Anwendungs-Software und Apps 14.111 Themen, 69.284 Beiträge

Acronis 2018: Bestehendes Image zurückspielen

justyn / 32 Antworten / Baumansicht Nickles

Hallo Leute!
Ich muss mich sehr zusammenreißen, nicht lauthals los zu fluchen. Ich bin seit 20 Stunden am Probieren, und alles, was mir begegnet ist auf diesem Weg ist reif für ein abendfüllendes Kabarett. Mittlerweile ist mir das Lachen vergangen. Ich will euch aber nicht mit meinem Martyrium langweilen, deshalb zur Sache:

Wie geht das:
In Acronis 2018 (home, Trial-Version) ein seit langem bestehendes Acronis-Image von WIN7 (Acronisv2011, eine .tib-Datei, erstellt in WIN7 vor einem Jahr), mit exaxt bekanntem Speicherort

1.)  innerhalb von Acronis 2018 zu finden (das geht ja noch), ABER
2.) GENAU dieses Image dann als Quelle zu definieren und
3.) auf eine genau definierte Partition zu überspielen!

Wobei das wichtigste Punkt 2.) ist!

Wer mir DAS erklären kann, den schlage ich für den Nobelpreis vor! Versprochen! Meine Tante ist die schwedische Königin! Isch schwör!
---------

Tut zwar nichts zur Sache, aber bevor jemand fragt:
WIN10
Alle Platten NTFS an SATA
GPT
UEFI
Und bitte kein Geschwurbel von Leuten, die selbst nicht mal Acronis 2018 verwenden, ich habe keine Nerven mehr für sowas!

bei Antwort benachrichtigen
fbe justyn

„Acronis 2018: Bestehendes Image zurückspielen“

Optionen
In Acronis 2018 (home, Trial-Version)

Das wird m.E. nicht funktioinieren wenn man mit einer Trial-Version ein mit einer Kaufversion erstelltes Backup zurückholen will. Acronis will schliesslich Geld verdienen:-).

Versuch das mal mit der ja offenbar bei dir vorhandenen Acronisv2011.

fbe

bei Antwort benachrichtigen
justyn fbe

„Das wird m.E. nicht funktioinieren wenn man mit einer Trial-Version ein mit einer Kaufversion erstelltes Backup ...“

Optionen

Danke für deinen Beitrag!

1.) Acronis 2011 läuft auf WIN10 nicht. Das ist amtlich.

2.) Acronis 2018 hat in der Liste der Einschränkungen bei der Trial-Version diebezüglich keinen Eintrag! Außerdem gibt es einen Recover-Button, der auch anspricht.

3.) Es zeigt mir daraufhin auch brav alle vorhandene Backups (.tib-Files) an, aber die lassen sich nicht in die "Quelle-Box" übernehmen, da sie im dortigen Browser nicht angezeigt werden.

4.) Acronis 2011 auf WIN7 meldet beim Versuch, ein Backup auszuwählen, dass "keine NTFS-Laufwerke verfügbar" wären, obwohl allein am Mainboard-SATA-Controller drei davon hängen (alles Basis-Datenträger).

5.) Axronis 2018 lässt sich nicht auf meinen WIN7 installieren, weil dazu eine Deinstallation von Acronis 2011 Voraussetzung ist.

6.) Acronis 2011 auf WIN7 lässt sich über "Programme entfernen" und auch manuell nicht deinstallieren - allein mit diesem Versuch habe ich ca. 3 Stunden verbracht!

--------

Und sellbst WENN es so wäre, wie du schreibst: Warum geht da kein Popup oder sonstwas auf, der mich darauf hinweist? Warum steht im gesamten Manual nichts darüber? Also wenn ICH Geld verdienen will, dann sage ich den Leuten doch, wofür sie es ausgeben, und was sie ohne NICHT bekommen!

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne justyn

„Acronis 2018: Bestehendes Image zurückspielen“

Optionen

Von welchem Hersteller sind die Platten?

Für WD und Seagate gibt's z.B. spezielle kostenlose TrueImage-Versionen. Im Fall von Seagate heißt das dann "Seagate Disc Wizard".

Damit klappt es bestimmt besser als mit einer Testversion.

