Anwendungs-Software und Apps 14.183 Themen, 70.060 Beiträge

AVG Tuneup - Alternative gesucht

Scruffy / 15 Antworten / Baumansicht Nickles

Ich benutze derzeit die Testversion von AVG Tuneup. Leider finde ich die nicht annähernd so gut wie die alte Version. Man hat z.B. keine Möglichkeit mehr die Registry zu bearbeiten.

Weiss jemand ein anderes Programm ?

bei Antwort benachrichtigen
Traute Scruffy

„AVG Tuneup - Alternative gesucht“

Optionen
Weiss jemand ein anderes Programm ?

Ja,Windows selber als bestes Programm und nicht so eine Schlangenöl Software. Kann man auch unter Windows selbst  erledigen. Lies mal hier die Kommentare.

Hauptsache du bekommst das wieder von PC?

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Traute

„Ja,Windows selber als bestes Programm und nicht so eine Schlangenöl Software. Kann man auch unter Windows selbst ...“

Optionen

Hi Traute,

ich habe mal den Patch-Cleaner ausprobiert.

Er hat tatsächlich eine verwaiste Installation gefunden, nämlich die von Acronis.

Es hat ja mal ein Upgrade (Update) gegeben und diese Dummköpfe waren dann nicht in der Lage, den alten Dreck zu entsorgen. Der Name fängt ja auch mit A an wie AVG.

Das waren 800 MB.

bei Antwort benachrichtigen
hjb Scruffy

„AVG Tuneup - Alternative gesucht“

Optionen

Wenn ich das schon lese:

AVG Tuneup

und:

keine Möglichkeit mehr die Registry

..dann kommt mir das "Kalte Grausen".

Das sind dann die unbelehrbaren Leute, die hier irgendwann aufschlagen und endlos Probleme mit ihren Systemen haben. Das Thema wurde doch hier schon tausendmal durchdiskutiert. Hast du immer noch nichts gelernt?

Mein Rat: Schmeiß TunUp weg und lass die Finger von der Registry. Beides ist unnötig, wie ein Kropf!

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Scruffy

„AVG Tuneup - Alternative gesucht“

Optionen

Es war einmal..., so fangen alle Märchen an ;-)

Es gab tatsächlich mal ein fast perfektes TuneUp, da konnte man jede nur erdenkliche Einstellung für WIN7 von Hand konfigurieren und ausführen lassen.

Vom Verknüpfungspfeil bis zum Inhalt des Autostarts, Laufwerke verstecken usw. hatte man die wirkliche Kontrolle. Diese Version war die Version 2013!

Und dann hat zum Leidwesen vieler User die Firma AVG TuneUp übernommen und heraus kam der wirklich absolute Müll, der überhaupt unter diesen Programmen zu finden ist!

Schmeiß weg den Scheiß und lass dein System in Ruhe..:-))

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
Knoeppken Scruffy

„AVG Tuneup - Alternative gesucht“

Optionen

Hallo Scruffy,

eigentlich ist von meinen "Vorgängern" hier schon alles gesagt worden. Aber einiges gebe ich noch zu bedenken: Registry bereinigen kann total in die Hose gehen, ist in der Regel auch nicht nötig, es sei denn, ein Programm und sei es "nur" ein schädliches, haut dir dein Betriebssystem dermaßen durcheinander, dass gar nichts mehr geht. Dann ist aber eine Neuinstallation sinnvoller.

Der zweite Punkt sind die Einstellungen die man mit so einem Tool machen kann. Die scheinen einfacher und sinnvoll zu sein, sind sie aber nicht. Besser ist es sich mal einen Zettel zu schnappen und sämtliche Einstellungen nach der Neuinstallation sich zu notieren, die man vorher im Netz fand, auch hier bei Nickles. So lernt man sein System kennen und kann oft Fehler sogar selbst finden. OK, macht Arbeit, aber wer sich Sorgen um seine Registry macht, der sollte diese auch mal auf sich nehmen.

Wenn mal ein Update ansteht, eventuell sogar ein Funktionsupdate (Windows 10), dann kann das schnell mit einem Bluescreen enden, da Windows mit den Einstellungen von so einem "Ich_optimiere_dir _alles_mit_wenigen_Klicks-Tool" nichts anfangen kann, besonderes wenn es sich tief ins System eingegraben hat. Selbst wenn du dir in so einem Fall hier Hilfe suchen solltest, kann dir keiner helfen, da niemand weiß, was so ein Fremdprogramm mit deinem System angestellt hat. Was folgt daraus? Ach ja, wieder eine Neuinstallation, also von Vorne anfangen.

