Audio-Hardware 6.449 Themen, 21.237 Beiträge

Suche Soundkarte zum Aufnehmen von alten Schallplatten u.s.w.

Rainer / 3 Antworten / Baumansicht Nickles

Hi Leute
Suche nach einer halbwegs anständigen Soundkarte um meine Schallplatten-Sammlung (ca. 350 Stück) auf CD zu brennen.
Als Software dachte ich an Cool-Edit.Zur zeit steckt eine SB 16 Vibra drin. Was muß ich denn ausgeben für einen gescheiten analog/digital Wandler auf der Karte?
Taugt cool-Edit was? Oder gibt es was besseres auf dem Sharewaremarkt? Wollte maximal 200-300.-DM noch ausgeben.
Weniger wäre natürlich besser.
Hoffe auf Eure Erfahrungen. Vielleicht auch per Mail, surfe nicht so oft.
Thanks Eurer Rainer (Rainer)

Antwort:
Hallo Rainer,
abgesehen von der Tatsache, daß das Ausgangsmaterial
(Vinyl) ohnehin nicht optimal ist, und vermutend daß
Dein Zuspieler (Plattenspieler/Mischpult oder Vorverstärker)
auch nicht unbedingt die Rundfunknormen erfüllen, bleib
bei dem was Du hast.
Cooledit ist O.K., alternativ hätte ich Dir nur zur WAVE Bearbeitung
jetzt noch GOLDWAVE vorgeschlagen - ist easy to handle aber nur
auf englisch erhältlich.
Wenn Du (wie ich) auf der Profischiene fahren willst kommst Du mit
300.- DM nicht mal auf ein achtel der Kosten:
mind. TECHNICS SL1210 MkII mit HighEnd oder wenigstens
Profi Nadel (Ortofon Broadcast, DJ,...) ca. 1200.- DM,
HighEnd Mischpult (HighLevel, KME DJM2, ...) ca. 2000.- DM
DAT oder ext. A/D Wandler z.B. SONY 57ES ca. 1200.-DM
opt Kabel ca. 50.-DM (trennt PC/Sound elektr.),
Digitales Inerface für PC 1:1 ab 400.-DM bis unendlich
(ich empfehle gerne RME DIGI 32 PCI für 600.-DM)
danach noch Wavelab 2.02 von Steinberg 600.-DM ,
Red Roaster 600.-DM oder
Sound Forge 4.5 1450.-DM incl. CD-Architect 450.-DM und div.
PlugIns (Waves Denoiser/Deklicker ca. 500.-DM).
Du siehst - der Sturz geht ins bodenlose .... zusäztlich fordern
die Entknackser / Mastering Plugins eine nette Rechnerleistung.
Mit meinem P II 450, 384 MB RAM, LVD und UW Platten
schaffe ich es mittlerweile in Echtzeit zu bearbeiten ohne
daß das System in die Knie geht.
Falls Du noch Fragen hast, mail to: B-E-Soft-Media@WEB.DE
Direkt mailen ging nicht, bzw. kam zurück, check Deine Adresse
GreetinX, @ndy
(@ndy)

Antwort:
Deine alte SB16 ist noch nichteinmal so schlecht. Die SB AWE 64 ist deutlich schlechter. Den Rest (Rauschen, Rumpeln etc. kann CoolEdit rausrechnen. Du mußt beim Rechnen ja nicht danebensitzen und warten. Dann reicht auch ein langsamerer Computer. Vom Mischpult kann ich auch nur abraten!! Je weniger Teile dazwischenhängen, deto besser wird der Klang. Also nach möglichkeit nur der Plattenspieler und der Vorverstärker. Deutlich besser wird die Aufnahme mit einem externen Wandler (250,- DM!! ZB:Flying Calf) und einer Soundkarte mit Digitaleingang (evt. externen Filter vor dem Wandler - dann geht es ohne!! Nachbearbeitung.).
(OTTO)

Antwort:
Mit SB 16 vs AWE 64 gebe ich Dir recht.
Vorverstärker REC/LINEout direct to Soundcard genauso.
Soundkarte mit Digitaleingang melde ich aus Erfahrung
mit EWS 64 XL, Guillemot Maxi Home Studio 64 pro und
Sound Blaster Live leichte Bedenken an, da keine der
gerade genannten Karten wirklich 1:1 übernimmt, sondern
das Digitalsignal über den int. Mischer routet.
Auch kann ein ext. Filter nicht besser sein, als die WAVES
PlugIns DENOISER, DECKLICKER, VINYL RESTAURATION,
da bei diesen PlugIns explizit ein Fingerabdruck des
Störsignals (z.B. Rillenrauschen ohne Musikanteil kurz
vor dem eigentlichen Stück oder ein noch so kleines
Netzbrummen wie es sogar bei meinen Technics vorkommt)
aufgenommen werden kann, welches dann zu einem 4 fach
einstellbaren Prozentsatz aus der Musik in Echtzeit
herausgerechnet wird ohne die eigentliche Musik zu kastrieren.
Allerdings, das gebe ich hier gerne zu, verlangen das nur
wenige meiner Kunden (etwa 6-7%).
GreetinX, @ndy
(@ndy)

