Anwendungs-Software und Apps 14.282 Themen, 71.187 Beiträge

Abschied von Acronis TI?

winnigorny1 / 75 Antworten / Baumansicht Nickles

Nachdem auch ich mit Acronis TI Probleme hatte (es erkennt selbst in der 2019er Version nicht, dass ich ein BIOS-System und nicht ein UEFI habe und würde mir ohne das Laden eines nicht UEFI Laufwerkes in der Bootauswahl den Bootsektor zerschießen, wenn ich dann zurückschreibe), bin ich heute auf diesen Artikel in wintotal gestoßen:

https://www.wintotal.de/acronis-true-image/#Acronis_Survival_Kit_als_universelles_Notfallmedium

Interessant in dem Zusammenhang sind die

14 Antworten auf “Acronis True Image 2019 – Feinschliff einer guten Backuplösung”

.... unbedingt mal lesen. Das klingt jetzt wirklich so, dass man sich von dieser Backup-Lösung verabschieden sollte....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 winnigorny1

„Abschied von Acronis TI?“

Optionen

Welches Mainboard ist da in deinem PC nochmal verbaut?

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 einfachnixlos1

„Welches Mainboard ist da in deinem PC nochmal verbaut?“

Optionen

Gigabyte Z170X-Gaming 5

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
AlfUlm winnigorny1

„Abschied von Acronis TI?“

Optionen

Hey Winni,

auch ich habe Acronis TI vor gut einem Jahr verlassen (ich hatte die Kaufversion) und bin auf Empfehlung eines anderen Forumteilnehmers auf Macrium Backup Freeware gewechselt und bin damit happy.

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 AlfUlm

„Hey Winni, auch ich habe Acronis TI vor gut einem Jahr verlassen ich hatte die Kaufversion und bin auf Empfehlung eines ...“

Optionen
Macrium Backup Freeware

Ja - das habe ich auch hier. Habe es auch schon verwendet, traue mich aber nicht, einfach nur so damit zu "backuppen" und lade auch damit vorsichtshalber erstmal das Nicht-UEFI-Laufwerk um ein Backup zu machen....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Ja - das habe ich auch hier. Habe es auch schon verwendet, traue mich aber nicht, einfach nur so damit zu backuppen und ...“

Optionen
...dass man sich von dieser Backup-Lösung verabschieden sollte....

Dazu würde ich nun wieder keinen Grund sehen.
OK, nicht jede Version war so der Bringer, aber man muss ja auch nicht jedes Jahr die neueste Version kaufen.
Mir reicht bis heute die 2016 und ob ich UEFI oder Legacy sichere ist dabei kein Problem.
Ich verwende ATI seit vielen Jahren und bin damit immer gut gefahren.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Dazu würde ich nun wieder keinen Grund sehen. OK, nicht jede Version war so der Bringer, aber man muss ja auch nicht ...“

Optionen
Ich verwende ATI seit vielen Jahren und bin damit immer gut gefahren.

Ich bin damit auch viele Jahre gut gefahren. - Die ganzen Jahre mit win7 und dann bin ich seit 2016 mit win10 unterwegs. Habe im ersten Jahr noch mit 2016 rumgemacht. Dann habe ich am Anfang des Jahres die 2017 gekauft und das ging auch ein Jahr gut.

Habe zweimal damit ein Image zurückgeschrieben. Und dann kam für win10 die Winver1803. Und seitdem zickten die Restores. Als ich das erste Mal ein Image zurückschreiben wollte, klappte das erst im zweiten Anlaufen. - Beim ersten Anlauf fand der Rechner kein BS mehr. Im 2. Anlauf klappte es dann.

Version 2016 wollte auch nicht mehr......

Und ein knappes Jahr später wollte ich nochmals ein Image zurückschreiben und da war dann Ende Gelände. Konnte nur die alte Version damals mit deiner Unterstützung zurückschreiben, indem der Bootsektor erneuert wurde.

Kann ja durchaus sein, dass mein Board da zickt. Das kann zwar den UEFI-Mode, aber der Berater meines Hardware-Großhändlers warnte mich davor. - Er meinte, der UEFI-Mode auf dem Board sei nicht ausgereift und würde immer wieder Probleme machen.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 winnigorny1

„Ich bin damit auch viele Jahre gut gefahren. - Die ganzen Jahre mit win7 und dann bin ich seit 2016 mit win10 unterwegs. ...“

Optionen

Was ich nicht verstehe: Wieso macht man heutzutage überhaupt noch mit "Images" 'rum? Ich mache das seit vielen Jahren so, wie es auch @luttyy macht - ich klone meine Festplatten. Da ist dann nichts mit zurückschreiben und so'n Quatsch, da wird die Platte im Fall eines Problems einfach ausgetauscht, was dank Wechselrahmen (so etwas z.B.: Klick ) in ein paar Sekunden erledigt ist.

Erledigt wird das Klonen bei mir mit CloneZilla (kann man hier herunterladen: https://www.heise.de/download/product/clonezilla-49483 ) - ebenfalls schon seit Jahren! Ist zwar kein Klickibunti-Tool mit einer verzichtbaren und völlig unnötigen  "wunderschönen" Bedienoberfläche, da muss man ein paar Sachen von Hand eingeben, aber dafür arbeitet es absolut zuverlässig. Ich habe damit noch nie irgendwelche Probleme gehabt!

Aber es muss ja jeder selbst wissen, womit er seine Sicherungen durchführt und wieso er sich mit solchen mistigen Tools herumärgert, obwohl es auch einfach und vollkommen problemlos geht.....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Was ich nicht verstehe: Wieso macht man heutzutage überhaupt noch mit Images rum? Ich mache das seit vielen Jahren so, wie ...“

Optionen
was dank Wechselrahmen (so etwas z.B.: Klick ) in ein paar Sekunden erledigt ist.

Ja - dann muss ich nur noch einen Wechselrahmen für ne 1TB Samsung Pro SSD kaufen - und natürlich die nicht ganz billige SSD dazu.....

Ist zwar kein Klickibunti-Tool

Acronis nutze ich auch nicht als Klickibunti, sondern installiere das nur, um ein Rettungsmedium zu erstellen. Anschließend wird Acronis wieder deinstalliert. - Imagen tue ich dann offline..... Und das ist nix Klickibunti.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Ja - dann muss ich nur noch einen Wechselrahmen für ne 1TB Samsung Pro SSD kaufen - und natürlich die nicht ganz billige ...“

Optionen
Ja - dann muss ich nur noch einen Wechselrahmen für ne 1TB Samsung Pro SSD kaufen - und natürlich die nicht ganz billige SSD dazu.....

