Anwendungs-Software und Apps 14.166 Themen, 69.886 Beiträge

Acronis backup

monika3de / 11 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo an alle Mitglieder,
in regelm??igen Abst?nden erstelle ich ein Backup von allen wichtigen Dateien mit Acronis. Nun habe ich folgendes Problem: Externe Festplatte -USB Anschluss- ,die darauf befindlichen Dateien sollen mit Acronis Backup auf einer anderen externen Festplatte -Docking Station- gesichert werden. Das klappt nicht. Ich bekomme nach einiger Zeit eine Meldung, dass ein bestimmter Sektor nicht gelesen werden kann. Das gleiche Problem erfolgt, wenn ich von einer Flashdrive auf eben diese Festplatte auf der Docking Station ein Backup sichern will. ALLE Festplatten sind in Ordnung, habe ich gepr?ft.
Lege ich die Festplatte von der Docking Station allerdings in den Wechselrahmen und lasse Acronis das Backup dort speichern, l?uft alles ok.
Ich hoffe, ich konnte das alles verst?ndlich darstellen?
Woran kann das liegen, dass Acronis nicht von externer Festplatte auf eine andere externe Festplatte speichert oder geht das grunds?tzlich nicht?
Mein System: Windows 7 Ultimate 64 bit
Acronis True Image Version 2014 bezw. 2011
Vielleicht weiss jemand einen Rat.

Einen sch?nen Restsonntag

Monika

bei Antwort benachrichtigen
Alpha13 monika3de

„Acronis backup“

Optionen

Da muß man janz einfach kopieren...

https://kb.acronis.com/de/content/57168

Alternativ klonen...

bei Antwort benachrichtigen
monika3de Alpha13

„Da muß man janz einfach kopieren... https://kb.acronis.com/de/content/57168 Alternativ klonen...“

Optionen

Danke für die Antwort. Offensichtlich habe ich mich jedoch nicht richtig ausgedrückt. Natürlich könnte ich die Dateien kopieren oder die Festplatte klonen, es ist lediglich eine Platzfrage. Ein Backup mit hoher Komprimierung braucht weniger Platz, und darum geht es mir unter Anderem. Es beantwortet auch nicht so ganz meine Frage, ob ein mit Acronis gestartetes Backup einer externen Festplatte grundsätzlich  nicht auf einer anderen externen Festplatte gespeichert werden kann.

Trotzdem, Danke für Deine Zeit und Deine Antwort

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso monika3de

„Danke für die Antwort. Offensichtlich habe ich mich jedoch nicht richtig ausgedrückt. Natürlich könnte ich die Dateien ...“

Optionen
Woran kann das liegen, dass Acronis nicht von externer Festplatte auf eine andere externe Festplatte speichert oder geht das grunds?tzlich nicht?

Mein Verdacht ginge da eher in die Richtung, das Acronis nicht mit den Speichermedien oder dem Controller der Docking klarkommt und daher zickt. Dafür spräche auch das anstandslose Arbeiten mit den Backups, wenn diese selbst über Wechselrahmen direkt im PC angeschlossen werden.

Es beantwortet auch nicht so ganz meine Frage, ob ein mit Acronis gestartetes Backup einer externen Festplatte grundsätzlich  nicht auf einer anderen externen Festplatte gespeichert werden kann.


Selbst das Kopieren einer *.tib-Datei auf ein anderes Medium dürfte an sich kein Problem darstellen, wenn dabei nichts schiefgeht. Man könnte dazu eine Prüfsumme erstellen und diese nach dem Kopieren erneut abfragen.

Dann sollte das Backup auch von einer anderen Platte problemlos wiederhergestellt können.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
monika3de fakiauso

„Mein Verdacht ginge da eher in die Richtung, das Acronis nicht mit den Speichermedien oder dem Controller der Docking ...“

Optionen

das stimmt, fakiauso. Nur hätte ich mir den " Umweg" gerne erspart und das Hin-u.Herstecken in den Wechselrahmen. Tib kopieren ist kein Problem und vom kopierten Backup im Fall des Falles wieder zurückspielen ist es auch nicht.

