils 40 kg schweren Vinylkisten
zum Gig zu reisen, da fühle ich mich mit einem 15 kg
CD-Koffer viel besser...na ja)
kHz kannst Du im Zusammenhang mit Vinyl vergessen, da
die Musik bei Vinyl noch echt analog in die RILLE gepresst
ist... Stell Dir eine spiralförmig angeordnete Schlucht vor,
auf deren Boden eine Strasse mit Schlaglöchern ist.
Je mehr Schlaglöcher nacheinander kommen, desto
höher ist der Ton, und umso tiefer die Löcher sind, desto
lauter wird der Ton, wobei die Tonhöhe auch von der
Geschwindigkeit abhängt, mit der sie abgetastet wird
(Drehzahl der Platte).
Der Frequenzbereich einer hochwertigen CLUB Anlage
mit Vinyl liegt zwischen 20 Hz und 15 kHz - theoretisch zumindest.
Der relativ gute Sound kommt davon, daß relativ wenig
Musikinformationen auf relativ viel Platz verteilt werden, so daß
diese sich kaum beeinflussen können - zu CD hat sie jedoch
in der heutigen Zeit mit heutiger Technik keine echte Chance.
Falls Du dazu mehr Infos brauchst, kannst Du mich ja anmailen,
mfG, @ndy (ehemals DJ 2X-Dream)
(@ndy)

Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und Autos ausgegeben... den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)
bei Antwort benachrichtigen
@ndy (sorry DJ2X-Dream@GMX.DE) @ndy

„Wieso eigentlich immer noch Vinyl und nicht CD“

Optionen

Sorry, hatte vergessen die e-mail anzugeben.
@ndy
(@ndy (sorry DJ2X-Dream@GMX.DE))

bei Antwort benachrichtigen
Bernd @ndy (sorry DJ2X-Dream@GMX.DE)

„Wieso eigentlich immer noch Vinyl und nicht CD“

Optionen

Hallo,
mache regelmäßig Tests mit Leuten cd und Platte. Beides gute Linn geräte und ca gleicher preis. Die Platte schneidet vom Klang und vom "Musikgefühl" immer! besser ab, selbst bei Leuten, die cd verfechter sind. Das ist natürlich nicht representativ (wiienschaftlich gesehen.
Bernd
(Bernd)

bei Antwort benachrichtigen
@ndy Bernd

„Wieso eigentlich immer noch Vinyl und nicht CD“

Optionen

Dazu wurden 1000+1 Tests durchgeführt,
einer meiner Bekannten hatte HighEnd
Geräte in Reutlingen verkauft (STUDIO 13),
bei ihm habe ich in einem Fschblatt über folgenden Test
gelesen:
Referenz Laufwerk, Tonarm, Nadel, Preamp direkt
an MASTERDAT 96kHz 24 Bit.
Damit haben die mehrere Stücke (Klassik, Oper, Jazz,
Live, Rock / Pop) direkt von Viny überspielt und anschließend
in einem SONY Presswerk mastern lassen.
(also eine echte CD - kein CD-R)
Vorteil der Geschichte - das Rillenrauschen, leichte statische
Knackser waren auch auf der CD.
Diese Aufnahmen wurden anschließend in einem aufwendigen
Aufbau aus mehreren identischen analogen Palttenspielern
(ersparte wohl das wechseln der Platten) und eben dieser CD
auf eine Referenzlaufwerk einem gemischten Publikum vorgeführt,
welches nie wußte, was es hörte (Analog oder CD).
Die Auswertung ergab damals 48 % u 52 %, aus diesem geringen
Unterschied interpretiere ich folgendes :
Der Mensch, wie gut geschult sein Gehör auch sein mag, ist nicht in
der Lage, eine gut gemasterte CD oder Platte zu unterscheiden, denn
theoretisch (rechnerisch) werden bei CD ja pro Sekunde nur 44100
Informationshäppchen reproduziert - bei Vinyl hingegen ist es ein
Informationsfluss, der nur durch das eigene Hörvermögen reduziert
wird (da Verstärker und Bixen ja identisch waren).
Abgesehen davon, hat JEDE 2000.-DM Heimanlage einen besseren
KLANG als die teuerste CLUB PA, was in erster Linie durch den Aufbau
der Verwendeten Boxen und Mischpulten abhängt.
Wer den VINYL Klang bisher nicht kannte, weil er mit CD aufgewachsen
ist, wird Ihr immer den Vorzug geben - anders verhält es sich genauso.
mfG, @ndy
(@ndy)

Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und Autos ausgegeben... den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)
bei Antwort benachrichtigen
Carnap Bernd

„Wieso eigentlich immer noch Vinyl und nicht CD“

Optionen

Ich habe mich auch Jahre mit hifi beschäftigt und war eingefleischter Vinyl-freak. Dann packte ich meine besten Platten (Original-Deccas und sogar eine Living Stereo) und marschierte zu meinem Computer-Händler:
Lin LP12 (tagelang justiert, dann 2 Wochen gewartet, wieder feinjustiert, Transfiguration System, weiß nicht mehr, welches, Röhrenkombi um12 000 Mark (Audion Silver Night oder so ähnlich) Kabel auch gut, hatte jeweils Platten und CDs dabei. Das Ergebnis war ernüchternd bis enttäuschend. Die Platte klng, no net, immer anders als die CD (Player: California Audiolabs LW/Wandler-Kombi, Naim der teure und zwei Japaner), auch bei einem Systemdek (billig) und bei einem Transrotor.
Ergebnis: Die Platte hat wirklich etwas weicher geklungen, Feindynamik auch ein bißchen besser, aber der Rumpellärm, das Knistern, der Baß - alles bei der CD besser. Gegen Ende der Platte Vinyl rauh und topfiger. Und der Clou: Zwischen den Plattenspielern kaum Unterschiede, zwischen den sehr teuren CD-PLayern und den anständigen billigen (ab 1000 Mark eta) aber auch nicht größer.
Fazit: Ich verkaufte all meine Schallplatten, kaufte mir einen Computer und Brenner etc. und bin von diesem Hobby, das ich momentan eher als Krankheit sehe, geheilt.
Aber eins gebe ich zu: Eine Original-Living Stereo oder Decca klingt vermutlich immer besser als eine noch so gut überspielte CD, aber wegen des Alters des Mastertapes, nicht wegen Vinyl.
Meine bescheidene Meinung.
(Hoffe, das war nicht zu langatmig, sorry)
lg
C
(Carnap)

bei Antwort benachrichtigen