Genau, wird ein teurer Spaß, wenn man wie ich die letzten 3 Images aufbewahrt, aber jeder wie er lustig ist...Zwinkernd

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 hatterchen1

„Genau, wird ein teurer Spaß, wenn man wie ich die letzten 3 Images aufbewahrt, aber jeder wie er lustig ist...“

Optionen
Genau, wird ein teurer Spaß,

Was mich nicht davon abhalten würde, das so zu machen, wenn ich wirklich für einen Geschäftsbetrieb meine überlebenswichtigen Sachen sichern müsste.

Bevor ich da wichtige Sachen in ein Image packen würde, wo ich mich dann anschließend nicht mal traue, das Image mal probeweise zurückzuspielen (wie @winnigorny ja selber zugibt, dass es - hier zwar nicht mit Acronis, sondern mit einem anderen Tool - bei ihm so ist), weil ich dem Tool nicht vertraue, da würde ich dann doch in eine solche Lösung investieren, selbst dann, wenn es mal etwas teurer ist. Aber solche Festplatten kauft man dann ja auch nicht jeden Monat oder jede Woche neu, die halten dann schon ein paar Jährchen...

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 hatterchen1

„Genau, wird ein teurer Spaß, wenn man wie ich die letzten 3 Images aufbewahrt, aber jeder wie er lustig ist...“

Optionen
wird ein teurer Spaß, wenn man wie ich die letzten 3 Images aufbewahrt,

Ja. - Und das mache ich auch. Leider liegt das Geld nicht auf der Straße.....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 winnigorny1

„Ja. - Und das mache ich auch. Leider liegt das Geld nicht auf der Straße.....“

Optionen
Leider liegt das Geld nicht auf der Straße....

Doch, habe erst heute Morgen 1€ gefunden...Zunge raus

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 hatterchen1

„Doch, habe erst heute Morgen 1€ gefunden...“

Optionen
Doch, habe erst heute Morgen 1€ gefunden..

Manchmal hat man auch Glück wenn man einkaufen geht, dann steckt in einem Einkaufswagen noch ein Euro. Das läppert sich mit der Zeit, ich habe da bestimmt schon insgesamt - über die Jahre verteilt, so etwa 10 Euro (damals auch noch DM) einsacken können.

Außerdem kann man auch noch Pfandflaschen sammeln gehen..... Unschuldig

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 winnigorny1

„Ja - dann muss ich nur noch einen Wechselrahmen für ne 1TB Samsung Pro SSD kaufen - und natürlich die nicht ganz billige ...“

Optionen
Anschließend wird Acronis wieder deinstalliert. - Imagen tue ich dann offline..... Und das ist nix Klickibunti.

Und wenn du das Rettungsmedium in dein Laufwerk/in den Slot einlegst oder einsteckst, dann ist nichts mit Klickibunti? Das ist mehr als merkwürdig - ich kenne das eigentlich so, dass dann, wenn das Medium gestartet ist, etwa die gleiche Oberfläche erscheint, welche man auch sieht, wenn man das Tool von der Festplatte (also aus der Installation heraus) startet.

Da muss sich ja viel verändert haben, wenn das nicht mehr der Fall sein sollte und man jetzt diverse Eingaben - wie auch bei CloneZilla - von Hand machen muss....

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Und wenn du das Rettungsmedium in dein Laufwerk/in den Slot einlegst oder einsteckst, dann ist nichts mit Klickibunti? Das ...“

Optionen
Da muss sich ja viel verändert haben,

Absolut nicht, in den letzten 10 Jahren, bei mir gab es Acronis nie als KlickiBunti.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
jofri62 winnigorny1

„Ja - dann muss ich nur noch einen Wechselrahmen für ne 1TB Samsung Pro SSD kaufen - und natürlich die nicht ganz billige ...“

Optionen

Warum reichen zur Sicherung keine 1TB HDD?

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Was ich nicht verstehe: Wieso macht man heutzutage überhaupt noch mit Images rum? Ich mache das seit vielen Jahren so, wie ...“

Optionen
Wieso macht man heutzutage überhaupt noch mit "Images" 'rum?

Weil man damit ganz verschiedene Zustände eines Systems (oder eben ganz unterschiedliche Systeme) vorrätig halten kann, ohne extra viele verschiedene HDDs oder SSDs auf Lager zu haben.

Eine SSD kann so wahlweise mit einem von vielen verfügbaren Systemen ausgestattet werden (z.B. zu Testzwecken oder für unterschiedliche Schulungsszenarien).

Wenn man dafür lauter einzelne Platten bereithalten wollte und dann bei Bedarf immer erst die Platte austauschen wollte, würde das sehr viel unnötiges Geld und noch mehr unnötige Zeit kosten.

Man kann sich dann noch aussuchen, ob man die verschiedenen Images auf einer separaten HDD sammelt oder ob sie auf einer (unter Windows versteckten) Partition der normalen Arbeitsplatte liegen sollen.

Das ist dann vergleichbar mit einer VM, in der man ja auch nacheinander verschiedene Systeme laden kann, ohne jedoch die Nachteile virtueller Systeme zu haben.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 mawe2

„Weil man damit ganz verschiedene Zustände eines Systems oder eben ganz unterschiedliche Systeme vorrätig halten kann, ...“

Optionen
Wenn man dafür lauter einzelne Platten bereithalten wollte und dann bei Bedarf immer erst die Platte austauschen wollte,

Hat man doch schon damals, als Diskjokey gerne gemacht...Lachend

Ansonsten fack

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 mawe2

„Weil man damit ganz verschiedene Zustände eines Systems oder eben ganz unterschiedliche Systeme vorrätig halten kann, ...“

Optionen
Wenn man dafür lauter einzelne Platten bereithalten wollte und dann bei Bedarf immer erst die Platte austauschen wollte, würde das sehr viel unnötiges Geld und noch mehr unnötige Zeit kosten.

Das mit der "unnötigen" Zeit ist ein Argument, welches ich absolut nicht gelten lassen kann.

Eine Festplatte tausche ich in 3 Sekunden aus. Kannst du so schnell ein Image zurückspielen oder auch nur ein zweites System starten, welches sich auf der gleichen Platte befindet? Das glaube ich mal eher nicht. Und "Testsysteme" laufen bei mir in VMs - was eben für solche Systeme völlig ausreichend ist, genügend RAM natürlich vorausgesetzt, aber das ist doch heutzutage auch kein Problem mehr. Das Schöne an solchen VMs ist doch, dass die gleichzeitig mit dem Hauptsystem laufen, da muss man nicht ständig was umschalten oder umstecken. Man kann mit mehreren Systemen gleichzeitig arbeiten, herumspielen, testen usw., besser geht es doch gar nicht!