Was ich jetzt mal ausprobiert habe: Backup auf eine Partition einer internen Festplatte gespeichert. Von dort die tib Datei auf die Festplatte der Dockingstation kopiert. Ging ohne Probleme. Dann auf eine andere externe HD das Backup aufgespielt. Ging auch. D.h. ist ein Backaup erst einmal auf der Festplatte in der Dockingstation, kann man es von da aus ohne Probleme verwenden. Nur dort speichern geht eben nicht, was sinngemäß auch für die Flashdrive gilt

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² monika3de

„Acronis backup“

Optionen
bekomme nach einiger Zeit eine Meldung, dass ein bestimmter Sektor nichtExterne Festplatte -USB Anschluss
dass ein bestimmter Sektor nicht gelesen werden kann

Manchmal lesen HDDs die jeweils "ersten" Sektoren nach Lesezugriff mit recht hoher Zugriffszeit aus (sequentiell merkt man davon nichts!), mancher SATA-USB-Bridge (die Platine im USB-Gehäuse/USB-Docking-Station) dauert das ggf. zu lange und die meldet den Sektor vorschnell als nicht lesbar.

Per SATA-Port direkt am Board angeschlossen oder anderem Gehäuse/Dockingstation tritt der Fehler dann eben nicht auf.

Es wäre noch interessant zu wissen, welcher Sektor und ob immer der gleiche. Da steht oft eine Zahl (=Sektoradresse) dabei => mal posten und wie groß die zugehörige HDD ist.

ALLE Festplatten sind in Ordnung, habe ich gepr?ft.

Womit? Direkt am Board? Auch im USB-Gehäuse/Dockingstation?

Die Zugriffszeiten der HDDs wären interssant - besonders die "Ausreißer". Die kann man z. B. mit "hddscan" anzeigen lassen. Alles bis 50 ms ist noch ok, darüber könnte es ein Hinweis auf den Fehler sein (muss aber nicht!).

bei Antwort benachrichtigen
hjb nemesis²

„Manchmal lesen HDDs die jeweils ersten Sektoren nach Lesezugriff mit recht hoher Zugriffszeit aus sequentiell merkt man ...“

Optionen
dass ein bestimmter Sektor nicht gelesen werden kann

Könnte auch sein, dass das Filesystem eine Macke hat. Da könnte man dann mal chdsk (unter Windows) oder fsck (unter Linux) drüberlaufen lassen.

bei Antwort benachrichtigen
monika3de nemesis²

„Manchmal lesen HDDs die jeweils ersten Sektoren nach Lesezugriff mit recht hoher Zugriffszeit aus sequentiell merkt man ...“

Optionen

es ist nicht immer der gleiche Sektor, und geprüft habe ich die HDD sowohl an der Dockingstation wie auch im Wechselrahmen. Mit der HDD IST alles ok, sonst könnte ich ja - wenn sie im Wechselrahemn liegt- nicht problemlos das Backup dort speichern lassen. Die Festplatte hat 1 TB, gleiche Größe wie die andere Externe.

Ich habe jetzt mal ausprobiert, ob Acronis von einer externen Festplatte auf eine andere abspeichert, wobei diesmal beide Hdds über USB angeschlossen waren. Habe es über verschiedene USB Anschlüsse probiert und neige der Ansicht von fakausio zu, dass Acronis schlichtweg nicht mit USB beim Speichermedium zurecht kommt. Pech für mich.

Einen guten Start in die Woche und gut's Nächtle

Monika

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² monika3de

„es ist nicht immer der gleiche Sektor, und geprüft habe ich die HDD sowohl an der Dockingstation wie auch im ...“

Optionen
es ist nicht immer der gleiche Sektor

Was aber schon für "Lesefehler" spricht. Wäre es immer der gleiche, kämen Partitionstabellenfehler etc. in Betracht.

Mit der HDD IST alles ok, sonst könnte ich ja - wenn sie im Wechselrahemn liegt- nicht problemlos das Backup dort speichern lassen.

Kann man so nicht sagen, Lesefehler treten erst beim Lesen auf.

Die HDD-Testtools machen entweder einen Schnelltest (nur wenige Minuten, nützt hier nichts) oder scannen die komplette Platte - das dauert Stunden. Dann wird sequenziell gelesen und da fallen schwächelnde Sektoren (noch) nicht auf. Ich glaube dir, dass die HDDs ok sind, wenn die mit "hddscan" gescannt wurden und die Zugriffszeiten (sequenziell) für jeden Sektor bei max. 50 ms liegen. Oft gibt es da aber "Ausreißer" (150 - 500 ms oder mehr).