Es gibt keine Tools, die dein Betriebssystem mit wenigen Klicks optimieren, bereinigen oder gar beschleunigen können. Beschleunigen kann dein System sich nur wenn du in mehr RAM, eine bessere CPU und GPU, SSD, usw. investierst. Eine saubere Registry macht dein System nicht schneller. Oder wird dein Rechner schneller, wenn du den Staub vom PC-Gehäuse (außen) gewischt hast?

Putzen sollte man die Hardware (im Gehäuse), besonders im Sommer, nicht die Software. Die kann man zwar updaten, also auf dem neuesten Stand halten, das war es dann aber auch und selbst das kann oft in die Hose gehen. Zwinkernd

Gruß
knoeppken

Computer sind großartig. Mit ihnen macht man die Fehler viel schneller.
bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Scruffy

„AVG Tuneup - Alternative gesucht“

Optionen
Weiss jemand ein anderes Programm ?


Jo - bringt Windows selbst mit und heisst Registry-Editor!

Im Prinzip hat der bei entsprechendem Bedienen denselben Effekt wie Tuneup, ist aber kostenlos.

Wenn Du nämlich damit wild entschlossen scheinbar unwichtige Zweige in der Registry löschst, ist die Wahrscheinlichkeit nahe 100%, dass hinterher Windows nicht mehr funktioniert.

Idealerweise verzichtest Du auf eine Sicherung der Registry und auf ein Backup, das erhöht den Nervenkitzel noch etwas;-)

Nee - mal im Ernst: Gibt es für Dich einen zwingenden Grund, in der Registry zu arbeiten?

Wenn Du dort wirklich Hand anlegst, dann exportiere auf jeden Fall die originale Registry und stelle dann nur dort herum, wo Du hinterher auch noch weisst, was Du gefrickelt hast.

Andererseits gibt es nicht einen vernünftigen Grund, bei einem normal laufenden System in der Registry herumzuschrauben. Das wird dadurch weder schneller, noch stabiler, noch spart das ansatzweise Speicher oder sonstwas.

Dann solche Eingriffe noch mit den Automatiken eines Drittanbieters durchzuführen, ohne das man nachvollziehen kann, was verstellt wurde, ist einfach nur Unsinn.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„Jo - bringt Windows selbst mit und heisst Registry-Editor! Im Prinzip hat der bei entsprechendem Bedienen denselben Effekt ...“

Optionen
Andererseits gibt es nicht einen vernünftigen Grund, bei einem normal laufenden System in der Registry herumzuschrauben.

Es gibt schon vernünftige Gründe, gelegentlich dort einzugreifen. Auch bei einem "normal" laufenden System.

Für diverse Zwecke gibt es in Windows Möglichkeiten, die über die normale Benutzerschnittstelle nicht gesteuert werden können, wohl aber über klug gesetzte Registry-Einträge.

Beispiel:

Ich benutze z.B. gern noch die "Windows-Fotoanzeige". Unter Windows 10 kann man die per Registry-Eingriff nutzbar machen.

https://www.heise.de/tipps-tricks/Windows-10-Alte-Fotoanzeige-verwenden-3934717.html

Und manches, was man in der Pro-Version über die normale Benutzerschnittstelle machen kann, ist in der Home-Version nur per Registry-Eingriff möglich.

Also kategorisch ablehnen würde ich solche Registry-Eingriffe nicht. Aber man sollte schon wissen, was man tut... (Aber das gilt ja sowieso immer.)

Da man nie weiß, was so ein "Spezialtool" wirklich tut, ist es natürlich nicht sinnvoll, damit die Registry zu beharken.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Scruffy

„AVG Tuneup - Alternative gesucht“

Optionen

Für ihn war es als Beispiel nur EINE Möglichkeit, die Registry zu bearbeiten.
Allerdings hat er sich nicht geäußert, was er wirklich machen will.

Wenn man weiß, was man macht, ist es sicherlich nicht tragisch.