Was du unter "lauter" einzelne Platten verstehst, kannst du mir ja mal sagen. Ich habe hier z.B. zwei "Tauschplatten" (fällt das auch schon unter den Begriff "lauter" oder sollten das dann schon ein paar mehr sein?), auf denen ich meine Systeme (das von meiner Frau und meines) gespiegelt habe, das reicht mir als Privatuser allemal. In einer Firma sieht das logischerweise anders aus, da muss man vielleicht ein paar mehr Sicherungen vorhalten - aber da ist es dann doch dann wieder so, wie ich in meinem letzten Satz weiter unten schon angemerkt habe....

Und für Schulungszwecke braucht man sicher auch keine Festplatten in Terrabytegröße. Und sicher auch gar keine SSDs - da reichen sicherlich HDDs. Und was die in der für Schulungszwecke benötigten Größe kosten, das brauche ich dir sicher nicht zu erzählen.

Fazit ist doch, dass die Kosten für ein paar Platten nicht so eine große Rolle spielen. Und wenn man die dann auch noch für seine Firma braucht, dann kann man da sicherlich steuerlich was absetzen..... :-))

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Das mit der unnötigen Zeit ist ein Argument, welches ich absolut nicht gelten lassen kann. Eine Festplatte tausche ich in ...“

Optionen
Eine Festplatte tausche ich in 3 Sekunden aus.

Kaum, wenn sie z.B. in einem AIO-Gerät oder in einem nicht ganz servicefreundlichen Notebook verbaut ist.

Demgegenüber steht das Recovery eines ATI-Images, das vielleicht ein paar Minuten dauert, in dieser Zeit aber ohne weiteres Zutun einfach ablaufen kann.

Und "Testsysteme" laufen bei mir in VMs

Mit all den Nachteilen, die eine VM hat. Genau um diese zu vermeiden, kann man Images benutzen.

was eben für solche Systeme völlig ausreichend ist

Wenn Du wüsstest, was man damit alles nicht testen kann...

Was du unter "lauter" einzelne Platten verstehst, kannst du mir ja mal sagen. Ich habe hier z.B. zwei "Tauschplatten" (fällt das auch schon unter den Begriff "lauter" oder sollten das dann schon ein paar mehr sein?)

Wenn ich zwanzig verschiedene Konstellationen vorhalten will, müsste ich zwanzig Platten dafür anschaffen, von denen neunzehn die meiste Zeit ungenutzt im Schrank liegen werden.

Und für Schulungszwecke braucht man sicher auch keine Festplatten in Terrabytegröße.

Nö. Aber verschiedene Systemimages.

Und sicher auch gar keine SSDs - da reichen sicherlich HDDs.

Na, Du musst es ja wissen, scheint ja voll Dein Fachgebiet zu sein...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 mawe2

„Kaum, wenn sie z.B. in einem AIO-Gerät oder in einem nicht ganz servicefreundlichen Notebook verbaut ist. Demgegenüber ...“

Optionen
Kaum, wenn sie z.B. in einem AIO-Gerät oder in einem nicht ganz servicefreundlichen Notebook verbaut ist.

Wenn, wenn, wenn. Hier geht es um das System vom TE - das ist ganz offensichtlich kein AIO-Gerät oder kein Notebook!

Außerdem glaube ich kaum, dass der TE viel testen will. Dem geht es nur darum, sein System zu sichern - und da halte ich eben Sicherungen über geklonte Platten für weitaus sicherer als Images. Kannst doch selber nachlesen, welche Probleme er damit hat, das sollte doch für ihn ausreichen, sein Sicherungsverhalten mal zu überdenken.

Wenn ich zwanzig verschiedene Konstellationen vorhalten will, müsste ich zwanzig Platten dafür anschaffen, v

Wer braucht das? Ich glaube auch in diesem Fall nicht, dass das irgendwie das Ziel vom TE ist....

Na, Du musst es ja wissen, scheint ja voll Dein Fachgebiet zu sein...

Nee, ist es nicht, genau so wenig, wie es anscheinend deines ist. Allerdings traue ich mir zu, logisch denken zu können! Und deshalb kann ich mir durchaus vorstellen, dass dem TE für die Sicherung seines Systems eine oder zwei HDDs vollkommen ausreichend wären. So groß ist seine Firma nämlich nicht, die besteht - so wie man das hier herauslesen kann - genau aus einer Person. Da kann das Datenvolumen, welches zur Sicherung seines Systems anfällt, nicht besonders groß sein. Und ob das System nach dem Umstieg von einer SSD auf eine HDD dann mal für ein paar Stunden etwas langsamer läuft, das soll wohl auch nur eine untergeordnete Rolle spielen, er kann die Sicherung von der HDD dann ja abends oder über Nacht wieder auf eine SSD klonen. Und das Holz für die Bumerangs kann er sicher auch ohne Computer schleifen, auch da wäre Zeit genug, die HDD-Sicherung wieder auf eine SSD zu übertragen. Solche Aufgaben können Computer nämlich - von ein paar Eingabebefehlen oder Mausklicks abgesehen - ganz allein erledigen, da muss man nicht daneben sitzen und zusehen...

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Wenn, wenn, wenn. Hier geht es um das System vom TE - das ist ganz offensichtlich kein AIO-Gerät oder kein Notebook! ...“

Optionen
Wenn, wenn, wenn.

Was willst Du eigentlich?

Du hast gefragt

Wieso macht man heutzutage überhaupt noch mit "Images" 'rum?

Ich habe Dir darauf geantwortet.

Ob Du es verstehst oder nicht, ist mir wurscht!

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Wenn, wenn, wenn. Hier geht es um das System vom TE - das ist ganz offensichtlich kein AIO-Gerät oder kein Notebook! ...“

Optionen
Solche Aufgaben können Computer nämlich - von ein paar Eingabebefehlen oder Mausklicks abgesehen - ganz allein erledigen, da muss man nicht daneben sitzen und zusehen...

Das können nicht nur Computer ganz alleine, sondern auch z.B. sowas und ganz ohne Eingaben erhält man - allerdings immer - eine Sektor für Sektor Kopie.

Höherer Zeitaufwand zwar, ist ja aber bei Clonezilla (dd) oder ATI genau so und in bestimmten Situationen (Datenrettung) sogar erwünscht wenn nicht Pflicht.

Testlauf mit dem Klon oder damit weitermachen...überfordert dann auch niemanden Cool.

bei Antwort benachrichtigen
Leta56 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Was ich nicht verstehe: Wieso macht man heutzutage überhaupt noch mit Images rum? Ich mache das seit vielen Jahren so, wie ...“

Optionen

Ich arbeite nur mit Wechselrahmen (3 Stck verbaut) und klone mit ATI2019. 