Ach so, und wenn Du von ATI 2011 einen Datenträger hast, würde ich mal von dem booten. Dann ist es nämlich egal, welches Betriebssystem auf dem Rechner läuft. Da muss ATI nur das Dateisystem lesen und schreiben können.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
justyn Max Payne

„Von welchem Hersteller sind die Platten? Für WD und Seagate gibt s z.B. spezielle kostenlose TrueImage-Versionen. Im Fall ...“

Optionen

Zu deinem ersten Tipp: Ich will ja ein bestehndes Image im .tib Format zurückspielen! Da werden mir Tools anderer Hersteller wohl kaum helfen können!

Zum zweiten: Du meinst, ich soll eine Start-CD von TI erstellen? Ja, das könnte klappen! Danke für den Tipp!

bei Antwort benachrichtigen
Wäbbel justyn

„Zu deinem ersten Tipp: Ich will ja ein bestehndes Image im .tib Format zurückspielen! Da werden mir Tools anderer ...“

Optionen
Zu deinem ersten Tipp: Ich will ja ein bestehndes Image im .tib Format zurückspielen! Da werden mir Tools anderer Hersteller wohl kaum helfen können!

Vielleicht liest du mal richtig, was Max schreibt, statt hier herumzupampen!

bei Antwort benachrichtigen
justyn Wäbbel

„Vielleicht liest du mal richtig, was Max schreibt, statt hier herumzupampen!“

Optionen

Sorry, wenn das so rübergekommen ist, aber rumpampen war nicht meine Absicht!
Lesen kann ich sehr wohl! Ich habe die Bezeichnung "spezielle TrueImage Version" halt so verstanden, dass Max damit nicht die genaue Marke meint, sondern damit allgemein den Funktionstyp der genannten Programme beschreiben wollte.

bei Antwort benachrichtigen
Max Payne justyn

„Zu deinem ersten Tipp: Ich will ja ein bestehndes Image im .tib Format zurückspielen! Da werden mir Tools anderer ...“

Optionen

Das sind keine "Tools anderer Hersteller", sondern das ist ein vollwertiges Acronis TrueImage in leicht geändertem Erscheinungsbild. Dementsprechend ist es natürlich voll kompatibel zu tib-Images.

The trouble with computers is that they do what you told them – not necessarily what you wanted them to do.
bei Antwort benachrichtigen
justyn Max Payne

„Das sind keine Tools anderer Hersteller , sondern das ist ein vollwertiges Acronis TrueImage in leicht geändertem ...“

Optionen

OK, danke! Wie gesagt, ich schau mal, ob´s das auch für Samsung gibt!

bei Antwort benachrichtigen
justyn Max Payne

„Von welchem Hersteller sind die Platten? Für WD und Seagate gibt s z.B. spezielle kostenlose TrueImage-Versionen. Im Fall ...“

Optionen

Die Platte  ist sind übrigens eine Samsung SSD. Ich kenne das Samsung Data Migration Tool, aber das erlaubt nur das Klonen von Samsung SSD zu Samsung SSD. Ich will aber ein Image zurückspielen!
Wenn es, wie du sagst, spezielle ATI Varianten mancher Hersteller gibt, dannn vielleicht auch von Samsung. Muss ich mal googeln! Danke!

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso justyn

„Die Platte ist sind übrigens eine Samsung SSD. Ich kenne das Samsung Data Migration Tool, aber das erlaubt nur das Klonen ...“

Optionen
Wenn es, wie du sagst, spezielle ATI Varianten mancher Hersteller gibt, dannn vielleicht auch von Samsung.


Das kannst Du vergessen, die bieten nur das Migrationstool an.

Im Zweifel musst Du halt eine Platte von WD oder Seagate in die Kiste hängen, damit das Backup/Recovery funktioniert oder Deine jetzige Sicherung auf eine andere Platte zurückspielen, dann prüfen, ob das Image sauber und lauffähig ist und mit einem anderen Backup-Tool wie von Paragon oder Aomei erneut sichern.