Ich habe eine HDD + originales USB-Gehäuse und diese Kombination (... original ...) gibt seit längerem reproduzierbar Lesefehler, obwohl beide einzeln (HDD direkt am Board bzw. andere HDD im Gehäuse) noch sauber laufen. Die Zugriffszeit (random) der HDD war generell eher mies und beim jeweils ersten Sektor ist das USB-Gehäuse zu ungeduldig ...

dass Acronis schlichtweg nicht mit USB beim Speichermedium zurecht kommt.

Was ich mir echt nicht vorstellen kann, denn dann müsste es mit anderen Fehlermeldungen abbrechen. Es kann ja von USB-Medien lesen und auch drauf schreiben wie du siehst. 

Ich könnte wetten, das Problem lacht dich so oder so in ein paar Monaten wieder an. Störungen auf den USB-Kabeln etc. können auch solche Fehler machen (ist aber selten).

bei Antwort benachrichtigen
monika3de nemesis²

„Was aber schon für Lesefehler spricht. Wäre es immer der gleiche, kämen Partitionstabellenfehler etc. in Betracht. Kann ...“

Optionen

Hallo Nemesis,

ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich mich mit der Beschreibung von diesem Acronis Problem so ganz verständlich machen konnte, bezw. ob DU mit Acronis Erfahrung hast-

Es liegt definitiv NICHT an den verwendeten Festplatten. Und Nein, ich habe da keinen Schnellscan durchlaufen lassen, Mit 3 (DREI!!) anderen Festplatten hatte ich die gleichen Probleme, was mich zu dem Schluss kommen lässt, das Acronis selber da wohl so seine Macken hat.

Es kann ja von USB-Medien lesen und auch drauf schreiben wie du siehst.

Nein, genau das tut Acronis eben nicht. Es bricht ab

Ich danke Dir aber sehr für Deine Zeit und Mühe.

Allen eine gute Woche

Monika

bei Antwort benachrichtigen
nemesis² monika3de

„Hallo Nemesis, ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich mich mit der Beschreibung von diesem Acronis Problem so ganz ...“

Optionen

Hallo Monika,

habe es mal durchprobiert: Acronis True Image (14.189 WD Edition) von Boot-ISO gestartet.

Quellpartition (50 GB, 16 GB belegt) von USB-HDD auf andere USB-HDD gesichert (Image). Dann ein Quickformat der Quellpartition und das Image wieder zurückgespielt. Wie zu erwarten gab es keine Probleme, alles da und sogar das Alignment hat gepasst.

Diese ältere Version unterstützt max. USB 2.0 und damit werden HDDs an USB 3.0 Anschlüssen (meist) gar nicht erkannt, außerdem aktzeptiert es keine USB-Sticks als Quelle oder Ziel. Die SSD mochte es auch nicht (angeblich nicht initialisiert, ist sie aber doch ...), sonst war nichts auffällig.

Wenn USB 2.0 Platten explizit unterstützt werden und in im Auswahlmenü gelistet werden, dann laufen die prinzipiell erst mal ohne Fehler!

Es gibt manchmal allgemeinere Hürden wie Image einer größeren HDD direkt auf eine kleinere HDD wiederherstellen und ggf. noch Probleme mit der 2,2 oder 4,4 TB-Grenze aber deine Platten sind nicht so groß. Ersteres Problem wäre bei USB-HDD oder interner HDD direkt am SATA-Port identisch.

Nein, Acronis ist nicht pauschal Schuld.

Nutzt du etwa doch HDDs > 2 TB?

bei Antwort benachrichtigen
monika3de nemesis²

„Hallo Monika, habe es mal durchprobiert: Acronis True Image 14.189 WD Edition von Boot-ISO gestartet. Quellpartition 50 GB, ...“

Optionen

Guten Morgen, Nemesis,

Acronis Version war das Zauberwort. Ich habe eine ältere Version " ausgegraben"

und siehe da, es hat geklappt. Danke, danke, danke!!!!!

Und zu Deiner Frage: Ich nutze max. Festplatten mit 1 TB. Meine Erfahrung mit einer größeren Festplatte war ziemlich negativ. Hätte ohne Backups ziemlich viele Daten verloren da diese HDD ohne Vorwarnung 14 Tage nach Kauf ihren Geist aufgab.

Nochmals meinen herzlichen Dank

Monika

bei Antwort benachrichtigen