Ich arbeite dann jeweils mit dem Klon weiter und habe somit die perfekte Ergebnis-Kontrolle. 

bei Antwort benachrichtigen
presla winnigorny1

„Abschied von Acronis TI?“

Optionen

Hi,

Dein Problem kann ich nicht ganz nachvollziehen;ich habe auch ein BIOS-System und ATI erkennt dies!

Zudem verwende ich diesselbe ATI-Version

Grüße aus NRW von Presla....... Wenn wir einmal nicht grausam sind, dann glauben wir gleich, wir seien gut. Kurt Tucholsky
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 presla

„Hi, Dein Problem kann ich nicht ganz nachvollziehen ich habe auch ein BIOS-System und ATI erkennt dies! Zudem verwende ich ...“

Optionen

Hi,

ich habe hier mehrere Systeme, die ursprünglich im Legacy Mode liefen. Die habe ich alle geändert und die laufen heute im UEFI Modus.
Da ich immer die komplette Platte sichere, ist es egal in welchem Modus sie läuft. Das Image enthält ja in jedem Fall einen Boot-Modus und im Betrieb sehe ich da keinen Unterschied.

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 presla

„Hi, Dein Problem kann ich nicht ganz nachvollziehen ich habe auch ein BIOS-System und ATI erkennt dies! Zudem verwende ich ...“

Optionen
ich habe auch ein BIOS-System und ATI erkennt dies!

Wenn im Bios CSM only zum Booten eingestellt- logisch.

Oder kannst/könntest du in deinen aktuellen Booteinstellungen/BBS-Menue auch mit dem Zusatz: [UEFI] das ATI booten und wählst dann- wie winnigorny- den passenden Modus aus?

bei Antwort benachrichtigen
luttyy winnigorny1

„Abschied von Acronis TI?“

Optionen

Irgendwie stehst du dir selbst im Weg!

Acronis 2016 auf dem Stick (Bootmedium), damit booten, Platte klonen, klonen, klonen und ferddich..

Hör endlich auf mit diesen Scheiß-Image..

Klick

Klick

Kann doch nicht so schwer sein..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 luttyy

„Irgendwie stehst du dir selbst im Weg! Acronis 2016 auf dem Stick Bootmedium , damit booten, Platte klonen, klonen, klonen ...“

Optionen
Hör endlich auf mit diesen Scheiß-Image..

Das ist eine Scheiß Aussage!

Es gibt kein das "Beste", sondern beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile.
Das kann man aber auch in der gesamten Literatur nachlesen.

Und das muss jeder für sich entscheiden, was er macht.
@winnigory1 müsste an und für sich, beide Systeme nutzen.

Seit vielen Jahren immer die gleiche Laier hier auf Nickles, ich klone, ich spiegele und alles andere ist ...... siehe im Vorposting.

Mahlzeit.

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 hatterchen1

„Das ist eine Scheiß Aussage! Es gibt kein das Beste , sondern beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile. Das kann man ...“

Optionen
Es gibt kein das "Beste", sondern beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile.
Das kann man aber auch in der gesamten Literatur nachlesen.
Und das muss jeder für sich entscheiden, was er macht.

Finde ich auch. Die Unterschiede, Vor- und Nachteile beider Ansätze werden z.B. auf dieser Seite zwar kurz und knapp, aber doch gut verständlich erklärt:

https://blog.oo-software.com/de/datensicherung-image-oder-klon-die-unterschiede-und-pros-contras-erklart

Ich war vor ca. 15 Jahren mehr der "Image-Typ" und habe viel mit Acronis herumgemacht; heute bin ich eher der Clone-Typ.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
Raecher_der_Erwerbslosen1 luttyy

„Irgendwie stehst du dir selbst im Weg! Acronis 2016 auf dem Stick Bootmedium , damit booten, Platte klonen, klonen, klonen ...“

Optionen

Wenn wir uns sonst auch oft kloppen: Hier sind wir uns ausnahmsweise mal einig!

Und ob man dazu Acronis oder CloneZilla oder sonstwas nimmt, das spielt dabei keine Rolle.

Wenn ich in diesem Zusammenhang lese, dass sich da jemand eine "Riesenzockerkiste" zusammenbaut, die für seine Firmengeschäfte total überdimensioniert ist, die aber sein musste, weil derjenige damit auch neueste Spiele spielen will, dann aber erzählt, dass eine zweite Festplatte, auf welcher man das für seine Arbeit wichtige System klonen kann, für ihn zu teuer ist, dann kommt man schon ins Grübeln. Unentschlossen

Wer nach allen Seiten offen ist, der kann nicht ganz dicht sein.
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 Raecher_der_Erwerbslosen1

„Wenn wir uns sonst auch oft kloppen: Hier sind wir uns ausnahmsweise mal einig! Und ob man dazu Acronis oder CloneZilla ...“

Optionen
...dass sich da jemand eine "Riesenzockerkiste" zusammenbaut, die für seine Firmengeschäfte total überdimensioniert ist, die aber sein musste, weil derjenige damit auch neueste Spiele spielen will

Vom von dir angesprochenen Kostenaspekt einmal ganz abgesehen, frage ich mich auch, ob man nicht Berufliches und Privates streng trennen sollte. Also die Riesen-Zockerkiste nur zum Spielen, Surfen und für andere persönliche Anwendungen, für das Geschäft ein separater Computer. Wenn der nicht viel leisten muss, kann es ja gern ein einfaches, älteres und damit günstigeres Gerät sein.

CU
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
einfachnixlos1 Olaf19

„Vom von dir angesprochenen Kostenaspekt einmal ganz abgesehen, frage ich mich auch, ob man nicht Berufliches und Privates ...“

Optionen

Moin Olaf,

Wenn der nicht viel leisten muss, kann es ja gern ein einfaches, älteres und damit günstigeres Gerät sein.

Wobei älteres für Wichtiges natürlich relativ zu sehen ist...

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Irgendwie stehst du dir selbst im Weg! Acronis 2016 auf dem Stick Bootmedium , damit booten, Platte klonen, klonen, klonen ...“

Optionen
Platte klonen, klonen, klonen

Hhmm ... Mag bei Desktop-Rechnern durchaus sinnvoll sein, wenn man die Platten im Falle des Falles schnell tauschen kann. Wenn man Notebooks nutzt sieht das ein wenig komplizierter aus.

Es gibt wohl kein für alle und jede Konfiguration allgemein gültiges Patentrezept. Für mich - und uns - hat sich jahrelang (!) bewährt:

  • Image der Systemplatten (regelmäßig) ziehen,
  • Datenplatten einfach mit "xcopy /s /e /d"  sichern.