bei Antwort benachrichtigen
@ndy Rainer

„Suche Soundkarte zum Aufnehmen von alten Schallplatten u.s.w.“

Optionen

Hallo Rainer,
abgesehen von der Tatsache, daß das Ausgangsmaterial
(Vinyl) ohnehin nicht optimal ist, und vermutend daß
Dein Zuspieler (Plattenspieler/Mischpult oder Vorverstärker)
auch nicht unbedingt die Rundfunknormen erfüllen, bleib
bei dem was Du hast.
Cooledit ist O.K., alternativ hätte ich Dir nur zur WAVE Bearbeitung
jetzt noch GOLDWAVE vorgeschlagen - ist easy to handle aber nur
auf englisch erhältlich.
Wenn Du (wie ich) auf der Profischiene fahren willst kommst Du mit
300.- DM nicht mal auf ein achtel der Kosten:
mind. TECHNICS SL1210 MkII mit HighEnd oder wenigstens
Profi Nadel (Ortofon Broadcast, DJ,...) ca. 1200.- DM,
HighEnd Mischpult (HighLevel, KME DJM2, ...) ca. 2000.- DM
DAT oder ext. A/D Wandler z.B. SONY 57ES ca. 1200.-DM
opt Kabel ca. 50.-DM (trennt PC/Sound elektr.),
Digitales Inerface für PC 1:1 ab 400.-DM bis unendlich
(ich empfehle gerne RME DIGI 32 PCI für 600.-DM)
danach noch Wavelab 2.02 von Steinberg 600.-DM ,
Red Roaster 600.-DM oder
Sound Forge 4.5 1450.-DM incl. CD-Architect 450.-DM und div.
PlugIns (Waves Denoiser/Deklicker ca. 500.-DM).
Du siehst - der Sturz geht ins bodenlose .... zusäztlich fordern
die Entknackser / Mastering Plugins eine nette Rechnerleistung.
Mit meinem P II 450, 384 MB RAM, LVD und UW Platten
schaffe ich es mittlerweile in Echtzeit zu bearbeiten ohne
daß das System in die Knie geht.
Falls Du noch Fragen hast, mail to: B-E-Soft-Media@WEB.DE
Direkt mailen ging nicht, bzw. kam zurück, check Deine Adresse
GreetinX, @ndy
(@ndy)

Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und Autos ausgegeben... den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)
bei Antwort benachrichtigen
Otto @ndy

„Suche Soundkarte zum Aufnehmen von alten Schallplatten u.s.w.“

Optionen

Deine alte SB16 ist noch nichteinmal so schlecht. Die SB AWE 64 ist deutlich schlechter. Den Rest (Rauschen, Rumpeln etc. kann CoolEdit rausrechnen. Du mußt beim Rechnen ja nicht danebensitzen und warten. Dann reicht auch ein langsamerer Computer. Vom Mischpult kann ich auch nur abraten!! Je weniger Teile dazwischenhängen, deto besser wird der Klang. Also nach möglichkeit nur der Plattenspieler und der Vorverstärker. Deutlich besser wird die Aufnahme mit einem externen Wandler (250,- DM!! ZB:Flying Calf) und einer Soundkarte mit Digitaleingang (evt. externen Filter vor dem Wandler - dann geht es ohne!! Nachbearbeitung.).
(OTTO)

bei Antwort benachrichtigen
@ndy Otto

„Suche Soundkarte zum Aufnehmen von alten Schallplatten u.s.w.“

Optionen

Mit SB 16 vs AWE 64 gebe ich Dir recht.
Vorverstärker REC/LINEout direct to Soundcard genauso.
Soundkarte mit Digitaleingang melde ich aus Erfahrung
mit EWS 64 XL, Guillemot Maxi Home Studio 64 pro und
Sound Blaster Live leichte Bedenken an, da keine der
gerade genannten Karten wirklich 1:1 übernimmt, sondern
das Digitalsignal über den int. Mischer routet.
Auch kann ein ext. Filter nicht besser sein, als die WAVES
PlugIns DENOISER, DECKLICKER, VINYL RESTAURATION,
da bei diesen PlugIns explizit ein Fingerabdruck des
Störsignals (z.B. Rillenrauschen ohne Musikanteil kurz
vor dem eigentlichen Stück oder ein noch so kleines
Netzbrummen wie es sogar bei meinen Technics vorkommt)
aufgenommen werden kann, welches dann zu einem 4 fach
einstellbaren Prozentsatz aus der Musik in Echtzeit
herausgerechnet wird ohne die eigentliche Musik zu kastrieren.
Allerdings, das gebe ich hier gerne zu, verlangen das nur
wenige meiner Kunden (etwa 6-7%).
GreetinX, @ndy
(@ndy)

Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und Autos ausgegeben... den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)
bei Antwort benachrichtigen