Plan B wäre der Kauf einer älteren Version von Acronis ab 2012, die mit UEFI/GPT umgehen kann und vielleicht nicht so teuer ist wie die aktuelle 2018.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 fakiauso

„Das kannst Du vergessen, die bieten nur das Migrationstool an. Im Zweifel musst Du halt eine Platte von WD oder Seagate in ...“

Optionen
älteren Version von Acronis ab 2012, die mit UEFI/GPT umgehen kann und vielleicht nicht so teuer ist wie die aktuelle 2018.

Jou, 2016 ist gut, um 20€ im Internet (CD).

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz justyn

„Acronis 2018: Bestehendes Image zurückspielen“

Optionen

Na ja, "Trial" heißt nicht umsonst "Trial"! Mehr braucht man dazu ja wohl nicht zu sagen. Wozu braucht es bei dieser eindeutigen Bezeichnung noch eine Erklärung, dass das Produkt in dieser Form dazu da ist, es auszuprobieren?  Unentschlossen

Davon, dass die mit ihrem Produkt Geld verdienen wollen, hast du wohl noch nichts gehört. Wenn du also nichts ausgeben willst, dein Motto also "Geiz ist geil" heißt, dann schau dir mal ein Gratisprodukt an, gibt doch genug davon. Die machen ihre Arbeit in vielen Fällen ebenso gut, wie ATI.

Bei manchen Leuten kann man wirklich nur den Kopf schütteln. Wie naiv kann man eigentlich sein?

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
justyn King-Heinz

„Na ja, Trial heißt nicht umsonst Trial ! Mehr braucht man dazu ja wohl nicht zu sagen. Wozu braucht es bei dieser ...“

Optionen

1.) Dir ist wohl entgangen, dass Trial nicht gleich Trial ist, und dass die Limitierungen sehr unterschiedlich ausfallen können!?
Photoshop Trials z. B. haben den VOLLEN Funktionsumfang, allerdings begrenzt auf 30 Tage!
2.) Erklär mir bitte, wie man ein Produkt "ausprobieren" kann, wenn man es nicht ausprobieren kann???
3.) Die Trail Version von ATI 2018 ist zeitlich begrenzt, deshalb besteht grundsätzlich guter Grund, darauf zu hoffen, dass in dieser Zeit der volle Funktionsumfang bereitsteht. 
4.) ATI 2018 Trial ermöglich TATSÄCHLICH sowohl Backup als auch Recovery. Letzeres alledings nur über ein externes Medium. So steht das in der Liste der Beschränkungen.

Ich frage mich im übrigen, wie naiv DU eigentlich bist, wenn du die Unterschiede zwischen den verschiedenen Trial-Konzepten nicht kennst!

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz justyn

„1. Dir ist wohl entgangen, dass Trial nicht gleich Trial ist, und dass die Limitierungen sehr unterschiedlich ausfallen ...“

Optionen
Erklär mir bitte, wie man ein Produkt "ausprobieren" kann, wenn man es nicht ausprobieren kann???

Das funktioniert bei vielen Datenrettungstools genau so: Da kannst du irgendwann am Schluss des "Versuchvorganges" sehen, was das Tool "gefunden" hat und was es dir wiederherstellen könnte, wenn du für die Vollversion bezahlst!

Da du dein Image anscheinend immer noch nicht wiederherstellen konntest, schließe ich daraus, dass Acronis nach dem gleichen Konzept arbeitet. Oder kannst du mittlerweile eine positive Rückmeldung geben - hast du dein Image wiederherstellen können oder nicht?

Ich glaube, dass du hier derjenige bist, der ziemlich blauäugig und naiv ist. 

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
justyn King-Heinz

„Das funktioniert bei vielen Datenrettungstools genau so: Da kannst du irgendwann am Schluss des Versuchvorganges sehen, ...“

Optionen

Ich habe seitdem nichts weiter unternommen. Keine Zeit. Mein Workflow funzt auch mit WIN 10. Bis jetzt! Aber ich weiß, dass der Tag kommt, wo ich gewisse Features, die ich auf WIN7 installiert/konfiguriert habe, noch mal brauchen werde.
Und bitte, lass deine abfälligen Bemerkungen stecken! Mir ist sehr wohl bewusst, dass Datenrettungs-Trials nicht voll funktionstüchtig sind! Das ist in DEM Fall ja auch völlig logisch, weil man die Art von Programm nicht jeden Tag, sondern nur in Ausnahmefällen braucht! Wenn die Trials voll funktionstüchtig wären, dann hätte keiner Bock, die Vollversion zu kaufen, weil er sie eher nie wieder brauchen wird (hofft er zumindest)!
Beim Anforderungsprofil von Acronis ist das völlig anders!
Also bitte vor dem Posten Hirn einschalten!