Aber trotzdem: Ich habe weder Tuneup noch AVG auf dem Rechner.

bei Antwort benachrichtigen
Scruffy pappnasen

„Für ihn war es als Beispiel nur EINE Möglichkeit, die Registry zu bearbeiten. Allerdings hat er sich nicht geäußert, ...“

Optionen

Wenn ich Software deinstaliere (vor allem Spiele) dann bleibt soviel in der Registry übrig, dass ich die immer mit dem alten Tuneup löschen konnte. Niemals war dort etwas gelöscht worden was hätte bleiben sollen.

Das neue Tuneup werde ich wieder löschen soweit es geht.

Gruss

Scruffy

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Scruffy

„Wenn ich Software deinstaliere vor allem Spiele dann bleibt soviel in der Registry übrig, dass ich die immer mit dem alten ...“

Optionen
Wenn ich Software deinstaliere (vor allem Spiele) dann bleibt soviel in der Registry übrig, dass ich die immer mit dem alten Tuneup löschen konnte.


Dann nimm halt den Revo Uninstaller. Der ist kostenlos und als portable Version erhältlich.

Ansonsten ist das praktisch wurscht, ob da noch ein paar Kilobyte an Zweigen in der Registry stehen bleiben oder nicht. Auf die Geschwindigkeit hat das jedenfalls keinen Einfluss.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
pappnasen Scruffy

„Wenn ich Software deinstaliere vor allem Spiele dann bleibt soviel in der Registry übrig, dass ich die immer mit dem alten ...“

Optionen
Wenn ich Software deinstaliere (vor allem Spiele) dann bleibt soviel in der Registry übrig, dass ich die immer mit dem alten Tuneup löschen konnte.

Das glaube ich dir nicht.

Ich hatte früher auch mal mit TuneUp gespielt. Das konnte es damals schon nicht.

Das kann übrigens kein Registry-Programm!

Warum nicht? Das ist für den Programmierer solcher Programme gar nicht machbar.

Solche Einträge muss man meistens manuell entfernen. Und das geht oft auch nicht, weil Einträge trotz Freigabe weiterhin geschützt sind.

Ein Beispiel dafür ist AVG selbst.

Das einzige Programm, das ich kenne, welches sehr gründlich arbeitet, ist EFRC.

http://www.eusing.com/free_registry_cleaner/registry_cleaner.htm

Das benutze ich schon seit vielen Jahren und obwohl es immer ein Backup macht, habe ich dieses noch NIE benötigt.

bei Antwort benachrichtigen
luttyy Scruffy

„Wenn ich Software deinstaliere vor allem Spiele dann bleibt soviel in der Registry übrig, dass ich die immer mit dem alten ...“

Optionen

Es stimmt schon, dass das Original-Tune-UP verwaiste Registry-Einträge löschen konnte.

Ob sie auch immer alle gelöscht wurden, weiß man nicht, obwohl ich seiner Zeit selbst über 5 Jahre bei TuneUp als Betatester mitgemacht habe!

Ich selbst verwende dafür den CC-Cleaner aber nur: die Version v4.16.4763 (64bit).

Diese Version ist noch ohne irgendwelche Telefoniererei oder sonstigen Werbemüll und reinigt die Registry für mich perfekt aber nur, weil mich solche verwaisten Einträge als "Putzteufel" stören. ;-))

Bringen tut es eigentlich nichts..

Gruß

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen luttyy

„Es stimmt schon, dass das Original-Tune-UP verwaiste Registry-Einträge löschen konnte. Ob sie auch immer alle gelöscht ...“

Optionen
Ich selbst verwende dafür den CC-Cleaner aber nur: die Version v4.16.4763 (64bit).

Die aktuelle Version ist auch sauber.

Werbeeinblendungen blockiert man, indem man zwei Cookies in den Einstellungen behält.

ipm-provider.ff.avast.com
publicsuffix.org

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso Scruffy

„AVG Tuneup - Alternative gesucht“

Optionen

@pappnasen und mawe2

Aaaaalso:

Ich benutze z.B. gern noch die "Windows-Fotoanzeige". Unter Windows 10 kann man die per Registry-Eingriff nutzbar machen.
Und manches, was man in der Pro-Version über die normale Benutzerschnittstelle machen kann, ist in der Home-Version nur per Registry-Eingriff möglich.
Also kategorisch ablehnen würde ich solche Registry-Eingriffe nicht. Aber man sollte schon wissen, was man tut... (Aber das gilt ja sowieso immer.)
Für ihn war es als Beispiel nur EINE Möglichkeit, die Registry zu bearbeiten. Allerdings hat er sich nicht geäußert, was er wirklich machen will. Wenn man weiß, was man macht, ist es sicherlich nicht tragisch.


