Audio-Hardware 6.440 Themen, 21.178 Beiträge

Analog-Platten auf CD brennen

Ulrich Schmitz / 4 Antworten / Baumansicht Nickles

Während der Aufnahme über die Soundkarte treten immer wieder Aussetzer auf,
so dass diese Stücke nicht weiter zu verwenden sind. Es hört sich so an, als ob mein System nicht in der Lage ist,
die Datenflut zu bewältigen. Welche Möglichkeiten gibt es, das System so zu tunen, dass dieses Problem nicht auftritt.
Beim grabben von Audio-CD habe ich dieses Problem nicht.
Mein System ist folgendes:
Plattenspieler über Yamaha-Verstärker an Line-In der Soundkarte Soundblaster 16 PCI
AMD k2 200 Prozessor
64 MByte Ram
WIN 95B
1. Festplatte 2 GByte mit Betriebssystem
2. Festplatte 1 GByte für Audio-Daten.
Ich habe schon versch. Programme wie CoolEdit und Goldwave versucht, doch Ergebis war immer
unbefriedigend. Desweiteren habe ich schon in Win 95 verschieden Einstellungen getestet, wie permanente
Auslagerungsdatei, Dateipuffer in system.ini auf 4096 kByte gesetzt.
Wer kann mir helfen ? (Ulrich Schmitz)

Antwort:
Also das hat schon bei mir mit dem 486/33 und 4MB
gereicht - vielleicht fährt Dein System im Kompatibilitätsmodus
oder die Platte ist irre fragmentiert.
Wenn es von CD klappt (Grabbing vermute ich) da kommt
ja dann die x fache Menge an Daten in kleinerer Zeit
zusammen als bei ECHTZEITAUFNAHMEN.
Check das mal ab -
@ndy
(@ndy)

Antwort:
Deaktiviere mal alle Tasks die sonst noch so laufen (über ALT-CNTRL-DEL), ich vermute es läuft so was wie Indexerstellung. Win95 prioritiert so was nicht ordentlich. Ich kann auch über Netzzugriffe meinen Brenner in einen buffer underrun treiben obwohl er durch das Brennen nur zu ca. 10% ausgelastet ist (Pentium 133!)
Gruß thomas
(thb)

Antwort:
Danke für die Info. Ich habe kurzerhand meine Festplatte(n) neu
formatiert, win95 neu aufgespielt und nur noch ein Brennprogramm
installiert und seitdem funktionierts.
MfG
Ulrich
(Ulrich Schmitz)

Antwort:
Danke für die Info. Ich habe kurzerhand meine Festplatte(n) neu
formatiert, win95 neu aufgespielt und nur noch ein Brennprogramm
installiert und seitdem funktionierts.
MfG
Ulrich
(Ulrich Schmitz)

bei Antwort benachrichtigen
@ndy Ulrich Schmitz

„Analog-Platten auf CD brennen“

Optionen

Also das hat schon bei mir mit dem 486/33 und 4MB
gereicht - vielleicht fährt Dein System im Kompatibilitätsmodus
oder die Platte ist irre fragmentiert.
Wenn es von CD klappt (Grabbing vermute ich) da kommt
ja dann die x fache Menge an Daten in kleinerer Zeit
zusammen als bei ECHTZEITAUFNAHMEN.
Check das mal ab -
@ndy
(@ndy)

Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und Autos ausgegeben... den Rest habe ich einfach verprasst. (George Best)
bei Antwort benachrichtigen
Ulrich Schmitz @ndy

„Analog-Platten auf CD brennen“

Optionen

Danke für die Info. Ich habe kurzerhand meine Festplatte(n) neu
formatiert, win95 neu aufgespielt und nur noch ein Brennprogramm
installiert und seitdem funktionierts.
MfG
Ulrich
(Ulrich Schmitz)

bei Antwort benachrichtigen
Ulrich Schmitz @ndy

„Analog-Platten auf CD brennen“

Optionen

Danke für die Info. Ich habe kurzerhand meine Festplatte(n) neu
formatiert, win95 neu aufgespielt und nur noch ein Brennprogramm
installiert und seitdem funktionierts.
MfG
Ulrich
(Ulrich Schmitz)

bei Antwort benachrichtigen
thb Ulrich Schmitz

„Analog-Platten auf CD brennen“

Optionen

Deaktiviere mal alle Tasks die sonst noch so laufen (über ALT-CNTRL-DEL), ich vermute es läuft so was wie Indexerstellung. Win95 prioritiert so was nicht ordentlich. Ich kann auch über Netzzugriffe meinen Brenner in einen buffer underrun treiben obwohl er durch das Brennen nur zu ca. 10% ausgelastet ist (Pentium 133!)
Gruß thomas
(thb)

bei Antwort benachrichtigen