Voraussetzung ist, dass man System- / Programmplatten und Datenplatten getrennt hält. Für das Sichern der Systemplatten nehme ich SSDs, für die größeren Datenplatten HDDs.  Vorteile:

  • Images vom mehreren Rechnern - teilweise mit Multi-Boot - können auf einer SSD gespeichert werden, Sicherheitskopie auf einer zweiten,
  • die großen Datenmengen können relativ schnell auf große (und preisgünstige) HDD gesichert werden,
  • senkt die Kosten, da nicht so viele HDD / SSD vorgehalten werden müssen.

Letztlich muss jeder die geeignete Methode finden. Zum Abschluss, habe seit 15 Jahren mehrere Sicherungsprogramme (Paragon, ATI, Macrium Reflect) unter Windows im Einsatz gehabt und mich letztlich für Macrium entschieden.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Hhmm ... Mag bei Desktop-Rechnern durchaus sinnvoll sein, wenn man die Platten im Falle des Falles schnell tauschen kann. ...“

Optionen

Ich klone alle meine Books auf  diese weise.

Das klonen hat einfach den Vorteil, dass die Spiegelplatte nur so groß sein muss, wie Daten auf der c-Platte sind.

Also 90 GB auf c und die Klonplatte brauch nur 100 GB groß sein.

Somit lässt sich auch auf die älteste HDD eine Spiegelung erstellen.

Ich brauche für die Spiegelung von knapp 100 GB um die 9 Minuten und genau so lange dauert eine Rückspiegelung!! (SSD auf SSD)

Also eine 10-Minutensache und das war es!

Soll halt jeder selbst basteln, dieses Thema ist hier schon hundert Mal durchgekaut worden, hat aber nicht viel gebracht..

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Ich klone alle meine Books auf diese weise. Das klonen hat einfach den Vorteil, dass die Spiegelplatte nur so groß sein ...“

Optionen
Soll halt jeder selbst basteln, dieses Thema ist hier schon hundert Mal durchgekaut worden, hat aber nicht viel gebracht..

Ja ...

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Ich klone alle meine Books auf diese weise. Das klonen hat einfach den Vorteil, dass die Spiegelplatte nur so groß sein ...“

Optionen

Gebe ein praktisches Beispiel, warum sich Klonen für mich nicht lohnt:

In meinem (Haupt-) Notebook sind zwei 1 TB NVMe SSD und eine 500 GB SATA SSD verbaut, die wie folgt eingeteilt sind:

  • NVMe01 => Startpartition Windows 7 + Programme (200 GB) und eine Datenpartition (800 GB)
  • NVMe02 => Startpartition Windows 10 + Programme (300 GB) und eine Datenpartition (700 GB)
  • SATA      => Linux (150 GB ext4) und eine Datenpartition (350 GB ntfs)

Die Betriebssysteme sind auf die drei SSD verteilt, damit ich diese sowohl über das BIOS-Bootmenu als auch über einen Bootmanager (Grub, Boot-US) starten kann. Auf die drei Datenpartition, die u.A. mehrere große VM enthalten, können und sollen alle Betriebssysteme zugreifen.

Wie sichere ich, insbesondere seit dem Windows 10 "Update-Chaos":

Alle drei Betriebssysteme passen als Image komprimiert bequem mehrfach auf einen solchen 1 TB Stick:

https://www.amazon.de/ICY-BOX-Geh%C3%A4use-versenkbar-Aluminium/dp/B07X2KRR9R/ref=sr_1_76?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=ICY+BOX&qid=1593766265&s=computers&sr=1-76 

der mit der unten anführten ICY BOX zusätzlich auf eine große HDD gesichert wird. Die Datenpartitionen werden, wie o.a. mit Xcopy auf eine HHD in dieser Box gesichert, welche dort auf eine zweite HDD (siehe Beschreibung) geklont wird:

https://www.raidsonic.de/products/external_cases/hdd_ssd_docking/index_de.php?we_objectID=4694

Dieses Klonen geschieht unabhängig vom Betriebssystem nebenher.

Abschließend: Jeder findet die für ihn, seine Hardware und Umgebung passende Art der Sicherung !

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Gebe ein praktisches Beispiel, warum sich Klonen für mich nicht lohnt: In meinem Haupt- Notebook sind zwei 1 TB NVMe SSD ...“

Optionen

Gut, so eine Extrem-Installation haben ja nun die allerwenigsten Zwinkernd

Nebenbei kann eine Linuxinstallation mit dem Bootmedium von Acronis nicht gespiegelt werden.

Ich habe es jedenfalls nie hinbekommen..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Gut, so eine Extrem-Installation haben ja nun die allerwenigsten Nebenbei kann eine Linuxinstallation mit dem Bootmedium ...“

Optionen
kann eine Linuxinstallation mit dem Bootmedium von Acronis nicht gespiegelt werden.

Habe es gerade eben nochmals überprüft: 

  • Mit Macrium Reflect die Linux-Partition als Image gesichert - hat genau 2:37 Minuten gedauert,
  • PC runter gefahren und mit dem Rettungsmedium gestartet, Partition zurück gespielt - hat genau 3:05 Minuten gedauert,
  • PC neu gestartet, Linux einschl. des Grub-Bootmanagers funktioniert tadellos.

Fazut: Macrium Reflect (Pro Version) sichert Linux als Image. Nebenbei, mit MiniTool Shadow Maker kann man auch Linux-Platten klonen:

https://www.heise.de/download/product/minitoolshadowmakerfree1_0

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Habe es gerade eben nochmals überprüft: Mit Macrium Reflect die Linux-Partition als Image gesichert - hat genau 2:37 ...“

Optionen

Hab aber kein Linux mehr..Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Hab aber kein Linux mehr..“

Optionen

Es ging um diese (Deine) Bemerkung:

"Nebenbei kann eine Linuxinstallation mit dem Bootmedium von Acronis nicht gespiegelt werden."

Mit Macrium geht das.

Und wenn, besonders bei Windows, mal wieder ein Update / Upgrade ansteht, macht es Sinn nur die Systempartition - und nicht die ganze Platte - als Image zu sichern. Gilt natürlich auch für Linux.

Und: "so eine Extrem-Installation haben ja nun die allerwenigsten" ich kenne einige User die ebenfalls Dual- und/oder Tripple-Boot Konfigurationen nutzen. Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 globe-trotter

„Es ging um diese Deine Bemerkung: Nebenbei kann eine Linuxinstallation mit dem Bootmedium von Acronis nicht gespiegelt ...“

Optionen
"Nebenbei kann eine Linuxinstallation mit dem Bootmedium von Acronis nicht gespiegelt werden."

