Anwendungs-Software und Apps 14.193 Themen, 70.129 Beiträge

Gastbeitrag: Anwendungs-Software und Apps

pixafe 9 - Professionelle Bilderdatenbank jetzt mit einzigartiger Genealogie und automatischer Beschriftung

alex.gast_autor / 0 Antworten / Baumansicht Nickles

TIPP: Das professionelle pixafe-System ist für Schulen, Universitäten und gemeinnützige Einrichtungen kostenlos erhältlich!

Die Bilderdatenbank pixafe für professionelle Archivierung und Recherche digitaler Inhalte hat sich seit 2001 bewährt. Das System basiert auf DB2 von IBM und bedient Anfragen mit Millionen Datensätzen genauso schnell wie mit nur ein paar hundert (siehe Video).

Quelle: Video

Abbildung 1 - pixafe Classic mit automatischer Beschriftung

Mit der neuen Version 9 kommen jetzt besonders interessante Funktionen hinzu:

  • Durch Künstliche Intelligenz werden Bildinhalte erkannt und so Bilder und Videos automatisch beschriftet. Das spart enorm viel Arbeit und ist sehr hilfreich für die spätere Suche.

  • Einzigartig ist die nahtlose Integration von Genealogie in die Bilderdatenbank. Mit dem neuen Programmbaustein pixafe Family kann man beliebige Informationen zu Personen erfassen, um später danach suchen zu können. Basierend auf den Personendetails und Informationen zu Ortsangaben sind beeindruckende Personen- und Umkreissuchen möglich. Das System ist auch separat kostenlos zum Download als eigenständiges Programm zur Verwaltung von Familienstammbäumen erhältlich.

Details zur neuen Programmversion gibt es auf der neuen Webseite, auf youtube und im neuen Newsletter

Abbildung 2 - pixafe Family zur Erfassung von Details zu Personen

Abbildung 3 - pixafe Family mit Umkreissuche (Kartenausschnitt von Google Maps hier aus Urheberrechtsgründen verpixelt).        

Mit dem Programmbaustein pixafe Transfer lassen sich Bilder ganz einfach weitergeben, sei es als Variante in die Datenbank, per Email, FTP, in die Cloud oder in soziale Netzwerke.

Abbildung 4 - pixafe Transfer zur Weitergabe von Bildern

pixafe ist ausbaufähig vom Einzelplatzsystem für zu Hause bis hin zum Client-Serversystem für Unternehmen und bietet zusätzlich eine Webschnittstelle mit Warenkorbfunktion für die Präsentation von Bildern im Internet. Darum eignet sich pixafe für Unternehmen gleichermaßen wie für private Hobbyfotografen.

Das Besondere an pixafe:

  • Autotagging dank Künstlicher Intelligenz: Durch automatische Bildanalyse werden mehr als 500 Bildinhalte wie beispielsweise verschiedene Tiere, Architekturen und Landschaften erkannt. Zudem gibt es eine Gesichtserkennung, die nicht nur Gesichter in Bildern findet, sondern auch feststellt, ob Personen lachen, wie alt sie sind oder welches Geschlecht sie haben. Das System ist autark und läuft vollständig lokal auf den Rechnern der Anwender, sodass keine Bilder in eine Cloud hochgeladen werden müssen.
    (Siehe Video zu Autotagging)

    Quelle: Video zu Autotagging
  • Kombination von Bilderdatenbank und Genealogie: Das integrierte pixafe Family Modul erlaubt die Erfassung beliebiger Detailinformationen zu Personen, deren Beziehungen untereinander, Ereignissen und Ortsangaben, um danach suchen zu können. pixafe Family ist ein Genealogieprogramm, das auch als eigenständige Lösung kostenlos erhältlich ist. (Siehe Video zu pixafe Family)

    Quelle: Video zu pixafe Family
  • Optimale Unterstützung bei der Archivierung und Verschlagwortung sehr großer Bildmengen und Filme: Mit dem Beschriftungswerkzeug sind auch größere Bildmengen sehr schnell verschlagwortet. Das Besondere: Man braucht keine Ordnerstrukturen oder Alben anzulegen, sondern kann durch Vergabe der aktuell vorliegenden Informationen die Bilder beschriften. So kann man später auch gut nach den Informationen suchen, die quer zu einer Ordnerstruktur liegen würden. Das System lernt, welche Begriffe in Kombination vergeben werden und schlägt diese zur Beschriftung vor – so wird die stets konsistente Archivierung gewährleistet. Es ist ganz einfach, bereits archivierte Bilder mit neuen Erkenntnissen um weitere Informationen zu ergänzen. Weitere Details dazu finden Sie in dem Konzept zur Bilddatenbank.

  • Unbegrenzte Suchmöglichkeiten: In pixafe selbst gibt es sehr viele vorprogrammierte Suchmöglichkeiten (nach Schlagwort, Kategorie, abgebildeten Personen, Fotografen, Orten, Metadaten, Kombinationen daraus, …). Diese große Vielzahl an Suchmöglichkeiten, die extrem schnell Ergebnisse liefern, wird ergänzt um die generische Abfrage beliebiger Suchen und Reports durch die Komponente pixafe Query. Damit können Anwender Abfragen selbst definieren oder aus der pixafe-Community laden und anpassen. Favoriten der Suchen und Reports können direkt auf Knopfdruck ausgeführt werden.

  • Neben gezielten Suchen wird auch unspezifisches Stöbern in der Datenbank sehr gut unterstützt. Mit den Funktionen Baumsuche, grafischen Suche und assoziativen Suche finden auch diejenigen Personen ganz schnell gewünschte Bilder, die an der Verschlagwortung nicht beteiligt waren. Diese Freischützsuchen sind eine Grundvoraussetzung beim Aufbau eines Universalarchivs.

  • Gerade für kleinere Unternehmen ist pixafe aufgrund des sehr attraktiven Preises ein guter Einstieg in die Welt der Bilderdatenbanken. Der Wechsel von der Archivierung in Windows Ordnern wird durch bestimmte Funktionen (z.B. Autoinsert) erleichtert, bei denen dann die Namen der ursprünglichen Ordner als Schlagworte übernommen werden.

Das pixafe-System ist für Schulen, Universitäten und gemeinnützige Einrichtungen kostenlos erhältlich. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.pixafe.com

Hinweis: Es handelt sich hier um eine Information eines Anbieters, Sponsors oder Partners. Fragen, Meinungen und Diskussionen zur Mitteilung sind herzlich willkommen. Beiträge die sich nicht auf das Thema beziehen sind hier jedoch fehl am Platz und werden kommentarlos gelöscht.

bei Antwort benachrichtigen