bei Antwort benachrichtigen
King-Heinz justyn

„Ich habe seitdem nichts weiter unternommen. Keine Zeit. Mein Workflow funzt auch mit WIN 10. Bis jetzt! Aber ich weiß, ...“

Optionen
Mir ist sehr wohl bewusst, dass Datenrettungs-Trials nicht voll funktionstüchtig sind!
Wenn die Trials voll funktionstüchtig wären, dann hätte keiner Bock, die Vollversion zu kaufen, weil er sie eher nie wieder brauchen wird
Beim Anforderungsprofil von Acronis ist das völlig anders!

Jau! Aber nur, weil du dir das wünscht!

Also bitte vor dem Posten Hirn einschalten!

Mach das mal! Kann ich dir nur empfehlen, dann kommt da nämlich nicht soviel Schwachsinn bei heraus!

EOD

„Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: ‚Das ist technisch unmöglich!’“ (Sir Peter Ustinov)
bei Antwort benachrichtigen
justyn King-Heinz

„Jau! Aber nur, weil du dir das wünscht! Mach das mal! Kann ich dir nur empfehlen, dann kommt da nämlich nicht soviel ...“

Optionen

Oje, schon wieder so ein Troll! Alles klar und danke!

bei Antwort benachrichtigen
justyn

Nachtrag zu: „Ich habe seitdem nichts weiter unternommen. Keine Zeit. Mein Workflow funzt auch mit WIN 10. Bis jetzt! Aber ich weiß, ...“

Optionen

Ich habe seitdem nichts weiter unternommen. Keine Zeit. Mein Workflow funzt auch mit WIN 10. Bis jetzt! Aber ich weiß, dass der Tag kommt, wo ich gewisse Features, die ich auf WIN7 installiert/konfiguriert habe, noch mal brauchen werde.
Und bitte, lass deine abfälligen Bemerkungen stecken! Mir ist sehr wohl bewusst, dass Datenrettungs-Trials nicht voll funktionstüchtig sind! Das ist in DEM Fall ja auch völlig logisch, weil man die Art von Programm nicht immer wieder, sondern nur in Ausnahmefällen braucht! Wenn die Trials voll funktionstüchtig wären, dann hätte keiner Bock, die Vollversion zu kaufen, weil er sie eher nie wieder brauchen wird (hofft er zumindest)!
Beim Anforderungsprofil von Acronis ist das völlig anders!
Also bitte vor dem Posten Hirn einschalten!

bei Antwort benachrichtigen
fakiauso justyn

„Acronis 2018: Bestehendes Image zurückspielen“

Optionen

Unabhängig von ATI kann das problem auch in der Kombination Windows 7 + UEFI/GPT liegen.

Falls das Backup nämlich von einer herkömmlichen MBR-Installation oder einer 32bit-Version gezogen wurde, bekommst Du das System auch nicht zum Laufen, selbst wenn das eigentliche Backup funktionieren sollte.
 
Acronis bietet bei True Image ebenfalls erst an Version 2012 UEFI-Support an. Weiter unten gibt es auch Hinweise zu Acronis Backup und Recovery 11 und Problemen mit UEFI-Systemen.

Die Trial ist dahingehend beschränkt, dass kein Klonen möglich ist und nur eine Sicherung wiederhergestellt werden kann.

Insofern kämst Du mit einer der Versionen von WD oder Seagate oder der Rescue-CD von ATI 2011 vermutlich besser, denn da ist bei ersteren nur der Klon-Modus inaktiv und bei 2011 müsste ein Restore im MBR-Modus funktionieren.