Eigentlich schon ein Ding, dass Acronis, das standardmäßig mit einem Linux-Kernel arbeitet, eine Linuxinstallation mit dem Bootmedium nicht erstellen kann... - Keine Ahnung, ob Imagen damit geht...

Aber insgesamt sieht Macrium in meinen Augen einfach besser aus als Acronis. Vor allem kommt es ohne unnätigen Schnickschnack daher.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter winnigorny1

„Eigentlich schon ein Ding, dass Acronis, das standardmäßig mit einem Linux-Kernel arbeitet, eine Linuxinstallation mit ...“

Optionen

Ich hatte, wie weiter oben erwähnt, gut 15 Jahre lang die verschiedensten Backup-Programme im Einsatz. Erst mit Macrium, das ich schon einigen empfohlen habe, bin ich vollauf zufrieden, insbesondere weil es auch Linux sichert.

Und nein, ich bekomme keine Provision ...

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy winnigorny1

„Eigentlich schon ein Ding, dass Acronis, das standardmäßig mit einem Linux-Kernel arbeitet, eine Linuxinstallation mit ...“

Optionen
Vor allem kommt es ohne unnätigen Schnickschnack daher.

Na ja, den Schnick-Schnack gibt es nur unter Windows.

Hat man ein Bootmedium erstellt, kann man das Acronis-Zeugs kompl. löschen.

Mit dem Bootmedium habe ich noch keinen Schnick-Schnack gesehen..

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Na ja, den Schnick-Schnack gibt es nur unter Windows. Hat man ein Bootmedium erstellt, kann man das Acronis-Zeugs kompl. ...“

Optionen

Ich nutze das Bootmedium nur zu Wiederherstellung, die Sicherung erfolgt immer direkt unter Windows völlig problemlos. Ich kann dabei weiter arbeiten (und bei Nickles Beiträge schreiben) während das Backup läuft.

Einziger Nachteil: Macrium kann nur unter Windows und nicht unter Linux laufen, sichert aber Linux Partitionen unter Windows.

Großer Vorteil: Wenn ich aus einem Image gezielt eine Datei / einen Ordner etc. brauche, lege ich das Image (auf Festplatte oder Stick) ein, Doppelklick auf die Image-Datei öffnet ein Explorer-Fenster aus dem ich die benötigten Daten kopieren kann, ohne das komplette Image zurück spielen zu müssen.

Macrium installiert einen Dienst, den man aber problemlos von "automatisch starten" auf "manuell" ändern kann, funktioniert einwandfrei.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Ich nutze das Bootmedium nur zu Wiederherstellung, die Sicherung erfolgt immer direkt unter Windows völlig problemlos. Ich ...“

Optionen

Von einer Spiegelplatte kannst du lustig hin- und her kopieren wie du willst.

Habe ich z.B. ein neues Worddokument oder ein jpg erstellt, kopiere ich es einfach in den passenden Ordner der Spiegelplatte mit meinen Lieblingsprogramm "Commander64" Lachend

Wie man es eben seit Jahren schon so macht..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Von einer Spiegelplatte kannst du lustig hin- und her kopieren wie du willst. Habe ich z.B. ein neues Worddokument oder ein ...“

Optionen
Von einer Spiegelplatte kannst du lustig hin- und her kopieren wie du willst.

Ist mir völlig klar.

Habe ich z.B. ein neues Worddokument oder ein jpg erstellt, kopiere ich es einfach in den passenden Ordner der Spiegelplatte

Da ich meine Daten von den System-Partionen strickt getrennt halte - und diese mit "xcopy /s /e /d" nicht als Image sondern ganz normal sichere, ist das ebenso kein Problem; auf diese Sicherungsplatten kann ich beliebig hin und her kopieren. "Xcopy" dient nur dazu, viele geänderte Daten in einem Rutsch zu aktualisieren / sichern.

Mein Lieblingsprogramm ist der"Total Commander".

Es ging um die Images der System-Partitionen: Wenn ich darin etwas suche / brauche dann .. siehe oben.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Ist mir völlig klar. Da ich meine Daten von den System-Partionen strickt getrennt halte - und diese mit xcopy /s /e /d ...“

Optionen

Jeder fährt da seine eigene Strategie!

Bei mir gibt es schon immer nur eine Partition und da ist alles drauf.

Mein Hauptrechner wird einmal die Woche versetzt (erste SSD, nächste Woche die zweite) gespiegelt und das war es.

Mache ich mir keinen Kopf, sollte ich da vielleicht ein paar Mails verlieren..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Jeder fährt da seine eigene Strategie! Bei mir gibt es schon immer nur eine Partition und da ist alles drauf. Mein ...“

Optionen
Jeder fährt da seine eigene Strategie!

Und damit haben zumindest wir beide kein Problem !

Da wir ausschließlich Notebooks verwenden ist das häufige Wechseln der SSDs zwar nicht unmöglich, aber nicht ganz so einfach, selbst bei unseren Thinkpads.

Ich bzw. wir fahren mit meiner Strategie sehr gut.

Da ich mich letztes Jahr einigermaßen mit Linux vertraut gemacht, und erst dieses Jahr zusätzlich Windows 10 installiert hatte, habe ich anfangs Fehler gemacht und musste die Systeme einige Male zurück sichern. Und das nicht nur auf meinen zwei Notebooks sondern auch auf den zwei meiner Frau.

Das ging alles völlig problemlos.

Mache ich mir keinen Kopf, sollte ich da vielleicht ein paar Mails verlieren..

Ist bei uns wichtig, meine Frau ist selbständig und ich erledige einen großen Teil der Korrespondenz, sowie die Buchhaltung und das Banking - da darf kein Datenverlust vorkommen. Wir haben familiäre und geschäftliche Beziehungen nach China und Hongkong, auch da wäre ein Datenverlust problematisch; die Betriebssysteme und das VPN müssen funktionieren.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Und damit haben zumindest wir beide kein Problem ! Da wir ausschließlich Notebooks verwenden ist das häufige Wechseln ...“

Optionen

Da hast du ja gut zu tun! Zwinkernd

Meine Frau ist Französin und ihre Kiste rühre ich nicht an. Alles in französisch, nix für michLächelnd

Banking bei mir und Frau nur über Starmoney, funzt perfekt.

Ich krieg die Rente schon unter, Cash wird von mir nicht vererbt, gebe ich selbst aus.

Meine Hobbys wie Enkelin, Hue-Lichtsysteme, IP-Cameras, 4K, tägliches Kochen usw. kosten richtig Geld:-))

Versuche mich gerade in Kräuteraufzucht im Garten (Schnecken- und Katzensicher).

Und es wächst tatsächlich in den Anzuchttöpfchen. Freut mich richtig..

Für die Investitionen bis jetzt könnte ich mir für die nächsten 10 Jahre auch Kräuter kaufen, nur gibt es keine hier außer Lidl usw.