Stand denn in meinem Beitrag nicht drin, bei Eingriffen die Registry zu sichern und dann per Hand so zu arbeiten, dass man hinterher weiss, wo man gedreht hat?

Ausserdem ging von mir die explizite Frage an Scruffy, was genau er in der Registry bearbeiten möchte.

Werrten wir das mal auf Meta- und Spezialebene aus.

Scruffy hat geantwortet, dass er Reste von deinstallierten Spielen entfernen möchte. Geschieht das nach dem Rasenmäherprinzip mit der allseits bekannten1-Klick-Wartung, dann ist es nicht eben unwahrscheinlich, dass neben den vielleicht überflüssigen Einträgen gelöschter Spiele auch anderes Zeug mit geputzt wird.
Die Wahrscheinlichkeit einer Fehlfunktion ist dabei m.E. höher als für den Fall, dass da ein paar verwaiste Einträge drin sind, die wegen des Datenbank-Systems der Registry ohnehin nicht mehr angesprungen werden.

Da das Beackern der Registry so nach meinem Dafürhalten in der Testversion nicht freigeschaltet ist und daher die Kaufversion nötig wird, kostest diese im Abo-Modell pro Jahr! ca. 45€. Statt des kompletten Hammers eines Für-und-gegen-alles-Tuningtools, welches unter anderem einen Uninstaller enthält, tut´s also wie empfohlen die kostenlose Version z.B. des Revo auch oder man nutzt gleich nur die Windows-eigene Funktion dafür mit dem eventuellen Nachteil? verbleibender Äste in der Registry - and so what?

Wo wir schon mal beim Geld sind, ab wievielen Jahres-Abos ist es eigentlich gerechtfertigt, statt einer Home-Version von Windows gleich die Pro zu nehmen, statt per Registry Zeug freizukratzen, dass dort so oder so drin ist?

Es würde mich übrigens ehrlich interessieren, welche das sind und ob die so elementar wichtig sind für den normalsterblichen Nutzer, dass man das überhaupt tun müsste.

Und so als vielleicht Abschluss: Wieviele der Nutzer haben solche speziellen Fälle wie das Freischalten einer Fotoanzeige im Schädel, wenn sie ein Tuningtool XYZ auf ihre Kisten loslassen?
Wieviele kratzen sich nur zwischen den Beinen im Glauben, ihre Kiste getunt zu haben oder Probleme gelöst zu haben, die als solche gar nicht existieren, sondern eher dadurch hervor gerufen werden und meinen, dass diese mit einem Fingerschnipp weg sind?
Und wieviele glauben einfach den Werbeversprechen solcher Tools, die ominöserweise zunehmend von AV-Herstellern kommen?

Ich meine ja eher, dass die Anwender, die z.B. bestimmte Funktionen per Registry freischalten oder ändern, bereits so weit sind, genau diese Tools nicht mehr zu nehmen.

Andere basteln sich Spoiler an die Karre und sind auch nicht schneller unterwegs...

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
mawe2 fakiauso

„@pappnasen und mawe2 Aaaaalso: Stand denn in meinem Beitrag nicht drin, bei Eingriffen die Registry zu sichern und dann per ...“

Optionen
Stand denn in meinem Beitrag nicht drin, bei Eingriffen die Registry zu sichern und dann per Hand so zu arbeiten, dass man hinterher weiss, wo man gedreht hat?

Doch.

Aber bei Dir stand auch die Aussage, dass es keinen vernünftigen Grund gibt, an der Registry überhaupt herumzuschrauben. Und das ist so pauschal eben nicht richtig.

Ansonsten stimme ich Dir natürlich zu, dass aufgrund irgendwelcher sehr sehr alter (und lange überholter) Ratschläge heutzutage viel zu viel an der Registry herumgeschraubt wird und die meisten dieser Maßnahmen (außer Problemen) nichts bringen.

"When bankers get together for dinner, they discuss Art. When artists get together for dinner, they discuss Money" (Oscar Wilde)
bei Antwort benachrichtigen