Wenn die Welt gerettet wurde, wird es durch Frauen geschehen sein...
bei Antwort benachrichtigen
justyn fakiauso

„Unabhängig von ATI kann das problem auch in der Kombination Windows 7 UEFI/GPT liegen. Falls das Backup nämlich von einer ...“

Optionen

Aha! Das war mal wirklich nützlich! Das Image, das ich wiederherstellen will, ist auf dem gleichen UEFI-Rechner entstanden. Vielleicht hatte ich es auch mit ATI 2012 erstellt, das dann aber wieder gelöscht ... ich weiß nicht mehr. Mal schaun, ob ich so ein Notfallmedium zusammenbasteln kann!  Dann teste ich das Revovery mal auf einer MBR-Platte, bevor ich das aktuelle (kaputte) WIN7 auf der SSD damit überschreibe! Vielen Dank!

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen justyn

„Acronis 2018: Bestehendes Image zurückspielen“

Optionen

Hallo Justyn,

ich kann deinen Ärger vollkommen nachvollziehen.

Ich ärgere mich mit dem Dreck schon seit drei Wochen rum und habe ähnliche Probleme.

Wenn die Trial-Version es zulässt, dann öffne mal "Extras" und dort gehst du auf "Rescue Media Builder" und holst dir die .iso Datei.

Das ist keine Garantie, nur ein Versuch.

Die Version 2018 kriegt das wohl nicht richtig gebacken, wenn das UEFI und SSD im Spiel ist.

Ich bin nur noch mit dem Support in Kontakt und habe bei denen schon meinen eigenen Webspace, um die Systemdateien hochzuladen, die dauernd erstellt werden.

Sollte die Rettungs-CD laufen, wundere dich nicht, dass er alle Laufwerksbuchstaben durcheinander wirft, am Ende ist C: wieder C:.

BTW:

ATI 2013 und 2014 laufen auch nicht auf meinem Rechner. Zumindest nicht die Rettungs-CDs.

Kannste haben.

bei Antwort benachrichtigen
hatterchen1 pappnasen

„Hallo Justyn, ich kann deinen Ärger vollkommen nachvollziehen. Ich ärgere mich mit dem Dreck schon seit drei Wochen rum ...“

Optionen
Sollte die Rettungs-CD laufen,

Aber nur von der 2018 Kauf-Version.
Von der Trial geht das nicht.

bei Antwort benachrichtigen
justyn hatterchen1

„Aber nur von der 2018 Kauf-Version. Von der Trial geht das nicht.“

Optionen

Aha! Na, dann spar ich mir das!

bei Antwort benachrichtigen
justyn pappnasen

„Hallo Justyn, ich kann deinen Ärger vollkommen nachvollziehen. Ich ärgere mich mit dem Dreck schon seit drei Wochen rum ...“

Optionen

Danke für den Tipp! Werd ich demnächst mal ausprobieren!

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen justyn

„Danke für den Tipp! Werd ich demnächst mal ausprobieren!“

Optionen

Bist du mit der Sache weitergekommen?

Acronsi 2018 kennt nicht viel, manchmal sogar seine eigenen Images vom Vortag nicht.

Abhilfe schafft unten links:

Backup hinzufügen.

Downpfeil drücken: Vorhandenes Backup hinzufügen.

Dann kannst du es suchen und auswählen.

bei Antwort benachrichtigen
justyn pappnasen

„Bist du mit der Sache weitergekommen? Acronsi 2018 kennt nicht viel, manchmal sogar seine eigenen Images vom Vortag nicht. ...“

Optionen

Danke, mir ist jetzt klar wie´s geht! SOOO ein unintuitives Prgramm aber auch!

1.) Du hast links die Spalte mit den erkannten Backups.
2.) Sollte das gewünschte nicht dabei sein, steht unten "+ Backup hinzufügen". Danke, so schlau war ich auch. Das war aber nicht das Problem!
3.) ATI schlägt dir ein Ziel  vor: Der rechte der zwei großen Kästen.
ABER EIN ZIEL WOFÜR???? Für die Neuerstellung eines weiteren Backups oder für die Wiederherstellung ("RESTORE") eines bestehenden Backups auf einer zu wählenden Zielpartition????? Für den RESTORE, sollte man wohl meinen. Nope!
4.) Wenn du mit dem Ziel nicht einverstanden bist (und das bin ich nicht!), versucht man die Option rechts unten: "Neu konfigurieren".
Ergebnis: Es geht ein Browser auf, der NUR Laufwerke/Partitionen anzeigt, aber KEINE Backupdateien, die man als Quelle auswählen könnte. Man versteht langsam: Aha, hier geht es nicht um RESTORE Optionen, sondern ausschließlich um Backup-Optionen.
Selbsterklärend? NOPE!