Man gönnt sich ja sonst nichts!

Sorry, etwas OT musste mal sein ;-)

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Da hast du ja gut zu tun! Meine Frau ist Französin und ihre Kiste rühre ich nicht an. Alles in französisch, nix für ...“

Optionen
Sorry, etwas OT musste mal sein ;-)

Solange es im freundschaftlichen und respektvollen Rahmen bleibt, ist das für jeden Thread ein Gewinn.

Meine Frau ist Französin

War meine erste Frau auch, aus Marseille ...

Da hast du ja gut zu tun

Ja und besonders mit dem zweiten (chinesischen) Notebook meiner Frau. Und ich brauche Windows 7 Ultimate wegen des schnellen Umschaltens auf das chinesische Sprachpaket. Beim Einrichten und besonders beim Upgraden der Betriebssysteme sind mir Fehler unterlaufen, daher bin ich (fast) ein "Backup-Fachmann" geworden Zwinkernd

Banking mit Hongkong ist Gott sei Dank zweisprachig in Englisch und Chinesisch per VPN und spezieller Software der HSBC.

Sorry, etwas OT musste mal sein ;-)

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 luttyy

„Da hast du ja gut zu tun! Meine Frau ist Französin und ihre Kiste rühre ich nicht an. Alles in französisch, nix für ...“

Optionen
Meine Frau ist Französin und ihre Kiste rühre ich nicht an. Alles in französisch, nix für mich / Banking... nur über Starmoney, funzt perfekt.

L'argent d'étoile, unter Fenêtre Dix?

*SCNR* :-D
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„L argent d étoile, unter Fenêtre Dix? SCNR :-D Olaf“

Optionen

Auf Ihrer Apple-Kiste sind es auch schon mal 30 Fenster ;-)) (SE)

Ich sag lieber nix..Lachend

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 luttyy

„Na ja, den Schnick-Schnack gibt es nur unter Windows. Hat man ein Bootmedium erstellt, kann man das Acronis-Zeugs kompl. ...“

Optionen
Hat man ein Bootmedium erstellt, kann man das Acronis-Zeugs kompl. löschen. Mit dem Bootmedium habe ich noch keinen Schnick-Schnack gesehen..

Das stimmt natürlich. Aber ich habe den ganzen Schnickschnack erstmal auf dem Rechner und wenn mein Bootmedium mal kaputt geht, muss ich den Schnickschnack wieder vorläufig installieren.... Ich will doch nur imagen. Das ganze andere Zeug aber kaufe und bezahle ich mit...

Ist genauso wie mit Nero. Ich will nur CDs, DVDs oder Bluerays brennen, die kommen - u. A. aber auch mit nem Imaging-Programm und anderem Zeugs an Bord daher. - Das ist der Grund, warum ich immer noch den alten CDBurnerXP verwende. Der kann alles, was Nero in Sachen brennen kann genausogut, ist smart und frist kein Brot und ist dazu noch kostenlos.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 winnigorny1

„Das stimmt natürlich. Aber ich habe den ganzen Schnickschnack erstmal auf dem Rechner und wenn mein Bootmedium mal kaputt ...“

Optionen
und wenn mein Bootmedium mal kaputt geht, muss ich den Schnickschnack wieder vorläufig installieren

Hast Du das Bootmedium noch nicht geklont? ;-)

... CDBurnerXP ... Der kann alles, was Nero in Sachen brennen kann genausogut, ist smart

Naja, bis auf die PUPs, die er normalerweise mitinstallieren will...

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 mawe2

„Hast Du das Bootmedium noch nicht geklont? - Naja, bis auf die PUPs, die er normalerweise mitinstallieren will...“

Optionen
Naja, bis auf die PUPs, die er normalerweise mitinstallieren will...

Bei mir nicht. ich habe eine sehr alte Version, die frei von PUPs war. Die Installationsdatei hatte ich mir auf einen externen Datenträger gelegt.

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
luttyy winnigorny1

„Das stimmt natürlich. Aber ich habe den ganzen Schnickschnack erstmal auf dem Rechner und wenn mein Bootmedium mal kaputt ...“

Optionen
Das ganze andere Zeug aber kaufe und bezahle ich mit...

Na und?

Ich habe das Office-Vollprogramm und was benutzt ich? Word und Outlook!

Der Rest dreht Däumchen..

So isses halt!

bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Es ging um diese Deine Bemerkung: Nebenbei kann eine Linuxinstallation mit dem Bootmedium von Acronis nicht gespiegelt ...“

Optionen

Das ist auch alles gut so und selbst pflege ich nur noch meinen "Altbestand"Lächelnd

Die kleine Enkelin und mein Garten sind mir im "Alter" wichtiger und die Computerei ist noch gut für das Gehirnschmalz Zwinkernd

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Das ist auch alles gut so und selbst pflege ich nur noch meinen Altbestand Die kleine Enkelin und mein Garten sind mir im ...“

Optionen
die Computerei ist noch gut für das Gehirnschmalz

Dito, ebenfalls 70+ und die kleinen grauen Zellen müssen in Trab gehalten werden.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy globe-trotter

„Dito, ebenfalls 70 und die kleinen grauen Zellen müssen in Trab gehalten werden.“

Optionen

Die alten Säcke eben..Zwinkernd

bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Die alten Säcke eben..“

Optionen
Die alten Säcke eben..

Die schon mehr vergessen haben als "die Jungen" zu wissen glauben ...

Stimmt natürlich so nicht, dennoch haben wir Erfahrung(en) die richtig und wichtig sind. Und solange die Neugier noch da ist, treiben wir unser Unwesen.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
Olaf19 globe-trotter

„Dito, ebenfalls 70 und die kleinen grauen Zellen müssen in Trab gehalten werden.“

Optionen
Dito, ebenfalls 70+

Hört mir bloß auf!
Noch eineinhalb Dekaden, dann bin ich ebenfalls so weit :-O

Cheers
Olaf

"Das sind Leute, die von Tuten und Ahnung keine Blasen haben" (ein Reporter auf die Frage nach der politischen Bildung des typischen Anhangs von Donald Trump)
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter Olaf19

„Hört mir bloß auf! Noch eineinhalb Dekaden, dann bin ich ebenfalls so weit :-O Cheers Olaf“

Optionen
Noch eineinhalb Dekaden, dann bin ich ebenfalls so weit

Ein junger Hüpfer mitten im Seniorentreff ...

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Olaf19

„Hört mir bloß auf! Noch eineinhalb Dekaden, dann bin ich ebenfalls so weit :-O Cheers Olaf“

Optionen
Noch eineinhalb Dekaden, dann bin ich ebenfalls so weit :-O

Die paar Tage gehen schnell um, dann schaust du in den Spiegel und fragst dich, wo sind nur die Jahre hin..

Im Alter rennt die Zeit!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken luttyy

„Die paar Tage gehen schnell um, dann schaust du in den Spiegel und fragst dich, wo sind nur die Jahre hin.. Im Alter rennt ...“

Optionen
Im Alter rennt die Zeit!

Jo, und dabei ist Olaf sogar noch 4 Jahre jünger als ich.

Du hattest übrigens letzten Monat Geburtstag, meinen Glückwunsch nachträglich!

Gleiches gilt für Andy11, auch hier meinen Glückwunsch nachträglich!

Hatte ich diesmal verpennt, die Zeit halt...Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
luttyy Knoeppken

„Jo, und dabei ist Olaf sogar noch 4 Jahre jünger als ich. Du hattest übrigens letzten Monat Geburtstag, meinen ...“

Optionen

Knöppi,

vielen Dank fürs "Nachträgliche", aber es war der Freitag Mitte des Monats Zwinkernd

Trotzdem sehr nett von dir!

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken luttyy

„Knöppi, vielen Dank fürs Nachträgliche , aber es war der Freitag Mitte des Monats Trotzdem sehr nett von dir! Gruß“

Optionen

Weiß ich doch, steht ja in meinem Kalender, der an der Wand hängt. Da schaue ich aber leider nur unregelmäßig drauf, ich Schussel. Als das Thema Alter aber hier aufkam, da machte es bei mir Klick und ich schaute nach.

@ll: Geburtstage von mehreren langjährigen Nickles-Mitgliedern stehen übrigens auf diesem Kalender, die hatte ich mir mal erhascht beim täglichen Lesen hier. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter luttyy

„Die paar Tage gehen schnell um, dann schaust du in den Spiegel und fragst dich, wo sind nur die Jahre hin.. Im Alter rennt ...“

Optionen
wo sind nur die Jahre hin..

Und dafür gibt es kein Backup das man restaurieren kann - um zum Thema zurück zu kommen.

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
inspirator1 globe-trotter

„Und dafür gibt es kein Backup das man restaurieren kann - um zum Thema zurück zu kommen.“

Optionen

Also, jetzt muß ich mich auch mit einbringen - mit meinen 77 Lenzen. Meistens lese ich hier nur mit und schmunzle vor mich hin.

Ähnlichkeit mit einem PC usw. - die Software ist bei mir noch OK, aber die Hardware könnte ein Upgrading vetragen. Aber was solls, wir machen einfach weiter.

Ich grüße alle Senioren hier im Forum, auch die "Vor"-Senioren.
Schönes WE, haltet die Ohren steiff!

bei Antwort benachrichtigen
AlfUlm inspirator1

„Also, jetzt muß ich mich auch mit einbringen - mit meinen 77 Lenzen. Meistens lese ich hier nur mit und schmunzle vor mich ...“

Optionen

Dann klinke ich mich auch nochmal kurz ein:

Zählt man mit 76 zu den "Vor"-Senioren oder schon zu den Senioren? Lachend

Auch von mir ein schönes Wochenende allen, die (noch) mitlesen.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 AlfUlm

„Dann klinke ich mich auch nochmal kurz ein: Zählt man mit 76 zu den Vor -Senioren oder schon zu den Senioren? Auch von mir ...“

Optionen
Zählt man mit 76 zu den "Vor"-Senioren oder schon zu den Senioren?

Ganz sicher aber zu den "alten Säcken"!Zwinkernd

Diese "ID-Karte" bekam ich schon mit "70".

Gruß

h1

Gestottertes Wissen ist besser als eloquente Dummheit. Marcus Tullius Cicero (106 - 43 v.Chr.Rom) Staatsmann und Philosoph
bei Antwort benachrichtigen
inspirator1 hatterchen1

„Ganz sicher aber zu den alten Säcken ! Diese ID-Karte bekam ich schon mit 70 . Gruß h1“

Optionen

Hallo h1,

super, diese "Ehren-Urkunde" hab' ich mir ausgedruckt und an meinem PC-Platz aufgestellt.

Nur mit Humor läßt sich der "Verfall" (Alterungsvorgang) ertragen.

LG

bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 Olaf19

„Hört mir bloß auf! Noch eineinhalb Dekaden, dann bin ich ebenfalls so weit :-O Cheers Olaf“

Optionen
Noch eineinhalb Dekaden, dann bin ich ebenfalls so weit :-O

Nu mach hier mal nicht soviel Wirbel, du junger Hüpfer. - Bis Mitte 60 ist das eh nur ein Kinderspiel. Ab Mitte 60 geht der Aufzug mit vermehrtem Tempo rasant downwards - auch was die körperliche Fitness betrifft.

Genieße die Zeit solange du noch sooooo jung bist! Zwinkernd

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen
globe-trotter winnigorny1

„Abschied von Acronis TI?“

Optionen

Backup-Lösung, noch mal ein Erfahrungsbericht:

Tripple-Boot System, Windows 7, Windows 10 und Linux Mint. Gestartet wird über den Linux grub-Bootmanager (siehe Screenshot).

Als Anfänger in Linux habe ich mir mehrfach die Linux-Installation "zerschossen" (ja ich weiß es gibt Timeshift) und konnte diese mit Macrium Reflect völlig problemlos wieder herstellen, einschl. des grub-Bootmanagers.

Natürlich gilt das auch für die Windows-Installationen, alles bestens. Mehrfach, sowohl für Windows als auch für Linux getestet.

  • Backup der Win-7 SSD   (65 GB)  = 5 Minuten
  • Backup der Win-10 SSD (73 GB)  = 7 Minuten
  • Backup der Linux-SSD   (21 GB)  = 2 Minuten

Perfekt, und das Beste: Das geht auch mit der Free-Version !

Allen ist das Denken erlaubt, vielen bleibt es erspart. (Curt Goetz)
bei Antwort benachrichtigen
winnigorny1 globe-trotter

„Backup-Lösung, noch mal ein Erfahrungsbericht: Tripple-Boot System, Windows 7, Windows 10 und Linux Mint. Gestartet wird ...“

Optionen
und konnte diese mit Macrium Reflect völlig problemlos wieder herstellen

Ja. Schon klar. Habe auch die Free-Version von Macrium und habe damit testhalber mein Sys auf einer Test-HD wieder herstellen können. Zur Sicherheit aber auch hier: Vorher mit F10 die Bootauswahl auf das Non-UEFI-Laufwerk einestellt. - Sicher ist sicher....

Grüße aus Hamburg, Winni - https://www.das-bumerang-projekt.de
bei Antwort benachrichtigen