Lösung:
1.) Zuerst im Backup- Reiter das Backup-File suchen (wie in 1.)
2.) Dann auf den Recovery-Reiter wechseln (Wieso heißt das jetzt plötzlich Recovery, und nicht wie früher immer Restore??)
3.) Man begreift, dass der Browser dort bereits den Inhalt (und NUR diesen) des Backup-Files anzeigt, das man vorher ausgewählt hat. Also gar nicht mehr nötig, die Backup-Datei auszuwählen. Somit ist man hier doch richtig!
DAS WAR MEINE GRÖSSTE HÜRDE!
4.) Ziel auswählen! Ab da wird´s wieder logisch!
5.) Ziel augewählt, Restore gestartet! Juhu!
..
6.) "Recovery wurde mit Fehlern abgeschlossen!" Laufwerk ist laut WIN Datenträgerverwaltung "nicht zugeordenet".
Und das bei einem voher validierten Backup!!! Fehlerbeschreibung? NOPE!

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen justyn

„Danke, mir ist jetzt klar wie s geht! SOOO ein unintuitives Prgramm aber auch! 1. Du hast links die Spalte mit den ...“

Optionen

Mach von den Dingen ScreenShots und schreibe dem Support.

Du bekommst garantiert Antwort.

Ich habe schon einen Mitarbeiter, der augenschainlich NUR für mich da ist.

Das 2018 hat noch sehr viele Fehler.

Wenn man eine Restore mit der Rettungs-CD macht, dann ist mein Laufwerk G: mit dem Backup plötzlich C:.

Ich glaube, die haben Probleme mit einer SSD.

Da habe ich nämlich C: D: und E:

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen justyn

„Acronis 2018: Bestehendes Image zurückspielen“

Optionen

Die haben ein Update rausgebracht.

Nun läuft es besser.

bei Antwort benachrichtigen
justyn pappnasen

„Die haben ein Update rausgebracht. Nun läuft es besser.“

Optionen

Danke für deine Tipps! Ich habe im Moment andere Sorgen, deshalb hab ich sie noch nicht ausprobiert. Ist ein wenig kompliziert.... Jedenfalls komme ich auf deine Ratschläge zurück, wenn´s soweit ist! LG!

bei Antwort benachrichtigen
justyn pappnasen

„Die haben ein Update rausgebracht. Nun läuft es besser.“

Optionen

Ja, ich hab das Update installiert, und deshalb hier MEIN
UPDATE:
Ich habe jetzt ACHT bei Erstellung sorgfältig validierte Backups re-validiert und ALLE sind anscheinend kaputt!  Ist DAS der Sinn eines Backup-Programmes?

bei Antwort benachrichtigen
pappnasen justyn

„Ja, ich hab das Update installiert, und deshalb hier MEIN UPDATE: Ich habe jetzt ACHT bei Erstellung sorgfältig validierte ...“

Optionen

Ich habe auf meinem XP-Rechner noch ein Backup von ATI 8.

Wenn ich morgen Zeit habe, werde ich das mal mit 2018 anfassen.

bei Antwort benachrichtigen
fbe pappnasen

„Ich habe auf meinem XP-Rechner noch ein Backup von ATI 8. Wenn ich morgen Zeit habe, werde ich das mal mit 2018 anfassen.“

Optionen

Ich hatte mit Acronis 2014 ähnliche Probleme.

Was ich gemacht habe:

Mit dem ATI Programm eine Acronisbootablemedia.iso erzeugt. Diese auf eine BootCD oder jetzt auf einen Stick kopiert. Die zu sichernde Platte auf eine andere mindestens gleich große Platte geklont. Bei meinen SSD dauert das ca 12min. Zurücksichern genau so lange.

Das mache ich 1mal /Woche. Ggf. verliere ich dadurch evtl. bei einem Crash die in der Woche entstandenen/veränderten Files. Ich kann damit leben. 

fbe

bei Antwort benachrichtigen